DGAP-News: FinTech Group AG kontinuierlich auf profitablem Wachstumskurs - EBITDA-Anstieg um 42%


Nachricht vom 11.09.201811.09.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: FinTech Group AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

FinTech Group AG kontinuierlich auf profitablem Wachstumskurs - EBITDA-Anstieg um 42%
11.09.2018 / 07:14


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Corporate News / Frankfurt am Main, 11.09.2018

FinTech Group AG kontinuierlich auf profitablem Wachstumskurs -
EBITDA-Anstieg um 42%

Operative KPIs deutlich übertroffen: B2C-Neukundenzahl steigt um +17 % Transaktionswachstum steigt um +20 %

Umsatzwachstum auf 58,5 Mio. EUR) um 18 %EBITDA steigt auf 18,4 Mio. EUR um rund 42 %Halbjahresüberschuss steigt auf 9,4 Mio. EUR um 35 %,trotz Einmalaufwand für Joint-Venture-Großprojekt in Österreich

Konzern erwartet noch stärkeres zweites Halbjahr: Gewinnprognose 2018 bestätigt

Frankfurt am Main - Eindrucksvoll setzte die FinTech Group AG (ISIN: DE000FTG1111, WKN: FTG111, Ticker: FTK.GR) ihren profitablen Wachstumskurs im ersten Halbjahr 2018 fort. Erneut sorgte vor allem die Marke flatex der FinTech Group Bank, eines der am schnellsten wachsenden Online-Brokerage-Geschäfte in Europa, für steigende Gewinne. Trotz des deutlichen Einmal-aufwands für das Joint-Venture-Großprojekt der flatex Österreich mit der Österreichischen Post stieg der Halbjahresüberschuss 2018 um 35 % auf EUR 9,4 Millionen. Damit erwirtschaftete die FinTech Group im ersten Halbjahr rund 40 % ihrer Planerträge für 2018. Der Vorstand bekräftigte deshalb die Prognose für 2018 von EUR 24 Mio. Jahresüberschuss und EUR 40 Mio. EBITDA bei einem Umsatz von über EUR 120 Mio.
"Die operative Stärke der FinTech Group AG innerhalb eines Jahres allein rund 40.000 Neukunden im B2C-Geschäft zu gewinnen - davon gut 21.000 im ersten Halbjahr 2018 - gepaart mit einem noch größeren Zuwachs an ausgeführten Transaktionen, resultiert in einer Ertragskraft, die uns erneut die Zuversicht gibt, unsere Guidance für 2018 zu bekräftigen", betont Frank Niehage, CEO der FinTech Group AG, die positiven Aussichten für das zweite Halbjahr. "Unserem Ziel, Europas größter Anbieter für Finanztechnologie zu werden, kommen wir durch unser Joint Venture mit der Österreichischen Post einen entscheidenden Schritt näher."

Der Online Broker flatex bietet seinen Kunden seit dem 1. September 2018 Deutschlands größte Auswahl an Hebelprodukten (ETP: Exchange Traded Products) in einer einzigartigen Produkt-architektur zu vergünstigten Konditionen an und wird damit seine Marktführerschaft im Handel mit Anlagezertifikaten und Hebelprodukten (ETP) weiter ausbauen. Konzernweit stieg die Zahl der betreuten B2C-Kunden in den ersten sechs Monaten 2018 auf rund 275.000 (zum 31.12.2017: rund 254.000). Trotz der allgemein geringen Volatilität an den Märkten stieg die Zahl der konzernweit abgewickelten Transaktionen um mehr als 20 % auf 6,6 Millionen im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017. Das verwaltete Kundenvermögen (Assets under Administration) stieg im ersten Halbjahr 2018 um rund 8 % auf EUR 12,1 Mrd. (H1/2017 EUR 11,2 Mrd.).

Wesentliche Ergebnisquellen des Konzerns waren im ersten Halbjahr 2018 neben dem Provisions-überschuss in Höhe von EUR 33,0 Mio. (Vj. EUR 27,4 Mio.), das Ergebnis aus dem Geschäft mit IT-Dienstleistungen von EUR 5,2 Mio. (Vj. EUR 5,3 Mio.) sowie der Zinsüberschuss von EUR 5,0 Mio. nach EUR 3,8 Mio. in vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

"Wir setzen unseren Wachstums- und Profitabilitätskurs nun seit 2015 Halbjahr für Halbjahr um, ohne dabei Einbußen auf der Ertragsseite zu erleiden. Ziel bleibt es, dass wir nicht auf Kosten unserer Profitabilität wachsen wollen, sondern den Beweis antreten werden, das Wachstum auch profitabel funktioniert. Dieses Jahr wollen wieder eine EK-Rendite vor Steuern von über 25 % zeigen", unterstreicht Muhamad Chahrour, CFO der FinTech Group AG, die klare Zielsetzung des FinTech Group-Konzerns.

Das margenstarke Segment "Financial Services", zu dem die Online Broker flatex und ViTrade zählen, erzielte im ersten Halbjahr 2018 ein EBITDA von EUR 15,1 Mio. (Vj. EUR 9,4 Mio.) basierend auf einem Umsatz von EUR 52,3 Mio. (Vj. EUR 41,4 Mio.).

Das Segment "Technologies", in dem alle IT-Leistungen des Konzerns zusammengefasst sind erzielte im ersten Halbjahr 2018 ein EBITDA von EUR 3,3 Mio. (Vj. EUR 3,6 Mio.) bei einem Umsatz von EUR 16,4 Mio. (Vj. EUR 17,8 Mio.).

Der Halbjahreszwischenbericht 2018 ist in deutscher und englischer Sprache auf der Seite www.fintechgroup.com veröffentlicht und steht zum Herunterladen zur Verfügung unter:
https://www.fintechgroup.com/de/investor-relations/finanzberichte/

 

Über die FinTech Group AG
Die FinTech Group AG (WKN: FTG111, ISIN: DE000FTG1111, Ticker: FTK.GR) besitzt eine moderne Smart Bank, die innovative Finanztechnologie, ein eigenes Kernbankensystem und ein regulatorisches Haftungsdach bietet.

Der Online Broker flatex ist die Cash-Cow, der durch seine fortschrittliche, hauseigene Technologie Topp-Service kostengünstig anbietet und somit zur am schnellsten wachsenden Trading-Plattform Europas macht.

Diese smarte und zugleich leicht skalierbare Technologie nutzen auch zahlreiche B2B-Kunden erfolgreich. Namhafte Institute sowie die staatliche Infrastruktur setzen diese vitalen Leistungen. Startups und disruptive Geschäftsideen, die eine Banklizenz benötigen, verhilft dieses White-Label-Banking zum schnellen Erfolg.

In einer Zeit der Bankenkonsolidierung, von Niedrigzinsen und Digitalisierung ist die FinTech Group AG als Anbieter von Smart-Banking-Lösungen somit ideal für weiteres Wachstum positioniert und auf einem sehr guten Weg, Europas führender Anbieter für Finanztechnologie zu werden.

 

Disclaimer
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die durch Formulierungen wie ,erwarten', ,wollen', ,antizipieren', ,beabsichtigen', ,planen', ,glauben', ,anstreben', ,einschätzen', ,werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen können. Die von der FinTech Group AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Die FinTech Group AG übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.

Kontakt:
Jörg Peters
IR & Presse
FinTech Group AG
Rotfeder-Ring 5
D-60327 Frankfurt/Main
+49 (0) 69 450001 1701
joerg.peters.ext@fintechgroup.com











11.09.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
FinTech Group AG

Rotfeder-Ring 5

60327 Frankfurt am Main


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 69 450001 041
E-Mail:
ir@fintechgroup.com
Internet:
www.fintechgroup.com
ISIN:
DE000FTG1111, DE0005249601
WKN:
FTG111
Indizes:
Scale 30
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




722231  11.09.2018 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.03.2019 - Gamigo: Anleihe wird aufgestockt
26.03.2019 - Steinhoff International will bei KAP Industrial aussteigen
26.03.2019 - JDC Group: Great-West Lifeco wird neuer Großaktionär
26.03.2019 - Co.Don: Neuer Vorstand
26.03.2019 - Wirecard Aktie explodiert - Anwaltskanzlei entlastet das Unternehmen
26.03.2019 - Wirecard Aktie: Der Untersuchungsbericht ist da
26.03.2019 - MyBucks: „Finanziell angespannte Situation”
26.03.2019 - RIB Software: Auftrag von Heinz von Heiden
26.03.2019 - Aves One: Profitabilität soll weiter steigen
26.03.2019 - BHB Brauholding kündigt Dividende an


Chartanalysen

26.03.2019 - Medigene Aktie: Und wie geht es nun weiter?
26.03.2019 - Bayer Aktie: Verkaufssignal oder Bärenfalle?
26.03.2019 - BASF Aktie: Gelingt jetzt wieder die Wende nach oben?
25.03.2019 - Baumot Aktie: Jetzt entscheidet sich sehr viel!
25.03.2019 - Paragon Aktie: Das wird jetzt sehr interessant
25.03.2019 - Mologen Aktie stürzt weiter ab: Wackelt jetzt die Kapitalerhöhung?
25.03.2019 - Bayer Aktie: Das könnte dramatisch werden
25.03.2019 - Commerzbank Aktie: Achtung, das könnte was werden!
22.03.2019 - Steinhoff Aktie: Das sind sehr interessante Beobachtungen!
22.03.2019 - Commerzbank Aktie hält wichtige Marke - Trendwende perfekt?


Analystenschätzungen

27.03.2019 - Wirecard: Dieses Kursziel dürfte nicht jeden erfreuen!
26.03.2019 - Nordex: 9,60 Euro oder 14,00 Euro?
26.03.2019 - K+S: Dreifaches Kaufvotum für die Aktie
26.03.2019 - Wirecard: Plus 76 Prozent
26.03.2019 - SFC Energy: 2019 soll Gewinn bringen
26.03.2019 - E.On: Deal fließt ein
26.03.2019 - Allgeier: Prognose ist machbar
26.03.2019 - Basler: Gedämpfte Aussichten
26.03.2019 - Freenet: Hohe Dividendenrendite aber kaum Aufwärtspotenzial
26.03.2019 - DWS Group: Aktie wird abgestuft


Kolumnen

26.03.2019 - House of Commons übernimmt das Ruder: Auf dem Weg zum Exit vom Brexit!? - Nord LB Kolumne
26.03.2019 - Kleiner Lichtblick beim Ifo-Geschäftsklimaindex - Commerzbank Kolumne
26.03.2019 - S&P 500: Bewährungsprobe für die Käufer - UBS Kolumne
26.03.2019 - DAX: Gelingt der erneute Konter? - UBS Kolumne
25.03.2019 - Ifo-Geschäftsklima: Ein überraschendes Lichtlein der Hoffnung! - Nord LB Kolumne
25.03.2019 - Amazon Aktie: Erholungsrally hat noch Potenzial - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX: Bullen unter Druck - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX im Abwärtssog: Inverse Zinsstruktur und Konjunktursorgen - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Steiler Bund & fallende Renditen: „Japanische Verhältnisse“ in Europa - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Weltwassertag: Investment in eine knappe Ressource - AXA IM Kolumne