DGAP-News: Capital Stage AG erwirbt deutschen Windpark in Niedersachsen mit einer Erzeugungsleistung von 6,4 MW

Nachricht vom 12.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Capital Stage AG / Schlagwort(e): Sonstiges/Sonstiges

Capital Stage AG erwirbt deutschen Windpark in Niedersachsen mit einer Erzeugungsleistung von 6,4 MW
12.07.2016 / 12:12


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Hamburg, 12. Juli 2016 - Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und
Windparkbetreiber Capital Stage hat einen weiteren deutschen Windpark in
Niedersachsen mit einer Erzeugungsleistung von rund 6,4 MW erworben. Dabei
setzt Capital Stage die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Bremer
Energiekontor AG fort. Das Gesamtinvestitionsvolumen für den erworbenen
Windpark beläuft sich inklusive des Fremdkapitalanteils auf rund 13,5
Millionen Euro. Mit dem Erwerb des Windparks steigt die
Gesamterzeugungsleistung der Capital Stage im Segment Windkraftanlagen auf
über 130 MW.
Der von Capital Stage erworbene deutsche Windpark mit einer
Erzeugungsleistung von rund 6,4 MW befindet sich in Niedersachsen zwischen
Cuxhaven und Wischhafen. Der Windpark wird insgesamt aus zwei
Windkraftanlagen des Typs Senvion 114 G-3,25 mit einer Nabenhöhe von 120
Metern bestehen. Bei dem Windpark handelt es sich um einen
Repoweringwindpark, bei dem alte Windkraftanlagen durch neue Anlagen
ersetzt werden. Der Park soll bis Ende Dezember 2016 vollständig in Betrieb
genommen werden. Das Gesamtinvestitionsvolumen inklusive des
Fremdkapitalanteils beläuft sich auf rund 13,5 Millionen Euro. Der Kauf
steht wie gewohnt unter dem Vorbehalt marktüblicher aufschiebender
Bedingungen.
Auf Grund des Repowering-Status kann für die Ertragsberechnung auf
Langzeitdaten in Bezug auf das Windaufkommen direkt am Standort
zurückgegriffen werden, die zum Teil bis zu zehn Jahre zurückreichen. Der
Windpark profitiert darüber hinaus von einer staatlich garantierten
Einspeisevergütung in Höhe von 8,40 Euro-Cent pro Kilowattstunde (kWh) für
eine Laufzeit von 20 Jahren bereinigt um den Aufwand der Direktvermarktung.
Capital Stage erwartet damit, dass der neu erworbene Windpark ab dem ersten
Jahr der vollen Inbetriebnahme Umsatzbeiträge in Höhe von über 1,4
Millionen Euro erwirtschaften wird.
Mit dem erneuten Erwerb eines Windparks von der Bremer Energiekontor AG
setzen beide Unternehmen ihre im November 2015 angekündigte
partnerschaftliche Zusammenarbeit weiter erfolgreich fort. Capital Stage
hatte bereits im November 2015 sowie im Mai 2016 Windparks der
Energiekontor AG erworben. Auch die kaufmännische und technische
Betriebsführung des aktuell erworbenen Windparks wird von einer
Tochtergesellschaft der Energiekontor AG übernommen.
Mit dem neuen Windpark steigt die Gesamterzeugungsleistung der Capital
Stage im Segment Windkraftanlagen auf über 130 MW. Die
Gesamterzeugungsleistung der Capital Stage aus Solarfreiflächenanlagen und
Windkraftanlagen erhöht sich damit auf über 600 MW.
Über die Capital Stage AG:
Seit 2009 hat Capital Stage Solarkraftwerke und Windparks in Deutschland,
Frankreich, Italien und Großbritannien mit einer Kapazität von über 600 MW
erworben. Capital Stage ist damit Deutschlands größter unabhängiger
Solarparkbetreiber. Mit den Solar- und Windparks erwirtschaftet das
Unternehmen attraktive Renditen und kontinuierliche Erträge bei
gleichzeitig moderaten Risiken.
Die Capital Stage AG ist im regulierten Markt (Prime Standard) der
Frankfurter Wertpapierbörse und im regulierten Markt der Hanseatischen
Wertpapierbörse Hamburg notiert (ISIN: DE0006095003 / WKN: 609500). Im März
2014 wurden die Aktien der Capital Stage AG in den Auswahlindex SDAX der
Deutschen Börse aufgenommen.
Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf www.capitalstage.com
Kontakt:
Capital Stage AG
Till Gießmann
Leiter Investor & Public Relations
Tel.: + 49 (0)40 37 85 62-242
Fax: + 49 (0)40 37 85 62-129
E-Mail: till.giessmann@capitalstage.com










12.07.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Capital Stage AG



Große Elbstraße 59



22767 Hamburg



Deutschland


Telefon:
+49 4037 85 62 -0


Fax:
+49 4037 85 62 -129


E-Mail:
info@capitalstage.com


Internet:
www.capitalstage.com


ISIN:
DE0006095003


WKN:
609500


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



481337  12.07.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2018 - Aumann: 300 Millionen Euro im Fokus
20.06.2018 - Patrizia Immobilien: Zahlen stützen Prognose
20.06.2018 - Dr. Hönle: Prognose wird angehoben
20.06.2018 - Beate Uhse wird zu be you
20.06.2018 - E.On: Neue Möglichkeiten für das virtuelle Kraftwerk
20.06.2018 - Evotec: Baldiges Aus für die AG
20.06.2018 - Volkswagen: Ein Schritt in Richtung Kapitalmarktfähigkeit
20.06.2018 - DF Deutsche Forfait: Iran-Sanktionen haben schwerwiegende Folgen
20.06.2018 - Kulmbacher Brauerei: Späte Personalmeldung
20.06.2018 - Uhr.de: Details zur Kapitalerhöhung


Chartanalysen

20.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Lichtblick am Mittwochmorgen, aber…
20.06.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Ein entscheidender Tag?
20.06.2018 - Geely Aktie: Diese Marke hat es in sich!
20.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bärenfalle? Das könnte die Chance sein…
19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…


Analystenschätzungen

20.06.2018 - artec: Aktie mit neuem Kursziel
20.06.2018 - ThyssenKrupp: Positive Auswirkungen
20.06.2018 - K+S: Aktie weiter mit Kaufvotum
20.06.2018 - Volkswagen: Überraschende Entwicklung
20.06.2018 - Continental: Kommt ein Börsengang?
20.06.2018 - Roche: Sinnvolle Übernahme
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Apple-Abhängigkeit kann kleiner werden
20.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Verkaufsempfehlung für die Aktie entfällt
20.06.2018 - Volkswagen: Ein Minus von fast 10 Prozent
20.06.2018 - Daimler: Sorge um US-Zölle


Kolumnen

20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne
20.06.2018 - USA: Baugenehmigungen sinken im Mai, die Baubeginne steigen aber - Commerzbank Kolumne
20.06.2018 - EuroStoxx 50: Rallychance vertan - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX: Richtungsentscheidung sollte bald fallen - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR