Senvion schließt Rahmenvertrag über 100 MW mit PROKON

Nachricht vom 31.05.2016 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 31.05.2016 / 12:09

Senvion schließt Rahmenvertrag über 100 MW mit PROKON

Hamburg: Senvion, ein führender Hersteller für Windenergieanlagen weltweit, hat für vier Windparks in Deutschland einen langfristigen Support- und Kooperations-Rahmenvertrag mit PROKON über insgesamt 100 Megawatt (MW) geschlossen. Aus dem Rahmenvertrag unterzeichnete Senvion bereits einen Servicevertrag und einen bedingten Vertrag über 69 MW, der die Lieferung und Inbetriebnahme der Windenergieanlagen beinhaltet. Zunächst sollen vier Projekte mit 21 Turbinen der Senvion 3-Megawatt-Baureihe ausgestattet werden, darunter Anlagen des Typs Senvion 3.4M140 für windschwache Standorte, die Senvion im letzten September vorgestellt hatte.

Die vier Projekte beinhalten eine Senvion 3.2M122, fünf Senvion 3.0M122 und acht Senvion 3.4M114, sowie sieben Senvion 3.4M140. Diese Windenergieanlage mit neuem Pitch-System und akustisch-optimierten Serrations an den Rotorblättern eignet sich besonders gut für windschwache Standorte sowie Waldgebiete und Gebirge. Die 21 Turbinen werden jedes Jahr etwa 173.000.000 Kilowattstunden erzeugen. Dies entspricht dem Jahresverbrauch von über 45.000 deutschen Haushalten.

Jürgen Geißinger, CEO von Senvion, sagt: "Wir freuen uns außerordentlich über diese Zusammenarbeit. Wir werden dieses Projekt mit vier verschiedenen Windenergieanlagen aus unserer 3.XM-Baureihe mit PROKON realisieren, darunter unsere kürzlich eingeführte Senvion 3.4M140. Damit zeigen wir, dass wir für jeden Standort in Deutschland die passende Windenergieanlage anbieten können. Wir freuen uns darauf, die Projekte gemeinsam mit PROKON erfolgreich abzuschließen." Die Inbetriebnahme der vier Projekte ist zwischen 2016 und 2018 geplant.

Heiko Wuttke, Vorstand der PROKON Regenerative Energien eG, sagt: "Für die Umsetzung unserer hervorragenden Projektpipeline haben wir mit Senvion einen Partner gefunden, der gut zu uns passt. Das schließt sowohl die Windenergieanlagentechnik als auch die Zusammenarbeit beim Betrieb der Windparks ein. Die PROKON-Genossenschaft ist mit ihren Projekten in Regionen mit sehr unterschiedlichen Windpotenzialen aktiv, sowohl im Norden als auch im Binnenland Deutschlands. Deswegen ist es wichtig für uns, dass unsere Windenergieanlagen diesen unterschiedlichen Herausforderungen gerecht werden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!"

Die Senvion 3-Megawatt-Baureihe umfasst Turbinen mit Nennleistungen von 3,0 bis 3,4 MW und Rotordurchmessern von 104 bis 140 Metern. Bis heute wurden in Deutschland 604 Windenergieanlagen der Senvion 3.XM-Baureihe mit einer Gesamtkapazität von fast 2.000 MW installiert.Über PROKON:
PROKON wurde im Jahr 1995 als Projektierungsbüro für Onshore-Windenergie in Deutschland gegründet. Heute zählen die Entwicklung, Planung und Realisierung von Windparks an Land sowie deren anschließende technische und kaufmännische Betriebsführung ebenso zu den Kernkompetenzen PROKONs wie die bundesweite Versorgung von privaten Haushaltskunden mit Strom. Aktuell betreibt PROKON bereits 57 Windparks mit einer Gesamtleistung von 557 MW in Deutschland und Polen. Zahlreiche weitere Projekte befinden sich derzeit in verschiedenen Phasen der Planung und Realisierung. Seit Ende Juli 2015 ist die PROKON Regenerative Energien eG mit über 38.000 Mitgliedern die größte Energiegenossenschaft in Deutschland.

Über Senvion:
Senvion ist ein global führender Hersteller von Windenergieanlagen im Onshore-und Offshore-Bereich. Das internationale Maschinenbauunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Windenergieanlagen für nahezu jeden Standort -mit Nennleistungen von 2,0 bis 6,15 Megawatt und Rotordurchmessern von 82 bis 152 Metern. Darüber hinaus bietet Senvion seinen Kunden projektspezifische Lösungen in den Bereichen Turnkey, Service und Wartung, Transport und Installation sowie Fundamentplanung und -bau. Die rentablen und zuverlässigen Systeme werden im Senvion TechCenter in Osterrönfeld konstruiert und in den deutschen Werken in Husum (Nordfriesland), Trampe (Brandenburg) und Bremerhaven sowie in Portugal gefertigt. Mit rund 3.900 Mitarbeitern weltweit kann das Unternehmen auf die Erfahrungen aus der Fertigung und Installation von weltweit mehr als 6.600 Windenergieanlagen zurückgreifen. Die operative Tochtergesellschaft Senvion GmbH mit Hauptsitz in Hamburg ist mit Vertriebspartnern, Tochtergesellschaften und Beteiligungen in europäischen Auslandsmärkten wie Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Großbritannien, Schweden, Polen, Rumänien, Italien und Portugal, aber auch weltweit in den USA, China, Australien oder Kanada vertreten. Senvion S.A. ist im Prime Standard an der Frankfurter Börse notiert.

Pressekontakt Senvion:
Verena Puth
Head of Corporate Communications
Tel.: +49 40 5555 090 3051
Mobil: +49 174 30 54 576
E-Mail: verena.puth@senvion.comKontakt Investor Relations Senvion:
Dhaval Vakil
Tel: +44 20 7034 7992
Mobil: +44 7788 390 185
E-mail: dhaval.vakil@senvion.com
Marie-Danielle Laggner
Corporate Communications
Tel.: +49 40 5555 0903040
Mobil: +49 172 27 67 793
E-Mail: marie.laggner@senvion.com

 


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Senvion S.A.
Schlagwort(e): Energie
31.05.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Senvion S.A.



25C, boulevard Royal



2449 Luxemburg



Großherzogtum Luxemburg


Telefon:
+49 40 5555 090 3517


Fax:
+49 40 5555 090 3911


E-Mail:
press@senvion.com


Internet:
www.senvion.com


ISIN:
LU1377527517


WKN:
A2AFKW


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart; Luxemburg







Ende der Mitteilung
DGAP-Media

467785  31.05.2016 




(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt
20.07.2018 - Mynaric: „Wir bleiben mit Facebook im Gespräch“
20.07.2018 - Steinhoff Aktie: Viele offene Fragen
19.07.2018 - Steinhoff: So soll Hemisphere saniert werden
19.07.2018 - curasan kündigt Kapitalerhöhung an
19.07.2018 - Villeroy + Boch sieht sich auf Kurs - Ziele bestätigt
19.07.2018 - zooplus bestätigt Wachstumsprognose
19.07.2018 - German Startups kommt beim Konzernumbau voran
19.07.2018 - Basler meldet Übernahme
19.07.2018 - Data Modul bestätigt Prognose für 2018


Chartanalysen

19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!
18.07.2018 - Aumann Aktie: Wichtiges Kaufsignal?
18.07.2018 - Steinhoff Aktie: Achtung, Neuigkeiten aus Südafrika!


Analystenschätzungen

19.07.2018 - Morphosys Aktie: Reaktionen auf den Novartis-Deal
19.07.2018 - SAP: Starke Entwicklung beim Kursziel der Aktie
19.07.2018 - Continental: Transparenz steigt
19.07.2018 - E.On: Schlüssige Strategie
19.07.2018 - Continental: Kritik an den Plänen – Abstufung der Aktie
19.07.2018 - Scout24: Kritik am Zukauf
19.07.2018 - Klöckner: Ein ganz kleines Plus
18.07.2018 - Lufthansa: Fast 10 Euro
18.07.2018 - ProSiebenSat.1: Netflix zieht die Blicke auf sich
18.07.2018 - Aixtron: Kursziel unter Druck – Kurs legt zu


Kolumnen

19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne
18.07.2018 - EuroStoxx 50: Ausbruchsversuch läuft an - UBS Kolumne
18.07.2018 - DAX: Bullen setzen sich durch - UBS Kolumne
18.07.2018 - Apple, Samsung: Smartphones immer länger im Gebrauch, nur nicht in China - Commerzbank Kolumne
18.07.2018 - DAX: Tuchfühlung mit 200-Tage-Linie - Fed hält an Zinspolitik fest - Donner + Reuschel Kolumne
17.07.2018 - USA: Fed-Chef zeigt sich tiefenentspannt - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR