DGAP-News: ADO Properties S.A. stärkt seine Marktposition 2018 durch starke operative Verbesserungen


Nachricht vom 20.03.201920.03.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-News: ADO Properties S.A. / Schlagwort(e): Jahresergebnis

ADO Properties S.A. stärkt seine Marktposition 2018 durch starke operative Verbesserungen
20.03.2019 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
ADO Properties S.A. stärkt seine Marktposition 2018 durch starke operative Verbesserungen

Dynamisches Wachstum der Erträge aus Vermietung (+23,3%)
EBITDA aus Vermietung +21,7% und FFO1 +23,0%
Starkes Like-for-like-Mietwachstum um 5,6%
Portfoliowert steigt dank Akquisitionen und Wertsteigerungen auf
EUR 4,1 Milliarden bei konservativer Finanzierungsstruktur
EPRA Net Asset Value je Aktie erhöht sich zum 31. Dezember 2018 auf EUR 55,05 (31. Dezember 2017: EUR 45,10) - ein Anstieg um 22,1%
Dividendenvorschlag für das Geschäftsjahr 2018 von EUR 0,75 je Aktie
(2017: EUR 0,60 je Aktie)
Berlin, 20. März 2019 - ADO Properties S.A., das einzige im Prime Standard gelistete und ausschließlich auf Berlin fokussierte Wohnungsunternehmen, hat seine Marktposition im Geschäftsjahr 2018 erneut durch starke operative Verbesserungen gestärkt. Das geht aus dem heute veröffentlichten Jahresfinanzbericht für das Jahr 2018 hervor.
 Operative Kennzahlen zeigen dynamisches Wachstum
Die Erträge aus Vermietung von ADO Properties stiegen 2018 dynamisch um 23,3% auf EUR 134,6 Millionen (2017: EUR 109,2 Millionen). Gründe dafür waren sowohl das starke Like-for-like-Mietwachstum um 5,6% als auch der weitere Ausbau des Wohnimmobilienportfolios. Das EBITDA aus Vermietung lag mit EUR 93,8 Millionen um 21,7% höher als im Vorjahr (EUR 77,1 Millionen).
 
Der FFO1 (aus Vermietung) erhöhte sich aufgrund der weiterhin dynamischen operativen Geschäftsentwicklung um 23,0% auf EUR 66,8 Millionen (2017: EUR 54,3 Millionen). Dies entspricht einem FFO1 von EUR 1,51 je Aktie (2017: EUR 1,23 je Aktie).
 
Die durchschnittliche Ist-Miete im Wohnungsportfolio belief sich zum Jahresende 2018 auf EUR 6,73 pro Quadratmeter und Monat (31. Dezember 2017: EUR 6,42). Die Leerstandsrate im Wohnimmobilienportfolio ging zum 31. Dezember 2018 auf 3,2% zurück (31. Dezember 2017: 3,6%).
 Anhaltend starkes Portfoliowachstum
Das Portfolio von ADO Properties wuchs um EUR 771 Millionen auf EUR 4,092 Milliarden zum 31. Dezember 2018. Es umfasste zum Ende des Berichtszeitraumes 23.694 Einheiten, davon 22.238 Wohneinheiten (31. Dezember 2017: 20.649 Wohneinheiten). Der EPRA Net Asset Value des Portfolios stieg zum 31. Dezember 2018 auf EUR 2,4 Milliarden beziehungsweise EUR 55,05 je Aktie.
 Konservative Finanzierungsstruktur - durchschnittliche Fremdkapitalzinsen auf 1,7% reduziert
Die Finanzierungsstruktur von ADO Properties blieb mit einem LTV von 39,6% zum Ende der Berichtsperiode und durchschnittlichen Fremdkapitalzinsen von 1,7% weiterhin konservativ. Die durchschnittliche Restlaufzeit der Verbindlichkeiten belief sich auf rund 4,7 Jahre. Nahezu alle Kredite haben einen festen Zinssatz oder sind entsprechend abgesichert. ADO Properties wird auch künftig an dieser konservativen Finanzierungsstruktur festhalten und strebt einen LTV von maximal 45% nach Umsetzung weiterer Akquisitionen an. "Im Geschäftsjahr 2018 konnten wir das Repertoire unserer Finanzierungsinstrumente und Finanzierungsquellen erneut erweitern. Das hat uns ermöglicht, die Herausforderungen zu meistern, mit denen wir im vergangenen Jahr konfrontiert waren, und bildet zugleich eine solide Basis für unser weiteres Wachstum", sagt Florian Goldgruber, CFO von ADO Properties.
 FFO 1 von rund EUR 65 Millionen für das Geschäftsjahr 2019 erwartet
"Berlin entwickelt sich schnell, und ADO Properties ist dafür gerüstet, vom Wachstum der Stadt zu profitieren. Unser Fokus wird weiterhin auf der Optimierung unseres Portfolios in allen Bezirken der Stadt liegen", sagt Rabin Savion, CEO von ADO Properties. "Wir erwarten, dass unser FFO 1 zum Jahresende 2019 bei rund EUR 65 Millionen liegen wird. Für das Geschäftsjahr 2018 schlägt der Verwaltungsrat die Zahlung einer Dividende von EUR 0,75 je Aktie vor, - eine Steigerung um 25% im Vergleich zum Vorjahr. Wir werden uns weiterhin auf Berlin als den vielversprechendsten Immobilienmarkt Deutschlands konzentrieren und sind überzeugt davon, dass ADO Properties die perfekte Basis für nachhaltige Erfolg in den kommenden Jahren hat."
 
 
Kennzahlen
01.01.18-31.12.18
01.01.17-31.12.17
Differenz absolut
Differenz prozentual
Erträge aus Vermietung, in Mio. EUR
134,6
109,2
25,4
23,3%
EBITDA aus Vermietung, in Mio. EUR
93,8
77,1
16,7
21,7%
EBITDA, in Mio. EUR
96,3
80,0
16,3
20,4%
FFO 1 aus Vermietung,
in Mio. EUR
66,8
54,3
12,5
23,0%
FFO 1 je Aktie, EUR
1,51
1,23
0,28
22,8%
FFO 2 (inkl. Veräußerungs-
erlöse), in Mio. EUR
69,3
57,3
12,0
20,9%
 
 
 
 
 
 
31.12.18
31.12.17
Differenz absolut
Differenz prozentual
EPRA NAV, in Mio. EUR
2.430
1.989
441
22,2%
EPRA NAV je Aktie, EUR
55,05
45,10
9,95
22,1
LTV, in Prozent
39,6%
39,6%
 
 
Wohneinheiten
22.238
20.649
1.589
7,7%
Portfoliowert, in Mio. EUR
4.092
3.321
771
23,2%
Ist-Miete (Wohnungen) in EUR/qm/Monat
6,73
6,42
 
 
Leerstandsrate Wohnungen, in Prozent
3,2%
3,6%
 
 
Instandhaltungsaufwand und CAPEX, in EUR pro Quadratmeter p. a.
39,20
29,10
 
 

 
Definitionen unserer alternativen Leistungsindikatoren wie FFO1 oder EPRA NAV finden sich in unserem aktuellsten Finanzbericht unter http://ado.properties/websites/ado/German/4000/publikationen.html#reports im Kapitel "Finanzielle Leistungsindikatoren".
 Über ADO Properties
ADO Properties ist ein auf Berliner Wohnimmobilien fokussiertes Unternehmen mit einem Immobilienbestand von rund 24.000 Einheiten. Das Unternehmen verfügt über eine vollständig integrierte, skalierbare interne Plattform mit eigener Immobilienverwaltung. Das Portfolio von ADO Properties konzentriert sich auf zentrale Lagen innerhalb des Berliner S-Bahn-Rings sowie attraktive Bezirke am Stadtrand.











20.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
ADO Properties S.A.

1B Heienhaff

1736 Senningerberg


Luxemburg
Telefon:
+352 278 456 710
Fax:
+352 262 634 079
E-Mail:
ir@ado.properties
Internet:
www.ado.properties
ISIN:
LU1250154413
WKN:
A14U78
Indizes:
SDAX, FTSE EPRA/NAREIT Global Index, FTSE EPRA/NAREIT Developed Europe Index, FTSE EPRA/NAREIT Germany Index
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; London, Börse Luxemburg, SIX

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




789487  20.03.2019 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.04.2019 - Wirecard Aktie: Der Bann ist vorbei - BaFin
18.04.2019 - Tom Tailor: Vorstand gibt keine Empfehlung ab
18.04.2019 - 4SC: Geld reicht bis 2020
18.04.2019 - PEH Wertpapier: Hohe Dividendenrendite
18.04.2019 - SinnerSchrader bestätigt die Prognose
18.04.2019 - Kulmbacher Brauerei: Veränderung im Aufsichtsrat
18.04.2019 - wallstreet:online: BaFin trifft Entscheidung
18.04.2019 - DF Deutsche Forfait: Hoffnung für 2019
18.04.2019 - Medios: Neue Zahlen und ein fehlerhafter Abschluss
18.04.2019 - Elanix: Neue Aufsichtsräte


Chartanalysen

18.04.2019 - TUI Aktie: Die Bullen wittern Morgenluft - Trendwende voraus?
18.04.2019 - Mutares Aktie: Wie hoch steigt der Aktienkurs des „Dividenden-Monsters” noch?
16.04.2019 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt endlich der Durchbruch nach oben?
16.04.2019 - Aareal Bank Aktie: Trendwendeszenario vor der Vollendung!
15.04.2019 - Commerzbank Aktie: Gelingt der große Durchbruch nach oben?
15.04.2019 - BASF Aktie: Der Befreiungsschlag
15.04.2019 - Aixtron Aktie: Kursrallye, Teil 2?
12.04.2019 - BASF Aktie: Ein starkes Kaufsignal winkt!
12.04.2019 - Medigene Aktie: Hat der Aktienkurs die Kurve bekommen?
12.04.2019 - TUI Aktie: Das könnte was werden!


Analystenschätzungen

18.04.2019 - Nordex: Aktie wird abgestuft
18.04.2019 - Bayer: Positive Stimme
17.04.2019 - Rheinmetall: Schätzungen werden angepasst
17.04.2019 - Deutsche Telekom: Es wackelt in den USA
17.04.2019 - Wirecard: Ende der Stille – Diese Nachricht macht Investoren glücklich
17.04.2019 - Tele Columbus: Noch viel mehr Potenzial
17.04.2019 - Lufthansa: Es hat Tradition
16.04.2019 - Compugroup: Kaufen nach der Personalie
16.04.2019 - Adyen: Hohes Abwärtsrisiko beim Wirecard-Mitbewerber
16.04.2019 - Siltronic: Hohe Unsicherheiten


Kolumnen

19.04.2019 - Aktien steigen inmitten einer Abkühlung der Weltwirtschaft - Weberbank-Kolumne
18.04.2019 - DAX: Gewinnmitnahmen vor dem Osterwochenende - Donner & Reuschel Kolumne
18.04.2019 - Lufthansa & Co.: Konsolidierung der europäischen Fluglinien - Commerzbank Kolumne
18.04.2019 -
18.04.2019 - DAX: Neuer Rallyschub erreicht Widerstand - UBS Kolumne
17.04.2019 - DAX: Jetzt wird es spannend - UBS Kolumne
17.04.2019 - EuroStoxx 50: Wann geht den Käufern die Luft aus? - UBS Kolumne
17.04.2019 - US-Industrieproduktion tritt auf der Stelle - Commerzbank Kolumne
17.04.2019 - China: BIP-Zuwachs bleibt im 1. Quartal verhältnismässig schwach - VP Bank Kolumne
17.04.2019 - Chinas Wirtschaftswachstum gibt Hoffnung - Donner & Reuschel Kolumne