Mehr Flexibilität für die Versicherungsbranche

Nachricht vom 05.12.2017 (www.4investors.de) -






DGAP-Media / 05.12.2017 / 11:30

Sollers Consulting empfängt mehr als 250 Gäste auf der 6. "Innovation in Insurance"-Konferenz in Warschau

Warschau, 5. Dezember 2017: Das neue digitale Zeitalter stellt Versicherer vor enorme Herausforderungen. Versicherer befinden sich weiterhin auf der Suche nach der richtigen Lösung. Die Modernisierung der IT-Architektur ist eine der wichtigsten Grundlagen. Auf der internationalen Konferenz "Innovation in Insurance" in Warschau diskutierten mehr als 250 Versicherungsexperten aus zwölf Ländern über die Schlüsselfaktoren einer erfolgreichen Modernisierung. Die Diskussionen wurden durch Praxisberichte von Projekten bei Allianz (UK), AXA (Polen), Basler (Deutschland), Element (Deutschland), Nationale Nederlanden (Polen) und Prudential (Polen) untermauert.

"Versicherer haben mit veralteten Geschäftsstrukturen und IT-Systemen zu kämpfen", sagte Micha? Trochimczuk, Managing Partner bei Sollers Consulting, in seiner Keynote. "Versicherer, die in Silostrukturen operieren, besitzen nicht die Fähigkeit, in der Wirtschaft von heute wettbewerbsfähig zu bleiben", betonte er. Insurtechs fordern die Versicherer heraus, die weiterhin mit unflexiblen und benutzerunfreundlichen Prozessen operieren. Nichtsdestotrotz werden nur wenige dieser Start-ups überleben. "Insurtechs werden traditionelle Versicherungsunternehmen nicht komplett ersetzen, aber sie können und werden in einigen Bereichen der Wertschöpfungskette besser sein als Versicherer", sagte Trochimczuk heute auf der Sollers-Konferenz "Innovation in Insurance". Versicherungsunternehmen können von dem Ideenreichtum und der Agilität der Insurtechs profitieren, müssen aber gleichzeitig daran arbeiten, die Dynamik ihrer Geschäftstransformation zu nutzen und zu verstärken. Trochimczuk: "Wir glauben, dass Flexibilität und die Möglichkeit der Einbindung externer Partner in das Wirtschaftssystem des Versicherers der Schlüsselfaktor für den zukünftigen Erfolg ist."

Den neuen Anforderungen zu entsprechen, ist eine große Herausforderung für Versicherer. 65% ihres IT Budgets geben sie für die Pflege bestehender Systeme aus und nur 15% für die Transformation, sagte Grzegorz Podle?ny, Partner bei Sollers Consulting. Kosteneffizienz und operationale Flexibilität sind deshalb meist die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl eines neuen Kernsystems. Hierbei sollte ein Versicherer aber ganzheitlich vorgehen und den gesamten Lebenszyklus eines Systems in seinen Entscheidungsprozess einbeziehen. "Sollers Consulting hat ein eigenes Modell zur Bewertung von Kernsystemen entwickelt. Es basiert auf drei Kategorien: Abdeckung funktionaler Lücken, IT-Architektur und Kooperation mit möglichen Anbietern." Der Ansatz von Sollers Consulting ist detaillierter als das Ranking der gängigen Marktforscher. "Wir betrachten eine große Zahl von Kategorien in unseren quantitativen Bewertungen und legen großen Wert auf Flexibilität und Integrationsfähigkeit, da sie für die Geschäftstätigkeit im digitalen Zeitalter essentiell ist", betonte Podle?ny.

Dieses Thema wurde in einer Podiumsdiskussion vertieft. Moderiert von Marcin Pluta, Managing Partner von Sollers Consulting, sprachen die Vertreter führender Systemanbieter Christian Kromann (TIA Technology), John Macdonald (Fadata) und Keith Stonell (Guidewire) darüber, wie ihre Systeme eine Geschäftstransformation unterstützen. Die Teilnehmer betonten während der Diskussion insbesondere, wie wichtig die Modernisierung der Kernsysteme ist und zeigten auf, wie Versicherungsunternehmen die Risiken bei der Implementierung verringern können.

Hochrangige Vertreter von sechs Versicherern berichteten detailliert über ihre laufenden Projekte. Es ging dabei um die Verbesserung der Back-end Lösungen, um von neuen technischen Möglichkeiten profitieren zu können. Evandro Manolas und Adam Rates von der Allianz Großbritannien berichteten über die operationalen Vorbereitungen auf das neue Joint Venture mit LV=. Wolfgang Pander und Carsten Kobbe-Dunker von Basler Deutschland erklärten, wie der deutsche Versicherer sein Kfz-Versicherungsgeschäft transformiert. Piotr Kucharski von AXA Polen gab Einblicke in die Kombination von TIA Policy mit Modulen von Guidewire ClaimCenter. Anna Messerli, CFO bei Prudential Polen, erläuterte, wie wichtig Pre-Sales Prozesse und Applikationen für eine bessere Kundenansprache sind. Micha? Huca? von den Nationale-Nederlanden Polen berichtete über die Integration von RIFE - Responsive Integrable Front End and TIA Policy Admin. RIFE ist eine extrem flexible Front-end Lösung für Versicherer, die schneller auf ihren Märkten agieren wollen. Dr. Wolff Graulich von Element präsentierte über die hohe Modularität des Geschäftsmodells des deutschen Insurtech Start-ups.

"Wir von Sollers Consulting bringen Business Know-how und Technologie zusammen", fasste Micha? Trochimczuk zusammen. "IT-Modernisierung sollte immer ein integraler Bestandteil einer Geschäftstransformation sein. Versicherungsunternehmen entgeht eine große Chance, wenn sie alte Geschäftsprozesse aufleben lassen, nur mit neuer Software."

Über Sollers Consulting:

Sollers Consulting ist ein international agierendes Unternehmen, das sich seit seiner Gründung durch Experten aus den Bereichen Consulting und IT im Jahr 2000 auf Beratungs- und Implementierungsservices für die Finanzbranche spezialisiert. Weltweit kooperiert das Unternehmen mit zahlreichen Partnern wie u.a. Guidewire, Moody's Analytics, Microsoft, Oracle und TIA Technology. Sollers Consulting zeichnet sich durch die Fähigkeit aus, Business Knowhow und Kompetenzen in neuen Technologien zu verbinden. Das Unternehmen hat bereits zahlreiche Projekte für über 60 Finanzgruppen - z.B. Talanx (Warta), Generali, Raiffeisen, Inter, Millennium, Santander und ING - auf der ganzen Welt realisiert. Sollers Consulting setzt moderne Projektmanagementmethoden ein wie bspw. die agile Methode und beschäftigt derzeit mehr als 450 hochqualifizierte Berater und Entwickler an den Standorten Köln, Warschau, Lublin und Posen. Weitere Informationen unter: www.sollers.de.Kontakt:
Christoph Baltzer
Senior Support Expert
Sollers Consultingchristoph.baltzer@sollers.euM: +49 176 6155 08 06


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Sollers Consulting GmbH
Schlagwort(e): Finanzen
05.12.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

635789  05.12.2017 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.05.2018 - Evotec Aktie: Rallye nach Celgene-Deal - und nun?
26.05.2018 - Commerzbank Aktie und Deutsche Bank Aktie: Wie tief fallen die Aktienkurse noch?
25.05.2018 - Steinhoff Aktie: Aktuelle News - Zahlen von STAR
25.05.2018 - HanseYachts zahlt Anleihe vorzeitig zurück
25.05.2018 - NanoRepro: Kapitalerhöhung startet am Mittwoch
25.05.2018 - Stabilus beruft neuen Asien-Chef in den Vorstand
25.05.2018 - CeoTronics meldet neuen Auftrag
25.05.2018 - Francotyp-Postalia: de Gruyter wird neuer Vertriebsvorstand
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Behrens will Gewinnspanne wieder verbessern


Chartanalysen

26.05.2018 - Evotec Aktie: Rallye nach Celgene-Deal - und nun?
26.05.2018 - Commerzbank Aktie und Deutsche Bank Aktie: Wie tief fallen die Aktienkurse noch?
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Nordex Aktie: Droht schon wieder ein Kurssturz?
25.05.2018 - Commerzbank Aktie: Bullenkonter oder Absturz Richtung 9 Euro?
25.05.2018 - Evotec Aktie: Kommt jetzt Schwung in den Aktienkurs?
25.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Wilde Talfahrt und Verkaufspanik
24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?


Analystenschätzungen

25.05.2018 - Mutares Aktie: Bewertung wird langsam interessant
25.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Chart schürt möglichen Optimismus, aber…
25.05.2018 - ArcelorMittal: Doppelte Hochstufung der Aktie
25.05.2018 - Medigene: Nach der Kapitalerhöhung
25.05.2018 - Nordex: Ein deutlich verändertes Kursziel für die Aktie
25.05.2018 - Commerzbank: Klarer Rückschlag
25.05.2018 - Deutsche Telekom: Eine klare Enttäuschung
25.05.2018 - 2G Energy: Einigkeit bei der Prognose
25.05.2018 - Roche: Aktie wird abgestuft
25.05.2018 - Deutsche Bank: Lob für die Maßnahmen


Kolumnen

25.05.2018 - ifo-Geschäftsklima sendet Zeichen der Stabilisierung – trotz Italien und Trump - Nord LB Kolumne
25.05.2018 - Impact Investing – mit Investitionen Gutes tun - AXA IM Kolumne
25.05.2018 - Bayer Aktie: Kurzfristiger Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne
25.05.2018 - DAX: Rücksetzer bis auf wichtige Unterstützung - UBS Kolumne
25.05.2018 - Symbiotische Beziehung zwischen Lufthansa und Fraport - Commerzbank Kolumne
25.05.2018 - DAX schielt wieder auf die 13.000 - „Nix passiert“ - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR