DGAP-News: SeniVita Social Estate AG: Neue Pflegewohnanlage eröffnet - Erste Zinszahlung für Wandelanleihe erfolgt

Nachricht vom 13.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: SeniVita Social Estate AG / Schlagwort(e): Immobilien/Sonstiges

SeniVita Social Estate AG: Neue Pflegewohnanlage eröffnet - Erste Zinszahlung für Wandelanleihe erfolgt
13.05.2016 / 11:19


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
SeniVita Social Estate AG eröffnet Pflegewohnanlage in Maisach bei München

Rege Nachfrage - bei Eröffnung bereits 30 Prozent der Appartements verkauft

Erste Zinszahlung von 6,5 Prozent für Anleger in der Wandelschuldverschreibung

Bayreuth. Die SeniVita Social Estate AG, ein von der SeniVita Sozial gGmbH und dem Baukonzern Ed. Züblin AG gemeinsam geführtes Unternehmen zum Bau von Pflegewohnanlagen nach neuestem Standard, hat eine weitere Einrichtung nach dem Modell der Altenpflege 5.0 in Oberbayern fertiggestellt. Mit einem Festakt und einem Tag der offenen Tür wird heute das SeniVita Haus St. Magdalena in Maisach bei München eröffnet. Es bietet 57 seniorengerechte Ein- und 2 Zweizimmer Appartements mit integrierter Tagespflege und Sozialstation unter einem Dach.

"Wir haben in Maisach rund 10 Mio. Euro investiert, um eine Modelleinrichtung zu schaffen, die den gestiegenen Bedürfnissen pflegebedürftiger Menschen und dem neuen Vorgaben des Gesetzgebers, wie er sie in der zweiten Stufe der Pflegereform festgelegt hat, gerecht wird. Die rege Nachfrage nach unseren Pflegeappartements bestärkt uns darin, weitere Einrichtungen nach diesem Modell zu bauen", sagte der SeniVita-Gründer und Vorstandsvorsitzende der SeniVita Social Estate AG, Dr. Horst Wiesent, bei der Eröffnung.

Das Geschäftsmodell der SeniVita Social Estate AG (SSE) besteht darin, neue Standorte für das von SeniVita entwickelte Altenpflege 5.0 Konzept zu projektieren sowie neue Wohnanlagen zu planen, zu bauen und die Wohnungen auch an Dritte zu verkaufen bzw. bis zu einem Maximalbestand von 20 Prozent selbst zu halten. Damit soll dem in den nächsten Jahren dramatisch steigenden Bedarf an neuen Angeboten zur Vollversorgung pflegebedürftiger Menschen sowie an bedarfsgerechten Wohnanlagen für Senioren Abhilfe geschaffen werden. In den nächsten zehn Jahren müssen allein in Deutschland voraussichtlich über 1,5 Millionen solcher Wohnungen neu gebaut werden. Der sogenannte Pflegemarkt ist damit einer der wachstumsstärksten in Deutschland.

Nach der Eröffnung von Maisach hat die SeniVita Social Estate AG derzeit elf Bauprojekte in der Pipeline, die in den nächsten drei Jahren realisiert werden, weitere sind in der Entwicklung. Parallel dazu werden die bereits errichteten Pflegeappartements über das Vertriebsnetz der Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken in Bayern auch Kapitalanlegern zum Kauf angeboten. Diese können durch die langfristigen Mietverträge und den durch die SeniVita-Gruppe und ihre Partner gewährleisteten nachhaltigen Betrieb der Pflegeeinrichtungen - in Maisach ist dafür die SeniVita Oberbayern GmbH zuständig - von der steigenden Nachfrage nach seniorengerechten Wohnanlagen profitieren. In Maisach sind bereits zur Eröffnung 30 Prozent der Pflegewohnungen an private Kapitalanleger verkauft. Die SSE vermarktet darüber hinaus derzeit drei weitere Standorte in Oberbayern und in Oberfranken.

Ermöglicht wird das starke Wachstum der SSE und die Expansion der Pflegewohnanlagen nach dem Modell Altenpflege 5.0 durch den Mittelzufluss aus der im Mai 2015 an der Börse platzierten Wandelschuldverschreibung. Dem Unternehmen flossen so über 44 Mio. Euro zu, die zur Finanzierung der laufenden Projekte zur Verfügung stehen.

Dafür erhalten die Anleger in der Wandelanleihe 2015 / 2020 (ISIN DE000A13SHL2, WKN A13SHL) der SeniVita Social Estate AG eine 6,5prozentige Verzinsung. Die erste Zinszahlung ist jetzt planmäßig zum 12. Mai 2016 erfolgt.

Weitere Informationen:

Die SeniVita Social Estate AG ist eine Tochtergesellschaft der SeniVita Sozial gGmbH (50 Prozent) und der Ed. Züblin AG (46 Prozent). 4 Prozent der Aktien hält die grosso holding GmbH des österreichischen Unternehmers Erhard F. Grossnigg. Die SeniVita Sozial gemeinnützige GmbH ist heute einer der größten privaten Betreiber von Einrichtungen zur Alten- und Behindertenhilfe sowie zur Intensivbetreuung von schwerstpflegebedürftigen Kindern und Jugendlichen in Bayern.

Bei dem Modell der von SeniVita entwickelten Altenpflege 5.0 handelt es sich um eine Kombination aus drei Bausteinen, die ineinandergreifen: Seniorengerechtes Wohnen, Pflege in der eigenen Wohnung und Tagespflege unter einem Dach. Dieses von SeniVita bereits seit 2008 erprobte und immer weiter entwickelte Modell bietet gegenüber der stationären Pflege höheren Wohnkomfort, mehr Privatheit, individuelle Versorgung und sehr gute Betreuungsqualität insbesondere bei Demenz oder Intensivpflege, ein Plus an Selbstbestimmung durch viele Wahlmöglichkeiten und letztlich auch ein preiswerteres Angebot für Pflegebedürftige.

Ansprechpartner:
 
SeniVita Social Estate AG
Sebastian Brunner
Unternehmenskommunikation
Unternehmenskommunikation
Eberhard Jach
Tel: 0175/5604673
Parsifalstraße 31
E-Mail: sebastian.brunner@brunner-communications.de
95445 Bayreuth
 
Tel: 0921/23059060
 
E-Mail: jach.e@senivita.de
 
 
 

13.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

463611  13.05.2016 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.06.2018 - Bayer: Neues Geld für die Monsanto-Übernahme
19.06.2018 - Daimler: Schulbusse für Brasilien
19.06.2018 - Volkswagen: Stadler wird zunächst entbunden – Schot übernimmt
19.06.2018 - Ceconomy: Kommt eine Kapitalerhöhung?
19.06.2018 - Ekotechnika: Neue Prognose
19.06.2018 - German Startups Group: Plattform für Startup-Anteile
19.06.2018 - Voltabox vertieft Kooperation mit Triathlon
19.06.2018 - Hypoport passt die Prognose an
19.06.2018 - IVU: Bordtechnik für die Niederlande
19.06.2018 - SFC Energy: Neuer Auftrag aus Kanada


Chartanalysen

19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”


Analystenschätzungen

19.06.2018 - Nokia: Tiefpunkt erreicht – Hochstufung der Aktie
19.06.2018 - Delivery Hero: Deutliche Wachstumschancen
19.06.2018 - Fuchs Petrolub: Feedback vom Kapitalmarkttag
19.06.2018 - SFC Energy: Kapitalerhöhung wird einberechnet
19.06.2018 - Volkswagen: Zölle und eine Personalie machen Druck
19.06.2018 - Kapsch: Kaufen nach den Jahreszahlen
19.06.2018 - SAP: Beeindruckende Performance
19.06.2018 - Deutsche Post: Experten reagieren auf die Warnung
19.06.2018 - K+S: Gelassenheit nach den Kanada-Problemen
19.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Aktie bleibt unter Druck – Klares Kaufvotum


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR