DGAP-News: ADO Properties S.A. startet vielversprechend in das Geschäftsjahr 2019


Nachricht vom 22.05.201922.05.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-News: ADO Properties S.A. / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

ADO Properties S.A. startet vielversprechend in das Geschäftsjahr 2019
22.05.2019 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
ADO Properties S.A. startet vielversprechend in das Geschäftsjahr 2019

Erträge aus Vermietung steigen weiter (+13,9%)
EBITDA aus Vermietung +5,9% und FFO1 +5,1%
Stabiles Like-for-like-Mietwachstum um 5,3%
Portfoliowert von EUR 4,1 Milliarden - konservative Finanzierungsstruktur
EPRA Net Asset Value je Aktie erhöht sich zum 31. März 2019 auf EUR 55,37 (31. Dezember 2018: EUR 55,05)
Weiterer Rückgang der Leerstandsquote dank schnellerer Modernisierung
Berlin, 22. Mai 2019 - ADO Properties S.A., das einzige im Prime Standard gelistete und ausschließlich auf Berlin fokussierte Wohnungsunternehmen, ist vielversprechend in das Geschäftsjahr 2019 gestartet. Dies zeigen die heute veröffentlichten Kennzahlen und der Zwischenbericht für das erste Quartal 2019.
 Weiteres stabiles Wachstum bei den operativen Kennzahlen
Die Erträge aus Vermietung von ADO Properties erhöhten sich im ersten Quartal 2019 um 13,9% auf EUR 35,7 Millionen (Q1 2018: EUR 31,3 Millionen), insbesondere aufgrund des starken Like-for-like-Mietwachstums um 5,3%. Das EBITDA aus Vermietung stieg um 5,9% auf EUR 23,9 Millionen (Q1 2018: EUR 22,5 Millionen).
 
Der FFO1 (aus Vermietung) erhöhte sich aufgrund der stabilen operativen Entwicklung um 5,1% auf EUR 16,7 Millionen (Q1 2018: EUR 15,9 Millionen). Dies entspricht einem FFO1 von EUR 0,38 je Aktie (Q1 2018: EUR 0,36 je Aktie).
 
Die durchschnittliche Ist-Miete im Wohnungsportfolio erhöhte sich zum Ende des ersten Quartals 2019 auf EUR 6,76 pro Quadratmeter und Monat (31. Dezember 2018: EUR 6,73). Die Leerstandsrate im Wohnimmobilienportfolio ging infolge einer höheren Geschwindigkeit bei der Durchführung von Modernisierungen zum 31. März 2019 auf 3,1% zurück (31. Dezember 2018: 3,2%).
 
Der Portfoliowert von ADO Properties erhöhte sich zum 31. März 2019 um EUR 6,9 Millionen auf EUR 4,099 Milliarden. Das Portfolio umfasste zum Ende des Berichtszeitraumes 23.641 Einheiten, davon 22.186 Wohneinheiten (31. Dezember 2018: 22.202 Wohneinheiten). Der EPRA Net Asset Value des Portfolios stieg zum 31. März 2019 auf EUR 2,44 Milliarden beziehungsweise EUR 55,37 je Aktie.
 
Die Finanzierungsstruktur von ADO Properties blieb mit einem LTV von 39,6% zum Ende der Berichtsperiode und durchschnittlichen Fremdkapitalzinsen von 1,7% weiterhin konservativ. Die durchschnittliche Restlaufzeit der Verbindlichkeiten belief sich auf rund 4,4 Jahre. Nahezu alle Kredite haben einen festen Zinssatz oder sind entsprechend abgesichert. ADO Properties wird auch künftig an dieser konservativen Finanzierungsstruktur festhalten und strebt einen LTV von maximal 40% an.
 
Kürzlich haben ADO Properties und sein langjähriger Partner, die W&W Real Estate GmbH, zudem einvernehmlich beschlossen, ihre exklusive Zusammenarbeit bei Akquisitionen mit Auslaufen der Verträge zum 30.06.2019 zu beenden. ADO Properties prüft derzeit, wie entsprechende Akquisitionen zukünftig am besten abgewickelt werden.
 Positiver Ausblick und FFO-1-Prognose von rund EUR 65 Millionen für das Geschäftsjahr 2019
"2019 begann mit dem ersten Quartal genauso vielversprechend wie erwartet: Die nachhaltige Entwicklung Berlins hat ADO zu einem kontinuierlichen Wachstum verholfen", sagt Rabin Savion, CEO von ADO Properties. "Wir bestätigen unseren positiven Ausblick und gehen davon aus, dass unsere FFO-1-Laufrate für 2019 zum Jahresende bei rund 65 Millionen Euro liegen wird. Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass ADO Properties die perfekte Basis und die richtige Strategie hat, um unseren nachhaltigen Erfolg für die kommenden Jahre zu sichern, einschließlich der Wertschöpfung durch stabiles Like-for-like Mietwachstum, Reduzierung der Leerstandsquoten, Privatisierungen und den Verkauf von Gebäuden mit geringem Potential für weiteren substantiellen Wertzuwachs. Die Ergebnisse des ersten Quartals 2019 sind ein weiterer wichtiger Schritt auf diesem Weg."
 

Kennzahlen
01.01.19-31.03.19
01.01.18-31.03.18
Differenz absolut
Differenz prozentual
Erträge aus Vermietung, in Mio. EUR
35,7
31,3
4,4
13,9%
EBITDA aus Vermietung, in Mio. EUR
23,9
22,5
1,4
5,9%
EBITDA, in Mio. EUR
24,5
22,9
1,6
6,8%
FFO 1 aus Vermietung,
in Mio. EUR
16,7
15,9
0,8
5,1%
FFO 1 je Aktie, EUR
0,38
0,36
0,02
5,6%
FFO 2 (inkl. Veräußerungs-
erlöse), in Mio. EUR
17,4
16,3
1,1
6,4%
 
 
 
 
 
 
31.03.19
31.12.18
Differenz absolut
Differenz prozentual
EPRA NAV, in Mio. EUR
2.443
2.430
13,8
0,6%
EPRA NAV je Aktie, EUR
55,37
55,05
0,32
0,6
LTV, in Prozent
39,6%
39,6%
 
 
Wohneinheiten
22.186
22.202
-16
-0,1%
Portfoliowert, in Mio. EUR
4.099
4.092
6,9
0,2%
Ist-Miete (Wohnungen) in EUR/qm/Monat
6,76
6,73
 
 
Leerstandsrate Wohnungen, in Prozent
3,1%
3,2%
 
 
Instandhaltungsaufwand und CAPEX, in EUR pro Quadratmeter p. a.
46,40
39,20
 
 
 

Definitionen unserer alternativen Leistungsindikatoren wie FFO1 oder EPRA NAV finden sich in unserem aktuellsten Finanzbericht unter http://ado.properties/websites/ado/German/4000/publikationen.html#reports im Kapitel "Finanzielle Leistungsindikatoren".
 Über ADO Properties
ADO Properties ist ein auf Berliner Wohnimmobilien fokussiertes Unternehmen mit einem Immobilienbestand von rund 24.000 Einheiten. Das Unternehmen verfügt über eine vollständig integrierte, skalierbare interne Plattform mit eigener Immobilienverwaltung. Das Portfolio von ADO Properties konzentriert sich auf zentrale Lagen innerhalb des Berliner S-Bahn-Rings sowie attraktive Bezirke am Stadtrand.












22.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
ADO Properties S.A.

1B Heienhaff

1736 Senningerberg


Luxemburg
Telefon:
+352 278 456 710
Fax:
+352 262 634 079
E-Mail:
ir@ado.properties
Internet:
www.ado.properties
ISIN:
LU1250154413
WKN:
A14U78
Indizes:
SDAX, FTSE EPRA/NAREIT Global Index, FTSE EPRA/NAREIT Developed Europe Index, FTSE EPRA/NAREIT Germany Index
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; London, Börse Luxemburg, SIX
EQS News ID:
814239

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




814239  22.05.2019 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.06.2019 - Bayer Aktie: Kaufsignal-Alarm?
19.06.2019 - Commerzbank Aktie: Die Bären in der Falle?
19.06.2019 - CTS Eventim: Neues zum Maut-Desaster
19.06.2019 - Vossloh: Thiele stockt auf mehr als 50 Prozent auf
19.06.2019 - KWS Saat meldet Übernahme
19.06.2019 - Consus Real Estate: „Erwartungsgemäß in das Jahr 2019 gestartet”
19.06.2019 - DEWB schreibt Restbuchwert von LemnaTec ab
19.06.2019 - Nanogate - Kapitalerhöhung: Alle Aktien platziert
19.06.2019 - Wirecard Aktie: Auf dieses kleine, aber feine Detail achtet derzeit kaum jemand
19.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt das, was wohl kaum einer für möglich hält?


Chartanalysen

19.06.2019 - Bayer Aktie: Kaufsignal-Alarm?
19.06.2019 - Commerzbank Aktie: Die Bären in der Falle?
19.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt das, was wohl kaum einer für möglich hält?
19.06.2019 - Nel Aktie: Erneuter Absturz auf 44 Cent voraus?
19.06.2019 - BASF Aktie: Achtung, Bodenbildung möglich
18.06.2019 - E.On Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Marke
18.06.2019 - Wirecard Aktie: Hauptversammlung? Das ist das eigentliche Highlight des Tages!
18.06.2019 - Steinhoff Aktie: Der Tag der Tage?
17.06.2019 - Nordex Aktie: Eine Entwicklung, die Sorgen macht
17.06.2019 - Medigene Aktie: Hier passiert jetzt was


Analystenschätzungen

19.06.2019 - Wirecard: Erfreuliche Nachricht nach der Hauptversammlung
19.06.2019 - Infineon: Kapitalerhöhung lässt Erwartungen sinken
19.06.2019 - Wacker Chemie: China sorgt für Unruhe
19.06.2019 - Vossloh: Nach der Kapitalerhöhung
19.06.2019 - Wirecard: Ein sehr klares Kaufvotum
19.06.2019 - Hella: Rating und Kursziel werden angepasst
19.06.2019 - Lufthansa: Beim Kursziel droht ein dickes Minus
18.06.2019 - 1&1 Drillisch: Coverage startet mit Kaufrating
18.06.2019 - Allianz: Aktie ist der Favorit
18.06.2019 - Gerry Weber: Beobachtung wird beendet


Kolumnen

19.06.2019 - US-Handelspolitik: Hoffnungen auf „den Deal“ bringen die Börsen in Wallung - Nord LB Kolumne
19.06.2019 - Gazprom & Co sei Dank: MSCI Russland-Index mit deutlicher Outperformance - Commerzbank Kolumne
19.06.2019 - EuroStoxx 50: Extrem bullisher Tag - UBS Kolumne
19.06.2019 - DAX: Neues Kaufsignal steht fest - UBS Kolumne
19.06.2019 - DAX: Was macht die US-Fed? Gap-Closing & Test des Aufwärtstrends - Donner & Reuschel Kolumne
18.06.2019 - S&P 500: Die Hürde bei 2.900 Punkten schreckt die Anleger ab - UBS Kolumne
18.06.2019 - DAX: Der Kampf um ein neues Kaufsignal hält an - UBS Kolumne
18.06.2019 - Drohende Streiks im Platinbergbau Südafrikas - Commerzbank Kolumne
18.06.2019 - DAX 30 „wartet ab“: Rückläufige Konjunktur und mögliche Zinssenkung - Donner & Reuschel Kolumne
17.06.2019 - Goldpreis: Come-Back oder Calm-Down ? - Donner & Reuschel Kolumne