DGAP-News: PEH Wertpapier AG: Veröffentlichung nach §37q Absatz 2 Satz 1 WpHG

Nachricht vom 31.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: PEH Wertpapier AG / Schlagwort(e): Sonstiges

PEH Wertpapier AG: Veröffentlichung nach §37q Absatz 2 Satz 1 WpHG
31.08.2017 / 22:45


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Veröffentlichung nach § 37q Absatz 2 Satz 1 WpHG

Die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) hat festgestellt, dass der Konzernabschluss zum Abschlussstichtag 31.12.2015 der PEH Wertpapier AG, Frankfurt am Main, fehlerhaft ist:
1. Die Geschäfts- oder Firmenwerte der österreichischen zahlungsmittelgenerierenden Einheiten und damit das Konzernergebnis vor Steuern sind zum 31.12.2015 um mindestens 1,0 Mio. EUR zu hoch ausgewiesen, da bei der Ermittlung des erzielbaren Betrages und damit des Wertminderungsbedarfs keine äquivalente Bestimmung der geplanten Cashflows und des Abzinsungssatzes erfolgt ist. Die Abzinsung von Cashflows vor Steuern mit einem Nachsteuer-Zinssatz ist nicht statthaft. Weiterer Wertminderungsbedarf ergibt sich aufgrund eines methodischen Fehlers, da die Finanzierungsstruktur der Bewertungseinheiten falsch abgeleitet wurde.
Dies verstößt gegen IAS 36.30 i.V.m. IAS 36.50 und IAS 36.55.
2. Zu den österreichischen zahlungsmittelgenerierenden Einheiten wurden keine Sensitivitätsangaben im Konzernanhang gemacht. Aufgrund der abgebildeten Wertminderung des Geschäfts- oder Firmenwerts bei einer der beiden zahlungsmittelgenerierenden Einheiten hätte bereits jede Erhöhung des Abzinsungssatzes oder jede Verminderung der Ergebnisprognose zu einer weiteren Wertminderung geführt, sodass die im Konzernanhang getroffene Aussage, dass realistische Änderungen wesentlicher Annahmen nicht zu einer Wertminderung führen würden, daher nicht sachgerecht ist.
Dies verstößt gegen IAS 36.134 (f).
3. Das Konzernergebnis vor Steuern ist im Geschäftsjahr 2015 um 184 TEUR zu niedrig ausgewiesen, da Anteilserwerbe von nicht beherrschenden Gesellschaftern nicht erfolgsneutral behandelt worden sind. Stattdessen erfasste die Gesellschaft aus dem Erwerb weiterer Anteile Geschäfts- oder Firmenwerte, die in der Folge wertgemindert wurden.
Dies verstößt gegen IFRS 10.23 f. i.V.m. IFRS 10.B96.
4. Der Geschäfts- oder Firmenwert der zahlungsmittelgenerierenden Einheit Oaklet S.A. und der Konzernjahresüberschuss sind zum 31.12.2015 um 167 TEUR zu hoch ausgewiesen. Aktive latente Steuern aus einem Unternehmenserwerb sind erfolgsneutral im Rahmen der Kaufpreisallokation zu erfassen. Die erfolgswirksame Erfassung aktiver latenter Steuern auf steuerliche Verlustvorträge, welche im Rahmen eines Unternehmenserwerbs erworben wurden, verstößt gegen IFRS 3.25 i.V.m. IAS 12.66.











31.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
PEH Wertpapier AG

Bettinastr. 57 - 59

60325 Frankfurt


Deutschland
Telefon:
069 247479930
Fax:
069 247479910
E-Mail:
m.stuerner@peh.de
Internet:
www.peh.de
ISIN:
DE0006201403
WKN:
620140
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin; Freiverkehr in Düsseldorf, Tradegate Exchange; Open Market in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




606039  31.08.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2018 - DF Deutsche Forfait: Iran-Sanktionen haben schwerwiegende Folgen
20.06.2018 - Kulmbacher Brauerei: Späte Personalmeldung
20.06.2018 - Uhr.de: Details zur Kapitalerhöhung
20.06.2018 - GxP German Properties: Gericht beruft Kickum-Nachfolger
20.06.2018 - Biotest: Eröffnung in Brünn
20.06.2018 - PVA Tepla: EBITDA soll sich deutlich verbessern
20.06.2018 - Jungheinrich: Veränderungen im Vorstand
20.06.2018 - Senivita Social Estate: Neues von den Spitzenpositionen
20.06.2018 - 7C Solarparken: Frisches Geld für das Wachstum
20.06.2018 - Ceconomy: Erfolgsmeldung aus Russland


Chartanalysen

20.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Lichtblick am Mittwochmorgen, aber…
20.06.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Ein entscheidender Tag?
20.06.2018 - Geely Aktie: Diese Marke hat es in sich!
20.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bärenfalle? Das könnte die Chance sein…
19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…


Analystenschätzungen

20.06.2018 - ThyssenKrupp: Positive Auswirkungen
20.06.2018 - K+S: Aktie weiter mit Kaufvotum
20.06.2018 - Volkswagen: Überraschende Entwicklung
20.06.2018 - Continental: Kommt ein Börsengang?
20.06.2018 - Roche: Sinnvolle Übernahme
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Apple-Abhängigkeit kann kleiner werden
20.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Verkaufsempfehlung für die Aktie entfällt
20.06.2018 - Volkswagen: Ein Minus von fast 10 Prozent
20.06.2018 - Daimler: Sorge um US-Zölle
19.06.2018 - Nokia: Tiefpunkt erreicht – Hochstufung der Aktie


Kolumnen

20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne
20.06.2018 - USA: Baugenehmigungen sinken im Mai, die Baubeginne steigen aber - Commerzbank Kolumne
20.06.2018 - EuroStoxx 50: Rallychance vertan - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX: Richtungsentscheidung sollte bald fallen - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR