DGAP-News: GEA Group Aktiengesellschaft: GEA veröffentlicht Zahlen für das zweite Quartal

Nachricht vom 26.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: GEA Group Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Halbjahresergebnis

GEA Group Aktiengesellschaft: GEA veröffentlicht Zahlen für das zweite Quartal
26.07.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
GEA veröffentlicht Zahlen für das zweite Quartal

Düsseldorf, 26. Juli 2017 - GEA hat mit einem Auftragseingang von 1.241 Mio. EUR einen neuen Höchstwert für ein zweites Quartal erreicht. Das Wachstum um 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert ist vor allem auf eine gestiegene Anzahl an Großaufträgen zurückzuführen. So gewann GEA in den Monaten April bis Juni fünf Großaufträge mit einem Gesamtvolumen von rund 136 Mio. EUR. Bei dem größten Projekt handelte es sich um einen Auftrag aus der Getränkeindustrie in Kanada. Außerdem konnte GEA zwei Kaffee-, ein Molkerei- und ein Pharmaprojekt für sich entscheiden. Mit Blick auf die Kundenindustrien von GEA entwickelte sich der Auftragseingang insgesamt vorwiegend im Nahrungsmittel-, Milchproduktions- und Pharma/Chemie-Bereich erfreulich.

Beim Umsatz hingegen verzeichnete das Unternehmen eine leicht rückläufige Entwicklung. Der Umsatz erreichte im zweiten Quartal einen Wert von 1.138,5 Mio. EUR und damit 1,6 Prozent weniger als im Vorjahr. Auch wenn die Umsatzzahlen im Bereich Milchproduktion und Nahrungsmittel zulegten, war es besonders das gesunkene Volumen der Kundenindustrien Pharma/Chemie sowie Öl und Gas, das die Umsatzentwicklung von GEA negativ beeinflusste. Regional betrachtet, wuchs der Umsatz in Nordamerika sowie in Westeuropa, Naher Osten & Afrika.

Das Working Capital konnte GEA durch gezielte Optimierungsmaßnahmen in den letzten drei Monaten um über 50 Mio. EUR auf 706 Mio. EUR deutlich senken.

Das operative EBITDA lag im zweiten Quartal um etwa 23 Mio. EUR unter dem Vorjahreswert. Dieser Rückgang war im Wesentlichen auf die Business Area Solutions zurückzuführen. Dort wirkten sich hauptsächlich Volumen- und Margenmixeffekte negativ aus. Die Business Area Equipment steigerte hingegen ihr operatives EBITDA sowie die entsprechende Marge vor allem durch ein erfreuliches Umsatzwachstum.

"Zwar haben wir im zweiten Quartal nicht alle Werte erreichen können, die wir uns vorgenommen hatten und mussten deshalb letztendlich auch unsere Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2017 anpassen", so Jürg Oleas, Vorstandsvorsitzender von GEA. "Der gute Auftragseingang und die Großaufträge aus verschiedenen Kundenindustrien zeigen jedoch: Unser breit aufgestelltes Portfolio zahlt sich aus und es hält auch für die Zukunft weiteres Entwicklungspotenzial bereit."
 

IFRS-Kennzahlen von GEA

(in Mio. EUR)
Q2 2017
Q2 2016
Auftragseingang
1.241,1
1.222,1
Umsatz
1.138,5
1.156,9
Operatives EBITDA 1)
122,4
145,2
in % vom Umsatz
10,8
12,6
Operatives EBIT 1)
101,9
125,2
in % vom Umsatz
8,9
10,8
EBIT
78,7
108,2
Working Capital Intensität in % Durchschnitt)
16,1
13,2
Nettoliquidität (+) / Nettoverschuldung (-)
343,7
613,8
Operative Cash-Flow-Treiber Marge 2)
7,0
11,1
ROCE in % (Goodwill angepasst) 3)
15,1
19,7
Mitarbeiteräquivalente (Stichtag)
17.093
17.153
Ergebnis je Aktie (in EUR)
0,29
0,43
1) vor Effekten aus Kaufpreisallokationen und Bereinigungen
2) operativer Cash-Flow-Treiber = operatives EBITDA - Sachinvestitionen + Bereinigung Investitionen in strategische Projekte - Veränderung Working Capital (Durchschnitt der letzten 12 Monate)
3) Capital Employed ohne Goodwill aus dem Erwerb der ehemaligen GEA AG durch die ehemalige Metallgesellschaft AG im Jahr 1999 (Durchschnitt der letzten 12 Monate)

 

Corporate Media and Press
GEA Group Aktiengesellschaft
Marc Pönitz
Peter-Müller-Str. 12, 40468 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 9136-1500
marc.poenitz@gea.comÜber GEA
GEA ist einer der größten Systemanbieter für die nahrungsmittelverarbeitende Industrie sowie ein breites Spektrum weiterer Branchen mit einem Konzernumsatz von rund 4,5 Milliarden Euro in 2016. Das international tätige Technologieunternehmen konzentriert sich auf Prozesstechnik und Komponenten für anspruchsvolle Produktionsverfahren in unterschiedlichen Endmärkten. Der Konzern generiert etwa 70 Prozent seines Umsatzes aus der langfristig wachsenden Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie. Zum 30. Juni 2017 beschäftigte das Unternehmen weltweit rund 17.000 Mitarbeiter. GEA zählt in seinen Geschäftsfeldern zu den Markt- und Technologieführern. Das Unternehmen ist im deutschen MDAX (G1A, WKN 660 200) notiert. Die GEA Aktie ist ferner Teil der MSCI Global Sustainability Indizes. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter gea.com.
Kontakt
GEA Group Aktiengesellschaft
Tel. +49 (0)211 9136 1492
Fax +49 (0)211 9136 31087
gea.com










26.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
GEA Group Aktiengesellschaft

Peter-Müller-Straße 12

40468 Düsseldorf


Deutschland
Telefon:
+49 (0)211 9136-0
Fax:
+49 (0)211 9136-31087
E-Mail:
ir@gea.com
Internet:
www.gea.com
ISIN:
DE0006602006
WKN:
660200
Indizes:
MDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, München; Freiverkehr in Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




595613  26.07.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.06.2018 - Daimler: Schulbusse für Brasilien
19.06.2018 - Volkswagen: Stadler wird zunächst entbunden – Schot übernimmt
19.06.2018 - Ceconomy: Kommt eine Kapitalerhöhung?
19.06.2018 - Ekotechnika: Neue Prognose
19.06.2018 - German Startups Group: Plattform für Startup-Anteile
19.06.2018 - Voltabox vertieft Kooperation mit Triathlon
19.06.2018 - Hypoport passt die Prognose an
19.06.2018 - IVU: Bordtechnik für die Niederlande
19.06.2018 - SFC Energy: Neuer Auftrag aus Kanada
19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?


Chartanalysen

19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”


Analystenschätzungen

19.06.2018 - Delivery Hero: Deutliche Wachstumschancen
19.06.2018 - Fuchs Petrolub: Feedback vom Kapitalmarkttag
19.06.2018 - SFC Energy: Kapitalerhöhung wird einberechnet
19.06.2018 - Volkswagen: Zölle und eine Personalie machen Druck
19.06.2018 - Kapsch: Kaufen nach den Jahreszahlen
19.06.2018 - SAP: Beeindruckende Performance
19.06.2018 - Deutsche Post: Experten reagieren auf die Warnung
19.06.2018 - K+S: Gelassenheit nach den Kanada-Problemen
19.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Aktie bleibt unter Druck – Klares Kaufvotum
19.06.2018 - Engie: Belastung aus Belgien


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR