DGAP-Adhoc: alstria office REIT-AG erwirbt weitere rund 1,4% der DO Deutsche Office AG gegen Ausgabe neuer Aktien der alstria office REIT-AG

Nachricht vom 03.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: alstria office REIT-AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung

alstria office REIT-AG erwirbt weitere rund 1,4% der DO Deutsche Office AG gegen Ausgabe neuer Aktien der alstria office REIT-AG
03.05.2016 / 17:06

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Ad-hoc-Mitteilung § 15 WpHG
DIE IN DIESEM DOKUMENT ENTHALTENEN INFORMATIONEN SIND NICHT ZUR
VOLLSTÄNDIGEN ODER TEILWEISEN VERÖFFENTLICHUNG ODER WEITERLEITUNG IN,
INNERHALB ODER AUS LÄNDERN BESTIMMT, WO EINE SOLCHE VERÖFFENTLICHUNG ODER
WEITERGABE EINE VERLETZUNG DER RELEVANTEN RECHTLICHEN BESTIMMUNGEN DIESER
LÄNDER DARSTELLEN WÜRDE.
alstria office REIT-AG erwirbt weitere rund 1,4% der DO Deutsche Office AG
gegen Ausgabe neuer Aktien der alstria office REIT-AG
HAMBURG, 3. Mai 2016 - Die alstria office REIT-AG ("alstria", Symbol: AOX,
ISIN DE000A0LD2U1) hat von den ehemaligen Mehrheitsaktionären der DO
Deutsche Office AG, Tochtergesellschaften von Fonds, die von Oaktree
Capital Management verwaltet werden ("Oaktree"), weitere 2.530.667 Aktien
der DO Deutsche Office AG (entspricht rund 1,4% des Grundkapitals der DO
Deutsche Office AG) erworben. Nachdem alstria zwischenzeitlich einen Anteil
von rund 5,1% an der DO Deutsche Office AG am 26. April 2016 veräußert
hatte, beträgt die Beteiligung der alstria an der DO Deutsche Office AG nun
rund 90,9%.
Der Erwerb der weiteren Aktien der DO Deutsche Office AG erfolgte aufgrund
der Ausübung einer Option durch Oaktree, welche im Zusammenhang mit dem
Übernahmeangebot der alstria für die DO Deutsche Office AG vereinbart
worden war. Als Gegenleistung wurden Oaktree 0,381 neue Aktien der alstria
office REIT-AG für je eine Aktie der DO Deutsche Office AG gewährt. Damit
entsprach das Umtauschverhältnis dem Umtauschverhältnis des
Übernahmeangebots.
Zur Schaffung der neuen Aktien der alstria office REIT-AG führte die
alstria office REIT-AG unter teilweiser Ausnutzung ihres genehmigten
Kapitals und unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre eine
Kapitalerhöhung gegen Sacheinlagen im Umfang von EUR 964.182,00 durch. Die
Durchführung der Kapitalerhöhung wurde am heutigen Tag im Handelsregister
eingetragen. Damit hat sich das eingetragene Grundkapital der alstria
office REIT-AG von EUR 152.164.285,00 auf EUR 153.128.467,00 erhöht.
Kontakt IR/PR:
Ralf Dibbern
Bäckerbreitergang 75
20355 Hamburg
Tel: +49 (0) 40 226 341 329
Email: rdibbern@alstria.de
Weitere Informationen:
www.alstria.de
www.alstria.blogspot.com
www.twitter.com/alstria_REIT
Über alstria: Die alstria office REIT-AG ist ein intern gemanagter Real
Estate Investment Trust (REIT) und ausschließlich auf die Akquisition, den
Besitz und die Verwaltung von Bürogebäuden in Deutschland spezialisiert.
alstria wurde im Januar 2006 gegründet und im Oktober 2007 in den ersten
deutschen REIT umgewandelt. Sitz des Unternehmens ist Hamburg. Durch die
Kombination der Portfolien von alstria und Deutsche Office entsteht das
größte börsennotierte Büroimmobilienunternehmen in Deutschland mit einem
Immobilienbestand von 120 Gebäuden, die eine Fläche 1,7 Mio. m2 umfassen
und einen Portfoliowert von rund EUR 3,3 Mrd. repräsentieren (per 31.
Dezember 2015). alstrias Strategie basiert auf einem aktiven Gebäude- und
Portfolio-Management sowie dem Erhalt und Ausbau von engen und
langfristigen Beziehungen zu Mietern sowie relevanten Entscheidungsträgern.
Dadurch schafft alstria dauerhafte und beständige Immobilienwerte.
Disclaimer:
Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine
Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. Soweit diese Mitteilung
zukunftsgerichtete Aussagen enthält, welche das Geschäft, die finanzielle
Situation und die Ergebnisse aus der operativen Tätigkeit der alstria
office REIT-AG (alstria) betreffen, basieren diese Aussagen auf momentanen
Erwartungen und Annahmen des Vorstands von alstria. Diese Erwartungen und
Annahmen unterliegen jedoch einer Anzahl an Risiken und Unsicherheiten,
welche zu wesentlichen Abweichungen der tatsächlichen Ergebnisse des
Unternehmens von den in den zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen
Annahmen führen können. Neben weiteren, hier nicht aufgeführten Faktoren
können sich Abweichungen aus Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen
Lage und der Wettbewerbssituation, vor allem in den Kerngeschäftsfeldern
und -märkten von alstria ergeben. Auch die Entwicklungen der Finanzmärkte
sowie die Veränderungen nationaler und internationaler Vorschriften,
insbesondere hinsichtlich steuerlicher und die Rechnungslegung betreffende
Vorschriften, können entsprechenden Einfluss haben. Terroranschläge und
deren Folgen können die Wahrscheinlichkeit und das Ausmaß von Abweichungen
erhöhen. alstria übernimmt keine Verpflichtung, die hier enthaltenen
zukunftsgerichteten Aussagen öffentlich zu revidieren oder zu
aktualisieren, sollten nach diesem Datum entsprechende Umstände eintreten
oder andere unvorhergesehene Vorfälle auftreten.








03.05.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
alstria office REIT-AG



Bäckerbreitergang 75



20355 Hamburg



Deutschland


Telefon:
040-226 341 300


Fax:
040-226 341 310


E-Mail:
info@alstria.de


Internet:
http://www.alstria.de


ISIN:
DE000A0LD2U1


WKN:
A0LD2U


Indizes:
MDAX, EPRA, German REIT Index


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart; Terminbörse EUREX







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

460305  03.05.2016 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.10.2018 - DEAG: Offerte endet am Mittag
23.10.2018 - Aixtron Aktie stürzt ab: Die Gründe
23.10.2018 - Nordex Aktie: Neuer Großauftrag, kein Befreiungsschlag
23.10.2018 - wallstreet:online capital: Ehrgeizige Pläne des Finanzvermittlers
23.10.2018 - Bayer Aktie: Verzockt - das sieht böse aus
23.10.2018 - Daimler Aktie: Wehe, wenn diese Marke fällt
23.10.2018 - BYD Aktie: Keine Panik, wichtige Supports intakt
23.10.2018 - Commerzbank Aktie: Wechselbad der Gefühle
23.10.2018 - Geely Aktie schickt Trader in die Zitterpartie
23.10.2018 - Bayer: Blaues Auge wegen Glyphosat


Chartanalysen

23.10.2018 - Aixtron Aktie stürzt ab: Die Gründe
23.10.2018 - Bayer Aktie: Verzockt - das sieht böse aus
23.10.2018 - Daimler Aktie: Wehe, wenn diese Marke fällt
23.10.2018 - BYD Aktie: Keine Panik, wichtige Supports intakt
23.10.2018 - Commerzbank Aktie: Wechselbad der Gefühle
23.10.2018 - Geely Aktie schickt Trader in die Zitterpartie
22.10.2018 - AT&S Aktie: Die Bullen würden jetzt viel für ein Kaufsignal geben…
22.10.2018 - Bayer Aktie: Trendentscheidung voraus - kommen wichtige Impulse?
22.10.2018 - Gazprom Aktie: Das wird interessant
22.10.2018 - Baumot Aktie: Politisches Wechselbad der Gefühle


Analystenschätzungen

23.10.2018 - Geely: Ein heftiger Absturz
23.10.2018 - Bayer: Eine deutliche Kursreaktion auf das Urteil
23.10.2018 - Gerry Weber: Die Skepsis bleibt
23.10.2018 - BASF: Zweifache Abstufung
23.10.2018 - Leoni: Abwärtstrend setzt sich fort
22.10.2018 - Tom Tailor: Prognose in Gefahr
22.10.2018 - ProSiebenSat.1: Minus 12 Prozent
22.10.2018 - Daimler: Die Sorgen werden nicht geringer
22.10.2018 - Daimler: Eine Frage des Vertrauens
22.10.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Ein deutlicher Einschnitt


Kolumnen

23.10.2018 - DAX: Test der Tiefs, Abwärtsdynamik möglich - Donner + Reuschel Kolumne
23.10.2018 - Krisenbarometer Renminbi: Neue Abwertungsrunde wohl kaum zu vermeiden - Commerzbank Kolumne
23.10.2018 - S&P 500: Aufwärtstrend unter Druck - UBS Kolumne
23.10.2018 - DAX: Zwischenerholung bereits beendet? - UBS Kolumne
22.10.2018 - SKS weiterhin aktiv: DAX etwas fester in die neue Woche - Donner + Reuschel Kolumne
22.10.2018 - Facebook Aktie bleibt angeschlagen - UBS Kolumne
22.10.2018 - DAX: Verkaufsdruck lässt nicht nach - UBS Kolumne
19.10.2018 - BIP China: Größere Bremsspuren als erwartet - Nord LB Kolumne
19.10.2018 - DAX taumelt ins Wochenende: SKS weiterhin aktiv - Donner + Reuschel Kolumne
19.10.2018 - Stahlmarkt vor neuem Abschwung? - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR