DGAP-News: Heliocentris Energy Solutions AG veröffentlicht Geschäftszahlen zum ersten Quartal 2016

Nachricht vom 04.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Heliocentris Energy Solutions AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

Heliocentris Energy Solutions AG veröffentlicht Geschäftszahlen zum ersten Quartal 2016
04.07.2016 / 17:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Heliocentris Energy Solutions AG veröffentlicht Geschäftszahlen zum ersten Quartal 2016

- Umsatz im ersten Quartal von Regierungswechsel in Myanmar geprägt

- Umfangreiche Rollouts im Mittleren Osten, Deutschland und in Myanmar im zweiten Halbjahr erwartet

- Prognose 2016: Umsatzerwartung bei EUR 20 bis 25 Mio. mit Ergebnisverbesserung gegenüber dem Vorjahr

- Maßnahmen zur Fixkostenreduktion wurden zu einem überwiegenden Teil bereits im 1. Halbjahr umgesetzt

Berlin, 4. Juli 2016 - Die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Heliocentris Energy Solutions AG (ISIN DE000A1MMHE3) veröffentlicht heute ihre Zahlen zum ersten Quartal 2016.

Umsatz- und Ergebnisentwicklung

Im Zeitraum Januar bis März 2015 erwirtschaftete die Heliocentris Gruppe Umsatzerlöse in Höhe von TEUR 1.050 (Q1 2015: TEUR 2.941). Davon entfielen TEUR 833 (Q1 2015: TEUR 1.508) auf das Segment Industry und TEUR 207 (Q1 2015: TEUR 1.433) auf das Segment Academia. Ursächlich für den Umsatzrückgang im Segment Industry war u. a. der Regierungswechsel in Myanmar, der die Entscheidungsprozesse in diesem für Heliocentris bedeutenden Markt verzögert und den Rollout auf ein Minimum reduziert hat. Darüber hinaus verzögerten sich erwartete Auftragseingänge aus dem Mittleren Osten. Der direkte, variable Anteil der Umsatzkosten der Gruppe lag im ersten Quartal 2016 mit TEUR 735 bei 70,0 % des Umsatzes (Q1 2015: 76,9 %). Der Deckungsbeitrag der Gruppe nach direkten Kosten beläuft sich demnach auf 30,0 % (Q1 2015: 23,1 %). Das Bruttoergebnis vom Umsatz der Gruppe, das neben den direkten variablen Kosten auch durch die indirekten (fixen) Kosten beeinflusst wird, betrug minus TEUR 1.411 (Q1 2015: minus TEUR 780), bedingt durch die verhaltene Umsatzentwicklung im traditionell schwachen ersten Quartal.

Das EBITDA lag im ersten Quartal 2016 bei minus TEUR 4.310 (Q1 2015: minus TEUR 3.785). Das Periodenergebnis veränderte sich von minus TEUR 4.749 im ersten Quartal 2015 auf minus TEUR 5.321 im Berichtsquartal. Das Ergebnis je Aktie erreichte minus EUR 0,37 gegenüber minus EUR 0,45 im ersten Quartal 2015.

Bilanz

Der Bestand an liquiden Mitteln bezifferte sich zum 31.03.2016 auf TEUR 1.524 nach TEUR 2.000 zum 31.12.2015. Die Bilanzsumme belief sich zum Ende des ersten Quartals 2016 auf TEUR 30.748 (31.12.2015: TEUR 36.921). Aufgrund des negativen Periodenergebnisses reduzierte sich das Eigenkapital der Heliocentris Gruppe im ersten Quartal 2016 auf TEUR 8.525 (31.12.2015: TEUR 13.719), entsprechend sank die Eigenkapitalquote auf 27,7 % per 31.03.2016 gegenüber 37,2 % per 31.12.2015.

Roadmap to Profitability

Aufgrund der unbefriedigenden Umsatz- und Ergebnisentwicklung im Gesamtjahr 2015 als auch im ersten Quartal 2016 haben Vorstand und Aufsichtsrat der Heliocentris Energy Solutions AG - wie bereits gemeldet - im März 2016 ein umfangreiches Maßnahmenpaket eingeleitet mit dem Ziel der nachhaltigen Steigerung der Rohertragsmarge und der gleichzeitigen deutlichen Senkung der Fixkosten durch Effizienzsteigerungen und eine konsequente Ausrichtung auf das Industriegeschäft. So wurde im Frühjahr 2016 u. a. ein Sozialplan am Standort Berlin mit dem Heliocentris Betriebsrat abgeschlossen. Insgesamt wurden bezogen auf den Stichtag 30. September 2015 45 Stellen an den deutschen Standorten abgebaut - der überwiegende Anteil davon bereits mit Wirkung zum 30. Juni 2016. Ebenso wurden die Kernprozesse im Projektgeschäft optimiert und damit eine Reduktion der Fixkosten durch Effizienzsteigerungen ermöglicht sowie eine signifikante Reduktion der Sachkosten eingeleitet. Der Vorstand erwartet bis Ende 2016 alle Maßnahmen umgesetzt zu haben, die ab 2017 im Vergleich zu 2015 rund EUR 6,5 Mio. Fixkosten einsparen. Darüber hinaus sollen ab 2017 höhere Bruttomargen durch einen höheren Umsatz mit Energiemanagement-Software und proprietären Speichersystemen mit großen OEM-Kunden und Systemintegratoren zu einem nachhaltigen Ergebnisanstieg beitragen.

Prognose 2016

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet der Vorstand aufgrund der im ersten Halbjahr hinter den Planungen zurückgebliebenen Auftragseingänge einen Umsatz von rund EUR 20 bis 25 Mio. (2015: EUR 22,1 Mio.). Hierzu werden u. a. auch der im April 2016 gemeldete Auftrag für die Lieferung von 22 Brennstoffzellen-Netzersatzanlagen zur Notstromversorgung von Standorten des Digitalfunknetzes für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), der ebenfalls im zweiten Quartal abgeschlossene Rahmenkaufvertrag mit einem führenden Netzwerkausrüster in Nordeuropa sowie ein weiterer Auftrag für die Hybridisierung von 50 Mobilfunkbasisstationen des Mobilfunknetzes von Etisalat in den Vereinigten Arabischen Emiraten beitragen. Das Erreichen dieses Umsatzniveaus hängt wesentlich von den Auftragseingängen in den nächsten Monaten ab. Um der reduzierten Umsatzerwartung Rechnung zu tragen, arbeitet der Vorstand derzeit an verschiedenen Finanzierungsoptionen.

Die bereits umgesetzten Maßnahmen zur Kostensenkung werden zu einem großen Teil im zweiten Halbjahr 2016 wirksam. In Verbindung mit den erwarteten Umsatzsteigerungen sollte das Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 besser ausfallen als im Vorjahr. Für das Geschäftsjahr 2017 geht der Vorstand weiterhin vom Erreichen des operativen Break-even aus.

Über Heliocentris

Heliocentris ist ein führender Anbieter von Energie-Management-Systemen und Energieeffizienzlösungen zur Stromversorgung von Mobilfunkstationen in Regionen mit schlechten Stromnetzen sowie zur Absicherung kritischer Infrastruktur in Regionen mit stabilen Stromnetzen. Das Angebot wird durch ein umfassendes Service und Software Angebot zur Sicherstellung des Betriebes der Stromanlagen komplettiert. Heliocentris' Energie-Management-System schafft intelligente, ferngesteuerte und hocheffiziente hybride Energielösungen mit hoher Verfügbarkeit aus den unterschiedlichsten Komponenten - wie beispielsweise Batterien, Solarmodulen, konventionellen Dieselgeneratoren und Brennstoffzellen. Diese Lösungen reduzieren den CO2-Ausstoß um 50 % und die Betriebskosten bis zu 60 % gegenüber konventionellen Energielösungen für Mobilfunkbasisstationen. Heliocentris Brennstoffzellensysteme gewährleisten unterbrechungsfreie Stromversorgung mit langen Überbrückungszeiten für kritische Infrastrukturen wie beispielsweise TETRA Basisstationen im Behördenfunk, Back-Bone Mobilfunkstandorte, Stromverteiler- und Serverstationen. Des Weiteren bietet Heliocentris Produkte für die berufliche und universitäre Ausbildung sowie angewandte Forschung in den Bereichen Brennstoffzellen-, Solar-, Wind- und Wasserstofftechnologien an. Das Unternehmen hat seinen Firmensitz in Berlin sowie Standorte in München, Stuttgart, Lavoria, Dubai, Yangon, Johannesburg und Vancouver. Die Aktien der Heliocentris AG werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse unter der WKN A1MMHE gehandelt. Weitere Informationen unter www.heliocentris.com.

Kontakt
Heliocentris Energy Solutions AG
Investor Relations
Rudower Chaussee 29
D-12489 Berlin

Tel. +49 (0)30 340 601 500
Fax +49 (0)30 340 601 599
IR@Heliocentris.com










04.07.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Heliocentris Energy Solutions AG



Rudower Chaussee 29



12489 Berlin



Deutschland


Telefon:
+49 (0)30 340 601 500


Fax:
+49 (0)30 340 601 599


E-Mail:
ir@heliocentris.com


Internet:
www.heliocentris.com


ISIN:
DE000A1MMHE3


WKN:
A1MMHE


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



477501  04.07.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR