DGAP-Adhoc: Allgeier SE: Allgeier zeigt im ersten Halbjahr 2017 zweistelliges Umsatzwachstum bei einem durch Investitionen beeinflussten Ergebnis

Nachricht vom 08.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: ALLGEIER SE / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

Allgeier SE: Allgeier zeigt im ersten Halbjahr 2017 zweistelliges Umsatzwachstum bei einem durch Investitionen beeinflussten Ergebnis
08.08.2017 / 18:21 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
München, 08. August 2017 - Allgeier SE (ISIN DE0005086300, WKN 508630) verzeichnet gemäß vorläufiger Zahlen in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2017 (01. Januar 2017 - 30. Juni 2017) ein zweistelliges Wachstum in der Gesamtleistung. Das Ergebnis des ersten Halbjahres ist plangemäß von erheblichen Investitionen in den Aufbau der Geschäftsbereiche Enterprise Services und Experts geprägt. Die Investitionen erfolgten vor allem in den deutlichen Aufbau von Mitarbeitern und die Schaffung neuer Unternehmensstrukturen. Das operative Ergebnis ist zudem durch vergleichsweise höhere Produktionskosten im Geschäftsbereich Technology aufgrund des gestiegenen Kurses der Indischen Rupie belastet.
 

Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal 2017
 

Im zweiten Quartal 2017 (01. April 2017 - 30. Juni 2017) verzeichnete der Konzern gemäß vorläufiger Zahlen einen Anstieg der Gesamtleistung gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 13 Prozent auf 142 Mio. Euro (Vorjahr: 126 Mio. Euro, alle Vorjahresangaben beziehen sich auf das fortgeführte Geschäft). Das vorläufige bereinigte Konzern-EBITDA (EBITDA vor Effekten, die betriebswirtschaftlich als außerordentlich oder periodenfremd qualifiziert werden) lag mit 4,8 Mio. Euro unter dem Vorjahresergebnis (Vorjahr: 10,3 Mio. Euro). Das vorläufige Konzern-EBITDA des zweiten Quartals betrug 4,8 Mio. Euro (Vorjahr: 7,9 Mio. Euro). Das vorläufige Konzern-EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) betrug 1,5 Mio. Euro (Vorjahr: 5,2 Mio. Euro).
 

Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2017
 

In Summe stieg die vorläufige Gesamtleistung im Konzern im ersten Halbjahr 2017 gegenüber den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 um 14,6 Prozent auf 276 Mio. Euro (Vorjahr: 241 Mio. Euro). Das vorläufige bereinigte Konzern-EBITDA (EBITDA vor Effekten, die betriebswirtschaftlich als außerordentlich oder periodenfremd qualifiziert werden) betrug 9,5 Mio. Euro (Vorjahr: 15,4 Mio. Euro). Das vorläufige Konzern-EBITDA lag bei 10,1 Mio. Euro (Vorjahr: 13,4 Mio. Euro). Das vorläufige Konzern-EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) betrug 4,0 Mio. Euro (Vorjahr: 8,1 Mio. Euro).
 

Während die Wertschöpfung (Gesamtleistung abzüglich direkte Personal- und sonstige Kosten) im Konzern im ersten Halbjahr gemäß vorläufiger Zahlen um 14,9 Prozent stieg, ist das Ergebnis des ersten Halbjahres 2017 plangemäß durch erhebliche Investitionen in den Geschäftsaufbau in den Geschäftsbereichen Enterprise Services und Experts reduziert. Der Bereich Enterprise Services hat seine Personalkosten im ersten Halbjahr durch die Einstellung von mehr als 400 Mitarbeitern, überwiegend SAP-Spezialisten, deutlich gegenüber dem Vorjahreszeitraum erhöht. Der Bereich Experts hat durch die Einstellung von netto ca. 80 Mitarbeitern seine Personalkosten deutlich überproportional gegenüber dem Vorjahreszeitraum erhöht. Der Vorstand sieht dies als erhebliche Investition in das Wachstum und die künftige Geschäftsentwicklung in den Jahren 2018ff.
 

Eckdaten der Bilanz zum 30. Juni 2017
 

Das vorläufige Eigenkapital betrug zum Stichtag 30. Juni 2017 124,0 Mio. Euro (31. Dezember 2016: 116,9 Mio. Euro). Dem Allgeier Konzern standen zum Bilanzstichtag gemäß vorläufiger Zahlen liquide Mittel in Höhe von 61,1 Mio. Euro zur Verfügung (31. Dezember 2016: 71,8 Mio. Euro). Die vorläufige Bilanzsumme betrug zum 30. Juni 2017 357,0 Mio. Euro (31. Dezember 2016: 344,4 Mio. Euro).
 

Ausblick auf die zweite Jahreshälfte 2017
 

Der Vorstand erwartet für die zweite Jahreshälfte 2017 gemäß derzeitiger Planung eine Fortsetzung des zweistelligen Wachstums gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Gesamtleistung soll gemäß der Konzernplanung in den zweiten sechs Monaten 2017 in einer Größenordnung von 20 Prozent wachsen, wozu vor allem der Geschäftsbereich Enterprise Services überproportional beitragen wird. Das bereinigte Konzern-EBITDA (EBITDA vor Effekten, die betriebswirtschaftlich als außerordentlich oder periodenfremd qualifiziert werden) soll gemäß der Planung im zweiten Halbjahr 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum leicht im einstelligen Prozentbereich wachsen.
 

Alle genannten IFRS-Zahlen sind vorläufig. Alle Angaben zum Vorjahr beziehen sich auf das fortgeführte Geschäft. Der Halbjahresfinanzbericht 2017 der Allgeier SE wird am 31. August 2017 veröffentlicht und ist dann unter www.allgeier.com einzusehen.
 

Kontakt:
Allgeier SE
Corporate Communications & Investor Relations
Dr. Christopher Große
Wehrlestraße 12
81679 München
Tel.: +49 (0)89/998421-0
Fax: +49 (0)89/998421-11
E-Mail: ir@allgeier.com
Web: www.allgeier.com
 

Allgeier SE ist eines der führenden IT-Unternehmen für digitale Transformation: Mit einer auf Innovationen und Zukunftstrends ausgerichteten Wachstumsstrategie sowie einem integrativen unternehmerischen Modell ergreift Allgeier die Chancen der Digitalisierung. Drei Segmente mit individuellen fachlichen und branchenbezogenen Schwerpunkten arbeiten gemeinsam für rund 3.000 Kunden aus nahezu allen Branchen. Mit über 6.800 angestellten Mitarbeitern und mehr als 1.300 freiberuflichen Experten bietet Allgeier den Kunden als One-Stop-Shop ein umfassendes Lösungs- und Leistungsportfolio. Allgeier bildet mit einem hochflexiblen Delivery-Modell das komplette IT-Leistungsspektrum von Onsite über Nearshore bis hin zu Offshore ab: Mit einem starken Standbein in Indien werden Flexibilität und höchste Skalierbarkeit der Leistungen sowie hochqualifiziertes Expertenwissen in der High-End-Softwareentwicklung sichergestellt. Zu den Kunden von Allgeier zählen global arbeitende Konzerne genauso wie innovative mittelständische Betriebe, die sich durch leistungsstarke IT-Lösungen, intelligente Software und flexible Personaldienstleistungen strategische Vorteile sichern wollen. Die stark wachsende Gruppe mit Hauptsitz in München verfügt über mehr als 100 Niederlassungen in der DACH-Region, in neun weiteren europäischen Ländern sowie in Indien, Singapur, Vietnam, Mexiko und den USA. 2016 erzielte Allgeier im fortgeführten Geschäft einen Umsatz von 498 Mio. Euro. Allgeier SE belegt in der Lünendonk(R)-Sonderanalyse 2017 "Führende deutsche mittelständische IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen" den ersten Platz. Allgeier Experts ist nach Lünendonk(R)-Marktsegmentstudie 2017 "Der Markt für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung von IT-Freelancern in Deutschland" unter den TOP 3 IT-Personaldienstleistern in Deutschland. Allgeier SE ist am Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse im General Standard gelistet (WKN 508630, ISIN DE0005086300). Weitere Informationen unter: www.allgeier.com.







08.08.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
ALLGEIER SE

Wehrlestraße 12

81679 München


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 89 - 99 84 21 0
Fax:
+49 (0) 89 - 99 84 21 11
E-Mail:
info@allgeier.com
Internet:
http://www.allgeier.com
ISIN:
DE0005086300
WKN:
508630
Indizes:
CDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



599827  08.08.2017 CET/CEST








(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.07.2018 - German Startups kommt beim Konzernumbau voran
19.07.2018 - Basler meldet Übernahme
19.07.2018 - Data Modul bestätigt Prognose für 2018
19.07.2018 - RIB Software: Neuer Auftrag
19.07.2018 - blockescence holt sich Kapital für Akquisitionen
19.07.2018 - Aixtron: Der nächste Auftrag…
19.07.2018 - Steico: Gedämpfte Entwicklung
19.07.2018 - InVision legt Halbjahreszahlen vor
19.07.2018 - Steinhoff mit News! Durchbruch im Kampf gegen die Krise?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus


Chartanalysen

19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!
18.07.2018 - Aumann Aktie: Wichtiges Kaufsignal?
18.07.2018 - Steinhoff Aktie: Achtung, Neuigkeiten aus Südafrika!


Analystenschätzungen

19.07.2018 - SAP: Starke Entwicklung beim Kursziel der Aktie
19.07.2018 - Continental: Transparenz steigt
19.07.2018 - E.On: Schlüssige Strategie
19.07.2018 - Continental: Kritik an den Plänen – Abstufung der Aktie
19.07.2018 - Scout24: Kritik am Zukauf
19.07.2018 - Klöckner: Ein ganz kleines Plus
18.07.2018 - Lufthansa: Fast 10 Euro
18.07.2018 - ProSiebenSat.1: Netflix zieht die Blicke auf sich
18.07.2018 - Aixtron: Kursziel unter Druck – Kurs legt zu
18.07.2018 - ad pepper media: Intakte Wachstumsstory


Kolumnen

19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne
18.07.2018 - EuroStoxx 50: Ausbruchsversuch läuft an - UBS Kolumne
18.07.2018 - DAX: Bullen setzen sich durch - UBS Kolumne
18.07.2018 - Apple, Samsung: Smartphones immer länger im Gebrauch, nur nicht in China - Commerzbank Kolumne
18.07.2018 - DAX: Tuchfühlung mit 200-Tage-Linie - Fed hält an Zinspolitik fest - Donner + Reuschel Kolumne
17.07.2018 - USA: Fed-Chef zeigt sich tiefenentspannt - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR