DGAP-Adhoc: Dialog Semiconductor Plc.: kündigt Aktienrückkaufprogramm sowie den Beginn des Prozesses für den Rückkauf der ersten Tranche der gemäß dem Programm zurückzukaufenden Aktien an

Nachricht vom 03.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Dialog Semiconductor Plc. / Schlagwort(e): Aktienrückkauf

Dialog Semiconductor Plc.: kündigt Aktienrückkaufprogramm sowie den Beginn des Prozesses für den Rückkauf der ersten Tranche der gemäß dem Programm zurückzukaufenden Aktien an
03.05.2016 / 23:06

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
London, Vereinigtes Königreich, 3 Mai 2016 - Das Board of Directors von
Dialog Semiconductor Plc (XETRA: DLG) (das Unternehmen), Anbieter von
hochintegrierten Halbleiterlösungen für Powermanagement,
AC/DC-Power-Conversion, LED-Festkörperbeleuchtung und Bluetooth(R) Smart
Wireless-Technologie, hat heute beschlossen, in Übereinstimmung mit den auf
der Hauptversammlung (HV) des Unternehmens am 28. April 2016 erteilten
Zustimmungen der Aktionäre, mit dem Aktienrückkaufprogramm zu beginnen.
Weiter wurde beschlossen, mit dem Prozess des Rückkaufs der ersten Tranche
gemäß dem Programm zu beginnen.
Das Unternehmen hat heute sowohl Barclays Bank PLC und HSBC Bank plc als
auch Merrill Lynch International (gemeinsam die Broker) schriftlich davon
in Kenntnis gesetzt, dass es seine Rechte gemäß den mit den Brokern am oder
um das Datum der HV geschlossenen Termingeschäften zum bedingten
Aktienrückkauf auszuüben wünscht. In den Kontrakten ist festgelegt, zu
welchen Bedingungen das Unternehmen bereit ist, von dem Broker, der dem
Unternehmen die günstigsten Preisbedingungen bietet (der Bevorzugte
Broker), Aktien zu erwerben.
Diese Bedingungen umfassen folgende Punkte:
- Die maximalen Gesamtkosten der durch das Unternehmen vom Bevorzugten
Broker im Rahmen der ersten Tranche des Rückkaufprogramms des
Unternehmens zu erwerbenden Aktien betragen 50 Millionen Euro; das
minimale Volumen beträgt 37,5 Millonen Euro;
- Das Aktienrückkaufprogramm für die erste Tranche endet spätestens am
15. September 2016 und frühestens am 15. Juli 2016.
Basierend auf der Annahme, dass der durchschnittliche Preis, zu dem die
Aktien erworben werden können, 30 Euro beträgt, könnte das Unternehmen im
Rahmen der ersten Tranche des Aktienrückkaufprogrammes bis zu ca. 1,66
Millionen Stammaktien erwerben.
Nach seiner Ernennung erwirbt der Bevorzugte Broker, der unabhängig als
Eigenhändler (ohne Einflussnahme durch das Unternehmen) agiert, an der
Frankfurter Wertpapierbörse zertifizierte Anteilsscheine (Certified
Interests: CIs) des Unternehmens. Nachdem er die entsprechende Anzahl
Stammaktien des Unternehmens von der Clearstream Banking AG als dem
registrierten Anteilseigner der den CIs zugrunde liegenden Aktien erworben
hat, verkauft er diese Stammaktien an bestimmten Abwicklungstagen an das
Unternehmen, gemäß den vorangehend genannten Bedingungen und dem mit dem
Bevorzugten Broker geschlossenen Termingeschäft zum bedingen
Aktienrückkauf.
Weitere Einzelheiten zum Aktienrückkaufprogramm, einschließlich Details zum
Bevorzugten Broker, werden separat vor Beginn des Aktienrückkaufprogramms
und dem darunter fallenden Kauf der ersten Aktien-Tranche mitgeteilt. Das
Unternehmen wird auf seiner Website
http://www.dialog-semiconductor.com/financial-news/share-buybacks in
regelmäßigen Abständen über den Fortschritt des Rückkaufs informieren.
Das Unternehmen wird immer nur eine Aktientranche gleichzeitig
zurückkaufen. Eine Gewissheit, dass nach Abschluss der ersten Tranche des
Rückkaufprogramms weitere Stammaktien vom Unternehmen erworben werden, gibt
es nicht.
Sollte es seitens des Unternehmens zu der Entscheidung kommen, eine weitere
Tranche Stammaktien zu erwerben, wird das Unternehmen dies zum jeweiligen
Zeitpunkt mitteilen.
Deutsche Übersetzung der englischen Mitteilung
Diese, in deutscher Sprache vorliegende Mitteilung ist eine nicht
zertifizierte, nicht geprüfte Übersetzung der englischen Mitteilung.
Maßgeblich ist allein die englische Originalfassung, die auf der Webseite
des Unternehmens www.dialog-semiconductor.de erhältlich ist.



Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:Für weitere Informationen:
Dialog Semiconductor
Jose Cano
Head of Investor Relations
T: +44 (0)1793 756 961
jose.cano@diasemi.com
FTI Consulting London
Matt Dixon
T: +44 (0)2037 271 137
matt.dixon@fticonsulting.com
FTI Consulting Frankfurt
Anja Meusel
T: +49 (0) 69 9203 7120
Anja.Meusel@fticonsulting.com
Über Dialog Semiconductor
Dialog Semiconductor liefert hochintegrierte standardisierte (ASSP) sowie
kundenspezifische (ASIC) Mixed-Signal-ICs, die für den Einsatz in
Anwendungen für personalisierte, tragbare und mobile Geräte, das Internet
der Dinge (IoT), LED-Festkörperbeleuchtung sowie Smart-Home und automobile
Anwendungen optimiert sind. Dialog bringt jahrzehntelange Erfahrungswerte
in der schnellen Entwicklung von ICs mit und bietet dabei flexiblen und
dynamischen Support, in Verbindung mit herausragenden Innovationen und der
Sicherheit eines etablierten Geschäftspartners. Mit erstklassigen
Fertigungspartnern operiert Dialog nach dem Fabless-Geschäftsmodell. Dialog
ist ein sozialverantwortlicher Arbeitgeber, der zahlreiche Programme
zugunsten seiner Mitarbeiter, der Allgemeinheit, seiner weiteren
Stakeholder-Gruppen sowie seines operativen Umfelds verfolgt.
Die von Dialog entwickelten energiesparenden Technologien liefern hohe
Effizienz und bereichern zudem das Nutzungserlebnis des Kunden durch eine
verlängerte Batterielebensdauer und einen beschleunigten Ladeprozess für
mobile Geräte. Zu Dialogs Technologie-Portfolio gehören ferner Audio,
Bluetooth(R) Smart, Rapid Charge(TM) sowie AC/DC-Spannungswandler und
Multi-Touch.
Das Unternehmen mit derzeit ca. 1.660 Mitarbeitern hat seinen Firmensitz in
London und verfügt über eine globale Organisation in den Bereichen
Vertrieb, Forschung & Entwicklung und Marketing. Im Jahr 2015
erwirtschaftete Dialog Semiconductor rund 1,35 Mrd. US-Dollar Umsatz und
war eines der am schnellsten wachsenden börsennotierten
Halbleiter-Unternehmen in Europa. Dialog ist an der Frankfurter Börse
gelistet (FWB: DLG) und ist Mitglied im deutschen TecDax-Index.
Zukunftsgerichtete Angaben
Diese Pressemitteilung enthält 'zukunftsgerichtete Angaben' über künftige
Entwicklungen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements beruhen.
Die Begriffe 'antizipiert', 'glaubt', 'erwartet', 'geht davon aus',
'schätzt', 'beabsichtigt' und ähnliche Ausdrücke kennzeichnen
zukunftsgerichtete Angaben. Solche Angaben sind gewissen Risiken und
Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind ein
konjunktureller Abschwung in der Halbleiter und
Telekommunikationsindustrie, Veränderungen der Wechselkurse, die
Zinsentwicklung, die zeitliche Abstimmung von Kundenbestellungen mit dem
Herstellungsprozess, überschüssige oder ungängige Vorratsbestände, die
Auswirkung von Konkurrenzprodukten sowie deren Preisstellung, politische
Risiken in Ländern, in denen wir unser Geschäft betreiben oder Verkäufe
tätigen sowie Beschaffungsknappheit. Sollte einer dieser
Unsicherheitsfaktoren oder andere Unwägbarkeiten (einige von ihnen sind
unter der Überschrift 'Risikobericht' in unserem aktuellen Geschäftsbericht
beschrieben), eintreten oder sich die den Angaben zugrunde liegenden
Annahmen als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse
wesentlich von den in diesen Angaben genannten oder implizit zum Ausdruck
gebrachten Ergebnissen abweichen. Wir haben nicht die Absicht, noch
übernehmen wir eine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Angaben zu
aktualisieren, da diese ausschließlich von den Umständen am Tag ihrer
Veröffentlichung ausgehen. Jedoch ersetzen spätere Angaben jeweils frühere
Angaben.







03.05.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Dialog Semiconductor Plc.



Tower Bridge House, St. Katharine's Way



E1W 1AA London



Großbritannien


Telefon:
+49 7021 805-412


Fax:
+49 7021 805-200


E-Mail:
jose.cano@diasemi.com, lauren.ofstedahl@diasemi.com


Internet:
www.dialog-semiconductor.com


ISIN:
GB0059822006, XS0757015606


WKN:
927200


Indizes:
TecDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart; Terminbörse EUREX; Luxemburg







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

460539  03.05.2016 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.10.2018 - Evotec Aktie: Schreck am Dienstag
23.10.2018 - Wirecard Aktie: Kommt der nächste Absturz?
23.10.2018 - Siltronic Aktie: Voll erwischt
23.10.2018 - Fresenius Medical Care Aktie: Chance auf die Erholungsrallye
23.10.2018 - DEAG: Offerte endet am Mittag
23.10.2018 - Aixtron Aktie stürzt ab: Die Gründe
23.10.2018 - Nordex Aktie: Neuer Großauftrag, kein Befreiungsschlag
23.10.2018 - wallstreet:online capital: Ehrgeizige Pläne des Finanzvermittlers
23.10.2018 - Bayer Aktie: Verzockt - das sieht böse aus
23.10.2018 - Daimler Aktie: Wehe, wenn diese Marke fällt


Chartanalysen

23.10.2018 - Evotec Aktie: Schreck am Dienstag
23.10.2018 - Wirecard Aktie: Kommt der nächste Absturz?
23.10.2018 - Siltronic Aktie: Voll erwischt
23.10.2018 - Fresenius Medical Care Aktie: Chance auf die Erholungsrallye
23.10.2018 - Aixtron Aktie stürzt ab: Die Gründe
23.10.2018 - Bayer Aktie: Verzockt - das sieht böse aus
23.10.2018 - Daimler Aktie: Wehe, wenn diese Marke fällt
23.10.2018 - BYD Aktie: Keine Panik, wichtige Supports intakt
23.10.2018 - Commerzbank Aktie: Wechselbad der Gefühle
23.10.2018 - Geely Aktie schickt Trader in die Zitterpartie


Analystenschätzungen

23.10.2018 - Geely: Ein heftiger Absturz
23.10.2018 - Bayer: Eine deutliche Kursreaktion auf das Urteil
23.10.2018 - Gerry Weber: Die Skepsis bleibt
23.10.2018 - BASF: Zweifache Abstufung
23.10.2018 - Leoni: Abwärtstrend setzt sich fort
22.10.2018 - Tom Tailor: Prognose in Gefahr
22.10.2018 - ProSiebenSat.1: Minus 12 Prozent
22.10.2018 - Daimler: Die Sorgen werden nicht geringer
22.10.2018 - Daimler: Eine Frage des Vertrauens
22.10.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Ein deutlicher Einschnitt


Kolumnen

23.10.2018 - DAX: Test der Tiefs, Abwärtsdynamik möglich - Donner + Reuschel Kolumne
23.10.2018 - Krisenbarometer Renminbi: Neue Abwertungsrunde wohl kaum zu vermeiden - Commerzbank Kolumne
23.10.2018 - S&P 500: Aufwärtstrend unter Druck - UBS Kolumne
23.10.2018 - DAX: Zwischenerholung bereits beendet? - UBS Kolumne
22.10.2018 - SKS weiterhin aktiv: DAX etwas fester in die neue Woche - Donner + Reuschel Kolumne
22.10.2018 - Facebook Aktie bleibt angeschlagen - UBS Kolumne
22.10.2018 - DAX: Verkaufsdruck lässt nicht nach - UBS Kolumne
19.10.2018 - BIP China: Größere Bremsspuren als erwartet - Nord LB Kolumne
19.10.2018 - DAX taumelt ins Wochenende: SKS weiterhin aktiv - Donner + Reuschel Kolumne
19.10.2018 - Stahlmarkt vor neuem Abschwung? - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR