Robert Walters Germany GmbH: Langfristige Strategien helfen, dem Fachkräftemangel effektiv entgegenzuwirken

Nachricht vom 18.07.2016 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 18.07.2016 / 08:13

Düsseldorf/Frankfurt am Main. In Deutschland ist die Suche nach geeignetem Fachpersonal ein omnipräsentes und beherrschendes Thema, das unabhängig von der Unternehmensgröße und branchenübergreifend eine Mehrheit der Unternehmen betrifft. 67 Prozent von 150 Unternehmen in Deutschland, die Robert Walters in einer Studie im Mai dieses Jahres befragt hat, gaben an, Schwierigkeiten zu haben, vakante Positionen zu besetzen. Die Hälfte der Arbeitgeber konstatiert einen Mangel an regional verfügbaren Kandidaten. Weitere Herausforderungen, mit denen sich Unternehmen konfrontiert sehen, sind: Mangel an fachlichen Fähigkeiten (66 %), hohe Gehaltsvorstellungen (43 %) und fehlende Umzugsbereitschaft (21 %).

Produktivitätsrückgang und Verlust an Arbeitsmoral sind Folgen des Fachkräftemangels

Die schwierige Suche nach geeignetem Fachpersonal ist zu einer wettbewerbsintensiven Angelegenheit geworden. 41 Prozent der befragten Arbeitgeber gaben an, dass es für sie aufgrund des Fachkräftemangels zunehmend schwieriger geworden sei, Deadlines einzuhalten und Kundenerwartungen zu erfüllen. 20 Prozent bestätigten sogar einen Rückgang der Produktivität.

Eine weitere Auswirkung ist, dass der Mangel an qualifizierten Kandidaten automatisch zu einer höheren Arbeitsbelastung der bestehenden Mitarbeiter führt. Das wiederum zieht einen Rückgang der Arbeitsmoral nach sich (26 %), hat eine größere Personalfluktuation (17 %) zur Folge und führt letztendlich zu höheren Kosten, um Mitarbeiter zu halten (14 %).

Unternehmen müssen bisherige Personalstrategien überdenken und langfristig planen

Um diese Auswirkungen zu umgehen, sollten Entscheidungsträger und HR-Verantwortliche sich überlegen, wie viele Mitarbeiterkapazitäten aktuell vorhanden sind und in welchen Bereichen (neue) Mitarbeiter benötigt werden. Solch eine Überlegung verschafft erst einmal einen Überblick über die Situation, aus der heraus langfristig weitergeplant und strukturiert werden kann. Erst dann ist ein Konzept zur Mitarbeiterbindung als auch -gewinnung möglich. Thomas Hartenfels, Direktor von Robert Walters am Standort Düsseldorf, sagt: "Bisher hat erst die Hälfte (51 %) der Unternehmen sich wirklich langfristig Gedanken gemacht." Des Weiteren rät Hartenfels, dass Unternehmen, sobald sich Kandidaten im Bewerbungsprozess befinden, hinsichtlich der Einstellungskriterien mehr Flexibilität zeigen sollten. Kandidaten, die nicht hundertprozentig auf das Anforderungsprofil passen, können und sollten berücksichtigt und entsprechend weitergebildet und motiviert werden.

Schlummernde Potenziale von Mitarbeitern wecken

Dass Unternehmen in Deutschland in dieser Hinsicht noch nicht so weit sind, zeigt sich darin, dass nur 6 Prozent der befragten Unternehmen sich als sehr flexibel bezeichnen, wenn es darum geht, weniger erfahrene Kandidaten mit einer Chance zur Weiterbildung einzustellen. Auch hier unterstreicht Thomas Hartenfels: " Gute Kandidaten zu finden, die zum Unternehmen und zur Unternehmenskultur passen, ist auf jeden Fall schon mal ein Gewinn. Wenn die fachlichen Kompetenzen noch nicht hundertprozentig passen, können Arbeitgeber Unterstützung geben und weiterbilden. Es lohnt sich für beide Seiten, wenn schlummerndes Potenzial herausgeholt wird: Die Mitarbeiter gewinnen an Profil, und die Arbeitgeber profitieren von der stärkeren Mitarbeiterbindung."

Unternehmen, die neue Mitarbeiter für sich gewinnen wollen, rät Hartenfels außerdem dazu, die internen Bewerbungsprozesse zu optimieren. Durch einen zügigen Bewerbungsprozess lassen sich im Kampf um die besten Talente entscheidende Wettbewerbsvorteile gewinnen. Unternehmen sollten sich Kandidaten gegenüber klar positionieren und sich gut überlegen, mit welchen weiteren Benefits sie ein Gegenangebot entkräften können. Dazu gehören nicht nur mehr Gehalt, sondern das Angebot einer zufriedenstellenden Work-Life-Balance, attraktive Weiterbildungs- und Mentoringangebote, Transferoptionen an ausländische Standorte und gezielte Karriereprogramme.

Robert Walters ist als eine der führenden internationalen Personalberatungen spezialisiert auf die Platzierung von Fach- und Führungskräften auf allen Managementebenen. In Deutschland rekrutieren wir für die Bereiche Accounting & Finance, Banking & Financial Services, Information Technology und Sales & Marketing. Robert Walters wurde im Jahr 1985 gegründet und ist heute international in 25 Ländern vertreten.

-Ende-

Kontakt
Frau Atena Rabou - Presse & Marketing
T: +49 211 30180 008
E: atena.rabou@robertwalters.com



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Robert Walters Germany GmbH
Schlagwort(e): Unternehmen
18.07.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

482357  18.07.2016 




(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR