DGAP-News: INDUS Holding AG: Solide Geschäftsentwicklung der INDUS-Gruppe


Nachricht vom 14.11.201814.11.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: INDUS Holding AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

INDUS Holding AG: Solide Geschäftsentwicklung der INDUS-Gruppe
14.11.2018 / 07:26


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Solide Geschäftsentwicklung der INDUS-Gruppe

- Umsatz plus 4,4 %, gutes organisches Wachstum

- EBT plus 6,3 % durch verbessertes Zinsergebnis

- Steigende Material- und Lohnkosten erhöhen Druck auf EBIT

- Programm zur Steigerung der operativen Exzellenz gestartet


Bergisch Gladbach, 14. November 2018 - In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2018 verzeichnete die INDUS-Gruppe eine solide wirtschaftliche Entwicklung. Der Umsatz der INDUS Holding AG wuchs im Berichtszeitraum um 4,4 % auf 1.274,9 Mio. Euro (9M Vorjahr: 1.221,1 Mio. Euro), davon 3,1 % organisch. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg um 1,4 % auf 116,1 Mio. Euro (9M Vorjahr: 114,5 Mio. Euro). Im dritten Quartal wirken sich dabei bereits gestiegene Material- und Personalaufwendungen aus. Das bereinigte EBIT (nach Effekten aus Unternehmenserwerben) lag bei 123,9 Mio. Euro (9M Vorjahr: 123,8 Mio. Euro). In Summe erzielte die INDUS-Gruppe in den ersten neun Monaten 2018 eine EBIT-Marge von 9,1 %. Die bereinigte EBIT-Marge betrug 9,7 %.

Boom bei Bau/ Infrastruktur hält an, Margendruck in Fahrzeugtechnik steigt weiter
Die Beteiligungen im Segment Bau/Infrastruktur bewegen sich weiter auf höchstem Niveau. Die EBIT-Marge in diesem Segment übertraf mit 14,9 % noch einmal den sehr guten Vorjahreswert von 14,7 %. Im Segment Fahrzeugtechnik konnte ein leichtes Umsatzplus erzielt werden. Hintergrund ist die gute Entwicklung bei Unternehmen vor und nach der automobilen Serie oder mit Engineering-Fokus. Bei den Zulieferern in die Serienproduktion belasteten ein unerwarteter Ergebniseinbruch bei einem Unternehmen und der weiterhin starke Margendruck das Segment-EBIT deutlich. Das Segment Maschinen- und Anlagenbau bleibt trotz einer leichten Abschwächung im Vorjahresvergleich Ertragsbringer auf gutem Niveau, wobei im dritten Quartal ein negativer Einmaleffekt ergebnisbelastend wirkte. Die Beteiligungen im Segment Medizin- und Gesundheitstechnik spüren eine weiter steigende Wettbewerbsintensität. In der Metalltechnik lässt die Dynamik des Aufwärtstrends bedingt durch den noch laufenden Repositionierungsprozess einer Beteiligung und deutlich gestiegene Materialpreise im dritten Quartal etwas nach, in Summe liegt das Segment auf Kurs.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) der INDUS-Gruppe stieg um 6,3 % auf 102,5 Mio. Euro (9M Vorjahr: 96,4 Mio. Euro). Hintergrund sind die Erwerbe der restlichen Anteile von drei Beteiligungen durch INDUS, die das Zinsergebnis verbessern. Das Ergebnis nach Steuern stieg auf 66,7 Mio. Euro an (9M Vorjahr: 62,6 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie lag bei 2,69 Euro (9M Vorjahr: 2,52 Euro).

Der operative Cashflow sank im Berichtszeitraum auf 14,8 Mio. Euro (9M Vorjahr: 56,1 Mio. Euro). Hintergrund ist unter anderem ein planmäßiger Aufbau des Vorratsvermögens in Erwartung weiter steigender Materialpreise. Bis Jahresende soll das Working Capital reduziert werden, wird aber über Vorjahresniveau bleiben.

Für das Gesamtjahr 2018 hat INDUS einen Umsatz im Korridor zwischen 1,65 und 1,70 Mrd. Euro und ein operatives Ergebnis (EBIT) zwischen 154 und 160 Mio. Euro geplant. Vor dem Hintergrund des wachsenden Margendrucks und der dargestellten Ergebnisbelastungen wird das Ergebnis im Gesamtjahr voraussichtlich am unteren Ende dieses Korridors liegen.

Förderung der operativen Exzellenz in den Beteiligungen
"Wir haben die konjunkturelle Hochphase dazu genutzt, strategische Programme aufzusetzen, um unsere Beteiligungen fit für die Zukunft zu machen", sagt Dr. Johannes Schmidt, Vorstandsvorsitzender von INDUS. "Neben dem bereits erfolgreich etablierten Programm zur Förderung der Innovationsfähigkeit der Beteiligungen haben wir nun ein Programm zum Ausbau der operativen Exzellenz initiiert. In den kommenden Monaten sollen Leistung und Profitabilität der Beteiligungsunternehmen über ein umfassendes INDUS-Beratungs- und Begleitangebot systematisch gefördert werden. Die ersten Lean Management-Schulungen und Lean-Projekte wurden bereits gestartet."

Die Ergebnisse des Nachhaltigkeitsratings der oekom research AG zeigen, dass das Unternehmen erfolgreich auf einen ganzheitlichen Entwicklungsansatz setzt, der die soziale und ökonomische Performance von INDUS einschließt. Am 09. November 2018 bestätigte ISS-oekom für die INDUS Holding AG den "Prime"-Status C+. Diese Klassifizierung hatte INDUS erstmalig Ende 2015 erhalten.

Der vollständige Zwischenbericht der INDUS Holding AG zum 30. September 2018 steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

Kontakt:
Nina Wolf & Julia Pschribülla
Unternehmenskommunikation & Investor Relations
INDUS Holding AG
Kölner Straße 32
51429 Bergisch Gladbach
Tel +49 (0) 022 04 / 40 00-73
Tel +49 (0) 022 04 / 40 00-66
E-Mail presse@indus.de
E-Mail investor.relations@indus.dewww.indus.de











14.11.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
INDUS Holding AG

Kölner Straße 32

51429 Bergisch Gladbach


Deutschland
Telefon:
+49 (0)2204 40 00-0
Fax:
+49 (0)2204 40 00-20
E-Mail:
indus@indus.de
Internet:
www.indus.de
ISIN:
DE0006200108
WKN:
620010
Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




745109  14.11.2018 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2019 - creditshelf vor Übernahme von Valendo - finleap soll neuer Ankeraktionär werden
20.06.2019 - Delivery Hero Aktie haussiert - neue Prognose und ein Wermutstropfen
20.06.2019 - DMG Mori kommt für Hapag-Lloyd in den SDAX
20.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Das dürfte Trump nicht gefallen!
20.06.2019 - Paragon Aktie wieder auf „Voltabox-Crashniveau”: Wichtige Phase hat begonnen
20.06.2019 - Wirecard Aktie: Nächster Anlauf auf den Ausbruch Richtung 170 Euro
20.06.2019 - Steinhoff Aktie: Crash Richtung Allzeittief?
19.06.2019 - Borussia Dortmund: Hummels kommt
19.06.2019 - Bayer Aktie: Kaufsignal-Alarm?
19.06.2019 - Commerzbank Aktie: Die Bären in der Falle?


Chartanalysen

20.06.2019 - Paragon Aktie wieder auf „Voltabox-Crashniveau”: Wichtige Phase hat begonnen
20.06.2019 - Wirecard Aktie: Nächster Anlauf auf den Ausbruch Richtung 170 Euro
19.06.2019 - Bayer Aktie: Kaufsignal-Alarm?
19.06.2019 - Commerzbank Aktie: Die Bären in der Falle?
19.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt das, was wohl kaum einer für möglich hält?
19.06.2019 - Nel Aktie: Erneuter Absturz auf 44 Cent voraus?
19.06.2019 - BASF Aktie: Achtung, Bodenbildung möglich
18.06.2019 - E.On Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Marke
18.06.2019 - Wirecard Aktie: Hauptversammlung? Das ist das eigentliche Highlight des Tages!
18.06.2019 - Steinhoff Aktie: Der Tag der Tage?


Analystenschätzungen

19.06.2019 - Aurubis: Nach den schlechten Nachrichten
19.06.2019 - 1&1 Drillisch: Eine positive Stimme sorgt für gute Laune
19.06.2019 - Lufthansa: Die ersten Kosten werden eingespart
19.06.2019 - CTS Eventim: Kaufen trotz Maut-Aus
19.06.2019 - Wirecard: Erfreuliche Nachricht nach der Hauptversammlung
19.06.2019 - Infineon: Kapitalerhöhung lässt Erwartungen sinken
19.06.2019 - Wacker Chemie: China sorgt für Unruhe
19.06.2019 - Vossloh: Nach der Kapitalerhöhung
19.06.2019 - Wirecard: Ein sehr klares Kaufvotum
19.06.2019 - Hella: Rating und Kursziel werden angepasst


Kolumnen

20.06.2019 - DAX-Chartcheck: Die Bullen schlagen zu - UBS Kolumne
20.06.2019 - Bayer Aktie: Spürbare Erholung möglich - UBS Kolumne
19.06.2019 - Draghi: Vorbereiten auf das Schlimmste statt Hoffen auf das Beste - Pimco Kolumne
19.06.2019 - US-Handelspolitik: Hoffnungen auf „den Deal“ bringen die Börsen in Wallung - Nord LB Kolumne
19.06.2019 - Gazprom & Co sei Dank: MSCI Russland-Index mit deutlicher Outperformance - Commerzbank Kolumne
19.06.2019 - EuroStoxx 50: Extrem bullisher Tag - UBS Kolumne
19.06.2019 - DAX: Neues Kaufsignal steht fest - UBS Kolumne
19.06.2019 - DAX: Was macht die US-Fed? Gap-Closing & Test des Aufwärtstrends - Donner & Reuschel Kolumne
18.06.2019 - S&P 500: Die Hürde bei 2.900 Punkten schreckt die Anleger ab - UBS Kolumne
18.06.2019 - DAX: Der Kampf um ein neues Kaufsignal hält an - UBS Kolumne