DGAP-News: Ekotechnika AG steigt in den Markt für Forstmaschinen ein und schließt strategische Partnerschaft mit Tigercat Industries


Nachricht vom 12.12.201812.12.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Ekotechnika AG / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung

Ekotechnika AG steigt in den Markt für Forstmaschinen ein und schließt strategische Partnerschaft mit Tigercat Industries
12.12.2018 / 11:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Ekotechnika AG steigt in den Markt für Forstmaschinen ein und schließt strategische Partnerschaft mit Tigercat Industries

Neuer kanadischer Partner zählt zu den führenden Herstellern weltweit
EkoNiva-Technika wird wichtigster Vertriebspartner in Russland
Vertrieb bereits im Dezember 2018 gestartet
Walldorf, 12. Dezember 2018 - Die Ekotechnika AG (Primärmarkt; ISIN: DE000A161234), deutsche Holding des größten Händlers internationaler Landtechnik in Russland, der EkoNiva-Technika Gruppe, steigt in den Markt für Forstmaschinen ein. Dazu hat die operative Gesellschaft EkoNiva-Technika im November 2018 eine strategische Partnerschaft mit Tigercat Industries (Kanada) geschlossen. Die Vereinbarung sieht vor, dass EkoNiva exklusiv den Vertrieb von Tigercat Forstmaschinen in ihren Vertriebsgebieten in Zentralrussland, der Schwarzerde-Region sowie in großen Teilen Sibiriens übernimmt. Die Produktpalette umfasst die gesamte Bandbreite der für die Forstwirtschaft erforderlichen Maschinen wie beispielsweise Harvester für die Baumernte, Rückzüge und Seilschlepper für die Durchforstung bzw. den Holztransport. Der Vertrieb hat bereits Anfang Dezember begonnen. Für den wichtigsten Bereich Landtechnik und den neuen Geschäftsbereich Smart Farming bleibt unverändert der US-Konzern John Deere exklusiver Hauptlieferant von Ekotechnika.

Stefan Dürr, Vorstandsvorsitzender und Hauptgesellschafter der Ekotechnika AG: "Russland ist das waldreichste Land der Erde. Der Markt für Forstmaschinen ist in den letzten Jahren stark im Umbruch und bietet noch sehr viel Potential, das wir mit unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk in den Vertriebsregionen heben wollen."

Der globale Markt für Forstmaschinen wächst nach Informationen des Marktforschungsinstituts Freedonia im kommenden Jahr um 4,5 % auf rund 9,3 Mrd. USD mit überdurchschnittlichen Wachstumsraten in Russland. Die Holzwirtschaft des Landes zählt zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen und die Entwicklung der Holzverarbeitung wird durch staatliche Förderprogramme gestützt. Nach Angaben von German Trade and Invest (GTAI) werden rund 86 % der Forstmaschinen und -geräte importiert.

Björne Drechsler, Vorstandsmitglied der Ekotechnika AG ergänzt: "Wir freuen uns, dass Tigercat Industries EkoNiva als wichtigsten Vertriebspartner in der russischen Föderation gewählt hat. Die Kooperation bietet beiden Seiten vielfältige Vorteile. Tigercat nutzt unsere bestehende Infrastruktur sowie unsere Marktexpertise und Kundennähe. Wir erschließen mit den erstklassigen Forstmaschinen der Kanadier einen neuen Markt, mit dem wir in den nächsten zwei Jahren Umsätze im deutlich zweistelligen Millionen-Euro-Bereich erzielen wollen."


 

Über Ekotechnika
Die Ekotechnika AG, Walldorf, ist die deutsche Holdinggesellschaft der EkoNiva-Technika Gruppe, des größten Händlers internationaler Landtechnik in Russland. Wichtigster Lieferant ist John Deere, der Weltmarktführer für Landmaschinen. Hauptgeschäftsfeld ist der Verkauf von Neumaschinen wie Traktoren und Mähdreschern, aber auch Bodenbearbeitungsmaschinen und Precision Farming Technologien. Darüber hinaus ist die Gesellschaft im Ersatzteilverkauf sowie im Servicebereich aktiv. Gründer und Vorstandsvorsitzender der Ekotechnika ist Stefan Dürr, der seit Ende der 1980er Jahre in der russischen Landwirtschaft aktiv ist und deren Modernisierung in den vergangenen zwei Jahrzehnten entscheidend mitgeprägt hat. Im Jahr 2011 wurde das Landmaschinengeschäft von dem inzwischen eigenständigen Agrarbereich, der unter Ekosem-Agrar firmiert, getrennt. Heute ist Ekotechnika mit rund 500 Mitarbeitern an 12 Standorten in attraktiven Agrarregionen Russlands vertreten und erwirtschaftete 2016/17 einen Jahresumsatz von über 140 Mio. Euro. Die Ekotechnika-Aktie ist seit Dezember 2015 im Primärmarkt der Börse Düsseldorf (ISIN: DE000A161234) notiert.

Mehr Informationen zu Tigercat Industries:www.tigercat.com

Bildmaterial zu den Produkten:https://www.tigercat.com/downloads/Kontakt
Ekotechnika AG // Johann-Jakob-Astor-Str. 49 // 69190 Walldorf // T: +49 (0) 6227 3 58 59 60 //
E: info@ekotechnika.de // www.ekotechnika.de

Presse / Investor Relations
Fabian Kirchmann, Anna-Lena Mayer // IR.on AG // T: +49 (0) 221 9140 970 // E: presse@ekotechnika.de

 












12.12.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Ekotechnika AG

Johann-Jakob-Astor-Str. 49

69190 Walldorf


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 6227 3 58 59 60
E-Mail:
info@ekotechnika.de
Internet:
www.ekotechnika.de
ISIN:
DE000A161234
WKN:
A1R1A1
Börsen:
Freiverkehr in Düsseldorf
Notierung vorgesehen. / Intended to be listed.
 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




757051  12.12.2018 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.06.2019 - Wirecard Aktie: Auf dieses kleine, aber feine Detail achtet derzeit kaum jemand
19.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt das, was wohl kaum einer für möglich hält?
19.06.2019 - Nel Aktie: Erneuter Absturz auf 44 Cent voraus?
19.06.2019 - BASF Aktie: Achtung, Bodenbildung möglich
19.06.2019 - Steinhoff Aktie stürzt - Milliarden-Minus für 2018
19.06.2019 - DEFAMA: „Kriegskasse“ soll Flexibilität erhöhen
18.06.2019 - R. Stahl startet Rückrufaktion
18.06.2019 - CTS Eventim und die Auto-Maut
18.06.2019 - Nanogate startet Kapitalerhöhung
18.06.2019 - Bastei Lübbe verkauft Teile der Aktivitäten an Keesing


Chartanalysen

19.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt das, was wohl kaum einer für möglich hält?
19.06.2019 - Nel Aktie: Erneuter Absturz auf 44 Cent voraus?
19.06.2019 - BASF Aktie: Achtung, Bodenbildung möglich
18.06.2019 - E.On Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Marke
18.06.2019 - Wirecard Aktie: Hauptversammlung? Das ist das eigentliche Highlight des Tages!
18.06.2019 - Steinhoff Aktie: Der Tag der Tage?
17.06.2019 - Nordex Aktie: Eine Entwicklung, die Sorgen macht
17.06.2019 - Medigene Aktie: Hier passiert jetzt was
17.06.2019 - Nel Aktie: Es gibt News! Was macht die Aktie?
17.06.2019 - Nel Aktie: Katastrophen-News bestimmen Trend - Erholung vorbei?


Analystenschätzungen

18.06.2019 - 1&1 Drillisch: Coverage startet mit Kaufrating
18.06.2019 - Allianz: Aktie ist der Favorit
18.06.2019 - Gerry Weber: Beobachtung wird beendet
18.06.2019 - United Internet: Analysten kürzen Dividenden-Schätzung
18.06.2019 - Telefonica Deutschland: Nach der Versteigerung steigt das Risiko
18.06.2019 - Lufthansa: Zweifache Abstufung der Aktie
18.06.2019 - Volkswagen: Neue Prognose für 2020
18.06.2019 - Puma: Nach dem Aktiensplit
18.06.2019 - Aareal Bank Aktie: Hohes Kurspotenzial - trotz Kurszielsenkung
18.06.2019 - zooplus: Ein US-Börsengang sorgt für Phantasie


Kolumnen

18.06.2019 - S&P 500: Die Hürde bei 2.900 Punkten schreckt die Anleger ab - UBS Kolumne
18.06.2019 - DAX: Der Kampf um ein neues Kaufsignal hält an - UBS Kolumne
18.06.2019 - Drohende Streiks im Platinbergbau Südafrikas - Commerzbank Kolumne
18.06.2019 - DAX 30 „wartet ab“: Rückläufige Konjunktur und mögliche Zinssenkung - Donner & Reuschel Kolumne
17.06.2019 - Goldpreis: Come-Back oder Calm-Down ? - Donner & Reuschel Kolumne
17.06.2019 - Visa Aktie: Weiter auf der Überholspur - UBS Kolumne
17.06.2019 - DAX: Käuferseite braucht Geduld - UBS Kolumne
17.06.2019 - DAX zwischen Hoffen und Bangen: Zinssenkung „möglich“ - Donner & Reuschel Kolumne
13.06.2019 - Apple Aktie: Zurück im Aufwärtstrend? - UBS Kolumne
13.06.2019 - DAX: Rücklauf an Abwärtstrendlinie - UBS Kolumne