Aktienneuemissionen 2017 - Deutsche Börse spielt bei Neuemissionen im internationalen Vergleich keine Rolle

Nachricht vom 11.01.2018 (www.4investors.de) -






DGAP-Media / 11.01.2018 / 18:31

München, 11. Januar 2018  - Blättchen & Partner stellt seine kritische Studie zu den Neuemissionen vor
 
*           Anteil an den weltweiten Neuemissionen gerade einmal 0,7 %*           Performance der Neuemissionen besser als der Gesamtmarkt*           Performance der Neuemissionen im Prime Standard besser als im Scale*           Kosten des Börsengangs im Scale zu hoch, Handelsvolumen viel zu niedrig
 
Wie schon seit langem ist die Neuemissionstätigkeit in Deutschland im internationalen Vergleich unbedeutend und gehört in Europa zu den Schlusslichtern. Deutschland hat an der Anzahl der weltweiten Neuemissionen einen Anteil von 0,7 % und beim Emissionsvolumen einen Anteil von 1,5 %. Demgegenüber war für deutsche Verhältnisse die Neuemissionstätigkeit zufriedenstellend bis gut. Elf Neuemissionen, davon vier im Scale, überzeugten durch eine gute Performance, die insgesamt auch besser als der Gesamtmarkt war. Knapp zwei Drittel der Emissionserlöse flossen an die Emittenten und es wären sogar mehr als 75 % gewesen, wenn nicht alle Aktien beim letzten Börsengang des Jahres durch Befesa aus einer Umplatzierung stammten. Dennoch ein klares Signal, dass der Börsengang primär der Wachstumsfinanzierung diente.
Neuemissionen im Scale performten insgesamt etwa schlechter. Die Nachfrage der Investoren bei den ersten beiden Neuemissionen war zurückhaltend bis schwach. Die Hindernisse für die Entwicklung von Scale sind schon klar erkennbar. Mit im Durchschnitt weniger als 1 Million Stück platzierten Aktien fehlt die Liquidität im Handel. Umso höher sind dagegen die Kosten für den Börsengang. Diese liegen prozentual im zweistelligen Bereich und sind häufig mehr als doppelt so hoch wie bei Neuemissionen im Prime Standard. Ein Börsengang im Scale ist also bei diesen Rahmendaten weder für Investoren noch für Emittenten attraktiv.Die Studie kann abgerufen werden unter www. blaettchen.de
 Über Blättchen & Partner
Die Blättchen & Partner GmbH zählt mit innovativen Finanzstrategien seit über 30 Jahren zu den führenden Corporate Finance-Experten in Deutschland. Die Münchner Gesellschaft ist spezialisiert auf die Beratung bei Managementbeteiligungsprogrammen sowie Börsengängen, Anleihe- und Schuld-schein-Emissionen, Unternehmensbeteiligungen und M&A-Transaktionen. Auf die Finanzierungsstruktur der Kunden zugeschnittene Lösungen im strategischen Investor Relations komplettieren das Angebot. Mehr als 500 Transaktionen sind ein Beleg für die ausgewiesene Expertise der Gesellschaft. Das gewachsene interdisziplinäre Kompetenznetzwerk, die hohe Kundenzufriedenheit und die Vielzahl an Veröffentlichungen zu wichtigen Corporate Finance-Themen spiegeln die anerkannte Reputation der Blättchen & Partner GmbH wider.
Kontakt:
BLÄTT­CHEN & PART­NER GmbH
Paul-Heyse-Str. 28
80336 Mün­chen
Tel.: +49 (0) 89-210 294 60
E-Mail: office@blaettchen.de

Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Blättchen & Partner GmbH
Schlagwort(e): Finanzen
11.01.2018 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

644887  11.01.2018 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.05.2018 - Steinhoff Aktie: Aktuelle News - Zahlen von STAR
25.05.2018 - HanseYachts zahlt Anleihe vorzeitig zurück
25.05.2018 - NanoRepro: Kapitalerhöhung startet am Mittwoch
25.05.2018 - Stabilus beruft neuen Asien-Chef in den Vorstand
25.05.2018 - CeoTronics meldet neuen Auftrag
25.05.2018 - Francotyp-Postalia: de Gruyter wird neuer Vertriebsvorstand
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Behrens will Gewinnspanne wieder verbessern
25.05.2018 - Mutares legt Zahlen vor - Aktie vor Trendwende?
25.05.2018 - Eurographics Aktie: Das Ende naht


Chartanalysen

25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Nordex Aktie: Droht schon wieder ein Kurssturz?
25.05.2018 - Commerzbank Aktie: Bullenkonter oder Absturz Richtung 9 Euro?
25.05.2018 - Evotec Aktie: Kommt jetzt Schwung in den Aktienkurs?
25.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Wilde Talfahrt und Verkaufspanik
24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?
24.05.2018 - Commerzbank Aktie wackelt bedenklich: Nimmt das Drama seinen Lauf?
24.05.2018 - Daimler Aktie: Trumps Drohungen


Analystenschätzungen

25.05.2018 - Mutares Aktie: Bewertung wird langsam interessant
25.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Chart schürt möglichen Optimismus, aber…
25.05.2018 - ArcelorMittal: Doppelte Hochstufung der Aktie
25.05.2018 - Medigene: Nach der Kapitalerhöhung
25.05.2018 - Nordex: Ein deutlich verändertes Kursziel für die Aktie
25.05.2018 - Commerzbank: Klarer Rückschlag
25.05.2018 - Deutsche Telekom: Eine klare Enttäuschung
25.05.2018 - 2G Energy: Einigkeit bei der Prognose
25.05.2018 - Roche: Aktie wird abgestuft
25.05.2018 - Deutsche Bank: Lob für die Maßnahmen


Kolumnen

25.05.2018 - ifo-Geschäftsklima sendet Zeichen der Stabilisierung – trotz Italien und Trump - Nord LB Kolumne
25.05.2018 - Impact Investing – mit Investitionen Gutes tun - AXA IM Kolumne
25.05.2018 - Bayer Aktie: Kurzfristiger Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne
25.05.2018 - DAX: Rücksetzer bis auf wichtige Unterstützung - UBS Kolumne
25.05.2018 - Symbiotische Beziehung zwischen Lufthansa und Fraport - Commerzbank Kolumne
25.05.2018 - DAX schielt wieder auf die 13.000 - „Nix passiert“ - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR