So kann Smart Home Technologie vor Wasserschäden schützen - Gigaset präsentiert neuen Wassersensor 'water'

Nachricht vom 21.02.2018 (www.4investors.de) -






DGAP-Media / 21.02.2018 / 08:00

Pressemeldung
München, 21.02.2018

Neuer Gigaset elements Smart Home Wassersensor warnt vor Überschwemmungen!Erweiterung der Gigaset elements Sicherheitslösung durch batteriebetriebenen Wassersensor "water". Schutz vor Wasserschäden, Messung der relativen Luftfeuchtigkeit und RaumtemperaturWer bislang glaubte, dass Smart Home Lösungen nicht mehr als überflüssiger Schnickschnack sind, wird spätestens mit dem neuen Gigaset elements Wassersensor 'water' eines Besseren belehrt. Der batteriebetriebene Sensor kann im Notfall großen Schaden und große Kosten verhindern. Die Beispiele sind vielseitig, von der übergelaufenen Badewanne bis hin zur undichten Waschmaschine. 'Water' ergänzt die Sicherheitslösung von Gigaset und fügt sich nahtlos in das System ein.

In vielen modernen Wohnungen und Häusern spielen vor allem Komfort und Vernetzung wichtige Rollen. Während schnell bereitwillig viel Geld für Entertainment-Lösungen wie Sound und TV ausgegeben wird, wird die nachhaltige Optimierung der hauseigenen Sicherheitsstandards oftmals vernachlässigt.

Besonders deutlich wird dies beim Thema Wasserschäden. Egal ob schleichend oder plötzlich. Die Folgen sind langwierig und teuer und keinesfalls die Ausnahme. So platzt in Deutschland alle 30 Sekunden ein Rohr oder eine Dichtung löst sich. Über eine Million Schadensfälle werden jährlich an die Versicherer gemeldet[1]. Doch nicht immer muss es gleich ein geplatztes Rohr sein. Undichte Armaturen, überalterte Wasch- und Spülmaschinen, selten genutzte Räume wie Hobbykeller oder Gästetoiletten, Risiken sind allgegenwärtig.

"Im Kontext eines Wasserschadens oder bei zu hoher Feuchtigkeit in einem Raum können binnen 24 Stunden die ersten Mikroorganismen und Schimmelsporen entstehen", so Raphael Dörr, Head of Corporate Communications & Investor Relations der Gigaset AG. "Wasser stellt neben Feuer und Gefahr durch Einbrüche eines der drei Elementar-Risiken dar, denen wir mit unserer Lösung aktiv begegnen und so für mehr Komfort und Sicherheit bei unseren Nutzern sorgen. Mit unserer Smart Home Lösung kann man binnen Minuten für ein gutes Gefühl sorgen."
 

Kompakt, batteriebetrieben, DECT-ULE-basiert
Der neue Gigaset elements Wassersensor 'water' bietet mit seinen kompakten Maßen von 55 x 55 x 27 mm und einem Gewicht von 49 Gramm (inkl. Batterie) den optimalen Schutz vor Wasserschäden. Der Sensor wird via DECT-ULE, einem besonders sicheren und energiesparendem Standard, in das Gigaset Smart Home Sicherheitssystem eingebunden. Die mitgelieferte Batterie hat eine Lebensdauer von circa fünf Jahren.

Da 'water' ohne Steckdosen auskommt, kann der Wassersensor besonders flexibel an nahezu jedem Ort angebracht werden und seine Aufgabe erfüllen. Der Sensor selbst besteht aus zwei Teilen, die mit einem 1,5 Meter langen Kabel verbunden sind: zum einen die Funkeinheit, die mit Klebestreifen in einer Höhe von 1 - 1,3 Metern angebracht wird und Batterie sowie Sender und Empfänger beherbergt, um den Sensor in das Gigaset Smart Home System einzubinden und die Temperatur und relative Luftfeuchtigkeit zu messen. Zum anderen der Wasserdetektor, der mit seinen zwei Kontakten an der Unterseite auf dem Boden positioniert wird. Sobald dieser mit Wasser in Verbindung kommt löst 'water' lokal einen Alarmton aus und der Nutzer wird via Push-Nachricht auf seinem Smartphone über ein mögliches Risiko informiert.

"Bei Wasserschäden geht es um Sekunden und Minuten", so Raphael Dörr weiter. "Im Falle der Badewanne, die gedankenvergessen beginnt überzulaufen, während man selbst noch in der Küche etwas vorbereitet, kann in kürzester Zeit reagiert werden. Doch auch unterwegs gibt die Push-Information dem Nutzer die Flexibilität so schnell es geht zu handeln. Sei es durch die Kontaktaufnahme mit dem Partner, Nachbarn oder Freunden oder eigenes Eingreifen."
 

Raumklima, Schimmel, Wasser - ein Sensor, alles im Blick
Der neue Gigaset Wassersensor schützt nicht nur zuverlässig vor Wasserschäden, sondern informiert mittels einer ganzen Reihe von integrierten Sensoren und Messfühlern auch über die Temperatur und relative Luftfeuchtigkeit. In der "water" Übersicht der Gigaset elements app kann der Kunde jederzeit die relative Luftfeuchtigkeit und aktuelle Temperatur kontrollieren und so mittels dieser beiden Werte Schimmel vorbeugen und das Heizverhalten optimieren.

Im zweiten Quartal 2018 wird der Gigaset Wassersensor zudem die Gigaset Alarmsirene direkt ansteuern können. Ein sinnvolles Feature für alle Kunden, die bereits die Alarmsirene in ihrem System verwenden oder in größeren Häusern leben.
 

Preis und Verfügbarkeit
Der neue Gigaset Wassersensor 'water' wird ab dem 21. Februar 2018 im Gigaset Onlineshop sowie im Fachhandel zum Preis von EUR 59,99 verfügbar sein. Der Wassersensor setzt ein Gigaset elements Alarmsystem voraus, um verwendet werden zu können.
? Hochauflösendes Bildmaterial hier!
? Info-Video über das Gesamtsystem hier!

Gigaset Smart Home Alarmsystem
Mit dem Smart Home Alarmsystem von Gigaset ist der ganzheitlicher Schutz der Wohnraums möglich. Dieser beginnt bei der Anwesenheitssimulation und damit der Prävention vor potentiellen Einbruchsversuchen. Im Falle eines Manipulations- oder Einbruchsversuchs erfolgt die unmittelbare Information via App an den Nutzer. Hochgeschätzt bei Kunden ist die unauffällige und schlichte Gestaltung des Systems, die weder Nutzern noch potentiellen Eindringlingen auffällt, so dass im Notfall die Polizei alarmiert werden kann noch bevor die Täter die Wohnung verlassen haben. Mit den zusätzlichen Sensoren 'smoke' und 'water' ist zudem der Schutz vor den Elementar-Risiken Feuer und Wasser möglich. Das System selbst ist modular aufgebaut und kann flexibel erweitert werden.

Die Gigaset elements alarm system S, M, L sind im Fachhandel sowie im Gigaset Onlineshop erhältlich. Die kostenlose Gigaset elements app steht für iOS und Android Systeme zur Verfügung. Nützliche Tutorials zur Inbetriebnahme des Systems finden sich auf dem Gigaset YouTube Kanal.


Folgen Sie uns auf: Facebook | Twitter | YouTube | Instagram | Blog | Xing | LinkedIn
Besuchen Sie unsere Homepage: http://www.gigaset.com[1] GDV 2017: http://positionen.gdv.de/wasserschaeden-teuer-und-vermeidbar/


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Gigaset AG
Schlagwort(e): Informationstechnologie
21.02.2018 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Gigaset AG

Bernhard-Wicki-Straße 5

80636 München


Deutschland
Telefon:
+89 444456 - 866
Fax:
+89 444456 - 930
E-Mail:
info@gigaset.com
Internet:
www.gigaset.com
ISIN:
DE0005156004
WKN:
515600
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


656023  21.02.2018 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.06.2018 - Bitcoin Group: Tochter zahlt Dividende
22.06.2018 - Dürr: Nur keine Panik!
22.06.2018 - Ekotechnika: Vorstand ist zufrieden
22.06.2018 - Airbus: Auftrag aus Griechenland
22.06.2018 - Publity strebt eine Kapitalerhöhung an
22.06.2018 - Mutares: Sanierung in Eigenverwaltung bei einer Tochter
22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?


Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


Analystenschätzungen

22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort


Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR