DGAP-News: Sixt Leasing setzt dynamisches Wachstum in den ersten neun Monaten 2017 fort - Vertragsbestand im Geschäftsfeld Online Retail steigt um knapp 70 Prozent

Nachricht vom 14.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Sixt Leasing SE / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Quartals-/Zwischenmitteilung

Sixt Leasing setzt dynamisches Wachstum in den ersten neun Monaten 2017 fort - Vertragsbestand im Geschäftsfeld Online Retail steigt um knapp 70 Prozent
14.11.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Sixt Leasing setzt dynamisches Wachstum in den ersten neun Monaten 2017 fort - Vertragsbestand im Geschäftsfeld Online Retail steigt um knapp 70 Prozent

Anhaltend dynamisches Wachstum: Konzernvertragsbestand legt in den ersten neun Monaten 2017 weiter deutlich zu
Digitalisierung des Neuwagenvertriebs: Online Retail wächst wie geplant überproportional stark
Wachstumsinvestitionen: Ausgaben für die Weiterentwicklung von innovativen IT-Lösungen belasten das Ergebnis
Pullach, 14. November 2017 - Die Sixt Leasing SE, Marktführer im Online-Vertrieb von Neuwagen sowie Spezialist im Management und Full-Service-Leasing von Großflotten, hat ihren dynamischen Wachstumskurs in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2017 fortgesetzt. Der Vertragsbestand des Konzerns per 30. September 2017 stieg im Vergleich zum Vorjahr um 17,4 Prozent auf insgesamt 130.300 Verträge. Dabei erwies sich das Geschäftsfeld Online Retail mit einem Anstieg um 68,7 Prozent auf 43.500 Verträge erneut als größter Wachstumstreiber. In den Geschäftsfeldern Flottenmanagement und Flottenleasing legte der Vertragsbestand um 3,6 Prozent auf 39.200 Verträge bzw. um 0,5 Prozent auf 47.600 Verträge zu.Björn Waldow, Finanzvorstand der Sixt Leasing SE: "Das dynamische Wachstum unseres zukunftsträchtigen Geschäftsfelds Online Retail hält wie erwartet an, vor allem dank der erfolgreichen Einführung neuer Angebote wie der ,Flatrate für die Straße', des ,Campervan-Leasings' und der ,Umweltprämie' auf unserer Online-Plattform sixt-neuwagen.de."Geschäftsverlauf
Der Konzernumsatz stieg in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,4 Prozent auf 553,0 Millionen Euro. Dabei verbesserte sich der operative Umsatz (ohne Verkaufserlöse) um 5,3 Prozent auf 335,2 Millionen Euro. Die Verkaufserlöse durch Leasingrückläufer und vermarktete Kundenfahrzeuge legten um 0,7 Prozent auf 217,8 Millionen Euro zu.

Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) belief sich in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2017 auf 20,8 Millionen Euro und lag damit um 12,9 Prozent unter dem Vorjahreswert. Dabei wurde das EBT im abgelaufenen dritten Quartal durch eine erhöhte Risikovorsorge für die Restwerte der konzerneigenen Leasingfahrzeuge beeinflusst. Diese Risikovorsorge reflektiert Marktdaten, die von spezialisierten Bewertungsorganisationen ermitteltet wurden. Demnach sind die Restwerterwartungen für zukünftige Fahrzeugverkäufe im Durchschnitt leicht gesunken. Des Weiteren wurde das EBT auch von Wachstumsinvestitionen in Digitalisierung und innovative IT-Lösungen beeinflusst. Damit lag die operative Umsatzrendite mit 6,2 Prozent um 1,3 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.Björn Waldow: "Als First Mover im Wachstumsmarkt für den Neuwagenvertrieb im Internet investieren wir bewusst in verschiedene Projekte zur Weiterentwicklung unserer IT-Strategie. Dazu gehören insbesondere innovative IT-Lösungen wie zum Beispiel die Einrichtung eines komplett digitalen Bestellprozesses per Video-Ident und eSign auf unserer Online-Plattform sixt-neuwagen.de. Diese Ausgaben belasten in der aktuellen Wachstumsphase das Ergebnis. Wir gehen jedoch fest davon aus, dass sich diese Investitionen zukünftig ergebnisseitig positiv bemerkbar machen werden."Konzernfinanzierung
In den ersten neun Monaten 2017 konnte Sixt Leasing infolge einer erfolgreichen Anleiheplatzierung einen bedeutenden Teilbetrag in Höhe von 300 Millionen Euro der von der Sixt SE zur Verfügung gestellten Core Fazilität plangemäß zum frühestmöglichen Zeitpunkt zurückführen. Der noch verbliebene Teilbetrag in Höhe von 190 Millionen Euro soll wie geplant im Geschäftsjahr 2018 getilgt werden. Damit befindet sich die 2015 begonnene Umstellung der Finanzierung des Sixt Leasing-Konzerns von der Sixt SE auf eigene, externe Finanzierungsinstrumente weiter voll im Zeitplan.Neuer Vorstandsvorsitzender
Am 16. Oktober 2017 hat der Aufsichtsrat der Sixt Leasing SE Herrn Thomas Spiegelhalter (53) mit Wirkung zum 1. Januar 2018 zum neuen Vorsitzenden des Vorstands (CEO) bestellt. Herr Spiegelhalter ist derzeit Sprecher der Geschäftsführung der BERESA-Gruppe, einer der größten Mercedes-Benz-Autohandelsgruppen in Deutschland, und wird als CEO der Sixt Leasing SE die Verantwortung für die strategische Entwicklung des Unternehmens, den Vertrieb und das Marketing sowie für die Bereiche Einkauf, IT und Personal übernehmen. Er wird den Vorstandsvorsitz von Rudolf Rizzolli übernehmen, dessen Vertrag ausläuft.Ausblick
Der Vorstand bestätigt die im Oktober angepasste Ergebnisprognose. Demnach erwartet er für das Geschäftsjahr 2017 ein EBT von rund 30 Millionen Euro. Zudem rechnet der Vorstand unverändert mit einem Anstieg des Vertragsbestands auf Konzernebene, einem Vertragsbestand von rund 45.000 Verträgen im Geschäftsfeld Online Retail sowie einem leichten Zuwachs des operativen Umsatzes bis zum Jahresende.

Der Sixt Leasing-Konzern in 9M 2017 auf einen Blick

(Zahlen nach IFRS)1

Umsatzentwicklung

in Mio. Euro
9M 2017
9M 2016
Veränd.
in %
Q3 2017
Q3 2016
Veränd.
in %
Segment Leasing
476,2
473,0
+0,7
157,9
160,2
-1.4
Segment Flottenmanagement
76,8
61,7
+24,6
26,3
21,1
+24.7
Konzernumsatz
davon operativer Konzernumsatz (ohne Fahrzeugverkäufe)
davon Verkaufserlöse
553,0
335,2
217,8
534,7
318,4
216,3
+3,4
+5,3
+0,7
184,3
111,6
72,7
181,3
107,5
73,7
+1.6
+3,8
-1,4

 

Ergebnisentwicklung

in Mio. Euro
9M 2017
9M 2016
Veränd.
in %
Q3 2017
Q3 2016
Veränd.
in %
Aufwendungen für Fuhrpark und Leasinggegenstände2
341,7
330,0
+3,5
114,1
112,6
+1,4
Personalaufwand
24,6
18,4
+33,8
7,8
6,7
+17,3
Abschreibungen2
140,4
131,4
+6,9
49,7
43,3
+14,9
Saldo sonst. betriebliche
Erträge/Aufwendungen
-12,4
-15,7
-20,8
-5,0
-6,7
-25,4
Finanzergebnis
-13,1
-15,2
-14,3
-3,5
-4,3
-18,6
Ergebnis vor Steuern (EBT)
20,8
23,9
-12,9
4,0
7,6
-47,1
Operative Umsatzrendite (%)3
6,2
7,5
-1,3 Punkte
3,6
7,1
-3,5 Punkte
Ertragsteuern
5,4
6,4
-15,7
1,1
2,2
-47,5
Konzernergebnis
15,4
17,5
-11,9
2,9
5,5
-47,0
Ergebnis je Aktie (Euro)4 - unverwässert und verwässert
0,75
0,85
-
0,14
0,27
-

 

Bilanzkennzahlen

in Mio. Euro
30.09.2017
31.12.2016
Veränd. in %
Bilanzsumme
1.335,6
1.172,2
+13,9
Leasingvermögen
1.138,9
1.020,8
+11,6
Langfristige Verbindlichkeiten ggü. nahestehenden Unternehmen5
190,0
490,0
-61,2
Kurzfristige Verbindlichkeiten ggü. nahestehenden Unternehmen6
3,2
3,8
-15,3
Weitere Finanzverbindlichkeiten7
765,8
353,7
>+100
Eigenkapital
199,6
194,7
+2,5
Eigenkapitalquote (%)
14,9
16,6
-1,7 Punkte
 
9M 2017
9M 2016
Veränd. in %
Investitionen Leasingvermögen8
434,4
343,6
+26,4

 

1 Aufgrund von Rundungen ist es möglich, dass sich einzelne Zahlen in dieser Mitteilung nicht genau zur angegebenen Summe addieren lassen und sich die Jahreszahlen nicht aus der Aufsummierung der einzelnen Quartalszahlen ergeben. Aus gleichem Grund kann es sein, dass dargestellte Prozentangaben nicht genau die absoluten Zahlen widerspiegeln, auf die sie sich beziehen.2 Die Wertminderungen auf zum Verkauf bestimmte Leasinggegenstände sind seit dem Geschäftsjahr 2016 in den Aufwendungen für Fuhrpark und Leasinggegenstände ausgewiesen. Die Vorjahreszahlen sind entsprechend angepasst.3 Verhältnis EBT zu operativem Umsatz4 Verhältnis von den Gesellschaftern des Konzerns zustehendem Konzernüberschuss zur zeitanteilig gewichteten Anzahl von Aktien5 Verbindlichkeiten gegenüber der Sixt SE6 Im Wesentlichen Verbindlichkeiten gegenüber der Sixt SE7 Kurz- und langfristige Finanzverbindlichkeiten, inkl. Finance Leases8 Wert der in die Leasingflotte eingesteuerten FahrzeugeÜber Sixt Leasing:
Die Sixt Leasing SE (WKN: A0DPRE / ISIN: DE000A0DPRE6) mit Sitz in Pullach bei München ist Marktführer im Online-Vertrieb von Neuwagen sowie Spezialist im Management und Full-Service-Leasing von Großflotten. Mit maßgeschneiderten Lösungen unterstützt das Unternehmen die längerfristige Mobilität seiner Privat- und Firmenkunden.

Private und gewerbliche Kunden nutzen die Online-Plattform sixt-neuwagen.de, um günstig Neufahrzeuge zu leasen. Firmenkunden profitieren von dem kostensparenden Leasing ihrer Fahrzeugflotte und einem leistungsstarken Fuhrparkmanagement.

Die Sixt Leasing SE ist seit dem 7. Mai 2015 im Geregelten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) notiert. Der Konzernumsatz belief sich im Geschäftsjahr 2016 auf 714 Mio. Euro.

www.sixt-leasing.de

Kontakt:
Sixt Leasing SE
Investor Relations
Stefan Kraus
+49 89 74444 - 4518
ir-leasing@sixt.com












14.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Sixt Leasing SE

Zugspitzstraße 1

82049 Pullach


Deutschland
Telefon:
+49 (0)89 744 44 - 4518
Fax:
+49 (0)89 744 44 - 8 4518
E-Mail:
ir-leasing@sixt.com
Internet:
http://www.sixt-leasing.de
ISIN:
DE000A0DPRE6, DE000A2DADR6
WKN:
A0DPRE
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Luxemburg

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




628693  14.11.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.05.2018 - Evotec Aktie: Rallye nach Celgene-Deal - und nun?
26.05.2018 - Commerzbank Aktie und Deutsche Bank Aktie: Wie tief fallen die Aktienkurse noch?
25.05.2018 - Steinhoff Aktie: Aktuelle News - Zahlen von STAR
25.05.2018 - HanseYachts zahlt Anleihe vorzeitig zurück
25.05.2018 - NanoRepro: Kapitalerhöhung startet am Mittwoch
25.05.2018 - Stabilus beruft neuen Asien-Chef in den Vorstand
25.05.2018 - CeoTronics meldet neuen Auftrag
25.05.2018 - Francotyp-Postalia: de Gruyter wird neuer Vertriebsvorstand
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Behrens will Gewinnspanne wieder verbessern


Chartanalysen

26.05.2018 - Evotec Aktie: Rallye nach Celgene-Deal - und nun?
26.05.2018 - Commerzbank Aktie und Deutsche Bank Aktie: Wie tief fallen die Aktienkurse noch?
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Nordex Aktie: Droht schon wieder ein Kurssturz?
25.05.2018 - Commerzbank Aktie: Bullenkonter oder Absturz Richtung 9 Euro?
25.05.2018 - Evotec Aktie: Kommt jetzt Schwung in den Aktienkurs?
25.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Wilde Talfahrt und Verkaufspanik
24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?


Analystenschätzungen

25.05.2018 - Mutares Aktie: Bewertung wird langsam interessant
25.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Chart schürt möglichen Optimismus, aber…
25.05.2018 - ArcelorMittal: Doppelte Hochstufung der Aktie
25.05.2018 - Medigene: Nach der Kapitalerhöhung
25.05.2018 - Nordex: Ein deutlich verändertes Kursziel für die Aktie
25.05.2018 - Commerzbank: Klarer Rückschlag
25.05.2018 - Deutsche Telekom: Eine klare Enttäuschung
25.05.2018 - 2G Energy: Einigkeit bei der Prognose
25.05.2018 - Roche: Aktie wird abgestuft
25.05.2018 - Deutsche Bank: Lob für die Maßnahmen


Kolumnen

25.05.2018 - ifo-Geschäftsklima sendet Zeichen der Stabilisierung – trotz Italien und Trump - Nord LB Kolumne
25.05.2018 - Impact Investing – mit Investitionen Gutes tun - AXA IM Kolumne
25.05.2018 - Bayer Aktie: Kurzfristiger Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne
25.05.2018 - DAX: Rücksetzer bis auf wichtige Unterstützung - UBS Kolumne
25.05.2018 - Symbiotische Beziehung zwischen Lufthansa und Fraport - Commerzbank Kolumne
25.05.2018 - DAX schielt wieder auf die 13.000 - „Nix passiert“ - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR