DGAP-News: B.R.A.I.N. Biotechnology Research And Information Network AG: BRAIN erreicht im Geschäftsjahr 2017/18 zweistelliges Gesamtleistungs- und Umsatzwachstum

Nachricht vom 14.12.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: B.R.A.I.N. Biotechnology Research And Information Network AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Jahresergebnis

B.R.A.I.N. Biotechnology Research And Information Network AG: BRAIN erreicht im Geschäftsjahr 2017/18 zweistelliges Gesamtleistungs- und Umsatzwachstum
14.12.2018 / 09:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
BRAIN erreicht im Geschäftsjahr 2017/18 zweistelliges Gesamtleistungs- und Umsatzwachstum

Konzern-Gesamtleistung wächst um 13,1% und erreicht 30,5 Mio. EUR; Umsatzerlöse des Konzerns um 12,2% auf 27,1 Mio. EUR gewachsen
Etablierung der drei Geschäftseinheiten Nutrition & Health, Skin Care und Industrial BioSolutions zur Fokussierung auf die wichtigsten Anwendungsfelder im Produktgeschäft
Erfolgreiche Integration des führenden Spezial-Enzyme-Produzenten Biocatalysts Ltd. in die BRAIN-Gruppe als Wachstumssäule der Geschäftseinheit Nutrition & Health

Zwingenberg
14. Dezember 2018
Die BRAIN AG gibt heute wesentliche Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2017/18 bekannt. Demnach steigerte die BRAIN-Gruppe ihre Umsatzerlöse um 12,2% von 24,1 Mio. EUR auf 27,1 Mio. EUR. Die Gesamtleistung im Berichtszeitraum vom 1. Oktober 2017 bis 30. September 2018 ist gegenüber der Vorjahresperiode um 13,1% von 26,9 Mio. EUR auf 30,5 Mio. EUR gewachsen. Wesentlich hierfür waren vor allem die zum 17.03.2018 erworbenen Geschäftsaktivitäten der Biocatalysts Ltd. Das bereinigte EBITDA des Geschäftsjahres 2017/18 verschlechterte sich von -4,7 Mio. EUR im Vorjahr auf -5,4 Mio. EUR vor dem Hintergrund geringerer Fixkostendegression. Das für das Erreichen der Wachstumsziele der BRAIN-Gruppe entscheidende BioIndustrial-Segment zur Abbildung von Produktgeschäften lieferte einen Beitrag zum bereinigten EBITDA in Höhe von 0,9 Mio. EUR. Der Cashflow aus operativer Tätigkeit verbesserte sich auf -5,4 Mio. EUR gegenüber -5,8 Mio. EUR in der Vorjahresperiode.Bewertung des Geschäftsjahres 2017/18

Dr. Jürgen Eck, Vorstandsvorsitzender der BRAIN AG, sagt zur Entwicklung des Geschäftsjahres 2017/18: "BRAIN befindet sich weiter auf Wachstumskurs, und wir sind stolz darauf, ein zweistelliges Wachstum erreicht zu haben. Dennoch sind wir im Geschäftsjahr 2017/18 bei der Transformation unseres Unternehmens in einen vollintegrierten Bioökonomie-Player hinter unseren eigenen Erwartungen geblieben. Wir haben deshalb unsere Strategie weiter geschärft und Weichen für anhaltendes Wachstum der Gruppe vor allem im wichtigen Produktgeschäft neu verankert. Hierzu zählen die Etablierung der drei Geschäftseinheiten Nutrition & Health, Skin Care und Industrial BioSolutions zur Fokussierung auf die am meisten Erfolg versprechenden Anwendungsfelder der industriellen Biotechnologie wie auch die Schaffung der neuen Vorstandsposition eines Chief Business Officer (CBO).1 Auf Basis dieser Weichenstellungen liegt im Geschäftsjahr 2018/19 das Hauptaugenmerk weiter auf organischem und anorganischem Wachstum der Unternehmensgruppe."

Frank Goebel, noch bis Ende 2018 amtierender CFO der BRAIN AG, ergänzt2: "Die vorwärts gerichteten Maßnahmen zur Wachstumsstärkung beinhalteten im Geschäftsjahr 2017/18 die anhaltende Konzentration auf unsere M&A-Strategie, um globale Marktzugänge zu verbessern. Mit der Akquisition der Biocatalysts Ltd. konnten wir im März 2018 einen bedeutenden Schritt realisieren. Erstmals erfolgreich vollzogen wurde außerdem im August 2018 die produktspezifische Ausgründung eines weit fortgeschrittenen BRAIN-Entwicklungsprogramms. Das Spin-off SolasCure Ltd. widmet sich nun der Entwicklung und Vermarktung neuartiger Produkte zur Konditionierung chronischer Wunden, basierend auf dem von uns entdeckten Wundreinigungsenzym Aurase(R)."Geschäftssegmente & Konzern

Im produktskalierbaren Segment BioIndustrial wuchsen die Umsatzerlöse im Geschäftsjahr auf 18,8 Mio. EUR gegenüber 13,5 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum, was einer Steigerung von 39,0% entspricht. Die BioIndustrial-Gesamtleistung erreichte 19,4 Mio. EUR im Vergleich zu 13,9 Mio. EUR im Vorjahr.

Im Segment BioScience, basierend auf zumeist exklusiven Forschungskooperationen mit Industriepartnern, verringerte sich der Umsatz im Berichtszeitraum von 10,7 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum auf 8,3 Mio. EUR. Die BioScience-Gesamtleistung verringerte sich im selben Zeitraum auf 11,1 Mio. EUR im Vergleich zu 13,2 Mio. EUR im Vorjahr.

Das bereinigte Konzern-EBITDA verschlechterte sich im Vorjahresvergleich von -4,7 Mio. EUR auf -5,4 Mio. EUR. Die geringere Ertragskraft spiegelt die zum Teil rückläufige Umsatz- und Gesamtleistungsentwicklung in einigen Geschäftsbereichen wider.

Der operative Cashflow verbesserte sich, trotz der EBITDA-Entwicklung, von -5,8 Mio. EUR auf - 5,4 Mio. EUR im Rahmen der oben dargestellten Geschäftsentwicklung. Die liquiden Mittel haben sich im Wesentlichen durch die Akquisition der Unternehmensanteile der Biocatalysts Ltd. von 39,0 Mio. EUR zum 30. September 2017auf 25,5 Mio. EUR zum 30. September 2018 reduziert.Entwicklungspipeline & Projekte

In allen drei Produktkategorien im Angebot der BRAIN-Gruppe, bioaktive Naturstoffe, maßgeschneiderte Enzyme und Hochleistungs-Mikroorganismen, sind im Geschäftsjahr 2017/18 Projekte der Entwicklungspipeline weiter fortgeschritten - einige bis an die Schwelle zum Markteintritt.

CEO Dr. Jürgen Eck sagt zur Entwicklungspipeline der BRAIN für die zukünftige Realisierung von Produktgeschäften: "Aus dem DOLCE-Programm für natürliche Zuckersatzstoffe und Süßkraftverstärker ist im Geschäftsjahr 2017/18 ein Mitglied für ein kleineres Marktsegment ausgeschieden. Das Kernteam rechnet aber mit neuen Partnerschaften für noch nicht vergebene Marktsegmente, getragen vom Erreichen eines bedeutenden Meilensteins Anfang 2018. Auch in den Entwicklungsprogrammen Urban & Green Mining für die biologische Extraktion von Edelmetallen aus Abfallströmen und Erzen wurden bedeutende Fortschritte erzielt. Auf Basis des erfolgreichen Scale-up in den Tonnenmaßstab bei der Edelmetallgewinnung aus Erzen haben wir im Juni 2018 die Verpartnerung mit der Evonik-Tochter CyPlus GmbH bekanntgeben können. Neuere Entwicklungsprojekte mit hohem Marktpotenzial beinhalten das FRESCO-Programm für bioaktive Naturstoffe mit antimikrobiellen Eigenschaften für diverse Industriesegmente. Im Dezember 2018 konnten wir eine erste Verpartnerung verkünden."Eckdaten Finanzlage (Geschäftsjahr 2017/18)

(in Mio. EUR)
12M
12M
 
2017/18
2016/17
Umsatz
27,1
24,1
Gesamtleistung1
30,5
26,9
BioScience
11,1
13,2
BioIndustrial
19,4
13,9
Bereinigtes EBITDA
-5,4
-4,7
Akquisitions- und Integrationskosten
-1,0
0,0
Mitarbeiterbeteiligungsprogramm AnalytiCon Discovery GmbH
-0,2
-0,6
Anteilsbasierte Vergütungen
0,0
-2,4
EBITDA
-6,7
-7,7
Cashflow aus operativer Tätigkeit
-5,4
-5,8
 
30.09.2018
30.09.2017
Liquide Mittel
25,5
39,0

1 Umsatzerlöse + Bestandsveränderungen + sonstige Erträge + Erlöse aus F&E-Förderung
Ausführlichere Erläuterungen zu den Ergebnissen sind dem Geschäftsbericht der BRAIN AG zu entnehmen, der planungsgemäß am 10. Januar 2019 publiziert und unter www.brain-biotech.de/investor-relations/finanzpublikationen abrufbar sein wird.Anmerkungen

1 Designierter CBO der BRAIN AG ist Ludger Roedder (siehe: https://www.brain-biotech.de/presse/20181010-ludger-roedder-wird-chief-business-officer-im-vorstand-der-brain).2 Designierter CFO-Nachfolger von Frank Goebel ist Manfred Bender (siehe: https://www.brain-biotech.de/presse/20181121_manfred-bender-wird-neuer-chief-financial-officer-im-vorstand-der-brain-ag).Über BRAIN

Die B.R.A.I.N. Biotechnology Research and Information Network AG (BRAIN AG; ISIN DE0005203947 / WKN 520394) gehört in Europa zu den technologisch führenden Unternehmen auf dem Gebiet der industriellen Biotechnologie, der Kerndisziplin der Bioökonomie. So identifiziert BRAIN bislang unerschlossene, leistungsfähige Enzyme, mikrobielle Produzenten-Organismen oder Naturstoffe aus komplexen biologischen Systemen, um diese industriell nutzbar zu machen. Aus diesem "Werkzeugkasten der Natur" entwickelte innovative Lösungen und Produkte werden bereits erfolgreich in der Chemie sowie in der Kosmetik- und Nahrungsmittelindustrie eingesetzt. Das Geschäftsmodell der BRAIN steht heute auf zwei Säulen: "BioScience" und "BioIndustrial". Die Säule "BioScience" umfasst das zumeist auf exklusiver Basis abgeschlossene Kollaborationsgeschäft der BRAIN AG mit Industriepartnern. Die zweite Säule "BioIndustrial" umfasst die Entwicklung und Vermarktung von eigenen Produkten und aktiven Produktkomponenten der BRAIN. Weitere Informationen finden Sie unter www.brain-biotech.de.BžRžAžIžN
Biotechnology Research
And Information Network AG
Darmstädter Str. 34-36
64673 Zwingenberg
Deutschlandwww.brain-biotech.de
 Kontakt Investor Relations
Dr. Martin Langer
Executive Vice President
Corporate Development
Tel.: +49-(0)-6251-9331-16
Fax: +49-(0)-6251-9331-11
E-Mail: ir@brain-biotech.de
 Media Contact
Thomas Deichmann
Head of Public Relations
Tel.: +49-6251-9331-72
E-Mail: td@brain-biotech.deDisclaimer

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Auffassungen, Erwartungen und Annahmen des Managements der BRAIN AG wider und basieren auf Informationen, die dem Management zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten keine Gewähr für den Eintritt zukünftiger Ergebnisse und Entwicklungen und sind mit bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten verbunden. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse der BRAIN AG und der BRAIN-Gruppe und Entwicklungen betreffend die BRAIN AG und der BRAIN-Gruppe können daher aufgrund verschiedener Faktoren wesentlich von den hier geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören insbesondere Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation. Darüber hinaus können die Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Wechselkursschwankungen sowie nationale und internationale Gesetzesänderungen, insbesondere in Bezug auf steuerliche Regelungen, sowie andere Faktoren einen Einfluss auf die zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen der BRAIN AG haben. Die BRAIN AG übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.












14.12.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
B.R.A.I.N. Biotechnology Research And Information Network AG

Darmstädter Straße 34-36

64673 Zwingenberg


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 62 51 / 9331-0
Fax:
+49 (0) 62 51 / 9331-11
E-Mail:
ir@brain-biotech.de
Internet:
www.brain-biotech.de
ISIN:
DE0005203947
WKN:
520394
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




758185  14.12.2018 







Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.01.2019 - Drägerwerk: Marge rutscht deutlich ab - Ausblick für 2019
18.01.2019 - publity AG: Neues aus dem Aufsichtsrat
18.01.2019 - BASF: Grünes Licht von der EU für Solvay-Deal
18.01.2019 - Daldrup & Söhne stockt Kraftwerksbeteiligung auf
18.01.2019 - Wacker Chemie: Umsatz für 2018 steigt, operatives Ergebnis fällt
18.01.2019 - Zeal Network: Das war knapp! Aktionäre stimmen für Übernahme von Lotto24
18.01.2019 - BASF Aktie: Kommt wieder Dynamik in den Aktienkurs?
18.01.2019 - Steinhoff Aktie - hohe Volatilität: Darauf müssen Trader jetzt achten
18.01.2019 - FMC bringt neues Dialysegerät an den Markt
18.01.2019 - HelloFresh: Besser als erwartete Zahlen für 2018


Chartanalysen

18.01.2019 - BASF Aktie: Kommt wieder Dynamik in den Aktienkurs?
18.01.2019 - Steinhoff Aktie - hohe Volatilität: Darauf müssen Trader jetzt achten
18.01.2019 - Softing Aktie: Deutliche Kaufsignale - Trendwende geschafft?
18.01.2019 - Wirecard Aktie: Sie wird doch nicht etwa…?
18.01.2019 - BYD und Geely: Aktien senden positive Signale!
17.01.2019 - General Electric Aktie: Raus aus dem Keller?
17.01.2019 - Steinhoff Aktie: Völlig auf dem falschen Fuß erwischt - wichtige Marken!
17.01.2019 - Commerzbank Aktie: Kaufsignal und „attraktiv bewertet”
16.01.2019 - Commerzbank Aktie: Kommt der Ausbruch?
16.01.2019 - SGL Carbon Aktie: Erholungsrallye gestartet?


Analystenschätzungen

18.01.2019 - Deutsche Bank: Neue Zielmarke wegen schwacher Aktienmärkte
18.01.2019 - Bayer Aktie: Optimismus bei zwei Experten - Übernahmeziel?
18.01.2019 - K+S Aktie mit Kursrallye - aber ohne großen Durchbruch nach oben
18.01.2019 - Morphosys Aktie: Experten reagieren auf die Tremfya-News
18.01.2019 - Deutsche Bank Aktie: Pulver verschossen? Eine skeptische Stimme…
18.01.2019 - S&T Aktie haussiert: Ein Volltreffer und eine Kaufempfehlung
18.01.2019 - Infineon Aktie: Experten rechnen mit deutlichen Kursgewinnen
18.01.2019 - Netflix Aktie: Zwei neue Kursziele nach den Zahlen
18.01.2019 - Commerzbank Aktie: Klares Kaufsignal! Kommt die Übernahme?
17.01.2019 - Wirecard Aktie: 55 Prozent Gewinnpotenzial möglich?


Kolumnen

18.01.2019 - DAX: Optimisten hieven den DAX über 11.000 Punkte - Nord LB Kolumne
18.01.2019 - DAX: Yes? No? Maybe! - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2019 - USA auf dem Weg zum Netto-Ölexporteur - Commerzbank Kolumne
18.01.2019 - Platin: Schwäche dauert an - UBS Kolumne
18.01.2019 - DAX: Richtungskampf geht in neue Runde - UBS Kolumne
17.01.2019 - Commerzbank, Steinhoff & Co.: Börsennotierte Unternehmen bei Prognoseangaben mit Defiziten
17.01.2019 - CES 2019: Consumer Electronics Show oder Carmaker Electronics Show? - Commerzbank Kolumne
17.01.2019 - SAP Aktie: Wichtige Hürde wird attackiert - UBS Kolumne
17.01.2019 - DAX: Geduld zahlt sich aus - UBS Kolumne
17.01.2019 - DAX: Seitwärts bei niedriger Volatilität - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR