DGAP-News: Dialog Semiconductor gibt die Ergebnisse für das am 31. Dezember 2017 abgeschlossene vierte Quartal bekannt. Rekordquartalsumsatz von 464 Mio. US$ (Plus von 27% im Jahresvergleich) und Wachstum beim Ergebnis.

Nachricht vom 28.02.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Dialog Semiconductor Plc. / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

Dialog Semiconductor gibt die Ergebnisse für das am 31. Dezember 2017 abgeschlossene vierte Quartal bekannt. Rekordquartalsumsatz von 464 Mio. US$ (Plus von 27% im Jahresvergleich) und Wachstum beim Ergebnis.
28.02.2018 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
London, Großbritannien, 28. Februar 2018 - Dialog Semiconductor Plc (XETRA: DLG), Anbieter von hochintegriertem Powermanagement, AC/DC-, Festkörperbeleuchtungs- und Bluetooth(R) Low-Energy-Wireless-Technologie, gibt heute die Ergebnisse für das am 31. Dezember 2017 abgeschlossene vierte Quartal bekannt.

Finanzielle Highlights des vierten Quartals und des Geschäftsjahres 2017

- Umsatz für Q4 mit 464 Mio. US$ leicht über dem Höchstwert des November-Zielkorridors; Gesamtjahresumsatz von 1.353 Mio. US$, ein Anstieg um 13% gegenüber 2016

- Bruttomarge für Q4 bei 45,2% und bereinigte1 Bruttomarge bei 46,1%; Bruttomarge für das Gesamtjahr bei 45,9%, bereinigte Bruttomarge bei 46,7%, damit höher als 2016 und innerhalb des November-Zielkorridors

- Betriebsergebnis für Q4 von 75,4 Mio. US$ und bereinigtes1 Betriebsergebnis von 108,1 Mio. US$; Betriebsergebnis für das Gesamtjahr von 187,0 Mio. US$ und bereinigtes Betriebsergebnis von 259,5 Mio. US$

- Sämtliche operativen Geschäftssegmente waren im Gesamtjahr 2017 auf bereinigter Basis profitabel; auf IFRS-Basis war Advanced Mixed Signal im Gesamtjahr 2017 nicht profitabel

- Verwässertes Ergebnis je Aktie für Q4 von 1,09 US$ und bereinigtes1 verwässertes Ergebnis je Aktie von 1,34 US$; verwässertes Ergebnis je Aktie für das Gesamtjahr von 2,21 US$ und bereinigtes1 verwässertes Ergebnis je Aktie von 2,92 US$

- Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit für Q4 130,2 Mio. US$ (Q4 2016: 88,9 Mio. US$); in Q4 2017 generierter Free Cashflow1 mit 111,0 Mio. US$ 54% über dem Wert von Q4 2016 (72,2 Mio. US$); 479 Mio. US$ Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente, 218 Mio. US$ weniger als zum 31. Dezember 2016

- Am 1. November 2017 hat das Unternehmen den Kauf von Silego Technology Inc. (Silego), einem führenden Anbieter von Configurable Mixed-Signal ICs (CMICs), für den Kaufpreis von 276 Mio. US$, auf cash and debt-free Basis, mit einer weiteren bedingten Kaufpreiszahlung von bis zu 30,4 Mio. US$ abgeschlossen

Operative Highlights des vierten Quartals und des Geschäftsjahres 2017

- Impulse bei Entwicklungsvereinbarungen für Powermanagement-ICs (PMICs) mit führendem Smartphone-OEM

- Integration von Silego verläuft nach Plan

- Erweiterung unseres Portfolios an anwendungsspezifischen Standardprodukten (ASSP) mit Ladegeräten der nächsten Generation sowie Nanopower-PMICs

- Ausbau unserer Plattform-Referenzdesigns mit Renesas und Xilinx resultiert in verstärkter Nutzung unserer Powermanagement-Technologie im Automobilsegment

- Darstellung von Power Conversion und der Geschäftstätigkeit von Silego in dem neuen Segment Advanced Mixed Signal

- Aufrechterhaltung eines hohen Marktanteils im Rapid Charge-Segment von Smartphones

- Aufbau einer soliden Präsenz im Bluetooth(R) Low-Energy-Markt; 24% Umsatzsteigerung im Jahresvergleich mit unseren SmartBond(TM) SoCs

- Beschleunigte Erstellung einer vollständigen WattUp(R) IC-Roadmap im Anschluss an die FCC-Zulassung des Mid-Field WattUp(R) Transmitter-Referenzdesigns von Energous

 

Dr. Jalal Bagherli, CEO von Dialog Semiconductor, kommentierte die Ergebnisse folgendermaßen:

"Im vierten Quartal 2017 haben wir auf Quartalsbasis einen Rekordumsatz erzielt sowie einen signifikanten Anstieg unseres Cashflows aus der laufenden Geschäftstätigkeit erreicht. Unser auf die Stärkung der Finanz- und Ertragslage orientiertes Handeln spiegelt sich in der Gesamtjahresperformance 2017 wider: Wir haben ein zweistelliges Umsatzwachstum erreicht, die Profitabilität auf bereinigter Basis gesteigert und Liquidität an unsere Aktionäre zurückgegeben.

Auch bei der Umsetzung unserer strategischen Ziele haben wir Fortschritte gemacht und im Jahresverlauf unser Produktportfolio sowie auch unsere Kundenbasis durch organische Wachstumsinitiativen und Akquisitionen weiter ausgebaut.

Für 2018 sehen wir uns in den Bereichen Mobilität und dem Internet der Dinge nach wie vor stark aufgestellt. Wir werden auch in Zukunft in differenzierte Technologien investieren, um so Potenzial für weiteres Umsatzwachstum zu schaffen. Vor diesem Hintergrund und mit Blick auf unsere mit neuen Produkten und Design-Wins gefüllte Pipeline, sehe ich dem laufenden Geschäftsjahr zuversichtlich entgegen."

1 Bereinigte Kennzahlen und Angaben zum Free Cashflow in dieser Pressemitteilung entsprechen Nicht-IFRS-Kennzahlen (siehe Seite 5).

Ausblick

Aus aktueller Sicht und unter Berücksichtigung üblicher saisonaler Trends erwarten wir für das erste Quartal 2018 einen Umsatz im Bereich von 330 bis 360 Mio. US$.

Angesichts der geschäftlichen Dynamik und einer Pipeline mit wichtigen Produkteinführungen sind wir zuversichtlich, dass 2018 ein Jahr mit ordentlichem Umsatzwachstum sein wird. Wie schon in den Vorjahren wird die Umsatzentwicklung besonders von der zweiten Jahreshälfte geprägt sein.

Entsprechend der erwarteten Umsatzentwicklung gehen wir davon aus, dass die Bruttomarge für das erste Quartal 2018 in etwa auf dem Niveau des Vorquartals und das FJ 2018 im Wesentlichen auf dem Niveau des FJ 2017 liegen wird.

 

Wichtige Kennzahlen

IFRS-Basis

US$ Millionen
Q4 2017
Q4 2016
Veränderung
FJ 2017
FJ 2016
Veränderung
Umsatzerlöse
463,5
364,7
+27%
1.352,8
1.197,6
+13%
Bruttomarge
45,2%
45,6%
-40bps
45,9%
45,7%
+20bps
Forschungs- und Entwicklungskosten %2
16,9%
16,3%
+60bps
20,6%
20,2%
+40bps
Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten %2
9,9%
8,9%
+100bps
10,7%
11,1%
-40bps
Sonstige betriebliche Erträge %² ³
-2,1%
0,0%
-210bps
-2,1%
11,5%
nm
Betriebsergebnis
75,4
74,2
+2%
187,0
309,8
-40%
Umsatzrendite
16,3%
20,4%
-410bps
13,8%
25,9%
nm
Konzernergebnis
81,9
52,1
+57%
169,4
258,1
-34%
Unverwässertes Ergebnis je Aktie US$
1,15
0,69
+67%
2,34
3,43
-32%
Verwässertes Ergebnis je Aktie US$
1,09
0,66
+65%
2,21
3,25
-32%
Mittelzufluss aus der laufenden Geschäftstätigkeit
130,8
88,9
+47%
284,7
248,8
+14%

 

Bereinigt

US$ Millionen
Q4 2017
Q4 2016
Veränderung
FJ 2017
FJ 2016
Veränderung
Umsatzerlöse
463,5
364,7
+27%
1.352,8
1.197,6
+13%
Bruttomarge
46,1%
46,1%
0bps
46,7%
46,3%
+40bps
Forschungs- und Entwicklungskosten %2
15,4%
15,3%
+10bps
19,2%
19,0%
+20bps
Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten %2
7,4%
7,6%
-20bps
8,4%
8,9%
-50bps
EBITDA
123,1
97,8
+26%
315,8
269,7
+17%
EBITDA %
26,6%
26,8%
-20bps
23,3%
22,5%
+80bps
Betriebsergebnis
108,1
84,5
+28%
259,5
221,0
+17%
Umsatzrendite
23,3%
23,2%
+10bps
19,2%
18,5%
+70bps
Konzernergebnis
103,4
61,6
+68%
228,0
165,4
+38%
Unverwässertes Ergebnis je Aktie US$
1,40
0,82
+71%
3,08
2,20
+40%
Verwässertes Ergebnis je Aktie US$
1,34
0,78
+72%
2,92
2,09
+40%

 

2 F&E, Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten sowie sonstige betriebliche Erträge in Prozent des Umsatzes3 Sonstige betriebliche Erträge im FJ 2016 beinhaltet 137 Mio. US$ Atmel Terminierungsentgelte.

Der Umsatz ist im vierten Quartal 2017 im Jahresvergleich um 27% auf 464 Mio. US$ gestiegen. Ohne den aus dem Unternehmenserwerb entstandenen Beitrag von Silego fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 24% höher aus; Grund war die solide Performance des Segments Mobile Systems. Mobile Systems verzeichnete ein Plus von 31% im Jahresvergleich und 34% sequentiell. Treibende Kraft hinter dem überzeugenden Abschneiden gegenüber dem Vorjahr war das höhere Umsatzvolumen und der gestiegene Beitrag der jüngsten Generation unserer hochintegrierten Powermanagement-Lösungen. Im vierten Quartal 2017 haben wir durch die Zusammenlegung von Power Conversion mit dem Geschäft von Silego das Segment Advanced Mixed Signal geschaffen. Advanced Mixed Signal schnitt im vierten Quartal 2017 im Jahresvergleich um 29% und sequentiell um 22% besser ab. Ohne den Umsatz von Silego schnitt Advanced Mixed Signal als Folge der geringeren Akzeptanzquote bei neuen Schnellladetechnologien während der zweiten Jahreshälfte 2017 im Jahresvergleich 8% und sequentiell 13% schwächer ab. Connectivity lag 3% über dem Vorjahreswert und 8% unter dem vorangegangenen Quartal. Treibende Kraft hinter dem Plus gegenüber dem Vorjahr war das solide Abschneiden unserer Produkte auf DECT-Basis; der sequentielle Rückgang war größtenteils auf den Bereich Bluetooth Low-Energy zurückzuführen. Automotive & Industrial lag 2% über dem Vorjahreswert und 4% unter dem vorangegangenen Quartal.

Im vierten Quartal 2017 betrug die Bruttomarge 45,2%; sie lag damit 40bps unter dem Vergleichsquartal. Grund waren Effekte aus der Kaufpreisallokation in Verbindung mit dem Erwerb von Silego. Die bereinigte1 Bruttomarge im vierten Quartal 2017 lag mit 46,1% auf dem Niveau des Vorjahres-Vergleichsquartals.

Die Betriebsausgaben (bestehend aus Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten sowie F&E) beliefen sich im vierten Quartal 2017 auf 124,3 Mio. US$ oder 26,8% des Umsatzes und übertrafen damit das Vorjahr um 35%. Die bereinigten1 Betriebsausgaben haben sich im vierten Quartal 2017 im Jahresvergleich um 27% auf 105,9 Mio. US$ oder 22,8% des Umsatzes erhöht. Die im Jahresvergleich gestiegenen Betriebs- und die bereinigten Betriebsausgaben sind im Wesentlichen auf höhere Ausgaben für F&E sowie die erstmalige Einbeziehung von Silego in den Konsolidierungskreis des Konzerns zurückzuführen.

Die Aufwendungen für F&E sind im Berichtsquartal gegenüber dem vierten Quartal 2016 um 32% auf 78,5 Mio. US$ gestiegen. Die Zunahme der F&E-Aufwendungen im Jahresvergleich ist sowohl das Ergebnis der erstmaligen Einbeziehung von Silego in den Konsolidierungskreis des Konzerns als auch der laufenden Investitionen in anwendungsspezifische Neugeschäfte sowie von Programmen zur Diversifizierung des Geschäfts. Im vierten Quartal 2017 entstanden uns im Zusammenhang mit der Integration von Silego Kosten in Höhe von 1,2 Mio. US$. Der Anteil der Ausgaben für F&E am Umsatz ist im Berichtsquartal im Vorjahresvergleich um 60 Basispunkte auf 16,9% gestiegen. Bereinigt1 haben die Aufwendungen für F&E gegenüber dem vierten Quartal 2016 um 28% auf 71,5 Mio. US$ zugelegt. Der Anteil der bereinigten Ausgaben für F&E am Umsatz ist mit 15,4% im Vorjahresvergleich im Wesentlichen unverändert geblieben (viertes Quartal 2016: 15,3%).

Die Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten sind im Berichtsquartal gegenüber dem vierten Quartal 2016 um 41% auf 45,8 Mio. US$ gestiegen. Diese Zunahme liegt größtenteils in der erstmaligen Einbeziehung von Silego in den Konsolidierungskreis des Konzerns sowie im höheren Performance-bezogenen Bonus begründet, in dem sich die verbesserte finanzielle Performance des Unternehmens widerspiegelt. Im vierten Quartal 2017 entstanden uns Transaktionskosten in Höhe von 4,5 Mio. US$ und Integrationskosten in Höhe von 1,1 Mio. US$, beides im Zusammenhang mit dem Erwerb von Silego. Der Anteil der Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten am Umsatz des Berichtsquartals ist im Vorjahresvergleich um 100bps auf 9,9% gestiegen. Die bereinigten1 Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten sind im Berichtsquartal gegenüber dem vierten Quartal 2016 um 25% auf 34,4 Mio. US$ gestiegen. Die Zunahme der bereinigten Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten ist auf dieselben zuvor genannten Gründe zurückzuführen. Der Anteil der bereinigten Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten am Umsatz sank gegenüber dem vierten Quartal 2016 um 20 Basispunkte auf 7,4%.

Das Betriebsergebnis fiel im vierten Quartal 2017 mit 75,4 Mio. US$ aufgrund gestiegener Umsätze bei gleichzeitig höheren Betriebsausgaben um 2% höher aus als im Vergleichsquartal. Im vierten Quartal 2017 betrug die Umsatzrendite 16,3%, sie lag damit 410bps unter dem vierten Quartal 2016. Grund waren vorrangig die Effekte der Kaufpreisallokation in Verbindung mit dem Erwerb von Silego. Das bereinigte1 Betriebsergebnis fiel aufgrund höherer Umsätze und gestiegener Betriebsausgaben mit 108,1 Mio. US$ im Jahresvergleich um 28% höher aus. Die bereinigte Umsatzrendite lag im Berichtsquartal mit 23,3% leicht über dem vierten Quartal 2016.

Der effektive Steuersatz belief sich 2017 auf 13,0% (2016: 15,4%). Im niedrigen effektiven Steuersatz für 2017 spiegelt sich ein periodenfremder Ertrag von 1,5 Mio. US$ wider, der im Zusammenhang mit einer Übereinkunft mit den Steuerbehörden im Rahmen des Bilateral Advance Pricing Agreement angesetzt wurde, sowie für weitere Sachverhalte aus Vorjahren. Weiter wurde ein nicht zahlungswirksamer Ertrag für latente Steuern im Zusammenhang mit der US-amerikanischen Steuerreform in Höhe von 6,7 Mio. US$ gebucht. Die Nutzung bisher nicht angesetzter aktiver latenter Steuern, die mit dem Steueraufwand auf zu versteuernde Wechselkursgewinne verrechnet werden konnten, führte zu einem weiteren Steuerertrag in Höhe von 9,7 Mio. US$. Zu einer weiteren Reduzierung des effektiven Steuersatzes trägt ein Wechselkurseffekt in Höhe von 9,6 Mio. US$ bei, der sich durch Unterschiede zwischen der funktionalen Währung und der Währung in der die Steuer berechnet wird, ergibt. Im niedrigen effektiven Steuersatz 2016 spiegelt sich die steuerliche Behandlung der 137.3 Mio. US$ Atmel Terminierungsentgelte wider. Der bereinigte effektive Steuersatz für 2017 betrug 14,5%, verglichen mit 20,5% im dritten Quartal 2017 und 24,0% für das Gesamtjahr 2016. Unser bereinigter effektiver Steuersatz für 2017 fiel wesentlich geringer als erwartet aus, primär aufgrund der steuerlichen Auswirkungen unvorhersehbarer Wechselkursveränderungen.

Im vierten Quartal 2017 fiel das Konzernergebnis aufgrund der Veränderungen beim Betriebsergebnis, einem Nettoertrag von 5,0 Mio. US$ aufgrund der Bewertung zum Fair Value der Energous Optionsscheine sowie niedrigerer Steuern vom Einkommen und vom Ertrag im Jahresvergleich um 57% höher aus. Das bereinigte1 Konzernergebnis fiel im Jahresvergleich 68% und sequentiell 66% höher aus (Q3 2017: 62,4 Mio. US$). Die im Jahresvergleich positive Entwicklung des bereinigten Konzernergebnisses war Folge der Veränderung im Betriebsergebnis und der niedrigeren Steuern vom Einkommen und vom Ertrag. Das verwässerte Ergebnis je Aktie lag im Berichtsquartal 65% über dem Vorjahreswert. Das bereinigte1 verwässerte Ergebnis je Aktie lag im vierten Quartal 2017 72% über dem Vorjahreswert.

Im Dezember 2017 beschlossen die Aktionäre von Dyna Image nach einem längeren Zeitraum anhaltender operativer Verluste, die Geschäftstätigkeit schrittweise einzustellen. Als Folge dieser Entscheidung wurde bei Dialog eine Abschreibung in Höhe von 4,3 Mio US$ erfasst. Des Weiteren überprüfte das Dialog Management die Bezugsoption für die von Minderheiten gehaltenen Anteile an Dyna Image und kam zu dem Schluss, dass die Option dem Unternehmen keinen wesentlichen Einfluss auf Dyna Image mehr gewährt. Deshalb wurde Dyna Image entkonsolidiert. Hierbei entstanden Verluste von 5,6 Mio. US$.

Ende des vierten Quartals 2017 war unser Vorratsbestand mit 169 Mio. US$ (oder einer Lagerreichweite von ca. 60 Tagen) 10% geringer als im Vorquartal. Dies entspricht einer Verkürzung der Lagerreichweite gegenüber dem Vorquartal um 27 Tage. Wir gehen davon aus, dass im ersten Quartal 2018 der Wert des Vorratsbestands leicht unter dem Niveau des Berichtsquartals liegt und die Lagerreichweite gegenüber dem Vorquartal zunehmen wird.

Am Ende des vierten Quartals 2017 beliefen sich die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente auf 479 Mio. US$. Der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit für das vierte Quartal 2017 betrug 130,2 Mio. US$, 46% mehr als im vierten Quartal 2016 (Q4 2016: 88,9 Mio. US$); dies ist im Wesentlichen das Ergebnis der Zunahme des Konzernergebnisses im Jahresvergleich.

Am 1. November 2017 hat das Unternehmen den Kauf des privaten Unternehmens Silego Technology Inc. (Silego), dem führenden Anbieter von Configurable Mixed-Signal ICs (CMICs), für den Kaufpreis von 276 Mio. US$, auf cash and debt-free Basis, vorbehaltlich einer Anpassung für Zahlungsmittel, Finanzverbindlichkeiten und für das Working Capital sowie einer weiteren bedingten Kaufpreiszahlung von bis zu 30,4 Mio. US$ abgeschlossen.

Am 15. November 2017 erwarb das Unternehmen das LED-Backlight-Technologie- und Produktportfolio der ams AG für 9,5 Mio. US$ in bar. Als Teil der Transaktion erwarben wir parallel bestimmte Rechte an geistigem Eigentum von ams AG.

Operative Entwicklung

Innovation bildet den Kern unseres Geschäftsmodells. Im Rahmen unseres fokussierten F&E-Ansatzes haben wir weiter in die Entwicklung innovativer, differenzierter Technologien investiert. Für unseren Erfolg ist es entscheidend, dass wir begabte Ingenieure gewinnen, weiterentwickeln und an das Unternehmen binden. Im Verlauf des Jahres 2017 haben wir unsere Designzentren in Nordamerika, Europa und Asien ausgebaut, um die Chancen, die wir hier für unsere Technologie sehen, zu nutzen. Die Zahl der Mitarbeiter von Dialog Semiconductor betrug zum 31. Dezember 2017 einschließlich derjenigen, die im Anschluss an die Übernahme von Silego zu uns wechselten, 2.071. Davon waren 75% in Ingenieursfunktionen tätig. Dies entspricht im Jahresvergleich einer Zunahme von 17% (2016: 1.766). Unsere Mitarbeiter sind auf 33 Standorte in 16 Ländern verteilt. Dieser globale Pool an Talenten ermöglicht es uns, enge Beziehungen zu unseren Kunden und Partnern sowie unseren Innovationserfolg aufrechtzuerhalten.

Unsere solide Wettbewerbsposition basiert auf unserer technischen Exzellenz durch kurze Entwicklungszyklen. Unsere Kunden profitieren von unseren hochintegrierten, innovativen und differenzierten Powermanagement- sowie Energieeffizienz-Produkten, die einen schnellen Markteinführungsprozess ermöglichen. Dies spiegelt sich im Anstieg unserer Komponenten in den Produkten unserer Kunden in 2017 wider und verdeutlicht unser Potential, auch mittelfristig einen Mehrwert zu liefern. 2017 lag der Average Content per Device (ACD) bei unseren kundenspezifischen PMICs bei 3,26 US$ (2016: 3,22 US$).

Unsere primären Zielmärkte sind Mobilität und das Internet der Dinge (IoT). Die zunehmende Einführung von Standardtechnologien wie Bluetooth Low-Energy oder LED-Beleuchtung sowie der Vormarsch von High-Performance-Prozessoren bei Infotainment-Systemen haben zu einer stärkeren Präsenz im Automotive-Segment beigetragen. Entsprechend unseren strategischen Zielen haben wir 2017 unser Produktportfolio durch die Kombination organischer sowie anorganischer Wachstumsmaßnahmen erweitert.

Mobile Systems
Mobile Systems erzielte gute Fortschritte mit der Ausweitung des ASSP-Produktportfolios um Charger-ICs der nächsten Generation und der Markteinführung unserer ersten Nanopower-PMICs. Die ultrakompakten Nanopower-PMICs bieten hohe Effizienz und Flexibilität bei Wearables, Smart-Home-Anwendungen sowie vielen anderen Connected-Devices.

Im vierten Quartal 2017 haben wir außerdem bei unserem größten Kunden weitere Design-Wins bei kundenspezifischen PMICs für neue Modelle der nächsten Smartphone-Generation verbucht. Diese Möglichkeit sowie alle weiteren Geschäftschancen, die sich für uns durch unseren größten Kunden ergeben, entstehen Produkt für Produkt. Sie sind abhängig von unserer Fähigkeit gemäß der höchsten technischen Standards zu arbeiten und wegweisende Technologien zu entwickeln sowie unserem Versprechen hochwertige Produkte zu angemessenen Preisen und Stückzahlen zu liefern. Wir sind uns bewusst, dass Apple über die Ressourcen und Kapazitäten verfügt selbst einen PMIC zu entwickeln. Wir werden unseren größten Kunden auch in Zukunft vor dem Hintergrund einer reifenden, sich weiterentwickelnden Kundenbeziehung nach Kräften unterstützen.

Zeitgleich haben wir im vierten Quartal durch den Ausbau unseres Plattform-Referenzdesigns unsere Powermanagement-Technologie in neuen Märkten und Geografien weiter zum Durchbruch verholfen. Die Partnerschaft mit Spreadtrum ermöglicht es uns, unseren Marktanteil im Mobilitäts-Segment in China und Südostasien zu vergrößern. Zudem stärken die Kooperationen mit Renesas und Xilinx Dialogs Präsenz im Segment Automotive.

Advanced Mixed Signal
Wie bereits erwähnt, haben wir im vierten Quartal 2017 durch die Zusammenlegung des Segments Power Conversion mit dem Geschäft aus dem Erwerb von Silego das neue Segment Advanced Mixed Signal geschaffen.

Die Markeinführung von Schnellladetechnologien setzte sich 2017 fort; wenn auch mit verlangsamtem Tempo in der zweiten Jahreshälfte. Im Verlauf des Jahres haben wir unsere Adapterlösung USB Power Delivery 3.0 eingeführt; in China wurden so neue Kunden, wie etwa Huawei, gewonnen. Wir gehen davon aus, dass neue Ladetechnologien wie USBPD Type C in der zweiten Hälfte 2018 an Bedeutung gewinnen werden. Durch die Kombination von differenzierter Technologie, schneller Umsetzung und umfassender Unterstützung von Rapid Charge-Protokollen hat Dialog seinen eindrucksvollen Marktanteil im Schnelllade-Segment erfolgreich verteidigt. Unsere RapidCharge(TM)-Lösungen für Netzteil-Adapter hatten Ende 2017 am Schnelllade-Adaptermarkt für Smartphones einen Anteil von circa 60%.

Unser breites Produktportfolio bei LED Solid-State Lighting (SSL), Treiber-ICs sowie exklusiven digitalen Wandeltechnologien ermöglicht hochwertige Lösungen zu niedrigen Kosten. Unser SSL-LED-Geschäft wies 2017 konstantes Wachstum auf. Darüber hinaus hat der Erwerb der LED-Backlight-Technologie der ams AG im Jahr 2017 dazu geführt, dass wir unsere Kundenbasis ausgebaut und unseren Anteil am Markt für großflächige Bildschirme vergrößert haben. Mittelfristig werden wir den Automotive-Display-Markt anvisieren.

Auch die Akquisition von Silego im November 2017 hat zur Erweiterung unseres Produktportfolios beigetragen. Mit dem Configurable Mixed-Signal IC (CMIC) ist es Kunden möglich, mehrere analoge, logische und diskrete Komponenten ohne großen Zeitaufwand anzupassen und in einem einzigen Chip zu integrieren. Diese Technologie wird zur Vergrößerung unserer Kundenbasis beitragen und unsere Präsenz in den Bereichen IoT, Mobile Computing und Automotive stärken.

Connectivity
2017 hat unser Segment Connectivity durch die Auslieferung von über 100 Mio. SmartBond(TM) System-on-Chip (SoC)-Einheiten an den IoT-Markt einen bemerkenswerten Meilenstein erreicht. Dies ist ein klarer Hinweis auf den Mehrwert, den wir unseren Kunden bieten, sowie auf den weiter voranschreitenden Einsatz der Technologie über einen breiten Anwendungsbereich hinweg. Unsere Strategie bleibt unverändert auf bestimmte vertikale Märkte ausgerichtet wie zum Beispiel Wearables, Proximity-Tags, Smart Home oder Gaming-Zubehör. 2017 haben wir das SmartBond(TM)-Produktportfolio mit der Einführung von DA14585 und DA14586 um den Bluetooth-Standard 5.0 erweitert. Diese jüngsten Ergänzungen unseres Portfolios ermöglichen mehr Sicherheit für IoT-Geräte sowie neue Anwendungsfälle wie Bluetooth Mesh.

Im Connectivity-Segment haben wir mit dem Wireless Audio-IC SmartBeat(TM) den Headset-Markt für Endverbraucher ins Visier genommen. Der DA14195 erhielt mit dem ersten bedeutenden OEM-Design-Win im Jahr 2017 viel Aufmerksamkeit im Markt. Diese Technologie schafft die Voraussetzung für ein neues immersives Headset-Erlebnis. Es unterstützt sowohl kabelgebundene USB 3.0 Type-C(TM) als auch Bluetooth(R) basierte Headsets für Endverbraucher. Der DA14195 wird derzeit von einer Reihe von führenden Verbrauchermarken für Anwendungen wie Gaming- und USB Type-C(TM)-Headsets evaluiert.

Automotive & Industrial
Die Umsätze im Segment Automotive & Industrial lagen 2017 10% über dem Vorjahreswert. Dieses solide Ergebnis ist auf die gute Performance im Segment Industrial Lighting zurückzuführen.

Weitere Geschäftsinitiativen
Unsere strategische Partnerschaft mit der Energous Corporation hat sich 2017 weiterentwickelt. Zusammen haben wir die Akzeptanz im Markt für kabelloses Laden via Over-the-Air-Technologie durch die Kombination der kabellosen Ladetechnologie von Energous mit den Energiespartechnologien von Dialog Semiconductor weiter forciert. Im Juni 2017 erhöhten wir unsere Beteiligung an Energous um weitere 15 Mio. US$ auf 25 Mio. US$. Gleich zu Beginn des Jahres 2018 folgte die Bekanntgabe, die Entwicklung einer vollständigen Produkt-Roadmap zu beschleunigen. Diese Ankündigung wurde im Anschluss an die Zulassung des Mid-Field WattUp Transmitter-Referenzdesigns durch die Federal Communications Commission (FCC) möglich.

Nicht-IFRS-Kennzahlen

Bereinigte Kennzahlen für Konzernergebnis und Free Cashflow in dieser Pressemitteilung sind Nicht-IFRS-Kennzahlen. Unsere Verwendung von bereinigten Kennzahlen und Vergleichsangaben für die bereinigten Kennzahlen zu den am nächsten entsprechenden IFRS-Kennzahlen für Q4 2017, Q4 2016, FJ 2017 und FJ 2016 sind in Abschnitt 3 des Zwischenberichts für 2017 aufgeführt. Zur besseren Übersicht sind nachfolgend Vergleichsangaben für die Nicht-IFRS-Kennzahlen aufgeführt, wie sie in der vorliegenden Pressemitteilung zitiert werden:

Ausgewählte Positionen der GuV

FJ 2017

000US$, sofern nicht anderweitig genannt
IFRS-Basis
Anteilsbasierte Vergütung und damit zusam-
menhängende Sozialver-
sicherungs-
beiträge
Bilanzierung von Unterneh-
menszusam-
menschlüssen
Integrations-kosten
Effektivzins-methode
Strategische derivative Finanzinstru-mente
US-Steuer-
reform
Bereinigt
Umsatzerlöse
1.352.841
-
-
-
-
-
-
1.352.841
Bruttoergebnis
620.653
1.219
9.844
-
-
-
-
631.716
Vertriebs- sowie Allgemeine und Verwaltungskosten
(145.262)
16.285
14.358
1.121
-
-
-
(113.498)
Forschungs- und Entwicklungskosten
(278.796)
17.994
512
1.184
-
-
-
(259.106)
Sonstiges Betriebsergebnis
(9.578)
-
-
-
-
9.924
-
346
Betriebsergebnis
187.017
35.498
24.714
2.305
-
9.924
-
259.458
Finanzergebnis
7.786
-
436
-
289
(1.398)
-
7.113
Ergebnis vor Ertragssteuern
194.803
35.498
25.150
2.305
289
8.526
-
266.571
Steuern vom Einkommen und vom Ertrag
(25.369)
(3.476)
(4.187)
(701)
(56)
1.889
(6.658)
(38.558)
Konzernergebnis
169.434
32.022
20.963
1.604
233
10.415
(6.658)
228.013

 

 

FJ 2016

000US$, sofern nicht anderweitig genannt
IFRS-
Basis
Anteilsbasierte Vergütung und damit zusam-
menhängende Sozial-
versicherungs-
beiträge
Bilanzierung von Unternehmens-
zusammen-
schlüssen
Abgebrochene Fusion mit Atmel
Effektivzins-
methode
Strategische derivative Finanzinstru-
mente
Bereinigt
Umsatzerlöse
1.197.611
-
-
-
-
-
1.197.611
Bruttoergebnis
546.715
1.120
7.029
-
-
-
554.864
Vertriebs- sowie Allgemeine und Verwaltungskosten
(133.271)
15.826
7.473
3.485
-
-
(106.487)
Forschungs- und Entwicklungskosten
(241.345)
13.570
-
-
-
-
(227.775)
Sonstiges Betriebsergebnis
137.708
-
-
(137.300)
-
-
408
Betriebsergebnis
309.807
30.516
14.502
(133.815)
-
-
221.010
Finanzergebnis
(4.601)
-
-
1.913
526
(1.199)
(3.361)
Ergebnis vor Ertragssteuern
305.206
30.516
14.502
(131.902)
526
(1.199)
217.649
Steuern vom Einkommen und vom Ertrag
(47.090)
(4.686)
(351)
(383)
(105)
386
(52.229)
Konzernergebnis
258.116
25.830
14.151
(132.285)
421
(813)
165.420

 

Q4 2017

000US$, sofern nicht anderweitig genannt
IFRS-Basis
Anteilsbasierte Vergütung und damit zusam-
menhängende Sozial-
versicherungs-
beiträge
Bilanzierung von Unter-
nehmens-
zusammen-
schlüssen
Integrations-kosten
Effektivzins-methode
Strategische derivative Finanz-
instrumente
US-Steuer-
reform
Bereinigt
Umsatzerlöse
463.519
-
-
-
-
-
-
463.519
Bruttoergebnis
209.329
(133)
4.528
-
-
-
-
213.724
Vertriebs- sowie Allgemeine und Verwaltungskosten
(45.849)
2.749
7.554
1.121
-
-
-
(34.425)
Forschungs- und Entwicklungskosten
(78.462)
5.299
512
1.184
-
-
-
(71.467)
Sonstiges Betriebsergebnis
(9.628)
-
-
-
-
9.924
-
296
Betriebsergebnis
75.390
7.915
12.594
2.305
-
9.924
-
108.128
Finanzergebnis
5.925
-
436
-
49
(5.302)
-
1.108
Ergebnis vor Ertragssteuern
81.315
7.915
13.030
2.305
49
4.622
-
109.236
Steuern vom Einkommen und vom Ertrag (Gutschrift)
608
1.998
(3.557)
(701)
(10)
2.522
(6.658)
(5.798)
Konzernergebnis
81.923
9.913
9.473
1.604
39
7.144
(6.658)
103.438

 

Q4 2016

000US$, sofern nicht anderweitig genannt
IFRS-
Basis
Anteilsbasierte Vergütung und damit zusam-
menhängende Sozial-
versicherungs-
beiträge
Bilanzierung von Unternehmens-
zusammen-
schlüssen
Abgebrochene Fusion mit Atmel
Effektivzins-
methode
Strategische derivative Finanzinstru-
mente
Bereinigt
Umsatzerlöse
364.705
-
-
-
-
-
364.705
Bruttoergebnis
166.404
(198)
1.761
-
-
-
167.967
Vertriebs- sowie Allgemeine und Verwaltungskosten
(32.587)
3.073
1.824
95
-
-
(27.595)
Forschungs- und Entwicklungskosten
(59.598)
3.646
-
-
-
-
(55.952)
Sonstiges Betriebsergebnis
30
-
-
-
-
-
30
Betriebsergebnis
74.249
6.521
3.585
95
-
-
84.450
Finanzergebnis
(2.332)
-
-
-
110
(1.199)
(3.421)
Ergebnis vor Ertragssteuern
71.917
6.521
3.585
95
110
(1.199)
81.029
Steuern vom Einkommen und vom Ertrag
(19.774)
(307)
298
-
(22)
386
(19.419)
Konzernergebnis
52.143
6.214
3.883
95
88
(813)
61.610

 

Bilanzierung von Unternehmenszusammenschlüssen

000US$
Q4 2017
Q4 2016
FJ 2017
FJ 2016
Übernahmebedingte Aufwendungen
3.207
-
4.539
-
Aufwertung zum Fair Value von übernommenen Vorratsbestand
2.305
-
2.305
-
Abschreibung von erworbenen identifizierten immateriellen Vermögenswerten
5.673
3.585
16.461
14.502
Gegenleistung, als Vergütungsaufwendung bilanziert
1.409
-
1.409
-
Neubewertung bedingter Kaufpreisverbindlichkeiten
436
-
436
-
Ergebnis vor Ertragssteuern
13.030
3.585
25.150
14.502
Steuern vom Einkommen und vom Ertrag
(3.557)
298
(4.187)
(351)
Steigerung des Konzernergebnisses
9.473
3.883
20.963
14.151

 

 

EBITDA

000US$
Q4 2017
Q4 2016
FJ 2017
FJ 2016
Konzernergebnis
81.923
52.143
169.434
258.116
Finanzergebnis
(5.925)
2.332
(7.786)
4.601
Steuern vom Einkommen und vom Ertrag
(608)
19.774
25.369
47.090
Abschreibungen auf Sachanlagen
8.004
7.284
30.807
27.219
Abschreibung auf immaterielle Vermögengegenstände
12.622
9.697
41.969
35.954
EBITDA
96.016
91.230
259.793
372.980
Anteilsbasierte Vergütungen und damit zusammenhängende Sozialversicherungsbeiträge
7.915
6.521
35.498
30.516
Aufwendungen für Unternehmenserwerbe
3.207
-
4.539
-
Aufwertung zum Fair Value von übernommenen Vorratsbestand
2.305
-
2.305
-
Gegenleistung, als Vergütungsaufwendung bilanziert
1.409
-
1.409
-
Integrationskosten
2.305
-
2.305
-
Abschreibung auf immaterielle Vermögenswerte
2.790
-
2.790
-
Abschreibung auf Sachanlagen
1.537
-
1.537
-
Verlust aus der Dekonsolidierung von Dyna Image
5.597
-
5.597
-
Atmel Ausgleichszahlung
-
-
-
(137.300)
Kosten für die aufgekündigte Fusionsvereinbarung
-
95
-
3.485
Bereinigtes EBITDA
123.081
97.846
315.773
269.681

 

Ergebnis je Aktie

000US$, sofern nicht anderweitig genannt
Q4 2017
Q4 2016
FJ 2017
FJ 2016
IFRS-Kennzahlen
 
 
 
 
Konzernergebnis
81.923
52.143
169.434
258.116
Verlust, der auf nicht beherrschende Anteile entfällt
3.141
462
4.482
2.824
Ergebnis für die Ermittlung des unverwässerten und verwässerten Ergebnisses je Aktie
85.064
52.605
173.916
260.940
Bereinigte Kennzahlen
 
 
 
 
Konzernergebnis
103.438
61.610
228.013
165.420
Verlust, der auf nicht beherrschende Anteile entfällt
446
328
1.425
2.299
Ergebnis für die Ermittlung des unverwässerten und verwässerten Ergebnisses je Aktie
103.884
61.938
229.438
167.719

 

1
Das bereinigte Konzernergebnis wurde in Übereinstimmung mit der IFRS-Basis in den Tabellen unter "Ableitung bereinigter Vergleichszahlen zu entsprechenden IFRS-Kennzahlen" abgeleitet.

Free Cashflow

000US$
Q4 2017
Q4 2016
FJ 2017
FJ 2016
Mittelzufluss aus der laufenden Geschäftstätigkeit
130.238
88.903
284.722
248.760
Erwerb von Sachanlagen
(9.907)
(7.604)
(47.938)
(25.553)
Erwerb vom immateriellen Vermögensgegenständen
(2.164)
(4.276)
(6.196)
(8.177)
Auszahlungen für aktivierte Entwicklungskosten
(6.327)
(4.086)
(20.988)
(15.802)
Kapitalanteil an Finance Lease-Verpflichtungen und Ratenkaufzahlungen
(800)
(740)
(4.283)
(3.834)
Free Cashflow
111.040
72.197
205.317
195.394

 

Deutsche Übersetzung der englischen Mitteilung

Diese, in deutscher Sprache vorliegende Mitteilung ist eine nicht zertifizierte, nicht geprüfte Übersetzung der englischen Mitteilung. Maßgeblich ist allein die englische Originalfassung, die auf der Webseite des Unternehmens www.dialog-semiconductor.de erhältlich ist.

*******

Dialog Semiconductor lädt Sie ein, an einer Telefonkonferenz heute um 09:30 Uhr (London) / 10:30 Uhr (Frankfurt) teilzunehmen, in der das Management die Ergebnisse des vierten Quartals 2017 präsentiert sowie einen Ausblick auf das erste Quartal 2018 geben wird. Um an der Konferenz teilzunehmen, registrieren Sie sich bitte über unten stehenden Link. Nach der Registrierung erhalten Sie Zugang zu einer Übersicht aller länderspezifischen Einwahlnummern, dem Konferenz-Passwort sowie ihrer Teilnehmer-ID.

http://members.meetingzone.com/selfregistration/registration.aspx?booking=8RgOLMAF2M8LLT7LhsgAPXB2uCwxku8seMfz5DLUb4U=&b=d58ae4ab-80e5-47f2-8295-e04d92bbba83

Die Analystenpräsentation wird zudem parallel zur Telefonkonferenz hier zugänglich sein:

http://webcast.openbriefing.com/semiconductor_q4_results_28022018/

Eine Aufzeichnung wird Ihnen vier Stunden nach der Präsentation unter folgender Adresse zur Verfügung stehen

http://www.dialog-semiconductor.com/investor-relations

Zusätzliche Informationen über diese Mitteilung, darunter die konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung, die Konzernbilanz und die konsolidierte Kapitalflussrechnung für das am 31. Dezember 2017 zu Ende gegangene Geschäftsjahr können Sie auf der Website des Unternehmens im Bereich Investor Relations einsehen: http://www.dialog-semiconductor.com/investor-relations

Dialog und das Dialog Logo sowie SmartBondTM und RapidChargeTM sind registrierte Markenzeichen von Dialog Semiconductor Plc und seiner Tochterunternehmen. Alle anderen Produkt oder Service Namen sind Rechte ihrer jeweiligen Eigentümer. (c) Copyright 2017 Dialog Semiconductor All Rights Reserved.

 

Für weitere Informationen:

Dialog Semiconductor
Jose Cano
Head of Investor Relations
T: +44 (0)1793 756 961
jose.cano@diasemi.com

FTI Consulting London
Matt Dixon
T: +44 (0)2037 271 137
matt.dixon@fticonsulting.com

FTI Consulting Frankfurt
Marietta Weiß
T: +49 (0)69 9203 7118
marietta.weiss@fticonsulting.com

Über Dialog Semiconductor

Dialog Semiconductor liefert hochintegrierte standardisierte (ASSP) sowie kundenspezifische (ASIC) Mixed-Signal-ICs, die für den Einsatz in Anwendungen für personalisierte, tragbare und mobile Geräte, das Internet der Dinge (IoT), Solid-State Lighting (SSL) sowie Smart- Home und automobile Anwendungen optimiert sind. Dialog bringt jahrzehntelange Erfahrungswerte in der schnellen Entwicklung von ICs mit und bietet dabei flexiblen und dynamischen Support, in Verbindung mit herausragenden Innovationen und der Sicherheit eines etablierten Geschäftspartners. Mit erstklassigen Fertigungspartnern operiert Dialog nach dem Fabless-Geschäftsmodell. Dialog ist ein sozialverantwortlicher Arbeitgeber, der zahlreiche Programme zugunsten seiner Mitarbeiter, der Allgemeinheit, seiner weiteren Stakeholder-Gruppen sowie seines operativen Umfelds verfolgt.

Die von Dialog entwickelten energiesparenden Technologien, inklusive des DC-DC Configurable Power Management Systems, liefern hohe Effizienz und bereichern zudem das Nutzungserlebnis des Kunden durch eine verlängerte Batterielebensdauer und einen beschleunigten Ladeprozess für mobile Geräte. Zu Dialogs Technologie-Portfolio gehören ferner Audio, Bluetooth(R) Low Energy, Rapid Charge(TM) sowie AC/DC-Spannungswandler und Multi-Touch.

Das Unternehmen hat seinen Firmensitz in London und verfügt über eine globale Organisation in den Bereichen Vertrieb, Forschung & Entwicklung und Marketing. Im Jahr 2017 erwirtschaftete Dialog Semiconductor mit ca. 2.070 Mitarbeitern rund 1,4 Mrd. US-Dollar Umsatz. Dialog ist an der Frankfurter Börse gelistet (XETRA: DLG) (Regulierter Markt, Prime Standard, ISIN GB0059822006) und ist Mitglied im deutschen TecDax-Index.

Zukunftsgerichtete Angaben

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Angaben" über künftige Entwicklungen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements beruhen. Die Begriffe "antizipiert", "glaubt", "erwartet", "geht davon aus", "schätzt", "beabsichtigt" und ähnliche Ausdrücke kennzeichnen zukunftsgerichtete Angaben. Solche Angaben sind gewissen Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind ein konjunktureller Abschwung in der Halbleiter und Telekommunikationsindustrie, Veränderungen der Wechselkurse, die Zinsentwicklung, die zeitliche Abstimmung von Kundenbestellungen mit dem Herstellungsprozess, überschüssige oder ungängige Vorratsbestände, die Auswirkung von Konkurrenzprodukten sowie deren Preisstellung, politische Risiken in Ländern, in denen wir unser Geschäft betreiben oder Verkäufe tätigen sowie Beschaffungsknappheit. Sollte einer dieser Unsicherheitsfaktoren oder andere Unwägbarkeiten (einige von ihnen sind unter der Überschrift "Risikobericht" in unserem aktuellen Geschäftsbericht beschrieben), eintreten oder sich die den Angaben zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Angaben genannten oder implizit zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen. Wir haben nicht die Absicht, noch übernehmen wir eine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Angaben zu aktualisieren, da diese ausschließlich von den Umständen am Tag ihrer Veröffentlichung ausgehen. Jedoch ersetzen spätere Angaben jeweils frühere Angaben.












28.02.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Dialog Semiconductor Plc.

Tower Bridge House, St. Katharine's Way

E1W 1AA London


Großbritannien
Telefon:
+49 7021 805-412
Fax:
+49 7021 805-200
E-Mail:
jose.cano@diasemi.com
Internet:
www.dialog-semiconductor.com
ISIN:
GB0059822006
WKN:
927200
Indizes:
TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




658599  28.02.2018 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2018 - Aumann: 300 Millionen Euro im Fokus
20.06.2018 - Patrizia Immobilien: Zahlen stützen Prognose
20.06.2018 - Dr. Hönle: Prognose wird angehoben
20.06.2018 - Beate Uhse wird zu be you
20.06.2018 - E.On: Neue Möglichkeiten für das virtuelle Kraftwerk
20.06.2018 - Evotec: Baldiges Aus für die AG
20.06.2018 - Volkswagen: Ein Schritt in Richtung Kapitalmarktfähigkeit
20.06.2018 - DF Deutsche Forfait: Iran-Sanktionen haben schwerwiegende Folgen
20.06.2018 - Kulmbacher Brauerei: Späte Personalmeldung
20.06.2018 - Uhr.de: Details zur Kapitalerhöhung


Chartanalysen

20.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Lichtblick am Mittwochmorgen, aber…
20.06.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Ein entscheidender Tag?
20.06.2018 - Geely Aktie: Diese Marke hat es in sich!
20.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bärenfalle? Das könnte die Chance sein…
19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…


Analystenschätzungen

20.06.2018 - artec: Aktie mit neuem Kursziel
20.06.2018 - ThyssenKrupp: Positive Auswirkungen
20.06.2018 - K+S: Aktie weiter mit Kaufvotum
20.06.2018 - Volkswagen: Überraschende Entwicklung
20.06.2018 - Continental: Kommt ein Börsengang?
20.06.2018 - Roche: Sinnvolle Übernahme
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Apple-Abhängigkeit kann kleiner werden
20.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Verkaufsempfehlung für die Aktie entfällt
20.06.2018 - Volkswagen: Ein Minus von fast 10 Prozent
20.06.2018 - Daimler: Sorge um US-Zölle


Kolumnen

20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne
20.06.2018 - USA: Baugenehmigungen sinken im Mai, die Baubeginne steigen aber - Commerzbank Kolumne
20.06.2018 - EuroStoxx 50: Rallychance vertan - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX: Richtungsentscheidung sollte bald fallen - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR