Versicherer müssen Partnerschaftsmodelle etablieren

Nachricht vom 06.03.2018 (www.4investors.de) -






DGAP-Media / 06.03.2018 / 17:24

Experten von Sollers Consulting erläutern auf der Konferenz Insurance Innovators, warum es Versicherern schwerfällt, bei der Digitalisierung Schritt zu halten

Kopenhagen, 6. März 2018: Versicherer werden bei der Modernisierung Schwierigkeiten bekommen, wenn sie die Digitalisierung falsch anpacken. "Versicherer geben viel Geld für Digitalisierungsprojekte aus, aber selten erreichen sie damit die anvisierten Ziele", sagte Marcin Pluta, Partner von Sollers Consulting heute auf der Konferenz Insurance Innovators in Kopenhagen. Die Digitalisierung hat das Einkaufsverhalten verändert. Traditionelle Versicherer tun sich immer noch schwer damit Schritt zu halten, wenn es darum geht, sich neuem Konsumentenverhalten anzupassen.

Die Generation Z ist gewohnt, mit Mobiltelefonen und Laptops einzukaufen. Wenn ihre Erwartungen nicht erfüllt werden, wechseln sie schnell ihren Anbieter", merkte Piotr Pastuszka, Manager bei Sollers Consulting an. Bei der Digitalisierung investieren Versicherer vor allem in Portale. Das allein reicht aber nicht aus. Drei Faktoren sollten Versicherer bei ihrer digitalen Transformation beachten, sagte Pastuszka:

1. Der Kern: Versicherer müssen ihre Angebote schneller auf den Markt bringen. Das gelingt nur mit einem modernen Kernversicherungssystem.

2. Das Hirn: Versicherer müssen in der Lage sein, Big Data und Advanced Analytics im Kundenservice einzusetzen.

3. Der Marktauftritt: Versicherer sollten in der Lage sein, mit ihren Kunden auf allen Kanälen zu kommunizieren.

Häufig scheitern Versicherer mit ihren IT-Projekten, weil sie auf maßgeschneiderte Software setzen, anstatt Geschäftsprozesse zu vereinfachen. "Üblicherweise verlangen Versicherer viel mehr Regelungen als vom Geschäft her erforderlich ist", berichtete Pluta. Die Unternehmen sind bei ihrer Modernisierung zu detailverliebt und neigen dazu, Projekte zu stark durchzuplanen.

Der Aufstieg der InsurTechs hat die Versicherungsbranche unter Druck gesetzt. In den letzten fünf Jahren wurden 16 Milliarden Euro in Start-ups investiert. "Versicherer müssen sich erneuern. Innovation ist mit den InsurTechs quasi omnipräsent", warnte Marcin Pluta. Versicherer gehen häufig Partnerschaften mit InsurTechs ein, um agiler zu werden und die Modernisierung zu forcieren. "Versicherer müssen Partnerschaftsmodelle etablieren", sagte Marcin Pluta.

Zentrale Voraussetzung von Innovation ist die digitale Transformation. Versicherer benötigen moderne Kernsysteme, offene Schnittstellen und flexible Front-ends. Dies sind die Voraussetzungen, um ein Ökosystem von Partnern aufzubauen und Fähigkeiten für den Einsatz von künstlicher Intelligenz zu entwickeln, fasste Marcin Pluta zusammen.

Auf der Konferenz Insurance Innovators in Kopenhagen diskutieren mehr als 150 hochrangige Fachleute aus der dänischen, norwegischen, schwedischen und finnischen Versicherungsbranche neue Versicherungskonzepte. Manager des norwegischen Marktführers Gjensidige, des dänischen Marktführers Tryg, des schwedischen Marktführers Länsförsäkringar und Vertreter von Startups wie Next Insurance, Buzzvault, Gigga, Tribe, Paydrive und Tillit sprechen heute und morgen über neue Bedrohungen und Herausforderungen, die Zukunft des Versicherns und das Verhältnis der Versicherer zu ihren Kunden in einer digitalisierten Welt.

Über Sollers Consulting:

Sollers Consulting ist ein international agierendes Unternehmen, das sich seit seiner Gründung durch Experten aus den Bereichen Consulting und IT im Jahr 2000 auf Beratungs- und Implementierungsservices für die Finanzbranche spezialisiert. Weltweit kooperiert das Unternehmen mit zahlreichen Partnern wie u.a. Guidewire, Moody's Analytics, Microsoft, Oracle und TIA Technology. Sollers Consulting zeichnet sich durch die Fähigkeit aus, Business Knowhow und Kompetenzen in neuen Technologien zu verbinden. Das Unternehmen hat bereits zahlreiche Projekte für über 60 Finanzgruppen - z.B. Talanx (Warta), Generali, Raiffeisen, Inter, Millennium, Santander und ING - auf der ganzen Welt realisiert. Sollers Consulting setzt moderne Projektmanagementmethoden ein wie bspw. die agile Methode und beschäftigt derzeit mehr als 450 hochqualifizierte Berater und Entwickler an den Standorten Köln, Warschau, Lublin und Posen. Weitere Informationen unter: www.sollers.de.Kontakt:
Marie-Sophie Westbrock
Support Associate
Markets & Media Team
Sollers Consulting GmbH
Tel.: +49 221 962 605 03m-s.westbrock@sollers.eu


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Sollers Consulting GmbH
Schlagwort(e): Versicherungen
06.03.2018 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

661075  06.03.2018 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.06.2018 - Indus: Aufsichtsrat wird größer
18.06.2018 - Wolford: Finanzierungsrunde startet
18.06.2018 - Peach Property Group: Erfolgreiche Emission
18.06.2018 - Decheng: Verantwortliche treten zurück
18.06.2018 - Deutsche Post: Vorläufiges Bekenntnis zum Streetscooter
18.06.2018 - Volkswagen: Audi-Chef festgenommen
18.06.2018 - Nordex: Neues aus Spanien
18.06.2018 - Corestate Capital Holding plant milliardenschwere Investitionen
18.06.2018 - Beate Uhse: Kein Einspruch
18.06.2018 - SLM Solutions: Nachfolger steht fest


Chartanalysen

18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”
15.06.2018 - KPS Aktie: Das Bild scheint sich zu bessern!
15.06.2018 - Wirecard Aktie: Adyen-Hype, Hausse - wie lange geht das noch gut?
15.06.2018 - E.On Aktie: Achtung, ein erstes Kaufsignal
15.06.2018 - Aixtron Aktie: Die Chancen sind da!
14.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Erholungschance vs. große Risiken


Analystenschätzungen

18.06.2018 - Daimler: Klares Aufwärtspotenzial
18.06.2018 - GK Software: Weiterer Wachstumsschub steht an
18.06.2018 - Infineon: Reaktion auf den Kapitalmarkttag
18.06.2018 - Volkswagen: Kurs nach Verhaftung unter Druck
18.06.2018 - Lufthansa: Bewertung bleibt attraktiv – Neue Gerüchte
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Zweifache Abstufung der Aktie
18.06.2018 - Morphosys: Kursziel geht weiter nach oben
18.06.2018 - Wirecard: Impulse durch Adyen
15.06.2018 - Ceconomy: Veränderungen in Russland
15.06.2018 - Siemens: Siemens Healthineers bereitet Freude


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR