DGAP-News: ATOSS Software AG: Wachstum ungebrochen - auch im zwölften Jahr in Folge

Nachricht vom 31.01.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: ATOSS Software AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Dividende

ATOSS Software AG: Wachstum ungebrochen - auch im zwölften Jahr in Folge
31.01.2018 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Die ATOSS Software AG hat nach vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 Rekordwerte auf Umsatz- und Ergebnisebene erzielt. Mit Umsatzerlösen von Mio. EUR 54,6 und einer EBIT Marge von 26 Prozent ist es dem Münchner Spezialisten für Workforce Management nun schon zum zwölften Mal in Folge gelungen, seinen anhaltenden Unternehmenserfolg weiter fortzuschreiben. Vor dem Hintergrund der ausgezeichneten Auftragslage und besonders starkem Wachstum im Cloud Geschäft geht der Vorstand auch für das laufende Geschäftsjahr von einer Fortsetzung der sehr positiven Umsatz- und Ergebnisentwicklung aus.

München, 31. Januar 2018
Die ATOSS Software AG blickt auf ein äußerst erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück. Zum nunmehr zwölften Mal in Folge ist es der Gesellschaft gelungen, die Rekordwerte der Vorjahre bei Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis zu übertreffen. Diese Geschäftsentwicklung ist für sich genommen einzigartig und belegt zum wiederholten Mal den nachhaltigen Erfolg und die hohe Stabilität des Geschäftsmodells.

Die Strategie, das umfassende Angebot an Lösungen für Unternehmen aller Größenordnungen sowohl "On-Premise" als auch in der Cloud anzubieten, hat sich für ATOSS erneut ausgezahlt. Mit seinem Full Range Angebot hat der Münchner Softwarehersteller in 2017 über 600 Unternehmen überzeugt, ATOSS als innovativen Partner für Workforce Management zu wählen. Damit hat die Nachfrage nach kundenorientierten Lösungen zur Personaleinsatzplanung von ATOSS stark zugenommen. Dies zeigt sich besonders eindrucksvoll bei den im Geschäftsjahr erzielten Auftragseingängen für Softwarelizenzen und dem Softwareanteil aus fest kontrahierten Cloud-Subskriptionen, die um 19 Prozent von Mio. EUR 12,3 auf insgesamt Mio. EUR 14,6 anstiegen.

Zweistellige Wachstumsraten wurden auch bei den Umsatzerlösen erzielt. So wuchs der Umsatz mit Software im Konzern um 14 Prozent auf Mio. EUR 34,5 und erreichte damit einen Anteil am Konzernumsatz von 63 Prozent (Vj. 61 Prozent). Besonders stark entwickelte sich das Geschäft mit Softwarelizenzen, das um 13 Prozent auf Mio. EUR 12,7 zunahm. Noch dynamischer ist die Entwicklung der Softwareumsätze mit Cloudlösungen, die sich mit Mio. EUR 2,0 mehr als verdoppelt haben. Die seit Jahren konstant positive Entwicklung der Softwarewartung setzte sich auch im abgelaufenen Geschäftsjahr weiter fort. Hier stiegen die Umsätze um 10 Prozent auf Mio. EUR 19,9. In der Beratung konnte ATOSS - getragen von der erfreulich positiven Auftragslage für Implementierungsleistungen aufgrund der Softwarelizenzverkäufe - um 10 Prozent auf Mio. EUR 14,7 zulegen. Mit Hardware wurden Mio. EUR 3,7 (Vj. Mio. EUR 4,4) erzielt. Die sonstigen Umsätze beliefen sich auf Mio. EUR 1,6 und lagen damit um 4 Prozent über dem Vorjahreswert von Mio. EUR 1,5.

Das operative Ergebnis bewegt sich trotz signifikanter Investments in R&D sowie die Sales-Organisation mit Mio. EUR 14,1 leicht über dem Vorjahresniveau von Mio. EUR 13,6. Pro Aktie verdiente ATOSS EUR 2,35 nach EUR 2,33 im Vorjahr. Die Umsatzrendite bezogen auf das EBIT liegt mit 26 Prozent etwas oberhalb der Prognose des Vorstands für das Geschäftsjahr 2017 von 25 Prozent.

Nicht nur das gesamte Geschäftsjahr 2017, sondern insbesondere auch das vierte Quartal verlief sehr erfolgreich. Mit Umsätzen von Mio. EUR 14,6 (Vj. Mio. EUR 13,0) schloss ATOSS das umsatzstärkste Quartal in der 30-jährigen Unternehmensgeschichte ab. Das EBIT im vierten Quartal des Geschäftsjahres belief sich auf Mio. EUR 3,9 (Vj. Mio. EUR 3,8).

Der Vorstand wird dem Aufsichtsrat im Rahmen seines Gewinnverwendungsbeschlusses eine Dividende von EUR 1,17 je Aktie (Vj. 1,16) vorschlagen. Damit bleibt ATOSS ihrer vor 15 Jahren festgelegten Ausschüttungspolitik von ca. 50 Prozent des Gewinns je Aktie bei Kontinuität gegenüber dem Vorjahr treu. Die Hauptversammlung wird am 26. April 2018 über den Gewinnverwendungs-vorschlag der Verwaltungsorgane beschließen.

Der Markt für Workforce Management bietet weiterhin erhebliches Wachstumspotential. Gerade in einem Umfeld sich rasant ändernder Geschäftsmodelle wachsen die Anforderungen von Unternehmen. Sie stehen vor zunehmenden Herausforderungen zur Verbesserung ihrer Produktivität, Steigerung der Flexibilität und zugleich Senkung von Betriebskosten. In der Folge wächst die Nachfrage nach Lösungen für Workforce Management. ATOSS ist in einem solchen Marktumfeld exzellent positioniert. Nicht zuletzt das Angebot sämtlicher Produkte auch als Cloud-Lösung hat der Gesellschaft neue Kundengruppen erschlossen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr entwickelte sich gerade die Auftragslage im Cloudgeschäft sehr dynamisch und lässt keinen Zweifel daran, dass das Wachstumspotential von ATOSS auch bei Cloud-Lösungen noch lange nicht ausgeschöpft ist. In Ergänzung zu mehr als verdoppelten Umsätzen stiegen die Auftragseingänge für Cloud-Lösungen um 56 Prozent auf Mio. EUR 5,4 und der Auftragsbestand für Cloud-Lösungen wuchs um 66 Prozent auf Mio. EUR 8,7.

Vor dem Hintergrund der exzellenten Geschäftslage in allen Geschäftsbereichen geht der Vorstand auch 2018 von einer weiteren Fortsetzung der Rekordentwicklung und einer EBIT-Marge von ca. 25 Prozent aus.

KONZERN-ÜBERBLICK NACH IFRS: JAHRESVERGLEICH PER 31. DEZEMBER IN TEUR

 
01.01.2017
- 31.12.2017
Anteil am
Gesamtumsatz
01.01.2016
- 31.12.2016
Anteil am
Gesamtumsatz
Veränderung
2017 zu 2016
 
 
 
 
 
 
Umsatz
54.607
100%
49.544
100%
10%
Software
34.510
63%
30.181
61%
14%
Lizenzen
12.682
23%
11.206
23%
13%
Wartung
19.888
36%
18.101
37%
10%
Cloud
2.020
4%
888
2%
127%
Beratung
14.712
27%
13.379
27%
10%
Hardware
3.718
7%
4.444
9%
-16%
Sonstiges
1.587
3%
1.526
3%
4%
 
 
 
 
 
 
EBITDA
14.879
27%
14.277
29%
4%
EBIT
14.126
26%
13.569
27%
4%
EBT
14.060
26%
13.677
28%
3%
Nettoergebnis
9.330
17%
9.278
19%
1%
Cash Flow
8.857
16%
12.240
25%
-28%
Liquidität (1/2)
27.122
 
24.785
 
9%
EPS in Euro
2,35
 
2,33
 
1%
Mitarbeiter (3)
417
 
367
 
14%

 

 

KONZERN-ÜBERBLICK NACH IFRS: QUARTALSENTWICKLUNG IN TEUR

 
Q4/17
Q3/17
Q2/17
Q1/17
Q4/16
 
 
 
 
 
 
Umsatz
14.585
13.510
13.521
12.991
13.003
Software
10.542
8.213
8.083
7.672
7.790
Lizenzen
3.455
3.177
3.174
2.876
3.134
Wartung
5.147
5.036
4.909
4.796
4.656
Cloud
650
520
449
401
310
Beratung
3.922
3.686
3.469
3.635
3.528
Hardware
1.024
756
995
943
969
Sonstiges
387
335
525
340
406
 
 
 
 
 
 
EBITDA
4.114
3.756
3.518
3.491
3.974
EBIT
3.920
3.563
3.329
3.314
3.778
EBIT-Marge in %
27%
26%
25%
26%
29%
EBT
3.950
3.530
3.210
3.370
3.670
Nettoergebnis
2.691
2.263
2.120
2.256
2.409
Cash Flow
-797
5.612
-873
4.915
83
Liquidität (1/2)
27.122
28.715
23.735
29.619
24.785
EPS in Euro
0,68
0,57
0,53
0,57
0,60
Mitarbeiter (3)
417
408
388
373
367

 

(1) Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente, kurzfristige und langfristige sonstige finanzielle Vermögenswerte (Einlagen, Gold) zum Stichtag, bereinigt um Fremdmittel (Darlehen)
(2) Dividende von EUR 1,16 je Aktie am 04.05.2017 (TEUR 4.613) und Dividende von EUR 2,80 je Aktie am 27.04.2016 (TEUR 11.134)
(3) zum Quartals-/Jahresende

 

Anstehende Termine:
09.03.2018 Veröffentlichung Geschäftsbericht 2017
09.03.2018 Bilanzpressekonferenz
23.04.2018 Quartalsmitteilung zum 3-Monatsabschluss
26.04.2018 Hauptversammlung
24.07.2018 Pressemeldung zum 6-Monatsabschluss
10.08.2018 Veröffentlichung 6-Monatsabschluss
24.10.2018 Quartalsmitteilung zum 9-Monatsabschluss
26.-28.11.2018 ATOSS auf dem Deutschen Eigenkapitalforum

Die ATOSS Software AG ist Anbieter von Consulting, Software und Services für professionelles Workforce Management und bedarfsoptimierten Personaleinsatz. Ob klassische Zeitwirtschaft, mobile Apps, detaillierte Personalbedarfsermittlung, anspruchsvolle Einsatzplanung oder strategische Kapazitäts- und Bedarfsplanung, ATOSS hat die passende Lösung - in der Cloud oder on Premise. Die modularen Produktfamilien zeichnen sich durch höchste Funktionalität sowie State-of-the-Art- Technologie aus und bieten komplette Plattformunabhängigkeit. Das 1987 gegründete, börsennotierte Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von rund 54,6 Mio. Euro. ATOSS Workforce Management Lösungen leisten bei rund 5.500 Kunden in 42 Ländern einen messbaren Beitrag zu mehr Wertschöpfung und Wettbewerbsfähigkeit. Gleichzeitig sorgen sie für mehr Planungsgerechtigkeit und Zufriedenheit am Arbeitsplatz. Zu den Kunden gehören Unternehmen wie Coca-Cola, Deutsche Bahn, Edeka, Klinikum Leverkusen, Lufthansa, Meyer Werft, Schmitz Cargobull, Sixt, Stadt Regensburg oder W.L. Gore & Associates.

Weitere Informationen: www.atoss.com

Kontakt

ATOSS Software AG
Christof Leiber / Vorstand
Am Moosfeld 3,
D-81829 München
Tel.: +49 (0) 89 4 27 71 - 0
Fax: +49 (0) 89 4 27 71 - 100investor.relations@atoss.com












31.01.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
ATOSS Software AG

Am Moosfeld 3

81829 München


Deutschland
Telefon:
+49 (0)89 4 27 71-0
Fax:
+49 (0)89 4 27 71-100
E-Mail:
investor.relations@atoss.com
Internet:
www.atoss.com
ISIN:
DE0005104400
WKN:
510440
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




649723  31.01.2018 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.05.2018 - Evotec Aktie: Rallye nach Celgene-Deal - und nun?
26.05.2018 - Commerzbank Aktie und Deutsche Bank Aktie: Wie tief fallen die Aktienkurse noch?
25.05.2018 - Steinhoff Aktie: Aktuelle News - Zahlen von STAR
25.05.2018 - HanseYachts zahlt Anleihe vorzeitig zurück
25.05.2018 - NanoRepro: Kapitalerhöhung startet am Mittwoch
25.05.2018 - Stabilus beruft neuen Asien-Chef in den Vorstand
25.05.2018 - CeoTronics meldet neuen Auftrag
25.05.2018 - Francotyp-Postalia: de Gruyter wird neuer Vertriebsvorstand
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Behrens will Gewinnspanne wieder verbessern


Chartanalysen

26.05.2018 - Evotec Aktie: Rallye nach Celgene-Deal - und nun?
26.05.2018 - Commerzbank Aktie und Deutsche Bank Aktie: Wie tief fallen die Aktienkurse noch?
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Nordex Aktie: Droht schon wieder ein Kurssturz?
25.05.2018 - Commerzbank Aktie: Bullenkonter oder Absturz Richtung 9 Euro?
25.05.2018 - Evotec Aktie: Kommt jetzt Schwung in den Aktienkurs?
25.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Wilde Talfahrt und Verkaufspanik
24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?


Analystenschätzungen

25.05.2018 - Mutares Aktie: Bewertung wird langsam interessant
25.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Chart schürt möglichen Optimismus, aber…
25.05.2018 - ArcelorMittal: Doppelte Hochstufung der Aktie
25.05.2018 - Medigene: Nach der Kapitalerhöhung
25.05.2018 - Nordex: Ein deutlich verändertes Kursziel für die Aktie
25.05.2018 - Commerzbank: Klarer Rückschlag
25.05.2018 - Deutsche Telekom: Eine klare Enttäuschung
25.05.2018 - 2G Energy: Einigkeit bei der Prognose
25.05.2018 - Roche: Aktie wird abgestuft
25.05.2018 - Deutsche Bank: Lob für die Maßnahmen


Kolumnen

25.05.2018 - ifo-Geschäftsklima sendet Zeichen der Stabilisierung – trotz Italien und Trump - Nord LB Kolumne
25.05.2018 - Impact Investing – mit Investitionen Gutes tun - AXA IM Kolumne
25.05.2018 - Bayer Aktie: Kurzfristiger Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne
25.05.2018 - DAX: Rücksetzer bis auf wichtige Unterstützung - UBS Kolumne
25.05.2018 - Symbiotische Beziehung zwischen Lufthansa und Fraport - Commerzbank Kolumne
25.05.2018 - DAX schielt wieder auf die 13.000 - „Nix passiert“ - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR