DGAP-News: Clere AG veröffentlicht 3. Quartalsbericht 2015 / 2016

Nachricht vom 12.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Clere AG / Schlagwort(e): Zwischenbericht/9-Monatszahlen

Clere AG veröffentlicht 3. Quartalsbericht 2015 / 2016
12.05.2016 / 07:31


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Bad Oeynhausen, 12. Mai 2016 - Die Clere AG hat heute ihren 3. Quartalsbericht 2015 / 2016 für den Zeitraum 1. Juli 2015 bis 31. März 2016 veröffentlicht. In den ersten neun Monaten war der fortgeführte Geschäftsbereich geprägt durch Verwaltungs- und Beratungskosten im Zusammenhang mit der Transaktion und den bekannten Rechtsstreitigkeiten. Auf das Ergebnis des Gesamtkonzerns wirkte der Veräußerungsgewinn deutlich positiv. Die Eigentumsübertragung der operativen Einheiten wurde gegen Ende des Berichtszeitraums vollzogen; nach Ende der Berichtsperiode erfolgten die Umfirmierung in Clere AG sowie die Eintragung der Kapitalherabsetzung in das Handelsregister.
Ergebnis Gesamtkonzern durch Veräußerungsgewinn beeinflusst

Durch die Umklassifizierung des verkauften operativen Geschäfts zu "aufgegebene  Geschäftsbereiche" werden im veröffentlichten 3. Quartalsbericht keine Umsätze mehr ausgewiesen - erst mit der Aufnahme des zukünftigen Geschäftsbetriebs wird wieder ein Ausweis erfolgen.

Im Berichtszeitraum lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit -5,1 Mio. Euro um 1,9 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert. Dies ist in erster Linie auf die sonstigen betrieblichen  Aufwendungen zurückzuführen. Diese setzten sich vornehmlich aus gestiegenen Aufwendungen für Rechts-und Beratungsleistungen im Zusammenhang mit den Rechtsstreitigkeiten in den USA (2,1 Mio. Euro) sowie höhere Investor-Relations-Aufwendungen für die ordentliche und außerordentliche Hauptversammlung (0,9 Mio. Euro) zusammen.

Aufgrund fehlender Währungsgewinne bei einem geringeren Zinsergebnis verzeichnete der Konzern ein leicht negatives Finanzergebnis, das wiederum zu einem Ergebnis vor Steuern (EBT) in Höhe von -5,1 Mio. Euro führte. In der Vorjahresperiode lag das EBT durch Währungsgewinne noch bei 4,0 Mio. Euro.

In den ersten neun Monaten fielen durch Auflösung aktiver latenter Steuer höhere Steueraufwendungen an, so dass sich nach Berücksichtigung der Steuern vom Einkommen und vom Ertrag das Ergebnis des fortgeführten Geschäftsbereichs auf -7,9 Mio. Euro (Vorjahr: 2,5 Mio. Euro) bezifferte. Die aufgegebenen Geschäftsbereiche erzielten aufgrund des Veräußerungsgewinns ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 44,0 Mio. Euro. Das Ergebnis Gesamtkonzern belief sich im Berichtszeitraum somit auf 36,1 Mio. Euro (Vorjahr: 4,5 Mio. Euro).

Die Verminderung des Eigenkapitals um 34,2 Mio. Euro auf 199,9 Mio. Euro resultiert sowohl aus der ausgezahlten Dividende (64,8 Mio. Euro) als auch aus vom Ergebnis des Gesamtkonzerns (36,1 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote zum Ende des Berichtszeitraums stieg durch die gesunkene Bilanzsumme auf 91,4 % nach 88,1 % am Ende des vergangenen Geschäftsjahres.

Zum Bilanzstichtag verblieben im Konzern finanzielle Mittel in Höhe von rund 217,0 Mio. Euro. Damit stehen dem Konzern ausreichend Mittel zur Finanzierung der Kapitalherabsetzung sowie zum Aufbau des zukünftigen Geschäfts zur Verfügung.

Bedeutende Ereignisse nach Beendigung des Berichtszeitraums

Nach Ende der Berichtsperiode, am 8. April 2016, wurden die neue Firmierung in Clere AG und der neue Unternehmensgegenstand sowie die Kapitalherabsetzung und die Zusammenlegung der Aktien im Verhältnis 10:1 wirksam. Die Ausschüttung aus der Kapitalherabsetzung an die Aktionäre wird nach etwa sechs bis sieben Monaten erfolgen.

Zudem konnte am 19. April 2016 das Schiedsverfahren in den USA zwischen den Verkäufern der Balda C. Brewer und der BIUSA LLC beigelegt werden. Die zu zahlenden Beträge in Höhe von 0,5 Mio. Euro lagen im Rahmen der Erwartungen und entsprechende Rückstellungen waren bereits gebildet.

"Die Clere AG ist in den letzten Monaten deutlich vorangekommen. Durch weitere Schritte wie die Umfirmierung und die Beendigung des Schiedsverfahrens in den USA können wir uns künftig ausschließlich auf die Neuausrichtung des Unternehmens konzentrieren", sagt Oliver Oechsle, Alleinvorstand der Clere AG. "Wir prüfen potenzielle Anlageoptionen, durch die wir wieder in die Profitabilität zurückkehren werden - dabei stehen für uns eine stabile Rendite und eine langfristige Dividendenpolitik im Vordergrund", betont Oechsle.

Hinweis an die Redaktionen:

Der 3. Quartalsbericht 2015 / 2016 ist ab sofort auf der Website der Gesellschaft www.clere.de abrufbar.

Kontakt / Ansprechpartner

Daniela Münster
Deekeling Arndt Advisors
Tel: +49 (0) 5734 922 2555
Mobil: +49 (0) 174 335 8111
Mail: daniela.muenster@deekeling-arndt.de

Über Clere

Nach dem Verkauf des operativen Geschäfts wird das Geschäftsmodell der Clere AG bei Investitionen und Beteiligungen im Bereich der Umwelt- und Energietechnik liegen. Darüber hinaus wird die "neue Balda" aktive Vermögensverwaltung sowie Mittelstandsbeteiligungen und Mittelstandsfinanzierungen betreiben.

www.clere.de










12.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Clere AG



Bergkirchener Str. 228



32549 Bad Oeynhausen



Deutschland


Telefon:
+49 (0) 57 34 / 9 22-0


Fax:
+49 (0) 57 34 / 9 22-2604


E-Mail:
info@clere.de


Internet:
www.clere.de


ISIN:
DE000A2AA402


WKN:
A2AA40


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

462843  12.05.2016 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2018 - Volkswagen strebt eine Kooperation mit Ford an
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Großes Interesse an Zukauf
19.06.2018 - Bayer: Neues Geld für die Monsanto-Übernahme
19.06.2018 - Daimler: Schulbusse für Brasilien
19.06.2018 - Volkswagen: Stadler wird zunächst entbunden – Schot übernimmt
19.06.2018 - Ceconomy: Kommt eine Kapitalerhöhung?
19.06.2018 - Ekotechnika: Neue Prognose
19.06.2018 - German Startups Group: Plattform für Startup-Anteile
19.06.2018 - Voltabox vertieft Kooperation mit Triathlon
19.06.2018 - Hypoport passt die Prognose an


Chartanalysen

19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”


Analystenschätzungen

20.06.2018 - Volkswagen: Ein Minus von fast 10 Prozent
20.06.2018 - Daimler: Sorge um US-Zölle
19.06.2018 - Nokia: Tiefpunkt erreicht – Hochstufung der Aktie
19.06.2018 - Delivery Hero: Deutliche Wachstumschancen
19.06.2018 - Fuchs Petrolub: Feedback vom Kapitalmarkttag
19.06.2018 - SFC Energy: Kapitalerhöhung wird einberechnet
19.06.2018 - Volkswagen: Zölle und eine Personalie machen Druck
19.06.2018 - Kapsch: Kaufen nach den Jahreszahlen
19.06.2018 - SAP: Beeindruckende Performance
19.06.2018 - Deutsche Post: Experten reagieren auf die Warnung


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR