DGAP-News: GRENKE AG: GRENKE setzt hohes Neugeschäftswachstum fort

Nachricht vom 04.10.201704.10.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: GRENKE AG / Schlagwort(e): Sonstiges

GRENKE AG: GRENKE setzt hohes Neugeschäftswachstum fort
04.10.2017 / 07:07


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
GRENKE setzt hohes Neugeschäftswachstum fort

- Starkes Wachstum im dritten Quartal

- Neugeschäft der GRENKE Gruppe erreicht im Neunmonatszeitraum 1.731,2 Mio. EUR

- Anstieg gegenüber Vorjahr um 22,3 %

Baden-Baden, den 4. Oktober 2017: Die GRENKE Gruppe meldet eine erfolgreiche Neugeschäftsentwicklung im dritten Quartal 2017. Nach neun Monaten erreichte das akquirierte Volumen der GRENKE Gruppe Leasing - das ist die Summe der Anschaffungskosten neu erworbener Leasinggegenstände - einen Wert von 1.401,9 Mio. EUR nach 1.142,5 Mio. EUR im Neunmonatszeitraum des Vorjahres. Dies entspricht einer Zunahme um 22,7 %. Nach 20,9 % im ersten Halbjahr legte das Wachstum im dritten Quartal damit noch einmal zu. Insgesamt verzeichnen wir nach neun Monaten ein Wachstum im oberen Bereich der zum Halbjahr angehobenen Zielspanne von 16 bis 21 % bezogen auf das Gesamtjahr. Überaus zufriedenstellend entwickelte sich darüber hinaus das Neugeschäft der GRENKE Gruppe Factoring. Die Summe der angekauften Forderungen nahm gegenüber Vorjahr um 21,5 % auf 309,3 Mio. EUR zu (9M-2016: 254,6 Mio. EUR).

"Wir sind mit dem Verlauf des dritten Quartals sehr zufrieden. Insbesondere bei unserer in der jüngeren Vergangenheit angestoßenen Diversifikation des Leasinggeschäfts von Small Tickets außerhalb des klassischen IT-Bereichs sowie beim Direktvertrieb erfreuten wir uns hoher Zuwachsraten. Dies stimmt uns sehr zuversichtlich.", kommentierte Wolfgang Grenke das Neugeschäft im dritten Quartal.

Weiterhin sehr zufriedenstellend zeigte sich auch die Profitabilität des Neugeschäfts: Im Segment Leasing betrug der Deckungsbeitrag 2 (DB2) 252,2 Mio. EUR nach 206,7 Mio. EUR in den ersten neun Monaten des Vorjahres. Dies entspricht einer DB2-Marge von 18,0 % nach 18,1 % im Vorjahr. Die DB1-Marge der Leasingsparte (Deckungsbeitrag 1 zu Anschaffungswerten) betrug 12,6 % und erreichte einen Wert von 176,2 Mio. EUR (9M-2016: 12,9 % bzw. 146,9 Mio. EUR).

Mit Blick auf die regionale Verteilung des Neugeschäfts zeigt sich auch nach neun Monaten die weiter zunehmende Bedeutung des stark wachsenden internationalen Geschäfts. Dessen Anteil belief sich auf 74,8 % nach 71,9 % im Vorjahreszeitraum. Außerhalb Deutschlands realisierten wir in den ersten neun Monaten 2017 ein Wachstum von 27,4 %. Das Leasing-Neugeschäft wuchs vor allem in den für uns bedeutenden Ländern Italien (+40,1 %), Spanien (+31,1 %) und Großbritannien (+28,2 %). In unserem Kernmarkt Frankreich realisierten wir ein Wachstum von 14,9 %. In Deutschland sind wir von Januar bis September um 8,6 % gewachsen und konnten so weitere Marktanteile für uns gewinnen. Damit weisen unsere größten Märkte Italien, Frankreich und Deutschland zusammen ein sehr solides Wachstum auf.

Sebastian Hirsch, Mitglied des Vorstands der GRENKE AG, betont die ausgewogene Refinanzierung des Konzerns: "Auch im dritten Quartal refinanzierten wir unser Wachstum wieder erfolgreich und innerhalb kurzer Zeitspannen am Kapitalmarkt. Dazu nutzten wir die diversen, uns zur Verfügung stehenden Refinanzierungsinstrumente, die wir flexibel entlang unseres Bedarfs einsetzen können."

In den ersten neun Monaten 2017 verzeichnete die GRENKE Gruppe insgesamt 339.866 Leasinganfragen (davon international 283.728), aus denen 162.814 neue Leasingverträge (davon international 133.200) generiert wurden. Der mittlere Wert pro Leasingvertragsabschluss bewegte sich mit 8.610 EUR (9M-2016: 8.642 EUR) weiterhin auf dem geschäftstypischen Niveau.

Die Umwandlungsquote (Anfragen in Verträge) in der GRENKE Gruppe (Leasingsparte) lag bei 48 %. Die Umwandlungsquote in unseren internationalen Märkten betrug 47 %, sie ist somit niedriger als im deutschen Markt (53 %).

Im Segment Factoring bewegte sich die Brutto-Marge des in Deutschland erzielten Neugeschäftsvolumens von 122,1 Mio. EUR mit 1,72 % (9M-2016: 1,90 %) weiterhin auf hohem Niveau. In unseren internationalen Märkten lag die Brutto-Marge des Neugeschäftsvolumens von 187,3 Mio. EUR bei 1,25 % (9M-2016: 1,24 %). Diese Marge bezieht sich auf den durchschnittlichen Zeitraum eines Factoring-Geschäftes von ca. 28 Tagen in Deutschland (9M-2016: ca. 27 Tage) und ca. 38 Tagen auf internationaler Ebene (9M-2016: ca. 37 Tage).

Beim Kreditgeschäft für kleine und mittlere Unternehmen (inkl. Existenzgründungsfinanzierungen) der GRENKE Bank verzeichneten wir im dritten Quartal einen leichten Rückgang. Hierin schlägt sich der gute Konjunkturverlauf und die damit einhergehende geringere Nachfrage an Existenzgründungsfinanzierungen nieder. Das Neugeschäftsvolumen lag auf Quartalsbasis 9,5 % unter Vorjahr, auf Neunmonatsbasis konnten wir den Vorjahreswert jedoch um 10,9 % übertreffen. Absolut gesehen belief sich das Volumen der ersten neun Monate auf 20,0 Mio. EUR nach 18,0 Mio. EUR im Vorjahr.

Neugeschäftsentwicklung im Überblick (in Mio. EUR, Vorjahreszahlen angepasst)

 
9M-2017
9M-2016
Veränd. in %
 
 
 
 
Neugeschäft GRENKE Gruppe Leasing
1.401,9
1.142,5
22,7
- davon International
1.072,1
853,8
25,6
- davon Franchise-International
36,3
18,4
96,9
- davon Deutschland
293,4
270,2
8,6
Westeuropa (ohne Deutschland)*
417,9
364,1
14,8
Südeuropa*
432,4
315,5
37,1
Nord/Osteuropa*
226,1
173,6
30,2
Übrige Regionen*
32,1
19,1
68,0
Neugeschäft GRENKE Gruppe Factoring
309,3
254,6
21,5
- davon Deutschland
122,1
109,5
11,5
- davon International
114,7
105,0
9,2
- davon Franchise-International
72,6
40,1
80,7
GRENKE Bank
 
 
 
Einlagevolumen
481,0
398,2
20,8
Neugeschäft KMU-Kreditgeschäft
(inkl. Existenzgründungsfinanzierungen)
20,0
18,0
10,9

 

 

 
9M-2017
9M-2016
Veränd. in %
Deckungsbeitrag 2 (DB2) des Neugeschäfts
 
 
 
GRENKE Gruppe Leasing
252,2
206,7
22,0
- davon International
204,6
167,9
21,9
- davon Franchise-International
7,8
3,8
103,9
- davon Deutschland
39,8
34,9
13,9
Westeuropa (ohne Deutschland)*
75,7
68,2
11,0
Südeuropa*
85,8
64,3
33,4
Nord/Osteuropa*
43,8
35,4
23,8
Übrige Regionen*
7,2
3,9
82,6

 

* Regionen: Westeuropa (ohne Deutschland): Belgien, Frankreich, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Schweiz
Südeuropa: Italien, Kroatien, Malta, Portugal, Slowenien, Spanien
Nord/Osteuropa: Dänemark, Finnland, Großbritannien, Irland, Norwegen, Schweden / Polen, Rumänien, Slowakei, Tschechien, Ungarn
Übrige Regionen: Australien, Brasilien, Chile, Kanada, Singapur, Türkei, VAE

Die Quartalsmitteilung zum 3. Quartal und den ersten neun Monaten 2017 wird das Unternehmen am 27. Oktober 2017 veröffentlichen.

Weitere Informationen erhalten Sie von:

GRENKE AG
Corporate Communications / Investor Relations
Renate Hauss
Neuer Markt 2
76532 Baden-Baden
Telefon: +49 7221 5007-204
E-Mail: investor@grenke.de
Internet: http://www.grenke.de

Über GRENKE
Die GRENKE Gruppe (GRENKE) ist ein globaler Finanzierungspartner für kleine und mittlere Unternehmen. Kunden erhalten alles aus einer Hand: vom flexiblen Small-Ticket-Leasing über bedarfsgerechnete Bankprodukte bis zum praktischen Factoring. Die schnelle und einfache Abwicklung sowie der persönliche Kontakt zu Kunden und Partnern stehen dabei im Mittelpunkt.

1978 in Baden-Baden gegründet, ist das Unternehmen heute mit über 1.200 Mitarbeitern in 31 Ländern weltweit aktiv. Die GRENKE-Aktie ist an der Frankfurter Börse im SDAX gelistet (ISIN: DE000A161N30).

Weitere Informationen zu GRENKE sowie zu den Produkten unter: http://www.grenke.de












04.10.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
GRENKE AG

Neuer Markt 2

76532 Baden-Baden


Deutschland
Telefon:
+49 (0)7221 50 07-204
Fax:
+49 (0)7221 50 07-4218
E-Mail:
investor@grenke.de
Internet:
www.grenke.de
ISIN:
DE000A161N30
WKN:
A161N3
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




615487  04.10.2017 







Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.02.2019 - Commerzbank Aktie: Gleich zwei gute News!
15.02.2019 - MPC Capital bestätigt vorläufige Zahlen für 2018
15.02.2019 - Lang & Schwarz: Dividende sinkt - Rückstellung belastet Ergebnis
15.02.2019 - Scout24 Aktie stark im Plus - Übernahmeofferte stößt auf Zustimmung
15.02.2019 - R-Logitech vor Übernahme
15.02.2019 - BASF: Ist die Dividenden-Aktie reif für den Ausbruch nach oben?
15.02.2019 - Steinhoff Aktie: Kleines Kaufsignal voraus?
15.02.2019 - Lufthansa Aktie: Wer setzt sich durch?
15.02.2019 - KPS Aktie mit Kursrallye - Kaufsignale und Zahlen
15.02.2019 - Mensch und Maschine erhöht Dividende - „gesundes organisches Wachstum”


Chartanalysen

15.02.2019 - BASF: Ist die Dividenden-Aktie reif für den Ausbruch nach oben?
15.02.2019 - Steinhoff Aktie: Kleines Kaufsignal voraus?
15.02.2019 - Lufthansa Aktie: Wer setzt sich durch?
15.02.2019 - RIB Software Aktie: Hat diese Entwicklung den Bullen den Stecker gezogen?
15.02.2019 - BYD Aktie: Gewinnmitnahmen - oder droht Schlimmeres?
15.02.2019 - Geely Aktie: Was ist denn hier los?
15.02.2019 - Wirecard Aktie: Die Ruhe trügt!
14.02.2019 - Wirecard Aktie: Steilvorlage für die Bullen, aber…
14.02.2019 - Voltabox Aktie: Bodenbildung im zweiten Anlauf?
14.02.2019 - Qiagen Aktie: Jetzt wird es interessant!


Analystenschätzungen

15.02.2019 - Zalando Aktie: Eine bemerkenswerte Expertenstimme
15.02.2019 - RIB Software Aktie: Optimismus für Cloud-Sparte
15.02.2019 - Leoni Aktie: Zahlreiche Probleme - Aufsichtsrat kauft
15.02.2019 - Freenet Aktie: Weitere Kaufempfehlung
15.02.2019 - Tele Columbus Aktie stürzt ab: Wegen 1&1 Drillisch keine Chance auf Übernahme?
14.02.2019 - Commerzbank Aktie: Was sagen eigentlich Analysten zu den Zahlen
14.02.2019 - RIB Software Aktie: Es bleibt bei der Kaufempfehlung
14.02.2019 - Infineon Aktie: Experte ist skeptisch
14.02.2019 - Daimler Aktie: 60 Prozent Gewinnpotenzial
14.02.2019 - Telefonica Deutschland: Neue Analystenstimmen zur Aktie


Kolumnen

15.02.2019 - Silber: Reicht das bereits aus? - UBS Kolumne
15.02.2019 - DAX: Die Verkäufer sind noch da - UBS Kolumne
15.02.2019 - Deutschland schrammt nur knapp an einer Rezession vorbei - Commerzbank Kolumne
15.02.2019 - DAX: „Shutdown“ or „Shut-Up“? Kleiner Verfallstag! - Donner & Reuschel Kolumne
14.02.2019 - SAP Aktie: Richtungsweisend für den DAX - UBS Kolumne
14.02.2019 - Deutsches BIP im vierten Quartal: Das war verdammt knapp! - Nord LB Kolumne
14.02.2019 - US-Verbraucherpreisanstieg geht zurück - Commerzbank Kolumne
14.02.2019 - DAX: Trüber Politik-Nebel mit wenig charttechnischer Bewegung - Donner & Reuschel Kolumne
13.02.2019 - USA: Kerninflationsrate bleibt auf relativ hohem Niveau - VP Bank Kolumne
13.02.2019 - Dammbruch in Brasilien - Steigende Eisenerzpreise - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR