Black Pearl Digital AG Kapitalerhöhung

DGAP-Adhoc: CropEnergies steigert im 2. Quartal 2018/19 die Ertragslage gegenüber vorangegangenem 1. Quartal, bleibt aber deutlich unter Vorjahr - Ergebnisprognose bestätigt

Nachricht vom 14.09.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: CropEnergies AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Halbjahresergebnis

CropEnergies steigert im 2. Quartal 2018/19 die Ertragslage gegenüber vorangegangenem 1. Quartal, bleibt aber deutlich unter Vorjahr - Ergebnisprognose bestätigt
14.09.2018 / 12:23 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Mannheim, 14. September 2018 - Die CropEnergies AG, Mannheim, hat im 2. Quartal 2018/19 nach vorläufigen Zahlen ein operatives Ergebnis von 9,3 (Vorjahr: 23,7) Millionen Euro erzielt. Gegenüber dem 1. Quartal dieses Geschäftsjahrs ist dies eine Steigerung um 4,7 Millionen Euro. Insgesamt erreichte das operative Ergebnis im 1. Halbjahr 2018/19 13,9 Millionen Euro und liegt damit erwartungsgemäß deutlich unter dem im Vorjahreszeitraum erzielten operativen Ergebnis von 47,3 Millionen Euro.
 

Das EBITDA reduzierte sich im 2. Quartal 2018/19 auf 19,1 (Vorjahr: 33,4) Millionen Euro, lag aber um 4,8 Millionen Euro über dem vorangegangenen 1. Quartal. Im 1. Halbjahr 2018/19 erreichte das EBITDA 33,4 (Vorjahr: 66,5) Millionen Euro.
 

Der Umsatz lag im 2. Quartal 2018/19 mit 200,8 (Vorjahr: 228,7) Millionen Euro unter Vorjahr, übertraf jedoch das vorangegangene 1. Quartal (192,5 Millionen Euro). Kumuliert erreichte der Umsatz im 1. Halbjahr 2018/19 damit 393,2 (Vorjahr: 459,7) Millionen Euro.
 

Der Hauptgrund für die Verringerung von Umsatz und Ergebnis ist der deutlich unter Vorjahr liegende Ethanolpreis sowie ein Anstieg der Rohstoff- und Energiekosten. Entsprechend wurde die Produktion im 1. Halbjahr um 13 Prozent auf 494 (Vorjahr: 567) Tausend Kubikmeter Ethanol reduziert. Das Nettofinanzguthaben belief sich trotz der im Juli erfolgten Dividendenausschüttung auf 36,6 (28. Februar 2018: 36,9) Millionen Euro.
 

Vor dem Hintergrund einer im weiteren Jahresverlauf erwarteten Verbesserung der Ethanolpreise bestätigt CropEnergies die bisherige Prognose. Für das gesamte Geschäftsjahr 2018/19 wird ein Umsatz von 810 bis 860 (Vorjahr: 882) Millionen Euro und ein operatives Ergebnis von 25 bis 55 (Vorjahr: 72) Millionen Euro erwartet. Dies entspricht einem EBITDA von 65 bis 95 (Vorjahr: 111) Millionen Euro.
 

Der vollständige Zwischenbericht für das 1. Halbjahr 2018/19 wird am 10. Oktober 2018 veröffentlicht.
 

 

Die CropEnergies AG
Saubere Mobilität - heute und in Zukunft - ist das Geschäft von CropEnergies. Im Jahr 2006 in Mannheim gegründet, ist das Mitglied der Südzucker-Gruppe der führende europäische Hersteller von nachhaltig erzeugtem Ethanol. Mit einer Produktionskapazität von 1,3 Millionen Kubikmeter Ethanol pro Jahr erzeugt CropEnergies an Standorten in Deutschland, Belgien, Großbritannien und Frankreich Ethanol, das überwiegend Benzin ersetzt. Die hocheffizienten Produktionsanlagen reduzieren den CO2-Ausstoß über die gesamte Wertschöpfungskette um durchschnittlich rund 70 Prozent im Vergleich zu fossilem Kraftstoff.
 

Zusätzlich zu Kraftstoffalkohol stellt CropEnergies 150.000 Kubikmeter hochreinen Neutralalkohol her, der in der Getränke-, Kosmetik- und pharmazeutischen Industrie oder für technische Anwendungen eingesetzt wird. Aus der Nutzung lokaler Agrarrohstoffe entstehen darüber hinaus jährlich über 1 Million Tonnen hochwertige, eiweißhaltige Lebens- und Futtermittel.
 

Mit Spitzentechnologie und hoher Innovationskraft trägt CropEnergies mit dem Hauptprodukt Ethanol dazu bei, die Mobilität heute und in Zukunft nachhaltig und aus erneuerbaren Quellen zu sichern: mobility - sustainable. renewable.
 

Die CropEnergies AG (ISIN DE000A0LAUP1) ist an der Frankfurter Börse im regulierten Markt (Prime Standard) notiert.
 

Kontakt
Heike Baumbach
Investor Relations
Tel.: +49 (621) 71 41 90-30
Fax: +49 (621) 71 41 90-03
ir@cropenergies.de
Clarissa Sonnenschein
Public Relations / Marketing
Tel.: +49 (621) 71 41 90-63
Fax: +49 (621) 71 41 90-05
presse@cropenergies.de








14.09.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
CropEnergies AG

Maximilianstr. 10

68165 Mannheim


Deutschland
Telefon:
+49 (0)621-71 41 90 00
Fax:
+49 (0)621-71 41 90 04
E-Mail:
info@cropenergies.de
Internet:
www.cropenergies.com
ISIN:
DE000A0LAUP1
WKN:
A0LAUP
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



723815  14.09.2018 CET/CEST












Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.11.2018 - BASF Aktie: Weiter Chancen auf eine Bodenbildung
21.11.2018 - Wirecard Aktie: Die große Chance auf die Wende
21.11.2018 - Geely Aktie: Ringen um das Kaufsignal
21.11.2018 - BYD Aktie: Erholungsrallye vorbei? Das ist die Lage!
21.11.2018 - Evotec: Hilft diese Nachricht der Aktie?
20.11.2018 - Indus muss mehr als 16 Millionen Euro abschreiben
20.11.2018 - Haemato: Umsatz fast konstant, Gewinn steigt
20.11.2018 - Stemmer Imaging steigert nach Rekordjahr Quartalsumsatz und -Gewinn
20.11.2018 - Steinhoff International: Nächste Woche wird es bei Pepkor spannend!
20.11.2018 - E.On Aktie: Hier gibt es Kaufsignale während die Börse stürzt


Chartanalysen

21.11.2018 - BASF Aktie: Weiter Chancen auf eine Bodenbildung
21.11.2018 - Wirecard Aktie: Die große Chance auf die Wende
21.11.2018 - Geely Aktie: Ringen um das Kaufsignal
21.11.2018 - BYD Aktie: Erholungsrallye vorbei? Das ist die Lage!
20.11.2018 - E.On Aktie: Hier gibt es Kaufsignale während die Börse stürzt
20.11.2018 - Voltabox Aktie: Ist das die Wende?
20.11.2018 - Commerzbank Aktie: Bodenbildung in Gefahr
20.11.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das Drama endet immer noch nicht
20.11.2018 - Evotec Aktie: Die nächste Falle
20.11.2018 - Paion Aktie: Kursverdoppelung voraus?


Analystenschätzungen

20.11.2018 - Dermapharm: Übertriebenes Minus
20.11.2018 - Biofrontera: Dynamische Aussichten
20.11.2018 - QSC: Cloud als Wachstumstreiber
20.11.2018 - Fresenius: Unter 50 Euro
20.11.2018 - Paion: Gewinne ab 2020
20.11.2018 - Lufthansa: Keine Angst vor einem Brexit
20.11.2018 - Apple: Negativer Trend
20.11.2018 - Deutsche Bank: Schwacher Performance – Neues Kursziel
20.11.2018 - Commerzbank: Ein Plus beim Kursziel der Aktie
20.11.2018 - Bauer: Ambitionierte Zielsetzung


Kolumnen

21.11.2018 - Kurzfristiger Fokus auf 10.815 - SKS-Abwärtsdruck hält an - Donner + Reuschel Kolumne
20.11.2018 - S&P 500: Bullen müssen bald reagieren - UBS Kolumne
20.11.2018 - DAX: Anschlusskäufe fehlen - UBS Kolumne
20.11.2018 - Schwächeanzeichen am US-Immobilienmarkt - Commerzbank Kolumne
20.11.2018 - Fällt heute die 11.000? Verkaufssignal beim MACD - Donner + Reuschel Kolumne
19.11.2018 - Facebook Aktie: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
19.11.2018 - DAX: Die Lage spitzt sich zu - UBS Kolumne
16.11.2018 - Favoritenwechsel am Aktienmarkt - Weberbank-Kolumne
16.11.2018 - Darum sollten Unternehmen auf ältere Arbeitnehmer setzen - AXA IM Kolumne
16.11.2018 - EUR/USD: Mittelfristiger Aufwärtstrend in Gefahr - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR