DGAP-News: Baumot Group AG: Umweltbundesamt unterstreicht Umsetzbarkeit von Hardware-Nachrüstungen

Nachricht vom 30.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Baumot Group AG / Schlagwort(e): Sonstiges

Baumot Group AG: Umweltbundesamt unterstreicht Umsetzbarkeit von Hardware-Nachrüstungen
30.08.2017 / 10:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Baumot Group: Umweltbundesamt unterstreicht Umsetzbarkeit von Hardware-Nachrüstungen

- SCR-Katalysatoren als wirksame Lösung zur Stickstoffreduktion bei Diesel-Pkw anerkannt

- Fehlerhafte Medienberichte über mangelnde Umsetzbarkeit von Hardware-Nachrüstungen durch das Umweltbundesamt widerlegt

- Baumot Group mit dem BNOx System gut gerüstet für effiziente Hardware-Lösung

Königswinter, 30. August 2017 - Die Baumot Group AG (WKN A2DAM1), einer der führenden Anbieter im Bereich der Abgasnachbehandlung, informiert über die Klarstellung diverser Medienberichte durch das Umweltbundesamt (UBA), die einen veralteten Bericht zitiert hatten. Damit wird die Berichterstattung von Medien richtiggestellt, die in jüngster Vergangenheit die Umsetzbarkeit einer wirksamen Hardware-Nachrüstung von Euro 5-Diesel-Pkw auf die Euro 6-Norm in Frage gestellt hatten. Der alte Bericht bezog sich auf die Effizienz von Speicherkatalysatoren, während in den aktuellen Berichten des UBA SCR-Katalysatoren untersucht wurden. Eine Expertengruppe, die im Nachgang zum Nationalen Forum Diesel gebildet wurde, soll nun den Einbau von SCR-Systemen in verschiedenen Pkw-Typen prüfen.

Damit wird seitens des UBA die Umsetzbarkeit von Hardware-Nachrüstungen eindeutig bekräftigt. Neben der technischen Umsetzbarkeit der Emissionssenkung durch SCR-Katalysatoren beziffert das UBA die Senkung des Stickstoffausstoßes auf bis zu 95%. Diese Werte entsprechen den Leistungen, die bisher nur das BNOx System der Baumot Group erreichen konnte. Das UBA stellt weiterhin fest, dass bei einer hohen Flottendurchdringung die Durchführung von SCR-Nachrüstungen in den meisten deutschen Städten ausreichen würden, um die bestehende Lücke zu dem EU-Luftqualitätsgrenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter im Jahresdurchschnitt zu schließen und damit Fahrverbote für Diesel-Pkw zu verhindern.

Marcus Hausser, CEO der Baumot Group AG, kommentiert: «Mit der Klarstellung des Umweltbundesamtes werden in der aktuell kontroversen Diskussion Fakten geschaffen. Die bisherige Berichterstattung, die zum Teil die Hardware-Umrüstung als nicht umsetzbar abtat, wird nun von offizieller Stelle richtiggestellt. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zur Durchsetzung einer wirksamen Umrüstlösung älterer Diesel-Pkw. Mit unserem BNOx System sehen wir uns gut aufgestellt, um bei der Erfüllung der Luftgrenzwerte mitwirken zu können und damit Haltern von Diesel-Pkw in Deutschland Fahrverbote zu ersparen.»

Mit dem BNOx System verfügt die Baumot Group nachgewiesenermaßen über ein hocheffizientes System zur Stickoxidreduktion bei Diesel-Pkw um rund 95% unter realen Bedingungen. Die mit dem BNOx erreichten Emissionswerte von nachgerüsteten Fahrzeugen ab der Schadstoffklasse Euro-5 sind unter realen Bedingungen besser als jene der meisten Fahrzeuge der Euro-6-Kategorie. Dank der geringen Größe und des modularen Aufbaus ist der BNOx dabei eine kostengünstige Lösung, die in alle gängigen Dieselfahrzeuge eingebaut werden kann. Getestet und belegt wurde die Wirksamkeit des BNOx bereits in einem Euro-5-Passat (1.6 TDI). Das System war 2014 anfänglich für den Einsatz in großen Motoren, z.B. für Busse, Lkw sowie Land- und Baumaschinen entwickelt worden. Anfang 2016 wurde dann erfolgreich der Einsatz im Pkw-Bereich realisiert.

Die Meldung des UBA ist unter folgendem Link zu finden: https://www.umweltbundesamt.de/themen/technische-nachruestung-senkt-nox-ausstoss-von

Ausführliche Informationen zum BNOx System sind unter folgendem Link verfügbar: www.BNOx.info.Über die Baumot Group AG:

Die Baumot Group AG ist ein führender Anbieter im Bereich der Abgasnachbehandlung. Diese Produkte und Dienstleistungen setzt Baumot branchenübergreifend in den Geschäftsfeldern OEM (Erstausrüstung), Retrofit (Nachrüstung) und Aftermarket (Ersatzteile) ein. Zu den Branchen zählen insbesondere On-Road (z.B. Pkw, Lkw sowie Busse) und Off-Road (z.B. Baumaschinen, landwirtschaftliche Maschinen oder stationäre Anlagen).

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf der Unternehmenswebseite unter folgendem Link: www.baumot.de

Die Aktie der Baumot Group AG notiert im Basic Board der Frankfurter Wertpapierbörse.
Kontakt:
cometis AG
Claudius Krause
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden

Tel: +49 (0)611 - 20 585 5 - 28
Fax: +49 (0)611 - 20 585 5 - 66
E-Mail: krause@cometis.de

Kontakt:
Nadine Lange
Baumot Group AG
Eduard-Rhein-Straße 21-23
D-53639 Königswinter
T +49(0)2244 91 80 57
F +49(0)2244 91 83 819
E nadine.lange@twintec.de










30.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Baumot Group AG

Eduard-Rhein-Straße 21 - 23

53639 Königswinter


Deutschland
Telefon:
+49 (0)2244 . 91 80 57
Fax:
+49 (0)2244 . 91 83 819
E-Mail:
IR@twintec.de
Internet:
http://twintecag.twintecbaumot.de/
ISIN:
DE000A2DAM11
WKN:
A2DAM1
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Basic Board) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




605247  30.08.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2018 - Nordex Aktie: Neue Kursrallye voraus?
20.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Lichtblick am Mittwochmorgen, aber…
20.06.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Ein entscheidender Tag?
20.06.2018 - Geely Aktie: Diese Marke hat es in sich!
20.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bärenfalle? Das könnte die Chance sein…
20.06.2018 - Volkswagen strebt eine Kooperation mit Ford an
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Großes Interesse an Zukauf
19.06.2018 - Bayer: Neues Geld für die Monsanto-Übernahme
19.06.2018 - Daimler: Schulbusse für Brasilien
19.06.2018 - Volkswagen: Stadler wird zunächst entbunden – Schot übernimmt


Chartanalysen

20.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Lichtblick am Mittwochmorgen, aber…
20.06.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Ein entscheidender Tag?
20.06.2018 - Geely Aktie: Diese Marke hat es in sich!
20.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bärenfalle? Das könnte die Chance sein…
19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…


Analystenschätzungen

20.06.2018 - Volkswagen: Ein Minus von fast 10 Prozent
20.06.2018 - Daimler: Sorge um US-Zölle
19.06.2018 - Nokia: Tiefpunkt erreicht – Hochstufung der Aktie
19.06.2018 - Delivery Hero: Deutliche Wachstumschancen
19.06.2018 - Fuchs Petrolub: Feedback vom Kapitalmarkttag
19.06.2018 - SFC Energy: Kapitalerhöhung wird einberechnet
19.06.2018 - Volkswagen: Zölle und eine Personalie machen Druck
19.06.2018 - Kapsch: Kaufen nach den Jahreszahlen
19.06.2018 - SAP: Beeindruckende Performance
19.06.2018 - Deutsche Post: Experten reagieren auf die Warnung


Kolumnen

20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne
20.06.2018 - USA: Baugenehmigungen sinken im Mai, die Baubeginne steigen aber - Commerzbank Kolumne
20.06.2018 - EuroStoxx 50: Rallychance vertan - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX: Richtungsentscheidung sollte bald fallen - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR