DGAP-News: HDI Global und Hannover Rück starten gemeinsame Wachstumsinitiative im Specialty-Geschäft

Nachricht vom 11.05.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Hannover Rück SE / Schlagwort(e): Joint Venture

HDI Global und Hannover Rück starten gemeinsame Wachstumsinitiative im Specialty-Geschäft
11.05.2018 / 07:20


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Presseinformation

Gemeinsame Unternehmensmeldung von Talanx, Hannover Rück und HDI Global HDI Global und Hannover Rück starten gemeinsame Wachstumsinitiative im Specialty-Geschäft

Gründung des Joint Venture "HDI Global Specialty"
Breit aufgestellter Anbieter mit Bruttoprämien von mehr als 1 Mrd. EUR und exzellenter Wachstumsperspektive
Fokus auf margenstarkes Geschäft
Hannover, 11. Mai 2018: Unter dem Dach der Talanx AG starten Hannover Rück SE und HDI Global SE eine gemeinsame Initiative im weltweiten wachstums- und margenstarken Specialty-Geschäft. Dazu bringen beide Unternehmen ihre Specialty-Aktivitäten in ein neues Joint Venture ein. Die neue Gesellschaft HDI Global Specialty SE wird Agentur- und Spezialerstversicherungsgeschäft unter anderem in den Sparten Vermögensschadenhaftpflicht, Organhaftpflicht, Rechtsschutz, Sports and Entertainment, Luftfahrt, Offshore Energy und Tierversicherung zeichnen.

Im ersten Schritt zur Gründung des Joint Venture HDI Global Specialty wird die HDI Global SE die Mehrheit der Anteile an der International Insurance Company of Hannover SE (Inter Hannover), einer Tochtergesellschaft der Hannover Rück, erwerben. Der zu zahlende Kaufpreis für den Anteil hat eine Größenordnung von rund 100 Mio. EUR. Danach soll die Inter Hannover in HDI Global Specialty SE umfirmieren. Die HDI Global SE bringt ihr Specialty-Portfolio in die neue Gesellschaft ein. Die HDI Global SE wird 50,2 Prozent an der neuen Gesellschaft halten, Hannover Rück 49,8 Prozent der Anteile.

Die HDI Global Specialty startet mit einem Prämienvolumen von mehr als 1 Mrd. EUR und strebt substantielles organisches Wachstum an. Der jeweilige Ergebnisanteil von Hannover Rück SE und HDI Global SE sollte aufgrund der guten organischen Wachstumschancen bereits im Jahr 2019 für beide Einheiten über dem jeweiligen Ergebnisbeitrag in der aktuell getrennten Struktur liegen.

"Der Schritt stärkt unsere Wurzeln als Industrieversicherer. Mit dem Joint Venture bringen wir die geschäftsübergreifende Segment-Expertise im Bereich Specialty an einer Stelle im Konzern zusammen, konzentrieren unser Know-how und können uns so auf besonders profitable und wachstumsstarke Marktsegmente fokussieren. Hier entsteht ein Unternehmen, das im Specialty-Markt glänzend positioniert ist und hervorragende Wachstumsperspektiven hat", sagt Torsten Leue, Vorstandsvorsitzender der Talanx AG.

"Für uns sprechen verschiedene Gründe dafür, das Agentur- und Spezial-Erstversicherungsgeschäft der Inter Hannover in das Joint Venture einzubringen: Wir stärken den Fokus auf unser Kerngeschäft entsprechend unserer Strategie "Werte schaffen durch Rückversicherung". Gleichzeitig profitieren wir im Rahmen der Rückversicherung des Portefeuilles noch stärker an den Wachstumschancen im Specialty-Geschäft. Freiwerdendes Kapital können wir zudem für weiteres Geschäftswachstum einsetzen", sagt Ulrich Wallin, Vorstandsvorsitzender der Hannover Rück.

"Das gebündelte Know-how des neuen Joint Venture hilft uns dabei, unsere Position auf dem Specialty-Markt auszubauen. Wir schaffen konform zu unserer Strategie des profitablen Wachstums ein sehr starkes Unternehmen mit einem hoch kompetenten Team und einem fokussierten Profil, das weltweit agieren wird", sagt Dr. Christian Hinsch, Vorstandsvorsitzender der HDI Global SE. "Das Specialty-Geschäft wächst bei attraktiven überdurchschnittlichen Margen jedes Jahr deutlich stärker als das klassische Industriegeschäft. Das zeigt den Bedarf, und davon wollen wir profitieren. Den Kunden und Maklerpartnern werden wir unser Know-how künftig noch umfassender zur Verfügung stellen."

Mit der aufsichtsrechtlichen Genehmigung des Anteilskaufs nimmt das Joint Venture die gemeinschaftliche operative Tätigkeit zum 01.01.2019 auf. In die weitere Planung und Umsetzung des Joint Venture werden die betriebsrätlichen Gremien einbezogen.

Die Hannover Rück ist mit einem Bruttoprämienvolumen von 17,8 Mrd. EUR der drittgrößte Rückversicherer der Welt. Sie betreibt alle Sparten der Schaden- und Personen-Rückversicherung und ist mit rund 3.300 Mitarbeitern auf allen Kontinenten vertreten. Gegründet 1966, umfasst der Hannover Rück-Konzern heute mehr als 140 Tochtergesellschaften, Niederlassungen und Repräsentanzen weltweit. Das Deutschland-Geschäft wird von der Tochtergesellschaft E+S Rück betrieben. Die für die Versicherungswirtschaft wichtigen Ratingagenturen haben sowohl Hannover Rück als auch E+S Rück sehr gute Finanzkraft-Bewertungen zuerkannt: Standard & Poor's AA- "Very Strong" und A.M. Best A+ "Superior".

Bitte beachten Sie den Haftungshinweis unter:https://www.hannover-rueck.de/535878

 
Kontakt
 Corporate Communications:
Karl Steinle
Tel. +49 511 5604-1500
karl.steinle@hannover-re.com
 Media Relations:
Gabriele Handrick
Tel. +49 511 5604-1502
gabriele.handrick@hannover-re.com
 Investor Relations:
Julia Hartmann
Tel. +49 511 5604-1529
julia.hartmann@hannover-re.com
 www.hannover-rueck.de
 











11.05.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Hannover Rück SE

Karl-Wiechert-Allee 50

30625 Hannover


Deutschland
Telefon:
+49-(0)511-5604-1500
Fax:
+49-(0)511-5604-1648
E-Mail:
info@hannover-re.com
Internet:
www.hannover-re.com
ISIN:
DE0008402215
WKN:
840 221
Indizes:
MDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hannover; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Luxemburg

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




684451  11.05.2018 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.06.2018 - Klassik Radio: Neues Select-Angebot bringt Ergebnis unter Druck
25.06.2018 - Accentro kauft neue Firmenzentrale
25.06.2018 - Asknet holt sich Auftrag aus Sachsen
25.06.2018 - GxP German Properties: Neues aus Erfurt
25.06.2018 - Geely Aktie: Kommt der nächste Absturz?
25.06.2018 - BYD Aktie: Keine guten News!
25.06.2018 - Nordex: Kann die Aktie von dieser Nachricht profitieren?
25.06.2018 - H+R Aktie: Was ist hier los?
25.06.2018 - Evotec Aktie: Gute News zum Wochenstart
24.06.2018 - Wolford: Wichtige Personalentscheidungen


Chartanalysen

25.06.2018 - Geely Aktie: Kommt der nächste Absturz?
25.06.2018 - BYD Aktie: Keine guten News!
25.06.2018 - H+R Aktie: Was ist hier los?
25.06.2018 - Evotec Aktie: Gute News zum Wochenstart
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle


Analystenschätzungen

25.06.2018 - Daimler: Nach dem Auslieferungsstopp
25.06.2018 - Wirecard: Zu hohe Bewertung
25.06.2018 - Südzucker: Doppelte Abstufung der Aktie
25.06.2018 - Nokia: Keine große Investitionsfreude
22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung


Kolumnen

25.06.2018 - DAX: Abprall an W-Formation - Donner + Reuschel Kolumne
25.06.2018 - Alphabet Aktie: Allzeithoch im Blick - UBS Kolumne
25.06.2018 - DAX: Der Ritt auf der Rasierklinge - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR