Neue JDC Group Anleihe 2019/2024
4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | Kion

DGAP-News: KION GROUP AG: KION Group mit starkem Schlussspurt im Jahr 2018 - Prognose voll erfüllt

28.02.2019, 06:55:52 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):


DGAP-News: KION GROUP AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

KION GROUP AG: KION Group mit starkem Schlussspurt im Jahr 2018 - Prognose voll erfüllt (News mit Zusatzmaterial)
28.02.2019 / 06:55


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
KION Group mit starkem Schlussspurt im Jahr 2018 - Prognose voll erfüllt

- Ungebrochenes Wachstum der Kernmärkte

- Wertmäßiger Auftragseingang wächst deutlich um 8,5 Prozent und erreicht neuen Rekordwert von 8,66 Mrd. EUR

- Umsatzwachstum von 5,2 Prozent auf fast 8 Mrd. EUR

- Bereinigte EBIT-Marge bei 9,9 Prozent

- Konzernergebnis von 401,6 Mio. EUR

- Free Cashflow bei 519,9 Mio. EUR

- Starker Fokus auf Energie, Digitalisierung und Automatisierung im Rahmen der Strategie KION 2027

- Kapazitätserweiterung für weiteres Wachstum

- Dividendenvorschlag von 1,20 EUR je Aktie (plus 21 Prozent)


Frankfurt/Main, 28. Februar 2019 - Die KION GROUP AG hat 2018 ein weiteres erfolgreiches Geschäftsjahr abgeschlossen und das dynamische Umsatz- und Ergebniswachstum der letzten Jahre fortgesetzt. Der global tätige Hersteller von Flurförderzeugen sowie Robotik und Automatisierungstechnologien für den Materialfluss profitierte vom ungebrochenen Wachstum seiner Kernmärkte in Europa, den USA und Asien. Der Trend zu globalen Wertschöpfungs- und Lieferketten und das rasante Wachstum des E-Commerce führen weltweit zu umfangreichen Investitionen in Lager- und Logistikflächen. Gleichzeitig gewinnen umfassende automatisierte Supply-Chain-Lösungen immer mehr an Bedeutung. Die KION Group ist in diesem Bereich als weltweit führender Anbieter von Automation Systems und fahrerlosen Transportsystemen sowie mit einem umfassenden Softwareangebot und digitalen Lösungen hervorragend positioniert.

Die KION Group hat ihre Prognose in sämtlichen Kennzahlen für den Konzern wie für die beiden operativen Segmente Industrial Trucks & Services sowie Supply Chain Solutions erfüllt. Mit einem wertmäßigen Auftragseingang für das Gesamtjahr von 8,66 Mrd. EUR wurde ein neuer Rekordwert erzielt. Der Auftragsbestand wurde deutlich ausgebaut und betrug zum Jahresende 3,30 Mrd. EUR, gegenüber 2,61 Mrd. EUR im Vorjahr - eine exzellente Ausgangsbasis für das Jahr 2019.

Der Umsatz nahm 2018 um 5,2 Prozent auf fast 8 Mrd. EUR zu. Ohne die Berücksichtigung negativer Währungseffekte in Höhe von -174,0 Mio. EUR hätte der Umsatz um 7,5 Prozent zugelegt. Das bereinigte EBIT betrug 789,9 Mio. EUR und lag leicht über dem Vorjahr (1,6 Prozent). Der darin enthaltene negative Währungseffekt betrug -14,2 Mio. EUR. Die bereinigte EBIT-Marge lag mit 9,9 Prozent knapp unter dem Vorjahreswert von 10,2 Prozent. Ursache hierfür waren Ineffizienzen aufgrund vorübergehender Lieferengpässe einzelner Zulieferer im Segment Industrial Trucks & Services, negative Währungseffekte, höhere Material- und Lohnkosten sowie die vorübergehende Unterauslastung der projektbezogenen Personalkapazitäten durch verzögerte Projektvergaben im Segment Supply Chain Solutions.

Das Konzernergebnis lag mit 401,6 Mio. EUR um 4,9 Prozent unter dem Vorjahreswert von 422,5 Mio. EUR. Ohne Berücksichtigung steuerlicher Sondereffekte im laufenden Geschäftsjahr (+29,4 Mio. EUR) und im Vorjahr (+92,2 Mio. EUR) hat das Konzernergebnis um 12,7 Prozent zugelegt. Die verbesserte Geschäftsentwicklung hat zu einer Steigerung des Free Cashflow beigetragen, der mit 519,9 Mio. EUR um 9,6 Prozent über Vorjahr lag. Der Return on Capital Employed (ROCE) betrug 9,3 Prozent und blieb somit unverändert.

"Wir haben 2018 wiederum ein starkes Wachstum gezeigt, unsere Prognosen trotz gegenläufiger Effekte vollständig erfüllt und werden auch zum wiederholten Mal unsere Dividende signifikant steigern. Damit demonstrieren wir eindrucksvoll, dass die KION Group auch bei stärkerem Gegenwind nicht vom Erfolgskurs abweicht", betonte Anke Groth, Finanzvorstand der KION GROUP AG. "Gleichzeitig haben wir mit einem starken Auftragsbuch ein hervorragendes Fundament für das Geschäftsjahr 2019 gelegt."

Vorstand und Aufsichtsrat der KION Group werden der Hauptversammlung am 9. Mai 2019 vorschlagen, eine erneut deutlich angehobene Dividende in Höhe von 1,20 EUR je Aktie auszuschütten. Dies wäre eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 21 Prozent, wobei die Ausschüttungsquote damit konstant bei 35 Prozent läge.

Weiterhin hohe Marktdynamik

Die fundamentalen Wachstumsindikatoren des globalen Material Handling Marktes bleiben weiterhin intakt. Die weltweiten Investitionen in Lagerkapazitäten bleiben voraussichtlich auf hohem Niveau. Die Fragmentierung der Wertschöpfungsketten sowie die konsequente Hinwendung der Verbraucher zum E-Commerce bleiben Treiber des Intralogistikmarktes.

Um die erwartete Nachfrage voll ausschöpfen zu können und die Flexibilität in der Produktion weiter zu steigern, wird die KION Group in den kommenden Jahren in den Ausbau ihrer Produktionskapazitäten investieren. Im Mittelpunkt stehen Investitionen in technische Anlagen und kontinuierliche Prozessverbesserungen in den bestehenden Werken. Zudem wird der Konzern ein neues Werk in Polen aufbauen und auch die Kapazitäten im Zukunftsmarkt Indien sowie in China weiter ausbauen.

Fokus Digitalisierung, Automatisierung und Energie

Im Rahmen ihrer Strategie 2027 richtet die KION Group ein besonderes Augenmerk auf die Bereiche Energie, Digitalisierung und Automatisierung, die die Intralogistik entscheidend prägen werden. Neben der Schaffung des neuen Vorstandsressorts eines Chief Digital Officer und der Gründung des KION Digital Campus wurden 2018 eine Reihe neuer Produkte und Lösungen entweder bereits auf den Markt gebracht oder entscheidend weiterentwickelt. Jüngste Beispiele sind die Dematic iQ Virtual Software zur Simulation künftiger Lagermanagementlösungen, eine App zur Steuerung von Serviceaufträgen per Smartphone für Techniker von Linde, eine App zur Flottenoptimierung von STILL oder die neue KION Cloud. Sie stellt den Kunden der KION Marken praktisch unbegrenzte Kapazität und höchste Flexibilität bei der Sammlung und Auswertung ihrer Intralogistikdaten zur Verfügung.

In den USA wurde das Robotics Center of Excellence gegründet. Eine der ersten Entwicklungen ist das Robotic Piece Picking Module, ein softwaregesteuerter Roboterarm mit Sensoren, maschineller Bildverarbeitung und Greiffähigkeiten, um Lagerprozesse weiter zu beschleunigen. Mittelfristiges Ziel der Digitalisierungs- und Automatisierungsstrategie der KION Group ist das vollautomatische Warenlager. Mit ihren automatisierten Lösungen unterstützt die KION Group ihre Kunden auf dem Weg zum sogenannten "Lights-out"-Lager.

"Mit diesen wichtigen Investitionen stellen wir die Weichen für unseren Erfolg und das Wachstum in den kommenden Jahren", so Gordon Riske, Vorstandsvorsitzender der KION GROUP AG. "Wir erwarten, dass mittelfristig die weltweite Nachfrage nach Flurförderzeugen jährlich um rund 4 Prozent und die Nachfrage bei Supply Chain Solutions im hohen einstelligen Bereich wachsen wird. Von diesen Chancen möchten wir mit zahlreichen neuen Produkten, Services und Softwareangeboten profitieren. Digitale Lösungen, autonome Fahrzeuge, automatisierte Lager und ein Höchstmaß an Energieeffizienz spielen dabei eine Schlüsselrolle."

Entwicklung der Segmente im Detail

Im Segment Industrial Trucks & Services (ITS) wurden die Bestellzahlen über alle Absatzregionen hinweg insgesamt um 7,6 Prozent auf rund 216.700 Stück gesteigert. Der wertmäßige Auftragseingang im Geschäftsjahr 2018 kletterte trotz negativer Währungseffekte in Höhe von -98,5 Mio. EUR um 6,0 Prozent auf 6,21 Mrd. EUR. Dazu trug neben dem Neufahrzeuggeschäft auch das wachsende Servicegeschäft bei. Der Umsatz legte um 6,3 Prozent auf 5,92 Mrd. EUR zu. Das bereinigte EBIT des Segments nahm auf 655,4 Mio. EUR zu (Vorjahr: 642,7 Mio. EUR). Die bereinigte EBIT-Marge ging von 11,5 Prozent auf 11,1 Prozent zurück. Ursache hierfür waren in erster Linie höhere Materialpreise, gestiegene Lohnkosten sowie Produktionsineffizienzen aufgrund von vorübergehenden Engpässen auf Zulieferseite.

Das Segment Supply Chain Solutions (SCS) konnte den Auftragseingang gegenüber dem Vorjahr deutlich um 15,5 Prozent auf 2,43 Mrd. EUR im Geschäftsjahr 2018 steigern. Nach einem verhaltenen Jahresstart wurden insbesondere im zweiten und dritten Quartal bedeutende Projektaufträge akquiriert. Der Umsatz des Segments legte moderat um 2,3 Prozent auf 2,06 Mrd. EUR zu. Das bereinigte EBIT lag mit 180,2 Mio. EUR unter dem Vorjahreswert von 188,7 Mio. EUR. Ursache war vor allem die vorübergehende Unterauslastung der Personalkapazitäten. Demzufolge verringerte sich auch die bereinigte EBIT-Marge von 9,4 Prozent auf 8,8 Prozent.

Ausblick

Die KION Group will im Geschäftsjahr 2019 an die erfolgreiche Entwicklung im Berichtsjahr anknüpfen und auf Basis der prognostizierten Marktentwicklung sowohl den Umsatz als auch das bereinigte EBIT weiter steigern.

Der Auftragseingang der KION Group wird zwischen 8.250 Mio. EUR und 8.950 Mio. EUR erwartet. Beim Konzernumsatz bewegt sich der Zielwert zwischen 8.150 Mio. EUR und 8.650 Mio. EUR. Für das bereinigte EBIT wird ein Zielkorridor von 805 Mio. EUR bis 875 Mio. EUR angestrebt. Der Free Cashflow wird in der Bandbreite von 380 Mio. EUR und 480 Mio. EUR erwartet. Für den ROCE bewegt sich der Zielwert zwischen 9,0 Prozent und 10,0 Prozent.

Der Auftragseingang für das Segment Industrial Trucks & Services wird zwischen 6.250 Mio. EUR und 6.450 Mio. EUR erwartet. Beim Umsatz bewegt sich der Zielwert zwischen 6.050 Mio. EUR und 6.250 Mio. EUR. Für das bereinigte EBIT wird ein Zielkorridor von 685 Mio. EUR bis 720 Mio. EUR angestrebt.

Der Auftragseingang für das Segment Supply Chain Solutions wird zwischen 2.000 Mio. EUR und 2.500 Mio. EUR erwartet. Beim Umsatz bewegt sich der Zielwert zwischen 2.100 Mio. EUR und 2.400 Mio. EUR. Für das bereinigte EBIT wird ein Zielkorridor von 190 Mio. EUR bis 225 Mio. EUR angestrebt.

Die Prognose basiert auf der Annahme des Währungskursumfelds zum Zeitpunkt der Aufstellung der Prognose.

Die tatsächliche Geschäftsentwicklung kann unter anderem aufgrund der im zusammengefassten Lagebericht 2018 beschriebenen Chancen und Risiken von den Prognosen abweichen. Die Entwicklung hängt insbesondere vom gesamtwirtschaftlichen und branchenbezogenen Umfeld ab und kann durch zunehmende Unsicherheiten oder eine Verschlechterung der wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen negativ beeinflusst werden.
 

Kennzahlen der KION Group zum Geschäftsjahr 2018 sowie das am 31. Dezember 2018 beendete vierte Quartal
 

in Mio. EUR
2018
2017*
Diff.
Q4/2018
Q4/2017*
Diff.
Auftragseingang
8.657
7.979
8,5%
2.287
2.280
0,3%
Umsatzerlöse
7.996
7.598
5,2%
2.226
1.963
13,4%
Auftragsbestand[1]
3.301
2.615
26,2%
 
 
 
EBITDA[2] bereinigtEBITDA[2]-Marge
bereinigt
1.555
19,4%
1.496
19,7%
4,0%
457,2
20,5%
404,9
20,6%
12,9%
EBIT[2] bereinigtEBIT[2]-Marge bereinigt
789,9
9,9%
777,3
10,2%
1,6%
252,3
11,3%
219,7
11,2%
14,8%
Konzernergebnis
401,6
422,5
-4,9%
 
 
 
Free Cashflow[3]
519,9
474,3
9,6%
 
 
 
Beschäftigte[4]
33.128
31.608
4,8%
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
[1] Stichtagswert jeweils zum Bilanzstichtag 31.12.

[2] EBIT/EBITDA bereinigt um Effekte aus Kaufpreisallokationen sowie Einmal- und Sondereffekte

[3] Free Cashflow ist definiert als Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit zuzüglich Cashflow aus der Investitionstätigkeit

[4] Mitarbeiterzahl nach Vollzeitäquivalenten jeweils zum 31.12.

* Kennzahlen für 2017 wurden aufgrund der erstmaligen Anwendung von IFRS 15 und IFRS 16 angepasst


Das Unternehmen

Die KION Group ist ein weltweit führender Anbieter von Gabelstaplern, Lagertechnik und verbundenen Dienstleistungen sowie Supply-Chain-Lösungen. In mehr als 100 Ländern optimiert die KION Group mit ihren Logistik-Lösungen den Material- und Informationsfluss in Fabriken, Lagerhäusern und Vertriebszentren. Der Konzern ist in Europa der größte Hersteller von Flurförderzeugen, weltweit die Nummer Zwei und zudem führender Anbieter von Automatisierungstechnologie.

Die weltbekannten Marken der KION Group zählen zu den Branchenbesten. Dematic, das jüngste Mitglied der KION Group, ist weltweit führender Spezialist für den automatisierten Materialfluss mit einem umfassenden Angebot an intelligenten Supply-Chain- und Automatisierungslösungen. Die Marken Linde und STILL bedienen den Premium-Markt der Flurförderzeuge, während Baoli sich auf das Economy-Segment konzentriert. Unter ihren regionalen Flurförderzeug-Marken ist Fenwick der größte Material-Handling-Anbieter in Frankreich, OM Voltas bedient den indischen Markt und ist dort ein führender Anbieter von Flurförderzeugen.

Weltweit sind mehr als 1,4 Millionen Flurförderzeuge und über 6.000 installierte Systeme der KION Group bei Kunden sämtlicher Branchen und Größe auf sechs Kontinenten im Einsatz. Der Konzern hat mehr als 33.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 8 Milliarden EUR.


Disclaimer

Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen dienen ausschließlich Informationszwecken und stellen weder einen Prospekt dar noch beinhalten sie ein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den USA oder in einem anderen Land oder eine Aufforderung, ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den USA oder in einem anderen Land abzugeben.

Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die verschiedenen Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Die zukünftigen Ergebnisse können erheblich von den zurzeit erwarteten Ergebnissen abweichen, und zwar aufgrund verschiedener Risikofaktoren und Ungewissheiten wie zum Beispiel Veränderungen der Geschäfts-, Wirtschafts- und Wettbewerbssituation, Gesetzesänderungen, Ergebnisse technischer Studien, Wechselkursschwankungen, Ungewissheiten bezüglich Rechtsstreitigkeiten oder Untersuchungsverfahren und die Verfügbarkeit finanzieller Mittel. Wir übernehmen keinerlei Verantwortung, die in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren.


Weitere Informationen für Medienvertreter

Michael Hauger
Senior Vice President Corporate Communications
Telefon +49 (0)69.2 01 10-76 55
Mobil +49 (0)151 16 86 55 50michael.hauger@kiongroup.com

Henrik Hannemann
Senior Director Corporate Media Relations
Telefon +49 (0)69.2 01 10-77 52
Mobil: +49 (0)151 15 88 90 36henrik.hannemann@kiongroup.com


Weitere Informationen für Investoren

Dr. Karoline Jung-Senssfelder
Senior Vice President Corporate Strategy and Investor Relations
Telefon +49 (0)69.2 01 10-74 50karoline.jung-senssfelder@kiongroup.com
 


Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=TVKRSUHOWKDokumenttitel: KION_Pressemeldung_Jahresabschluss 2018_DE_pdf
28.02.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
KION GROUP AG

Thea-Rasche-Straße 8

60549 Frankfurt/Main


Deutschland
Telefon:
+49 69 20110-0
E-Mail:
info@kiongroup.com
Internet:
www.kiongroup.com
ISIN:
DE000KGX8881
WKN:
KGX888
Indizes:
MDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




782101  28.02.2019 





Weitere DGAP-News von Kion

24.10.2019 - DGAP-News: KION Group wächst weiter profitabel und erzielt starkes 9-Monats-Ergebnis
25.09.2019 - DGAP-News: CP Quek für fünf weitere Jahre im Vorstand der KION GROUP AG bestätigt
19.08.2019 - DGAP-News: KION Group errichtet neues Werk für Flurförderzeuge in Polen
25.07.2019 - DGAP-News: KION Group wächst im ersten Halbjahr 2019 weiter profitabel
11.07.2019 - DGAP-News: KION Group und BMZ Holding gründen Joint Venture für Lithium-Ionen-Batterien

4investors-News zu Kion

24.10.2019 - Kion: Ein dickes Kursplus
15.07.2019 - Kion: Attraktive Bewertung vor den Quartalszahlen
11.07.2019 - Kion gründet mit KMZ Joint Venture für Lithium-Ionen-Batterien
20.03.2019 - Kion baut Indien-Aktivitäten aus
08.01.2019 - Kion: Kursminus nach Abstufung der Aktie