DGAP-News: GxP German Properties AG: GxP German Properties erreicht 2017 deutliches Wachstum

Nachricht vom 02.05.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: GxP German Properties AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

GxP German Properties AG: GxP German Properties erreicht 2017 deutliches Wachstum
02.05.2018 / 07:27


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Nettovermögenswert (NAV) je Aktie steigt auf 6,12 Euro
Gesamtwert des Immobilienportfolios (GAV) erhöht sich um 76,8 Mio. Euro auf 165,3 Mio. Euro
Ergebnis nach Steuern erhöhte sich von 9,4 Mio. Euro auf 15,5 Mio. Euro
Berlin, 2. Mai 2018 - Die GxP German Properties AG (ISIN: DE000A1YCNN8, WKN: A1YCNN) ist im Geschäftsjahr 2017 deutlich gewachsen und hat bei ihren Ergebniskennzahlen signifikante Steigerungen erzielt. Das geht aus dem heute veröffentlichten freiwilligen und erstmalig aufgestellten IFRS Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2017 hervor. Der Geschäftsbericht steht ab sofort auf der Website der Gesellschaft zum Download zur Verfügung.Verbesserungen der Portfoliokennzahlen durch Wachstum und aktives Asset Management
Das Immobilienportfolio vergrößerte sich bis zum Ende des Berichtszeitraumes durch vier Neuerwerbungen auf nunmehr insgesamt zwölf renditestarke Gewerbeimmobilien mit einer Gesamtfläche von 106.700 Quadratmetern (Vorjahr: acht Immobilien bzw. 65.095 Quadratmeter). Damit wurde das Ziel eines deutlichen Ausbaus des Immobilienbestandes im Berichtsjahr erreicht.

Insgesamt wurden 18 neue Mietverträge über eine Fläche von 14.500 Quadratmetern abgeschlossen. Die durchschnittliche Leerstandsrate ging zum Berichtsstichtag um 229 Basispunkte auf 13,15 Prozent zurück (Vorjahr: 15,4 Prozent), während sich die gewichtete Restlaufzeit der Mietverträge im Portfolio (WAULT) von 2,89 auf 3,67 Jahre erhöhte.

Die von der Gesellschaft gehaltenen Immobilien verteilen sich auf elf Standorte innerhalb Deutschlands und repräsentieren einen Gesamtwert (GAV) von 165,3 Mio. Euro (Vorjahr: 88,5 Mio. Euro) und einen NAV von 64,8 Mio. Euro (Vorjahr: 38,5 Mio. Euro). Der NAV je Aktie erreicht 6,12 Euro (Vorjahr: 3,64 Euro*). Die Bruttorendite des Immobilienportfolios lag bei 6,32 Prozent.Deutliche Ergebnissteigerung und solide Finanzlage
Die Umsatzerlöse beliefen sich im Geschäftsjahr 2017 auf insgesamt 13,0 Mio. Euro, wovon der überwiegende Teil mit 9,7 Mio. Euro auf erzielte Mieterlöse entfiel. Weitere 3,1 Mio. Euro entfielen auf Erlöse aus der Veräußerung von nicht mehr strategiekonformen Immobilien, während 0,2 Mio. Euro an Umsatzerlösen durch erbrachte Dienstleistungen im Bereich des Asset Managements generiert wurden. Im vorangegangenen Geschäftsjahr hatten die Umsatzerlöse insgesamt 57,6 Mio. Euro betragen, wovon 54,6 Mio. Euro auf Erlöse aus der Veräußerung von Immobilien entfallen waren.

Die Wertsteigerungen des Immobilienportfolios beliefen sich im Berichtsjahr auf 19,3 Mio. Euro und fielen damit deutlich höher aus als im Vorjahr (14,2 Mio. Euro). Sie betrafen sowohl die 2017 neu erworbenen Immobilien als auch Bestandsimmobilien, bei denen im Rahmen des Asset Managements wertsteigernde Maßnahmen umgesetzt worden sind. Das Ergebnis nach Steuern erhöhte sich von 9,4 Mio. Euro auf 15,5 Mio. Euro.

Die finanzielle Situation der Gesellschaft konnte weiter stabilisiert werden. Der Verschuldungsgrad (Loan-to-value bzw. LTV) lag zum Jahresende bei 59,0 Prozent (Vorjahr: 58,8 Prozent), und die Eigenkapitalquote verbesserte sich um 180 Basispunkte auf 35,5 Prozent (Vorjahr: 33,7 Prozent).

Der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit lag im Berichtszeitraum bei 5,8 Mio. Euro (Vorjahr: -17,0 mio. Euro).Weiteres Portfoliowachstum und Verbesserung der Portfoliokennzahlen für 2018 geplant
Für das laufende Geschäftsjahr 2018 strebt die GxP German Properties AG ein weiteres Portfoliowachstum sowie eine erneute Verbesserung der Portfoliokennzahlen an. Boris Tramm, CEO der Gesellschaft: "Auch 2018 wollen wir das Potenzial der unterschiedlichen Immobilienmärkte nutzen, um unseren Immobilienbestand durch den Zukauf von Objekten zu ergänzen, die unsere Qualitäts- und Renditeanforderungen erfüllen. Zugleich werden wir unseren vorhandenen Bestand weiter optimieren, um die Ertragsbasis der Gesellschaft kontinuierlich zu verbreitern und die Basis für langfristige Wertsteigerungen zu schaffen."

 

Kennzahlen im Überblick:

Bilanzkennzahlen:
(IFRS-Konzernabschluss)
31.12.2017
31.12.2016
 
Millionen Euro
Millionen Euro
NAV
64,8
38,5
NAV je Aktie (in Euro) *
6,12
3,64
Bilanzsumme
176,1
110,6
Eigenkapital
62,5
37,3
Nettofinanzschulden
97,6
52,0
Loan to value (in Prozent)
59,0
58,8

 

* Der Vorjahresvergleich des NAV je Aktie wird von einer deutlichen Änderung der Aktienanzahl verzerrt. Das Grundkapital der Gesellschaft hat sich vom 31. Dezember 2016 zum 31. Dezember 2017 - insbesondere aufgrund einer Aktienzusammenlegung im Verhältnis von 8:1 - auf 10,6 Mio. Aktien deutlich reduziert (31. Dezember 2016: 69,3 Mio. Aktien). Für die Berechnung des NAV je Aktie wurde an beiden Stichtagen die Aktienanzahl vom 31. Dezember 2017 zugrunde gelegt.
 

Portfoliokennzahlen:
31.12.2017
31.12.2016
Anzahl der Objekte
12
8
Gesamtfläche (in qm)
106.700
65.103
Leerstandsrate (in Prozent)
13,15
15,44
WAULT (in Jahren)
3,67
2,89

 

 

Pressekontakt:
RUECKERCONSULT GmbH
Peter Dietze-Felberg
Wallstr. 16
D-10179 Berlin

TEL: +49 (0)30 28 44 987 62
E-MAIL: gxp@rueckerconsult.de
 

Investor Relations:
GxP German Properties AG
Europa Center 9. OG
Tauentzienstr. 9
D-10789 Berlin

TEL: +49 (0)30 886 267 40
FAX: +49 (0)30 886 267 411
E-MAIL: info@gxpag.com
 

Über die GxP German Properties AG

Die GxP German Properties AG mit Sitz in Berlin konzentriert sich auf die Akquisition, die Bestandhaltung und das Asset Management von Büro- und Einzelhandelsimmobilien in Deutschland. Der Investitionsfokus umfasst attraktive Gewerbeimmobilien in den Segmenten "Core+" und "Value add" in Metropolregionen sowie ausgewählten mittelgroßen deutschen Städten. Die Gesellschaft verfolgt die Strategie, durch aktives Bestandsmanagement deutliche Wertsteigerungspotentiale zu heben und gleichzeitig nachhaltige Mieterträge zu sichern. Sie greift hierfür auf ihre langjährige Erfahrung am Immobilienmarkt und ein umfangreiches Netzwerk zurück.

Die Website der Gesellschaft ist unter der Adresse: www.gxpag.com zu erreichen.












02.05.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
GxP German Properties AG

Tauentzienstraße 9

10789 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49 (0)30 263 91 44 10
Fax:
+49 (0)30 263 91 44 99
E-Mail:
info@gxpag.com
Internet:
http://gxpag.com/
ISIN:
DE000A2E4L00
WKN:
A2E4L0
Börsen:
Freiverkehr in Düsseldorf, Frankfurt (Basic Board), Hamburg, München, Stuttgart

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




681269  02.05.2018 







Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.01.2019 - Drägerwerk: Marge rutscht deutlich ab - Ausblick für 2019
18.01.2019 - publity AG: Neues aus dem Aufsichtsrat
18.01.2019 - BASF: Grünes Licht von der EU für Solvay-Deal
18.01.2019 - Daldrup & Söhne stockt Kraftwerksbeteiligung auf
18.01.2019 - Wacker Chemie: Umsatz für 2018 steigt, operatives Ergebnis fällt
18.01.2019 - Zeal Network: Das war knapp! Aktionäre stimmen für Übernahme von Lotto24
18.01.2019 - BASF Aktie: Kommt wieder Dynamik in den Aktienkurs?
18.01.2019 - Steinhoff Aktie - hohe Volatilität: Darauf müssen Trader jetzt achten
18.01.2019 - FMC bringt neues Dialysegerät an den Markt
18.01.2019 - HelloFresh: Besser als erwartete Zahlen für 2018


Chartanalysen

18.01.2019 - BASF Aktie: Kommt wieder Dynamik in den Aktienkurs?
18.01.2019 - Steinhoff Aktie - hohe Volatilität: Darauf müssen Trader jetzt achten
18.01.2019 - Softing Aktie: Deutliche Kaufsignale - Trendwende geschafft?
18.01.2019 - Wirecard Aktie: Sie wird doch nicht etwa…?
18.01.2019 - BYD und Geely: Aktien senden positive Signale!
17.01.2019 - General Electric Aktie: Raus aus dem Keller?
17.01.2019 - Steinhoff Aktie: Völlig auf dem falschen Fuß erwischt - wichtige Marken!
17.01.2019 - Commerzbank Aktie: Kaufsignal und „attraktiv bewertet”
16.01.2019 - Commerzbank Aktie: Kommt der Ausbruch?
16.01.2019 - SGL Carbon Aktie: Erholungsrallye gestartet?


Analystenschätzungen

18.01.2019 - Deutsche Bank: Neue Zielmarke wegen schwacher Aktienmärkte
18.01.2019 - Bayer Aktie: Optimismus bei zwei Experten - Übernahmeziel?
18.01.2019 - K+S Aktie mit Kursrallye - aber ohne großen Durchbruch nach oben
18.01.2019 - Morphosys Aktie: Experten reagieren auf die Tremfya-News
18.01.2019 - Deutsche Bank Aktie: Pulver verschossen? Eine skeptische Stimme…
18.01.2019 - S&T Aktie haussiert: Ein Volltreffer und eine Kaufempfehlung
18.01.2019 - Infineon Aktie: Experten rechnen mit deutlichen Kursgewinnen
18.01.2019 - Netflix Aktie: Zwei neue Kursziele nach den Zahlen
18.01.2019 - Commerzbank Aktie: Klares Kaufsignal! Kommt die Übernahme?
17.01.2019 - Wirecard Aktie: 55 Prozent Gewinnpotenzial möglich?


Kolumnen

18.01.2019 - DAX: Optimisten hieven den DAX über 11.000 Punkte - Nord LB Kolumne
18.01.2019 - DAX: Yes? No? Maybe! - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2019 - USA auf dem Weg zum Netto-Ölexporteur - Commerzbank Kolumne
18.01.2019 - Platin: Schwäche dauert an - UBS Kolumne
18.01.2019 - DAX: Richtungskampf geht in neue Runde - UBS Kolumne
17.01.2019 - Commerzbank, Steinhoff & Co.: Börsennotierte Unternehmen bei Prognoseangaben mit Defiziten
17.01.2019 - CES 2019: Consumer Electronics Show oder Carmaker Electronics Show? - Commerzbank Kolumne
17.01.2019 - SAP Aktie: Wichtige Hürde wird attackiert - UBS Kolumne
17.01.2019 - DAX: Geduld zahlt sich aus - UBS Kolumne
17.01.2019 - DAX: Seitwärts bei niedriger Volatilität - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR