DGAP-News: Nidda Healthcare Holding AG: Mitteilung über die angestrebte Abfindung für die außenstehenden Aktionäre im Rahmen des beabsichtigten Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags mit der STADA Arzneimittel Aktiengesellschaft

Nachricht vom 03.09.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Nidda Healthcare Holding AG / Schlagwort(e): Firmenübernahme/Übernahmeangebot

Nidda Healthcare Holding AG: Mitteilung über die angestrebte Abfindung für die außenstehenden Aktionäre im Rahmen des beabsichtigten Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags mit der STADA Arzneimittel Aktiengesellschaft
03.09.2017 / 19:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Nidda Healthcare Holding AG
München, Deutschland

Nidda Healthcare GmbH i.Gr.
Frankfurt a.M, Deutschland
 

Mitteilung über die angestrebte Abfindung für die außenstehenden Aktionäre im Rahmen des beabsichtigten Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags mit der STADA Arzneimittel Aktiengesellschaft
 

Die Nidda Healthcare GmbH i.Gr. als Mehrheitsaktionärin der STADA Arzneimittel AG ("STADA") und ihre einzige Gesellschafterin, die Nidda Healthcare Holding AG (zusammen "Nidda"), die gemeinsam durch von Bain Capital Private Equity, L.P. ("Bain Capital") und Cinven Partners LLP ("Cinven") beratene Fonds kontrolliert werden, sowie Bain Capital und Cinven haben die Pressemitteilung von Elliott Associates L.P. und Elliot International L.P. ("Elliott") vom 31. August 2017 zur Kenntnis genommen, nach der Elliot und mit Elliott verbundene Unternehmen, einen Beherrschungs- und/oder Gewinnabführungsvertrag ("BGAV") im Sinne des § 291 AktG zwischen der STADA Arzneimittel AG und der Nidda Healthcare Holding AG oder einer ihrer Tochtergesellschaften nur dann unterstützen wollen, wenn die an die außenstehenden Aktionäre gemäß § 305 AktG zu zahlende und im Beschlussvorschlag für den Vertrag veröffentlichte Abfindung nicht weniger als EUR 74,40 pro Aktie beträgt.

Bain Capital und Cinven sind fest davon überzeugt, dass STADA, das laufende Geschäft und die Stakeholder von STADA in hohem Maße von der Gewissheit über den Abschluss eines BGAV profitieren würden. STADA, das Management sowie die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der Gesellschaft benötigen nach einem langen Zeitraum der Unsicherheit sowie anhaltender öffentlicher Spekulationen eine klare Governance-Struktur. Ein BGAV ermöglicht und schafft die rechtliche Grundlage für die Weiterentwicklung und das zukünftige Wachstum von STADA als global agierendes Gesundheitsunternehmen. Der BGAV wird darüber hinaus einen erheblichen Einfluss auf den Syndizierungsprozess für die Fremdfinanzierung sowie die künftigen Finanzierungskosten von STADA haben - Mittel, die besser für Akquisitionen, Forschung & Entwicklung sowie andere wachstumsfördernde Maßnahmen genutzt werden könnten.

Nidda ist überzeugt, dass der Marktwert der Aktien von STADA unter der von Elliott für die Unterstützung des BGAV geforderten Abfindung liegt. Dennoch hat Nidda vor dem oben erläuterten Hintergrund und in Anbetracht der Pressemitteilung von Elliott sowie der darauffolgenden Unsicherheit über einen potenziellen Erfolg eines BGAV nach sorgfältiger Überlegung und vorbehaltlich der rechtlichen Bestimmungen entschieden, dem Vorstand und Aufsichtsrat von STADA im Rahmen der Verhandlungen zum Abschluss eines BGAV vorzuschlagen, den außenstehenden Aktionären von STADA eine Abfindung im Sinne des § 305 AktG in Höhe von EUR 74,40 pro Aktie anzubieten. Ferner hat sich Nidda entschieden, in der betreffenden Hauptversammlung von STADA für den Abschluss eines solches BGAV zu stimmen. Um jegliche Unsicherheit zu beseitigen und eine etwaige Verzögerung des Abschlusses eines BGAV zu verhindern bestätigt Nidda, sich im Rahmen des rechtlich Zulässigen nach besten Kräften zu bemühen, einen BGAV mit einer Abfindung von EUR 74,40 pro Aktie zu verhandeln, die Zustimmung der Hauptversammlung, die über den Abschluss des BGAV abstimmt, sicherzustellen und nicht für einen BGAV mit einer geringeren Abfindung zu stimmen.

München/Frankfurt, 3. September 2017
 

Nidda Healthcare Holding AG

Nidda Healthcare GmbH i.Gr.

 











03.09.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



606439  03.09.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.04.2018 - Volkswagen Aktie: Kaufempfehlungen nach den Quartalszahlen
26.04.2018 - Siemens Gamesa: Neuer Großauftrag aus Asien
26.04.2018 - Lufthansa bleibt in den roten Zahlen - Aktie rutscht in die Tiefe
26.04.2018 - Deutsche Bank: Kann Sewing das Ruder herumreißen?
26.04.2018 - Nokia Aktie: Heftig, heftig!
26.04.2018 - H+R bestätigt Ausblick - Gewinn fällt
26.04.2018 - NanoRepro plant Kapitalerhöhung
26.04.2018 - Eyemaxx will bei ViennaEstate einsteigen
26.04.2018 - ISRA Vision: Weiterer Großauftrag
26.04.2018 - Nordex Aktie: Wohin bricht der Aktienkurs aus?


Chartanalysen

26.04.2018 - Nordex Aktie: Wohin bricht der Aktienkurs aus?
26.04.2018 - Evotec Aktie: Ausverkaufspreise? Vorsicht!
26.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Alle Hoffnungen schon wieder begraben
26.04.2018 - LPKF Laser Aktie: Übler Absturz, aber…
25.04.2018 - Evotec Aktie: Bärenparty und ein Rettungsanker
25.04.2018 - Steinhoff Aktie: Eine Einladung für risikobereite Trader?
25.04.2018 - Evotec Aktie: Bärenfalle oder nur ein Pullback?
25.04.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Schlechte News, aber…
25.04.2018 - Aumann Aktie: Lohnt sich eine Spekulation?
25.04.2018 - RIB Software Aktie unter Druck: Baissewarnung!


Analystenschätzungen

26.04.2018 - Wirecard Aktie: Das sagen jetzt die Experten
26.04.2018 - Aixtron Aktie: Analysten „killen” die Bullen
25.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Analysten sind optimistisch bis neutral
24.04.2018 - Morphosys Aktie herabgestuft nach NASDAQ-Börsengang
24.04.2018 - Evotec Aktie bekommt Kaufempfehlung - Expansionstempo und Stabilität wachsen
24.04.2018 - Mensch und Maschine: Kaufempfehlung für die Aktie
24.04.2018 - Munich Re: Neues Kursziel im herausfordernden Marktumfeld
24.04.2018 - Alphabet: Erwartungen übertroffen – Kursziel sinkt
24.04.2018 - Software AG: Ein leichtes Minus
24.04.2018 - Metro: Heftige Abstufung


Kolumnen

26.04.2018 - DAX: Zinsentscheid und Death-Cross - Donner + Reuschel Kolumne
26.04.2018 - Führende Öl- und Gaskonzerne setzen verstärkt auf saubere Energie - Commerzbank Kolumne
26.04.2018 - Infineon Aktie: Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
26.04.2018 - DAX: Rücksetzer beendet kurzfristigen Aufwärtstrend - UBS Kolumne
25.04.2018 - Schulden tilgen als Investition - Vorteile im Überblick
25.04.2018 - Türkei: Vorgezogene Neuwahlen sorgen nur kurzfristig für Erholung - Commerzbank Kolumne
25.04.2018 - DAX lotet Marken aus: Punktlandung und Ping-Pong - Donner + Reuschel Kolumne
25.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
25.04.2018 - DAX: Die Schaukelbörse setzt sich fort - UBS Kolumne
24.04.2018 - ifo-Geschäftsklima: Unternehmensstimmung kühlt sich im April weiter ab - Nord LB Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR