DGAP-News: FinTech Group AG: CFO-Vorstandsvertrag von Muhamad Said Chahrour um vier weitere Jahre bis zum 31.12.2022 verlängert


Nachricht vom 15.10.201815.10.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: FinTech Group AG / Schlagwort(e): Personalie

FinTech Group AG: CFO-Vorstandsvertrag von Muhamad Said Chahrour um vier weitere Jahre bis zum 31.12.2022 verlängert
15.10.2018 / 06:40


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Corporate News / Frankfurt am Main, 15.10.2018


CFO-Vorstandsvertrag von Muhamad Said Chahrour
um vier weitere Jahre bis zum 31.12.2022 verlängert

Aufsichtsrat der FinTech Group AG sichert sich die Dienste des erfolgreichen Vorstandsduos Frank Niehage (CEO) und Muhamad Said Chahrour (CFO) bis 2022


Frankfurt am Main, 15. Oktober 2018 - Die FinTech Group AG (ISIN: DE00FTG1111, WKN: FTG111, Ticker: FTK.GR) verlängert die Berufung des Vorstandsmitglieds Muhamad Said Chahrour um vier weitere Jahre bis zum 31.12.2022. Muhamad Said Chahrour kam 2015 an Bord der FinTech Group AG und wurde bereits im Alter von 30 Jahren, mit Wirkung zum 1.1.2017, zum Finanzvorstand (CFO) des Konzerns bestellt. Er verantwortete die erfolgreiche Umstellung des Konzerns auf die International Financial Reporting Standards (IFRS) sowie unter anderem die Integration der XCOM AG in den Konzern. Er war Projektverantwortlicher und Kopf der wichtigen Integrationsstrategie des Konzerns "aus 5 mach 2" und treibt aktuell das Uplisting der FinTech Group AG in den Prime Standard der Deutsche Börse AG voran.

Parallel dazu verantwortet er als Chief Financial Officer (CFO) der FinTech Group Bank AG gemeinsam mit Frank Niehage (CEO der FinTech Group Bank AG) die Gründung des 50/50-Joint-Ventures zwischen der FinTech Group und der Österreichischen Post zum Aufbau der modernsten Hybrid-Bank in der DACH-Region.

"Wir freuen uns sehr, nach der bereits im März dieses Jahres erfolgten Vertragsverlängerung unseres CEOs, Herrn Frank Niehage, uns nun auch mit unserem CFO, Herrn Muhamad Said Chahrour, die Dienste unseres langjährig eingespielten und erfolgreichen Führungsduos des FinTech Group-Konzerns bis 2022 sichern zu können", begrüßte Martin Korbmacher, Aufsichtsratsvorsitzender der FinTech Group AG, die erneute Vorstandsberufung. "Sein großes Managementtalent sowie seine fokussierte Arbeitsweise haben diesen Konzern bereits in der Vergangenheit inhaltlich und strukturell stark vorangebracht und ganz nebenbei durch seinen Aufbau der Investor Relations den Marktwert des Konzerns verdreifacht. Wir sehen den kommenden Herausforderungen des Konzerns mit unserer aktuellen Führungsriege positiv entgegen und freuen uns gemeinsam auf die Bewältigung der zukünftigen Aufgaben", bekräftigte Martin Korbmacher die diesjährigen Vertragsverlängerungen des Vorstands.

 

Über die FinTech Group AG

Die FinTech Group AG (WKN: FTG111, ISIN: DE000FTG1111, Ticker: FTK.GR) besitzt eine moderne Smart Bank, die innovative Finanztechnologie, ein eigenes Kernbankensystem und ein regulatorisches Haftungsdach bietet.

Der Online Broker flatex ist die Cash-Cow, der durch seine fortschrittliche, hauseigene Technologie Topp-Service kostengünstig anbietet und somit zur am schnellsten wachsenden Trading-Plattform Europas macht.

Diese smarte und zugleich leicht skalierbare Technologie nutzen auch zahlreiche B2B-Kunden erfolgreich. Namhafte Institute sowie die staatliche Infrastruktur setzen diese vitalen Leistungen. Startups und disruptive Geschäftsideen, die eine Banklizenz benötigen, verhilft dieses White-Label-Banking zum schnellen Erfolg.

In einer Zeit der Bankenkonsolidierung, von Niedrigzinsen und Digitalisierung ist die FinTech Group AG als Anbieter von Smart-Banking-Lösungen somit ideal für weiteres Wachstum positioniert und auf einem sehr guten Weg, Europas führender Anbieter für Finanztechnologie zu werden.

Disclaimer
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die durch Formulierungen wie ,erwarten', ,wollen', ,antizipieren', ,beabsichtigen', ,planen', ,glauben', ,anstreben', ,einschätzen', ,werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen können. Die von der FinTech Group AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Die FinTech Group AG übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.

Kontakt:
Jörg Peters
IR & Presse
FinTech Group AG
Rotfeder-Ring 7
D-60327 Frankfurt/Main
Tel.: +49 (0) 69 450001 1701
joerg.peters.ext@fintechgroup.com











15.10.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
FinTech Group AG

Rotfeder-Ring 5

60327 Frankfurt am Main


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 69 450001 041
E-Mail:
ir@fintechgroup.com
Internet:
www.fintechgroup.com
ISIN:
DE000FTG1111, DE0005249601
WKN:
FTG111
Indizes:
Scale 30
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




733321  15.10.2018 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.03.2019 - Gamigo: Anleihe wird aufgestockt
26.03.2019 - Steinhoff International will bei KAP Industrial aussteigen
26.03.2019 - JDC Group: Great-West Lifeco wird neuer Großaktionär
26.03.2019 - Co.Don: Neuer Vorstand
26.03.2019 - Wirecard Aktie explodiert - Anwaltskanzlei entlastet das Unternehmen
26.03.2019 - Wirecard Aktie: Der Untersuchungsbericht ist da
26.03.2019 - MyBucks: „Finanziell angespannte Situation”
26.03.2019 - RIB Software: Auftrag von Heinz von Heiden
26.03.2019 - Aves One: Profitabilität soll weiter steigen
26.03.2019 - BHB Brauholding kündigt Dividende an


Chartanalysen

26.03.2019 - Medigene Aktie: Und wie geht es nun weiter?
26.03.2019 - Bayer Aktie: Verkaufssignal oder Bärenfalle?
26.03.2019 - BASF Aktie: Gelingt jetzt wieder die Wende nach oben?
25.03.2019 - Baumot Aktie: Jetzt entscheidet sich sehr viel!
25.03.2019 - Paragon Aktie: Das wird jetzt sehr interessant
25.03.2019 - Mologen Aktie stürzt weiter ab: Wackelt jetzt die Kapitalerhöhung?
25.03.2019 - Bayer Aktie: Das könnte dramatisch werden
25.03.2019 - Commerzbank Aktie: Achtung, das könnte was werden!
22.03.2019 - Steinhoff Aktie: Das sind sehr interessante Beobachtungen!
22.03.2019 - Commerzbank Aktie hält wichtige Marke - Trendwende perfekt?


Analystenschätzungen

27.03.2019 - Wirecard: Dieses Kursziel dürfte nicht jeden erfreuen!
26.03.2019 - Nordex: 9,60 Euro oder 14,00 Euro?
26.03.2019 - K+S: Dreifaches Kaufvotum für die Aktie
26.03.2019 - Wirecard: Plus 76 Prozent
26.03.2019 - SFC Energy: 2019 soll Gewinn bringen
26.03.2019 - E.On: Deal fließt ein
26.03.2019 - Allgeier: Prognose ist machbar
26.03.2019 - Basler: Gedämpfte Aussichten
26.03.2019 - Freenet: Hohe Dividendenrendite aber kaum Aufwärtspotenzial
26.03.2019 - DWS Group: Aktie wird abgestuft


Kolumnen

26.03.2019 - House of Commons übernimmt das Ruder: Auf dem Weg zum Exit vom Brexit!? - Nord LB Kolumne
26.03.2019 - Kleiner Lichtblick beim Ifo-Geschäftsklimaindex - Commerzbank Kolumne
26.03.2019 - S&P 500: Bewährungsprobe für die Käufer - UBS Kolumne
26.03.2019 - DAX: Gelingt der erneute Konter? - UBS Kolumne
25.03.2019 - Ifo-Geschäftsklima: Ein überraschendes Lichtlein der Hoffnung! - Nord LB Kolumne
25.03.2019 - Amazon Aktie: Erholungsrally hat noch Potenzial - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX: Bullen unter Druck - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX im Abwärtssog: Inverse Zinsstruktur und Konjunktursorgen - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Steiler Bund & fallende Renditen: „Japanische Verhältnisse“ in Europa - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Weltwassertag: Investment in eine knappe Ressource - AXA IM Kolumne