Silvester-Ranking: Diese Länder verdienen am meisten mit Feuerwerk und Perlwein

Nachricht vom 28.12.2017 (www.4investors.de) -






DGAP-Media / 28.12.2017 / 09:00

 

Vexcash präsentiert die Top-10-Exporteure von Feuerwerk und Perlwein


Weltweit wurden 6 Milliarden Euro mit den Gütern erwirtschaftet


Deutschland verdiente mit den Exporten 172 Millionen Euro


 

Zu Silvester wird sprichwörtlich das Geld verpulvert. Neben Sektkorken fliegen dabei vor allem Raketen, Böller und andere Knallkörper durch die Luft. Das Kreditportal Vexcash (www.vexcash.com) hat anlässlich der Feierlichkeiten einmal untersucht, welches Land denn am meisten von dem jährlichen Brauchtum profitiert und hat die weltweiten Exportdaten des Jahres 2016 für Feuerwerk und Sekt verglichen. Deutschland kann den Titel des Exportweltmeisters dieses mal nicht für sich beanspruchen.
 

Teure Knaller

Weltweit wurden Feuerwerkskörper im Wert von 984 Millionen Euro gehandelt. Die Top-10-Exporteure erwirtschafteten dabei mit einem Umsatz von 932 Millionen Euro rund 71 Prozent der globalen Verkaufserlöse. Den ersten Platz beansprucht dabei China für sich. 665 Millionen Euro konnte das Land der aufgehenden Sonne mit Feuerwerkskörpern erwirtschaften. Das entspricht rund 68 Prozent des weltweiten Umsatzes.

Den zweiten Platz belegt - mit weitem Abstand, aber dennoch überraschend - Frankreich. Rund 70 Millionen Euro konnten die Franzosen, die sonst eher für Wein, Sekt und Champagner bekannt sind, mit Feuerwerkskörpern umsetzen. Höchster Wert in ganz Europa.

Dicht dahinter befindet sich allerdings die Bundesrepublik Deutschland. Der drittstärkste Exporteur machte mit 65 Millionen Euro für Feuerwerk ein gutes Geschäft.

Den vierten und fünften Platz belegen die USA und Singapur mit einem Verkaufserlös von rund 57 Millionen bzw. 28 Millionen Euro.
 

Reich durch Geschmack

Ein guter Sekt darf zu keiner Feierlichkeit fehlen - dafür spricht auch der weltweite Verkaufserlös: Für 6 Milliarden Euro wurde der Schaumwein rund um den Globus exportiert. Marktführer ist dabei Frankreich mit einem Umsatz von 2,70 Milliarden Euro. Das entspricht 54 Prozent der weltweiten Erlöse.
Den zweiten Platz können die Italiener für sich beanspruchen, die mit dem Festtagsgetränk noch 1,12 Milliarden Euro umsetzen konnten.

Mit größerem Abstand platziert sich Spanien auf den dritten Rang. Hier wurde Sekt im Gegenwert von 395 Millionen Euro exportiert.

Als einziges nicht-europäisches Land unter den Top 5 Exportnationen ist Singapur in dem Ranking vertreten. Während die Einheimischen eine kostspielige Steuer auf alkoholische Getränke zahlen müssen, erfreut sich der Rest der Welt an dem Perlwein aus der Region. 293 Millionen Euro war ihnen der Sekt à la Singapur wert.

Den fünften Platz des Sekt-Rankings belegt Deutschland mit einem Umsatz von 107 Millionen Euro.
 

Eine Auflistung aller Exportnationen finden Sie unter: https://www.vexcash.com/blog/export-feuerwerk-und-perlwein/


Datengrundlage:  UN Data
 

Pressekontakt: Lukas von Zittwitz I lukas.v.zittwitz@tonka-pr.com I +49.30.27595973.12
 

Über Vexcash

Die Vexcash AG ist ein Anbieter von Kurzzeitkrediten mit Sitz in Berlin. 2012 von Manuel Prenzel gegründet, vermittelte sie bislang 200.000 Kredite und war die erste Plattform ihrer Art. Bisher wurden über 400.000 Kreditanfragen mit einem angefragten Kreditvolumen von ca. 387 Millionen Euro bearbeitet. Vexcash plant bis 2019 den Kundenstamm auf über 1 Million auszubauen. Über die Internetseite von Vexcash können Nutzer einen Kreditantrag stellen, der bei entsprechender Bonität zumeist innerhalb weniger Minuten geprüft, bewilligt und ausbezahlt wird.

 


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Vexcash AG
Schlagwort(e): Handel
28.12.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

642011  28.12.2017 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.04.2018 - Bayer: Milliardendeal mit BASF für Monsanto-Kauf
26.04.2018 - Mologen: Aktionäre sollen über Kapitalherabsetzung entscheiden
26.04.2018 - Singulus erhält weitere Millionen
26.04.2018 - mic AG: Empl verlängert
26.04.2018 - Steinhoff Aktie stürzt ab: Neuer Ärger - Christo Wiese fordert Milliarden
26.04.2018 - Volkswagen Aktie: Kaufempfehlungen nach den Quartalszahlen
26.04.2018 - Siemens Gamesa: Neuer Großauftrag aus Asien
26.04.2018 - Lufthansa bleibt in den roten Zahlen - Aktie rutscht in die Tiefe
26.04.2018 - Deutsche Bank: Kann Sewing das Ruder herumreißen?
26.04.2018 - Nokia Aktie: Heftig, heftig!


Chartanalysen

26.04.2018 - Nordex Aktie: Wohin bricht der Aktienkurs aus?
26.04.2018 - Evotec Aktie: Ausverkaufspreise? Vorsicht!
26.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Alle Hoffnungen schon wieder begraben
26.04.2018 - LPKF Laser Aktie: Übler Absturz, aber…
25.04.2018 - Evotec Aktie: Bärenparty und ein Rettungsanker
25.04.2018 - Steinhoff Aktie: Eine Einladung für risikobereite Trader?
25.04.2018 - Evotec Aktie: Bärenfalle oder nur ein Pullback?
25.04.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Schlechte News, aber…
25.04.2018 - Aumann Aktie: Lohnt sich eine Spekulation?
25.04.2018 - RIB Software Aktie unter Druck: Baissewarnung!


Analystenschätzungen

26.04.2018 - Wirecard Aktie: Das sagen jetzt die Experten
26.04.2018 - Aixtron Aktie: Analysten „killen” die Bullen
25.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Analysten sind optimistisch bis neutral
24.04.2018 - Morphosys Aktie herabgestuft nach NASDAQ-Börsengang
24.04.2018 - Evotec Aktie bekommt Kaufempfehlung - Expansionstempo und Stabilität wachsen
24.04.2018 - Mensch und Maschine: Kaufempfehlung für die Aktie
24.04.2018 - Munich Re: Neues Kursziel im herausfordernden Marktumfeld
24.04.2018 - Alphabet: Erwartungen übertroffen – Kursziel sinkt
24.04.2018 - Software AG: Ein leichtes Minus
24.04.2018 - Metro: Heftige Abstufung


Kolumnen

26.04.2018 - EZB agiert mit ruhiger Hand: Mario Draghi spielt Wachstumssorgen herunter - Nord LB Kolumne
26.04.2018 - DAX: Zinsentscheid und Death-Cross - Donner + Reuschel Kolumne
26.04.2018 - Führende Öl- und Gaskonzerne setzen verstärkt auf saubere Energie - Commerzbank Kolumne
26.04.2018 - Infineon Aktie: Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
26.04.2018 - DAX: Rücksetzer beendet kurzfristigen Aufwärtstrend - UBS Kolumne
25.04.2018 - Schulden tilgen als Investition - Vorteile im Überblick
25.04.2018 - Türkei: Vorgezogene Neuwahlen sorgen nur kurzfristig für Erholung - Commerzbank Kolumne
25.04.2018 - DAX lotet Marken aus: Punktlandung und Ping-Pong - Donner + Reuschel Kolumne
25.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
25.04.2018 - DAX: Die Schaukelbörse setzt sich fort - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR