DGAP-News: asknet setzt Change-Prozess im ersten Quartal 2016 fort

Nachricht vom 25.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: asknet AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Zwischenbericht

asknet setzt Change-Prozess im ersten Quartal 2016 fort
25.05.2016 / 10:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
asknet setzt Change-Prozess im ersten Quartal 2016 fort

- Roherträge mit 2,22 Mio. EUR leicht unter Vorjahreszeitraum (2,32 Mio. EUR)

- Rohertragsmarge weiter erhöht: 14,1 Prozent (Vj.: 13,9 Prozent)

- Ergebnis vor Steuern (EBT) mit -0,49 Mio. EUR noch negativ (Vj.: -0,17 Mio. EUR)

- Prognose für 2016 bestätigt

- Umfassende Change-Initiative im ersten Halbjahr 2016

Karlsruhe, 25. Mai 2016 - Die asknet AG, Anbieter von globalen eCommerce-Lösungen, hat ihre Geschäftszahlen für die ersten drei Monate 2016 bekannt gegeben. Der Rohertrag, die für das Geschäft der asknet Gruppe wesentliche Erfolgsgröße, sank im ersten Quartal 2016 im Konzern leicht um 4 Prozent auf 2,22 Mio. EUR (Vorjahr: 2,32 Mio. EUR). Der Rückgang des Rohertrags ist eine direkte Konsequenz aus der stärkeren Fokussierung auf profitables Wachstum, wie auch aus Einmaleffekten aus Transaktionen des ersten Quartals 2015, die das erste Quartal des Vorjahres positiv beeinflusst haben. Gleichzeitig wurde bei einem Rückgang der abgewickelten Umsatzerlöse um 6 Prozent auf 15,77 Mio. EUR (Vj.: 16,74 Mio. EUR) die wichtige Rohertragsmarge von 13,9 Prozent auf 14,1 Prozent gesteigert. Die weiterhin gegenläufige Tendenz bei Umsatz und Rohertrag bzw. Marge bestätigt die Gesellschaft darin, den Ende 2014 gestarteten Change-Prozess weiter fortzuführen und durch eine strategische Neuausrichtung schrittweise eine grundlegende Verbesserung der Ertragsstärke im Konzern zu erreichen. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) war nach den ersten drei Monaten 2016 noch negativ und betrug -0,49 Mio. EUR (Vj.: -0,17 Mio. EUR). Die Geschäftsentwicklung des ersten Quartals war bereits in der für das Jahr 2016 aufgestellten Konzernprognose berücksichtigt. Daher geht asknet für das Gesamtjahr 2016 weiterhin von einer leichten Erhöhung der Rohertragsmarge, des Rohertrags sowie des Ergebnisses vor Steuern (EBT) aus.

In der Business Unit Academics verzeichnete asknet im Berichtszeitraum einen leichten Rückgang der Roherträge von 0,72 Mio. EUR auf 0,70 Mio. EUR. Gleichzeitig schreitet die Ausweitung des Angebotsspektrums und die Internationalisierung in dieser Business Unit weiter voran. So offeriert asknet seit Mai 2016 als vollintegrierter IaaS-Anbieter exklusiv seinen akademischen Kunden alle Netzwerk-Komponenten wie die Server- und Rechenleistung sowie Netzkapazitäten über die Cloud. Zudem konnte asknet im ersten Quartal ein Beratungsmandat einer großen österreichischen Hochschule gewinnen. Im Geschäftsbereich Digital Goods sank der Rohertrag im ersten Quartal von 1,43 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum auf 1,36 Mio. EUR. Ursächlich hierfür war im Wesentlichen die schrittweise Trennung von ertragsschwachen Projekten im Verlauf des Jahres 2014, die sich nun vollumfänglich bemerkbar machte. Gleichzeitig konnte asknet im bisherigen Jahresverlauf mehrere Neukunden in dieser Business Unit verbuchen. Neben den per Corporate News vom 29. März vermeldeten Abschlüssen wurden im April und Mai weitere Kundenvereinbarungen in der APAC-Region geschlossen. Dabei handelt es sich unter anderem um einen Hersteller von Security-Software aus Indien. Der positive Umsatzeffekt aus diesen Neuabschlüssen wird sich bereits zum Ende des zweiten Quartals teilweise und ab dem dritten Quartal umfänglicher materialisieren. Im neuen Geschäftsfeld Physical Goods betrug der Rohertrag im ersten Quartal 0,16 Mio. EUR (Vj.: 0,17 Mio. EUR). Für das zweite Quartal ist hier ein Relaunch bei einem Kunden geplant, der den Umsatz erhöhen wird. Neue Produkte beim Kunden HBO werden ebenso für zusätzlichen Umsatz sorgen. Für das Stand-Alone Produkt asknet Verify konnte asknet im ersten Quartal 2016 ebenfalls einen neuen Kunden vermelden. So nutzt der langjährige Kunde Steinberg Media Technologies nun auch die innovative Verifizierungslösung von asknet in seinem Online-Shop.

Neben den genannten erfolgreichen Kundenabschlüssen hat asknet in den ersten drei Monaten 2016 seinen Change-Prozess fortgesetzt und dabei wesentliche Fortschritte erzielt. Insgesamt 13 konkrete Einzelprojekte umfasst der derzeit in Umsetzung befindliche Change-Prozess des ersten Halbjahres 2016. Beabsichtigt ist, den wirtschaftlichen und strategischen Beitrag innerbetrieblicher Abläufe und Verfahren zu analysieren und zu erhöhen. Dazu gehören beispielweise eine Optimierung der Abläufe im Customer Service und im Fulfillment sowie die Reduzierung der anfallenden Paymentkosten und Währungsaufwendungen. Zudem werden die bisher erzielten Kundenmargen weiterhin auf ihre Wirtschaftlichkeit überprüft.

Tobias Kaulfuss, Vorstandsvorsitzender der asknet AG: "Wir treiben den Wandel zu einem innovativen Wachstumsunternehmen voran. Besonders erfreulich ist, dass wir innerhalb kürzester Zeit mit unserem neuen IaaS-Angebot unser Produktspektrum ausbauen konnten. Weitere innovative Ergänzungen unserer Service- und Produktpalette werden folgen. Auch die diversen Neukundenabschlüsse stimmen uns positiv. Insgesamt gehen wir für dieses Jahr weiterhin von einer leichten Verbesserung gegenüber dem Vorjahr aus. Mittelfristig werden ein neuer Fokus, optimierte Strukturen und Abläufe sowie eine kundenorientierte Produktpalette zu einer nachhaltig gesteigerten wirtschaftlichen Schlagkraft führen."

 

1. Januar - 31. März
2016
2015
Umsatzerlöse
15,77 Mio. EUR
16,74 Mio. EUR
Roherträge
2,22 Mio. EUR
2,32 Mio. EUR
Rohertragsmarge (auf Umsatzerlöse)
14,1 %
13,9 %
EBT
-0,49 Mio. EUR
-0,17 Mio. EUR
Periodenergebnis
-0,49 Mio. EUR
-0,17 Mio. EUR

 

Der verkürzte Zwischenbericht für die ersten drei Monate 2016 ist ab sofort auf der Unternehmenswebseite unter www.asknet.de verfügbar.

Über asknet AG

asknet verfügt als Pionier des globalen eCommerce über eine umfangreiche Expertise und individuelle Shoplösungen, die rund um die Uhr in weltweit über 190 Länder den elektronischen Vertrieb von Produkten aller Art ermöglichen. asknet Kunden profitieren beim Vertrieb digitaler und physischer Güter sowohl von der Möglichkeit der Abwicklung einer Vielzahl internationaler Bezahl- und Logistikprozesse als auch von der langjährigen Erfahrung des Unternehmens bei der Entwicklung und dem Betrieb erfolgreicher eCommerce-Plattformen.

Das 1995 als Spin-off des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gegründete Unternehmen ist zudem Partner von rund 80 Prozent der deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Hier bietet asknet als Large Account Reseller für Hersteller wie Adobe und Microsoft ein umfassendes Angebot an Software-Lizenzen und Dienstleistungen rund um die Beschaffung und Verteilung von Software an. Außerdem vertreibt asknet über die etablierte Internetplattform "studyhouse.de" ein vielfältiges Softwareangebot an Studierende. Weitere Informationen unter www.asknet.de.

Pressekontakt
asknet AG
Madeleine Clark
+49 (0)721 96458-6116investorrelations@asknet.de










25.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

466419  25.05.2016 




(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR