DGAP-News: United Internet begrüßt Entscheidung der Drillisch-Aktionäre

Nachricht vom 25.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: United Internet AG / Schlagwort(e): Beteiligung/Unternehmensbeteiligung

United Internet begrüßt Entscheidung der Drillisch-Aktionäre
25.07.2017 / 12:43


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Montabaur, 25. Juli 2017. Im Zuge des schrittweisen Erwerbs der 1&1 Telecommunication SE durch die Drillisch AG unter dem Dach der United Internet AG stimmten 97,85 Prozent des vertretenen Grundkapitals auf der heutigen außerordentlichen Hauptversammlung von Drillisch für die vorgeschlagene Sachkapitalerhöhung. Die für die Zustimmung erforderliche Mehrheit von 75 Prozent wurde somit erreicht.

Dazu erklärt Ralph Dommermuth, Vorstandsvorsitzender von United Internet: "Wir freuen uns sehr über die deutliche Zustimmung der Drillisch-Aktionäre zur Kapitalerhöhung. Damit können wir nun eine starke vierte Kraft im deutschen Telekommunikationsmarkt schaffen. Unter dem Dach von United Internet kann jetzt ein neuer Telekommunikations-Komplettanbieter entstehen, der über eine starke Marke, einen riesigen Kundenstamm und enorme Vertriebskraft verfügt. Gemeinsam können wir unseren Kunden künftig die komplette Produktpalette auf Basis heutiger und künftiger Netztechnologien aus einer Hand bieten: Highspeed DSL, mobiles Internet und passende Services. Die Aktionäre von United Internet und Drillisch profitieren in Form von Wertsteigerungen und Dividenden von den erheblichen Wachstumspotentialen und Synergien des Zusammenschlusses."

United Internet und Drillisch hatten am 12. Mai 2017 den Abschluss einer Grundsatzvereinbarung bekanntgegeben, die eine schrittweise Einbringung der 1&1 Telecommunication SE in Drillisch über zwei Kapitalerhöhungen vorsah. Die erste Sachkapitalerhöhung ist bereits im Mai erfolgt. Dadurch hatte Drillisch circa 7,75 Prozent der Anteile an 1&1 Telecommunication erworben und im Gegenzug rund neun Millionen neue Drillisch-Aktien an United Internet ausgegeben. Die zweite Kapitalerhöhung stand unter dem Vorbehalt der Zustimmung der heutigen außerordentlichen Hauptversammlung. Begleitet wurde die Gesamttransaktion von einem freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot von United Internet an die Aktionäre von Drillisch, im Zuge dessen circa 1,78 Prozent der Aktien angedient wurden.

Die heute beschlossene Sachkapitalerhöhung wird mit der Eintragung in das Handelsregister wirksam, die bis zum Jahresende erwartet wird. Sobald dies geschehen ist, hält Drillisch alle Anteile der 1&1 Telecommunication. Im Gegenzug erhöht sich die Beteiligung von United Internet an Drillisch auf über 73 Prozent.

Über United Internet
Die United Internet AG ist mit 17,16 Mio. kostenpflichtigen Kundenverträgen und 34,56 Mio. werbefinanzierten Free-Accounts der führende europäische Internet-Spezialist. Kern von United Internet ist eine leistungsfähige "Internet-Fabrik" mit ca. 8.100 Mitarbeitern, ca. 2.600 davon in Produkt-Management, Entwicklung und Rechenzentren. Neben einer hohen Vertriebskraft über die etablierten Marken 1&1, GMX, WEB.DE, Strato, united-domains, Fasthosts, Arsys, home.pl, InterNetX, Sedo, affilinet und 1&1 Versatel steht United Internet für herausragende Operational Excellence bei weltweit über 51 Mio. Kunden-Accounts.

Wichtiger Hinweis:
Soweit diese Mitteilung in die Zukunft gerichtete Aussagen enthält, stellen diese keine Tatsachen dar. Diese in die Zukunft gerichteten Aussagen bringen Absichten, Ansichten oder gegenwärtige Erwartungen und Annahmen der United Internet AG und der mit ihr gemeinsam handelnden Personen sowie der Drillisch Aktiengesellschaft zum Ausdruck. Die in die Zukunft gerichteten Aussagen beruhen auf gegenwärtigen Planungen, Schätzungen und Prognosen, die die United Internet AG nach bestem Wissen vorgenommen hat, treffen aber keine Aussage über ihre zukünftige Richtigkeit. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen Risiken, Ungewissheiten und sich verändernden Begleitumständen, die meist nur schwer vorherzusagen sind und gewöhnlich nicht im Einflussbereich der United Internet AG liegen. Diese Erwartungen und in die Zukunft gerichtete Aussagen könnten sich als unzutreffend erweisen und die tatsächlichen Entwicklungen können erheblich von in die Zukunft gerichteten Aussagen abweichen. Die United Internet AG übernimmt keine Pflicht, die in die Zukunft gerichteten Aussagen hinsichtlich tatsächlicher Entwicklungen oder Ereignisse, Rahmenbedingungen, Annahmen oder sonstiger Faktoren zu aktualisieren.
Kontakt
Presse
United Internet AG
Mathias Brandes
Elgendorfer Straße 57
56410 Montabaur
Tel: 02602/96-1616
Fax: 02602/96-1013
E-Mail: presse@united-internet.de
Internet: www.united-internet.de










25.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
United Internet AG

Elgendorfer Straße 57

56410 Montabaur


Deutschland
Telefon:
+49 (0)2602 / 96 - 1100
Fax:
+49 (0)2602 / 96 - 1013
E-Mail:
info@united-internet.de
Internet:
www.united-internet.de
ISIN:
DE0005089031
WKN:
508903
Indizes:
TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




595245  25.07.2017 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.07.2018 - Aixtron: Achtung, Neuigkeiten!
17.07.2018 - Epigenomics: „Wir erwarten einigen Newsflow“ - USA und China im Fokus
17.07.2018 - Volkswagen: China-Absatz im Minus - Europa setzt Impulse
17.07.2018 - Evonik hebt Prognose an - Gewinn über Erwartungen
17.07.2018 - Mologen: Aktien-Zusammenlegung steht an
17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - asknet auf Wachstumskurs
17.07.2018 - Hella steigert Umsatz und Gewinn - Aktie deutlich im Plus
17.07.2018 - Aurelius: Neues aus dem Vorstand
17.07.2018 - Manz Aktie im Plus - Großauftrag sorgt für Kursanstieg


Chartanalysen

17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - UMT Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch nach oben?
17.07.2018 - Medigene Aktie mit Trendwendephantasie: Das könnte etwas werden!
17.07.2018 - BYD Aktie: Das Drama nimmt seinen Lauf
17.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Ist die Zeit reif?
17.07.2018 - Evotec Aktie hat weiter Haussechancen - was jetzt passieren muss!
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten


Analystenschätzungen

17.07.2018 - Deutsche Bank: Unsicherheiten schwinden
17.07.2018 - Volkswagen: Neues Rekordjahr steht bevor
17.07.2018 - Siemens Healthineers: Aktie wird abgestuft
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Lehner-Abgang sorgt für Kursplus
17.07.2018 - Linde: Nächster Schritt zur Fusion
17.07.2018 - Nordex: Neue Prognose für 2019
17.07.2018 - Deutsche Bank: Zahlen ändern nichts am Verkaufsrating
17.07.2018 - Lufthansa: Kerosin kann belasten
16.07.2018 - Deutsche Bank: Optimismus klingt ganz anders
16.07.2018 - Deutsche Bank: Analysten verfallen nicht in Euphorie


Kolumnen

17.07.2018 - Türkische Börse und die türkische Lira stehen weiter unter Druck - Commerzbank Kolumne
17.07.2018 - S+P 500: Rally vor wichtiger Hürde - UBS Kolumne
17.07.2018 - DAX: Rally gerät ins Stocken - UBS Kolumne
16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne
13.07.2018 - US-Inflation steigt, aber noch nicht wegen der Zölle - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR