DGAP-News: 3W Power S.A. / AEG Power Solutions: 3W Power/AEG Power Solutions gibt Ergebnisse für das 1. Quartal 2016 bekannt

Nachricht vom 11.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: 3W Power S.A. / AEG Power Solutions / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

3W Power S.A. / AEG Power Solutions: 3W Power/AEG Power Solutions gibt Ergebnisse für das 1. Quartal 2016 bekannt
11.05.2016 / 17:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
 

- Auftragseingang in Höhe von 51,5 Mio. Euro bzw. Steigerung um 18,8 % gegenüber dem Vorjahr; Book-to-Bill-Verhältnis von 1,39
 

- Umsatz mit 37,1 Mio. Euro auf Like-for-like-Basis im Jahresvergleich stabil
 

- Kosteneinsparungen führen zu erwarteten Rentabilitätssteigerungen
 

Luxemburg/Zwanenburg, Niederlande - 11. Mai 2016. 3W Power S.A. (ISIN LU1072910919, 3W9K), die Holdinggesellschaft der AEG Power Solutions Gruppe, einem weltweiten Anbieter von unterbrechungsfreien Stromversorgungssystemen (USV) und Lösungen für industrielle, kommerzielle, erneuerbare und dezentrale Energiemärkte, hat heute die Ergebnisse für das 1. Quartal 2016 bekannt gegeben.
 

Konzernergebnisse *
 

(in Mio. Euro)
Q1 2016
Q1 2015
? in %
Q1 2016
Q4 2015
? in %
Auftragsbestand
92,6
88,0
5,2
92,6
83,3
11,1
Auftragseingang
51,5
43,4
18,8
51,5
41,4
24,5
Umsatz
37,1
38,4
-3,2
37,1
51,1
-27,3
Book-to-bill-Verhältnis
1,39
1,13
 
1,39
0,81
 
EBITDA
0,4
(3,4)
111,7
0,4
(2,5)
116,2
EBITDA-Marge
1,1%
-8,8%
 
1,1%
-4,8%
 
Bereinigtes EBITDA
(3,6)
(3,7)
3,2
(3,6)
0,5
 
Bereinigte EBITDA-Marge
-9,7%
-9,7%
 
-9,7%
0,9%
 

 

Industrial Products and Services (IPS) *
 

(in Mio. Euro)
Q1 2016
Q1 2015
? in %
Q1 2016
Q4 2015
? in %
Auftragsbestand
92,6
88,0
5,2
92,6
83,3
11,1
Auftragseingang
51,5
43,4
18,8
51,5
41,4
24,5
Umsatz
37,1
38,4
-3,2
       37,1
51,1
-27,3
Book-to-bill-Verhältnis
1,39
1,13
 
1,39
0,81
 
EBITDA
(2,9)
(1,4)
-105,7
(2,9)
(2,6)
-9,7
EBITDA-Marge
-7,8%
-3,7%
 
-7,8%
-5,2%
 
Bereinigtes EBITDA
(2,6)
(2,6)
2,2
(2,6)
1,0
 
Bereinigte EBITDA-Marge
-7,1%
-6,8%
 
-7,1%
2,0%
 

 

Unallocated *
 

(in Mio. Euro)
Q1 2016
Q1 2015
? in %
Q1 2016
Q4 2015
? in %
EBITDA
3,3
(2,0)
 
3,3
0,2
 
Bereinigtes EBITDA
(1,0)
(1,1)
5,7
(1,0)
(0,6)
-71,2

 
 
Geografische Verteilung (Quartalsvergleich) *
 

(in Mio. Euro)
Q1 2016
Q1 2015
? in %
Q1 2016
Q4 2015
? in %
Auftragseingang
 
 
 
 
 
 
Europa ohne Deutschland
27,5
19,9
38,3
27,5
13,0
110,8
Deutschland
9,7
9,0
7,7
9,7
10,3
-5,9
Asien
8,0
7,8
2,8
8,0
9,0
-10,2
Afrika/Naher Osten
5,0
6,0
-16,8
5,0
6,8
-26,0
Übrige Welt
1,3
0,7
102,5
1,3
2,3
-42,6
Aufträge gesamt
51,5
43,4
18,8
51,5
41,4
24,5
davon Produkte
35,6
29,7
19,9
35,6
28,4
25,4
davon Dienstleistungen
15,9
13,7
16,1
15,9
13,0
22,3

 

Geografische Verteilung (Quartalsvergleich) *
 

(in Mio. Euro)
Q1 2016
Q1 2015
? in %
Q1 2016
Q4 2015
? in %
Umsatz
 
 
 
 
 
 
Europa ohne Deutschland
13,0
14,6
-10,3
13,0
18,0
-27,2
Deutschland
7,8
10,1
-23,1
7,8
13,0
-40,4
Asien
9,0
5,9
52,0
9,0
10,2
-12,1
Afrika/Naher Osten
5,5
6,3
-13,1
5,5
8,1
-31,8
Übrige Welt
1,8
1,5
22,1
1,8
1,8
1,2
Umsatz gesamt
37,1
38,4
-3,2
37,1
51,1
-27,3
davon Produkte
26,4
26,5
-0,4
26,4
35,6
-25,8
davon Dienstleistungen
10,7
11,9
-10,1
10,7
15,5
-31,0

 *Alle Zahlenangaben auf Millionen gerundet.


AEG Power Solutions schloss das 1. Quartal 2016 mit einem Auftragseingang von 51,5 Mio. Euro und Umsatzerlösen von 37,1 Mio. Euro ab. Das entspricht im Vergleich zum 1. Quartal des Vorjahres (43,4 Mio. Euro) einer Steigerung des Auftragseingangs um 18,8 %. Der Umsatz fiel gegenüber dem Vergleichszeitraum (38,4 Mio. Euro) um 3,2 % niedriger aus. Damit verzeichnete das Unternehmen - ungeachtet der schwierigen Marktbedingungen - den höchsten Auftragseingang seit dem 2. Quartal 2014. Auf Like-for-like-Basis (ohne Aufträge und Umsätze der Tochtergesellschaften Fluxpower GmbH und Primetech Srl., die am 5. Februar 2016 veräußert wurden), belief sich der Auftragseingang im 1. Quartal 2016 auf 50,7 Mio. Euro und lag damit 22,3 % über dem Vorjahreswert (41,4 Mio. Euro). Der Umsatz blieb mit 36,7 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (36,7 Mio. Euro) stabil.
 

Der Konzern erzielte im 1. Quartal 2016 ein EBITDA von 0,4 Mio. Euro im Vergleich zum 1. Quartal 2015, als das EBITDA bei -3,4 Mio. Euro lag. Das um einmalige Transaktionen bereinigte EBITDA für das 1. Quartal 2016 liegt bei -3,6 Millionen Euro und fiel damit um 3,2 % höher aus als im 1. Quartal 2015 (-3,7 Mio. Euro). Im EBITDA für das 1. Quartal 2016 sind Kapitalerträge aus dem Verkauf von Fluxpower GmbH und Primetech Srl. im Februar 2016 in Höhe von 4,9 Mio. Euro enthalten. (Das EBITDA im 1. Quartal 2015 umfasste Kapitalerträge in Höhe von 1,0 Mio. Euro von Advanced Energy Systems).
 

Die Barmittel des Konzerns beliefen sich zum 31. März 2016 auf 31,2 Mio. Euro im Vergleich zu 30,3 Mio. Euro zum 31. Dezember 2015 (31. März 2015: 25,8 Mio. Euro).
 

Die Märkte für Öl und Gas zeigen sich verhältnismäßig robust. Ungeachtet dessen beobachtet das Unternehmen eine klare Tendenz hin zu Gasinfrastruktur. Zudem sind deutlich zunehmende Aktivitäten von EPCs mit Sitz im Nahen und Fernen Osten festzustellen, wobei auch China immer stärker in Konkurrenz zu westlichen Marktteilnehmern tritt. In diesem Kontext profitiert das Unternehmen von einer guten Diversifizierung in Bezug auf die angebotenen Produkte und die geografische Reichweite. Beides trägt zu einer gewissen Stabilität bei. Ungeachtet dessen "stellen die Quartalsergebnisse noch keinen eindeutigen Trend dar", so CEO Jeffrey Casper. "Man muss sich die Daten von zwei bis drei aufeinanderfolgenden Quartalen ansehen, um ein realistisches Bild von der grundsätzlichen Richtung zu bekommen, in die unser Unternehmen steuert. Der starke Auftragseingang im 1. Quartal ist ermutigend, und wir verfügen über einen gesunden Auftragsüberhang. Unsere Margen werden sich durch anhaltende Fokussierung auf Prozess- und Kostenoptimierung weiter verbessern."
 

Ausblick
Das Unternehmen erwartet eine moderate Zunahme der Aktivitäten im Industriesegment. Für die verbleibenden Monate des Jahres rechnet die Geschäftsführung mit einer weiteren Verbesserung der Margen. Sowohl das Wachstum auf Like-for-like-Basis als auch die Rentabilität dürften sich 2016 dank substanzieller Einsparungen aus den umgesetzten Restruktuierungsplänen und anderen kostensparenden Maßnahmen erhöhen. Mittelfristige Ziele bleiben auch weiterhin Umsatzsteigerungen im zweistelligen Bereich und eine EBITDA-Marge von 10 %.
 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
 

Christian Hillermann
Hillermann Consulting
Investor Relations for 3W Power/AEG Power Solutions
Tel.: +49 40 320 279 10
E-Mail: investors@aegps.com










11.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
3W Power S.A. / AEG Power Solutions



19, rue Eugène Ruppert



L-2453 Luxemburg



Großherzogtum Luxemburg


Telefon:
+31 20 4077 800


Fax:
+31 20 4077 801


E-Mail:
janine.rechel@aegps.com


Internet:
www.aegps.com


ISIN:
LU1072910919, DE000A1A29T7,


WKN:
A114Z9 , A1A29T,


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, München, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

462679  11.05.2016 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.05.2018 - Deutsche Börse: MDAX, SDAX und TecDAX bekommen neue Regeln
19.05.2018 - tick Trading dämpft Erwartungen - Gewinn gesteigert
19.05.2018 - Sygnis hebt Prognose an
18.05.2018 - Steinhoff Aktie schwankt heftig: Die News und eine neue Prognose sind da!
18.05.2018 - Homes + Holiday: Börsengang kommt in den nächsten Wochen
18.05.2018 - Haemato steigert Umsatz und Gewinn
18.05.2018 - CytoTools will Wandelanleihe platzieren
18.05.2018 - Nanofocus peilt nach schwierigen Jahren die Gewinnzone an
18.05.2018 - Mutares: Nicht nur STS ist einen Blick wert
18.05.2018 - Volkswagen: Brasilien erholt sich, China bleibt Wachstumstreiber


Chartanalysen

18.05.2018 - Freenet Aktie: Was ist da los?
18.05.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Konsolidierung als Kaufchance?
18.05.2018 - ProSiebenSat1 Aktie: Dividendenabschlag als Einstiegschance?
18.05.2018 - Evotec Aktie: Der Optimismus blüht, aber…
18.05.2018 - Baumot Aktie: Politisches Strohfeuer oder mehr?
17.05.2018 - Nordex Aktie: Achtung, wichtige Entwicklungen!
17.05.2018 - Mutares Aktie: Hat die Erholungsrallye begonnen?
17.05.2018 - Medigene Aktie: Eine heiße Sache
17.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Neue Kaufsignale voraus?
17.05.2018 - MagForce Aktie: Auf diese Marken muss die Börse achten!


Analystenschätzungen

18.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Gelingt der wichtige Sprung? Fußball-WM im Fokus!
18.05.2018 - Nordex Aktie: Geht die Rallye weiter? Kaufempfehlung!
18.05.2018 - Wirecard: Ein neuer Rekord beim Kursziel der Aktie
18.05.2018 - Commerzbank: Ein Plus von 72 Prozent
18.05.2018 - Dialog Semiconductor: Gestärkte Zuversicht
18.05.2018 - K+S: Ein Plus und eine gewisse Skepsis
18.05.2018 - Commerzbank Aktie: Das macht Hoffnung!
17.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Entwarnung in der „Causa Apple”?
17.05.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Fairer Wert sinkt nach Toll-Collect-Vergleich
17.05.2018 - Wirecard Aktie: Experten bleiben sehr optimistisch


Kolumnen

18.05.2018 - Brüssel bläst mitten im Frühling kalter Wind aus Italien entgegen - VP Bank Kolumne
18.05.2018 - Apple, Spotify und Co.: Musikmarkt wächst wieder nach Jahren der Dürre - Commerzbank Kolumne
18.05.2018 - SAP Aktie: Neuer Anlauf auf das Allzeithoch - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Gelungener Befreiungsschlag - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Rolltreppe aufwärts - der Geopolitik zum Trotz - Donner + Reuschel Kolumne
17.05.2018 - Euro: Italien bleibt eine Herausforderung für die Währungsunion – Sarasin Kolumne
17.05.2018 - DAX: Pop oder Punk-Rock? - Momentum oder Vola? - Donner + Reuschel Kolumne
17.05.2018 - USA: Aufwärtstrend beim Verarbeitenden Gewerbe wieder intakt - Commerzbank Kolumne
17.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Einstelliger Kursbereich wieder möglich - UBS Kolumne
17.05.2018 - DAX: Die Konsolidierung geht weiter - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR