DGAP-News: GERRY WEBER schließt Geschäftsjahr 2016/17 im Rahmen der gegebenen Planung ab

Nachricht vom 31.01.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Gerry Weber International AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

GERRY WEBER schließt Geschäftsjahr 2016/17 im Rahmen der gegebenen Planung ab
31.01.2018 / 08:10


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Corporate News

GERRY WEBER schließt Geschäftsjahr 2016/17 im Rahmen der gegebenen Planung ab

- Umsatzrückgang von 2,2 % auf EUR 880,9 Mio. im Rahmen der Erwartungen

- Operatives Konzernergebnis (EBIT) von EUR 10,3 Mio. durch Sondereffekte in Höhe von EUR 9,6 Mio. belastet

- Deutliche Einsparungen von operativen Kosten im Rahmen des Programms FIT4GROWTH realisiert

(Halle/Westfalen, 31. Januar 2018) Die GERRY WEBER International AG erzielte nach Vorlage vorläufiger Zahlen für das Geschäftsjahr 2016/17 einen Konzernumsatz in Höhe von EUR 880,9 Mio. Somit liegt der Rückgang von 2,2 % im Vergleich zum Vorjahr innerhalb der gesteckten Ziele von -2 % bis -4 % im Vergleich zum Vorjahresumsatz. Das vorläufige operative Konzernergebnis (EBIT reported) für den Berichtszeitraum in Höhe von EUR 10,3 Mio. liegt ebenfalls im erwarteten Rahmen von EUR 10 bis 20 Mio. Bereinigt um die einmaligen Sondereffekte resultierend aus dem Programm zur Neuausrichtung FIT4GROWTH beträgt das bereinigte EBIT (adjusted) EUR 19,9 Mio.

Zusammensetzung Konzernumsatz

Der Umsatz der GERRY WEBER Gruppe setzt sich zusammen aus den Umsatzerlösen des GERRY WEBER Core-Bereiches mit den Marken GERRY WEBER, TAIFUN, SAMOON und talkabout sowie dem Umsatz der Tochtergesellschaft HALLHUBER. Dabei verminderte sich der Umsatz der GERRY WEBER Core-Marken im Berichtszeitraum von November 2016 bis Oktober 2017 um 4,4 % auf EUR 686,6 Mio. (Vorjahr: EUR 717,6 Mio.). Das Vertriebssegment GERRY WEBER Core-Wholesale trug dabei EUR 294,0 Mio. (Vorjahr: EUR 298,4 Mio.) zum gesamten Core-Umsatz bei, das GERRY WEBER Core-Retail-Segment EUR 392,6 Mio. (Vorjahr: EUR 419,2 Mio.).

Der GERRY WEBER Core-Wholesale-Umsatz entwickelte sich mit -1,5 % im Vergleich zum Vorjahr stabiler als ursprünglich aufgrund des schwachen Marktumfeldes für die Modeindustrie in Deutschland erwartet. Dies spricht nicht nur für den Erfolg unserer FIT4GROWTH Maßnahmen zur Stärkung des Wholesale, sondern auch für die Attraktivität unserer neuen Kollektionen. Der Umsatz des GERRY WEBER Core-Retail-Bereiches wurde auch im letzten Geschäftsjahr 2016/17 durch die Schließung weiterer 68 Geschäfte belastet (Vorjahr: 75 Geschäfte). Entsprechend dem Umsatzrückgang im deutschen Modeeinzelhandel von rund 2 % verminderten sich auch die GERRY WEBER Core-Retail-Umsätze auf vergleichbarer Fläche um 1,9 %.

Neben den GERRY WEBER Core-Marken trug die 100-prozentige Tochtergesellschaft HALLHUBER mit EUR 194,3 Mio. (Vorjahr: EUR 183,2 Mio.) rund 22,1 % zum Konzernumsatz der GERRY WEBER Gruppe bei.

Ergebnissituation

Trotz der erfolgreichen Umsetzung des Programms zur Neuausrichtung FIT4GROWTH und den damit verbundenen Kosteneinsparungen bei den Personal- und Sachkosten ist es nicht gelungen, das operative Konzernergebnis im Vergleich zum Vorjahr zu verbessern. Die gesunkenen GERRY WEBER Core-Retail-Umsätze sowie Investitionen in die Qualität und Wertigkeit der Produkte sowie in die IT-Infrastruktur und Logistik führten zu einer Belastung des operativen Ergebnisses. Darüber hinaus lagen die Sonderbelastungen im Rahmen des Programms FIT4GROWTH, unter anderem aus den Filialschließungen, mit EUR 9,6 Mio. über dem budgetierten Wert von EUR 6,0 Mio. und belasteten das Konzern-EBIT zusätzlich. Folglich haben wir zwar das ausgegebene Ziel, ein EBIT von mindestens EUR 10 Mio. erzielen zu wollen, erreicht, liegen aber aufgrund der höher als erwarteten Sonderbelastungen aus FIT4GROWTH am unteren Ende der prognostizierten Ergebnisspanne.

Die finalen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016/17 sowie die Planung für das gerade angelaufene Geschäftsjahr 2017/18 wird der Vorstand auf der Bilanzpressekonferenz am 27. Februar 2018 in Halle/Westfalen erläutern.


Zulassung: Regulierter Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard)
ISIN: DE0003304101
WKN: 330410

Investor Relations Kontakt:
Kontakt Presse:
Claudia Kellert
Cornelia Brüning-Harbrecht
Head of Investor Relations
Head of Corporate Communications
Tel: +49 (0)5201 185 8422
Tel: +49 (0)5201 185 320
E-mail: claudia.kellert@gerryweber.com
E-mail: cornelia.bruening-harbrecht@gerryweber.com












31.01.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Gerry Weber International AG

Neulehenstraße 8

33790 Halle/Westfalen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)5201 185-0
Fax:
+49 (0)5201 5857
E-Mail:
claudia.kellert@gerryweber.com
Internet:
www.gerryweber-ag.de
ISIN:
DE0003304101
WKN:
330410
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




649793  31.01.2018 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.05.2018 - Rocket Internet: Grundkapital sinkt
23.05.2018 - Aareal Bank: Dividende steigt
23.05.2018 - Stern Immobilien begibt neue Anleihe
23.05.2018 - Deutsche Bank Aktie wackelt bedrohlich - neue schlechte News vor der Hauptversammlung?
23.05.2018 - RIB Software Aktie: Das wird gefährlich
23.05.2018 - Stemmer Imaging: IPO-Kosten verzerren das Neunmonatsergebnis
23.05.2018 - LS Telcom senkt Erwartungen
23.05.2018 - SAF-Holland meldet Großauftrag aus den USA
23.05.2018 - Heidelberger Druck will im eCommerce deutlich wachsen
23.05.2018 - wallstreet:online AG will stark im Bereich ICO und FinTech wachsen - Investitionen angekündigt


Chartanalysen

23.05.2018 - Deutsche Bank Aktie wackelt bedrohlich - neue schlechte News vor der Hauptversammlung?
23.05.2018 - RIB Software Aktie: Das wird gefährlich
23.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Kurssturz? Von wegen!
23.05.2018 - Wirecard Aktie: Ist die Party vorbei?
23.05.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Aller guten Dinge sind drei?
23.05.2018 - Evotec Aktie: Der ganz große Durchbruch
22.05.2018 - Südzucker Aktie: Hier passiert was!
22.05.2018 - Aurelius Aktie: Dividende sorgt für turbulenten Kursverlauf - Chancen?
22.05.2018 - Evotec Aktie: Was ist hier los?
22.05.2018 - Siltronic Aktie: Das sieht nicht gut aus


Analystenschätzungen

23.05.2018 - ProSiebenSat.1: Abwärtstrend
23.05.2018 - Haemato: Neues Kursziel für die Aktie
23.05.2018 - Evotec: Experten sehen kein Kurspotenzial
23.05.2018 - Wirecard: Ein starkes Plus
23.05.2018 - SAP: Positive Stimmen
23.05.2018 - Deutsche Telekom: Zusammengehen hinterlässt Spuren
23.05.2018 - Evotec: Klare Empfehlung nach dem Celgene-Deal
22.05.2018 - Singulus: Erwartungen werden nicht erfüllt
22.05.2018 - Dermapharm Holding: Nach den Zahlen
22.05.2018 - Grand City Properties: Kaufempfehlung entfällt nach den Quartalszahlen


Kolumnen

23.05.2018 - Ölpreisanstieg auf 80 $/Fass – Außerordentliche Faktoren treiben - Commerzbank Kolumne
23.05.2018 - Commerzbank Aktie: Doppelboden eröffnet Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Die Rallye setzt sich fort - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Schmidtchen Schleicher - Mai bislang “Gewinnaufbau-Monat“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.05.2018 - „Ein nachhaltiger Finanzsektor ist die beste Möglichkeit, für Wohlstand zu sorgen“ - AXA IM Kolumne
22.05.2018 - Türkische Lira steht nach Erdogan-Äußerungen erneut stark unter Beschuss - Commerzbank Kolumne
22.05.2018 - Infineon Aktie: Neues Allzeithoch in Greifweite - UBS Kolumne
22.05.2018 - DAX: Weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
22.05.2018 - DAX 30 weiter mit Zug nach oben: Wonnemonat Mai - Donner + Reuschel Kolumne
18.05.2018 - Brüssel bläst mitten im Frühling kalter Wind aus Italien entgegen - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR