EQS-Adhoc: SANDPIPER Digital Payments AG gibt Jahreszahlen für 2016 bekannt

Nachricht vom 09.06.2017 (www.4investors.de) -


EQS Group-Ad-hoc: Sandpiper Digital Payments AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Sonstiges

SANDPIPER Digital Payments AG gibt Jahreszahlen für 2016 bekannt
09.06.2017 / 23:20 CET/CEST

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 18 KR

SANDPIPER Digital Payments AG gibt Jahreszahlen für 2016 bekannt

- EBIT (Swiss GAAP FER) von EUR -6.4 Mio. (Vorjahr: EUR -3,4 Mio.)

- NAV je Aktie nach Schweizer Obligationenrecht (OR) bei EUR 0,06 (Vorjahr: EUR 0,19)

- Kapitalverlust nach Art. 725 Abs. 1 OR

St. Gallen, 9. Juni 2017 - Die SANDPIPER Digital Payments AG (BX Berne eXchange, Ticker: SDP, www.sandpiper.ch, Open Market, Frankfurt, ISIN: CH0033050961), präsentiert die Zahlen der Konsolidierten Konzernjahresrechnung nach Swiss GAAP FER und den Statutarischen Einzelabschluss nach Schweizer Obligationenrecht (OR) für das Geschäftsjahr 2016.

Der Umsatz wurde in 2016 auf über EUR 28.9 Mio. deutlich gesteigert (Vorjahr: EUR 18,3 Mio.). Beigetragen haben auf dem Expansionskurs die Übernahme der verbleibenden 49% an der Ergonomics AG, die jetzt zu 100% gehalten wird, die mehrheitliche Übernahme der IDpendant GmbH sowie der Ausbau unserer Anteile an der PlayPass NV auf aktuell knapp 36% und der InterCard AG auf über 50%.

SANDPIPER schliesst eine Partnerschaft mit Hudoud Alteqnia Anfang des Jahres 2017 über eine umfangreiche Zusammenarbeit für Saudi-Arabien im Bereich "Digital ID Management" und "Mobile Payment". Beide Parteien sehen grosses Geschäftspotential und Synergien in der gemeinsamen Bearbeitung des arabischen Marktes.

SANDPIPER Digital Payments AG erzielte nach Swiss GAAP FER in 2016 ein negatives Ergebnis nach Steuern von EUR -8.3 Mio. (Vorjahr: EUR -4,0 Mio.). Es konnten Umsätze i.H.v. EUR 28.9 Mio. (Vorjahr: EUR 18,3 Mio.) generiert werden, was einer Steigerung von ca. 58% entspricht. Dem standen betriebliche Aufwendungen von EUR -35,0 Mio. (Vorjahr: EUR -22,2 Mio.) gegenüber. Diese unterteilen sich im Wesentlichen in Materialaufwendungen (EUR -11,6 Mio.), Personalaufwendungen (EUR -15,7 Mio.), Abschreibungen und Wertminderungen (EUR -2,1 Mio.) und sonstige betriebliche Aufwendungen (EUR -5,8 Mio.).

Das gesamte Umlaufvermögen betrug im Jahr 2016 EUR 10,8 Mio. (Vorjahr: EUR 7,5 Mio.). Dabei stehen die liquiden Mittel i.H.v. EUR 2,0 Mio. (Vorjahr: EUR 3,0 Mio.) in der Bilanz. Das gesamte Anlagevermögen entwickelte sich von EUR 6,8 Mio. auf EUR 5,0 Mio. in 2016. Hiervon verringerten sich die Finanzanlagen in 2016 um EUR -2,1 Mio. auf EUR 0,9 Mio. (Vorjahr: EUR 3,0 Mio.). Forderungen und sonstige Vermögenswerte lagen bei EUR 0,8 Mio. (Vorjahr: EUR 0,9 Mio.). Zum 31. Dezember 2016 entwickelte sich das Eigenkapital auf EUR -12,8 Mio. (Vorjahr: EUR -3,6 Mio.) bzw. den Aktionären der SANDPIPER zuzurechnenden Eigenkapitalanteil von EUR -3,3 Mio. auf EUR -13.2 Mio. Dies bedeutet eine Verringerung um EUR -9,9 Mio. Dies resultiert im Wesentlichen aus dem negativen Jahresergebnis und der Verrechnung von Goodwill mit dem Eigenkapital. Das Ergebnis je Aktie liegt bei EUR -0,04 (den Aktionären zurechenbares Eigenkapital dividiert durch die Aktienanzahl am Jahresende) gegenüber dem Vorjahr von EUR -0,02. Die Bilanzsumme des Konzerns erhöhte sich auf EUR 15,7 Mio. (Vorjahr: EUR 14,3 Mio.).

Nach Schweizer Obligationenrecht (OR) hat die Gesellschaft im statutarischen Einzelabschluss in 2016 einen Jahresfehlbetrag von EUR -23,5 Mio. (Vorjahr: Jahresfehlbetrag von EUR -7,5 Mio.) erzielt. Das Eigenkapital beträgt EUR 11,9 Mio. (Vorjahr: EUR 31,6 Mio.) und ist geprägt vom Jahresergebnis sowie der Kapitalerhöhung aus Dezember 2016. Der NAV nach OR beträgt bei 211,7 Mio. Aktien (inkl. dem Abzug von 1,3 Mio. Eigene Aktien) zum Stichtag EUR 0,06 je Aktie.

Gemäss Abschluss liegt ein Kapitalverlust nach Art. 725 Abs. 1 OR vor. Der Verwaltungsrat hat bereits entsprechende Massnahmen in die Wege geleitet und wird in der Generalversammlung Sanierungsmassnahmen beantragen.

Der Aktienkurs an der Wertpapierbörse Frankfurt entwickelte sich bei geringer Liquidität und höheren Schwankungen von EUR 0,32 auf EUR 0,28 je Aktie zum Jahresende 2016.

Der Geschäftsbericht nach Swiss GAAP FER wird auf der Website zur Verfügung gestellt. Die ordentliche Generalversammlung findet am 30. Juni 2017 in St.Gallen statt.

Über SANDPIPER Digital Payments AG

SANDPIPER Digital Payments AG, www.sandpiper.ch, ist ein börsenkotiertes Holdingunternehmen mit den Schwerpunkten innovative Zahlsysteme, Lösungen für Marketing und Kundenbindung sowie Informatik-Dienstleistungen. Das Unternehmen zählt zu den führenden und größten Betreibern von Closed- und Open-Loop Proximity-Payment Lösungen im Bereich von Sportveranstaltungen, Events, Universitäten und Digital Content Networks.

Kontakt: SANDPIPER Digital Payments; Tel: +41-44-783 80 30; Fax: +41-44-783 80 40; Website: www.sandpiper.ch





Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=FSUEPSSNBNDokumenttitel: SANDPIPER_Jahreszahlen-2016Ende der Ad-hoc-Mitteilung
Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Sandpiper Digital Payments AG

Poststrasse 17

9001 St. Gallen


Schweiz
Telefon:
+41 44 783 80 49
Fax:
+41 44 783 80 40
E-Mail:
news@sandpiper.ch
Internet:
www.sandpiper.ch
ISIN:
CH0033050961
Valorennummer:
A0MYNQ
Börsen:
BX Berne eXchange

 
Ende der Mitteilung
EQS Group News-Service


582045  09.06.2017 CET/CEST




(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR