DGAP-News: Aves One AG: Zukäufe als Grundlage für eine deutliche Umsatz- und Ergebnisverbesserung im laufenden Geschäftsjahr 2017

Nachricht vom 28.04.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Aves One AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Aves One AG: Zukäufe als Grundlage für eine deutliche Umsatz- und Ergebnisverbesserung im laufenden Geschäftsjahr 2017
28.04.2017 / 22:56


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Zukäufe als Grundlage für eine deutliche Umsatz- und Ergebnisverbesserung im laufenden Geschäftsjahr 2017

- Erhöhung der Konzernumsatzerlöse im Jahr 2016

- Meilenstein ERR-Übernahme

- Bis zum Jahr 2020 Anstieg des Asset-Volumen auf über EUR 1 Mrd.

- 2017 deutliche Umsatz- und Ergebnisverbesserung erwartet

Hamburg, 28. April 2017 - Die im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notierende Aves One AG hat die testierten Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 vorgelegt.

2016 war sowohl in strategischer als auch in operativer Hinsicht ein bedeutendes und erfolgreiches Geschäftsjahr für die Aves One AG. Das zum 31. Dezember 2016 gemanagte Asset-Volumen konnte im Vergleich zum Vorjahr von EUR 233 Mio. auf EUR 445 Mio. in den vier Segmenten Container Equipment, Rail Equipment, Special Equipment und Resale Equipment gesteigert werden.Deutliche Erhöhung der Konzernumsatzerlöse auf EUR 28,6 Mio. und Verbesserung des Vorsteuerergebnisses im Jahresverlauf 2016
Der erfolgreiche Auf- und Ausbau des Asset-Portfolios spiegelte sich in einem starken Anstieg der Konzernumsatzerlöse von EUR 21,6 Mio. in 2015 auf EUR 28,6 Mio. im Berichtsjahr wider. Hierbei entstammten etwas mehr als 70% der Umsatzerlöse dem Geschäftsbereich Container, weitere rund 27% dem wachsenden Segment Rail. Die deutlich erhöhte operative Geschäftstätigkeit hatte entsprechend eine Zunahme der Gesamtkosten zur Folge, welche sich zwar im Vorjahresvergleich ergebnisbelastend auswirkte, mit Blick auf den unterjährigen Verlauf konnte das Ergebnis vor Steuern (EBT) per Jahresende 2016 mit EUR -6,5 Mio. (2015: EUR 5,6 Mio.) gegenüber dem ersten Halbjahr mit EUR -8,6 Mio. (2015: EUR 4,1 Mio.) aber deutlich verbessert werden. Das Konzernjahresfehlbetrag 2016 belief sich auf EUR -7,7 Mio. (2015: EUR 4,4 Mio.).Übernahme der ERR ist ein Meilenstein
Durch die Übernahme des Güterwagenspezialisten ERR Rail Rent Vermietungs GmbH (ERR) im zweiten Halbjahr 2016 ist es gelungen, das Asset-Volumen auf einen Schlag fast zu verdoppeln. So verfügte die Aves-Gruppe zum Ende des Geschäftsjahres 2016 über ein Bestandsportfolio von 4.230 (davon 3.899 ERR) Güterwagen, entsprechend eines Volumens von EUR 226 Mio. und damit zugleich auch über eine der im Branchendurchschnitt jüngsten und modernsten Flotten im Markt. Auch das Segment Container Equipment wies mit einer Flotte von rund 103.000 Containern (entsprechend 141.000 CEU) per 31. Dezember 2016 ein beachtliches Wachstum auf. Im aktuell noch kleineren Geschäftsbereich Special Equipment wurde durch Akquisitionen von Tankcontainern und Wechselbrücken per Bilanzstichtag ein Portfolio von 2.792 Einheiten, bzw. ein Volumen von rund EUR 20 Mio. geschaffen. Im Bereich Resale Equipment, welches neben der Vermietung ehemaliger Seecontainer nach Ablauf der wirtschaftlichen Nutzungsdauer auch das Selfstorage-Geschäft umfasst, wurde in 2016 mit den Vorbereitungen für die Errichtung eines ersten Storage Parks begonnen. Dieser wurde im März 2017 in Münster fertiggestellt.Der Fokus liegt weiter auf dem Wachstum
Die Segmente Rail und Container werden auch in den nächsten Quartalen weiter den Investitionsschwerpunkt der Gesellschaft bilden. Der Container-Markt hat sich seit dem Erreichen des Tiefpunkts im Herbst 2016 sichtlich positiv gewandelt - neben steigenden Neubaupreisen und zunehmender Auslastung begünstigen auch neue gesetzliche Anforderungen wie z.B. umweltfreundliche Lackierungen die Marktentwicklung. Im Gegensatz zum Container-Markt ist der Rail-Markt preislich nicht so volatil, dennoch nicht weniger interessant. In beiden Segmenten werden fortlaufend Opportunitäten geprüft.Anstieg des Asset-Volumen bis 2020 auf über EUR 1 Mrd.
Für die Geschäftsjahre 2017 und 2018 ist jeweils ein Investitionsvolumen von mehr als EUR 200 Mio. vorgesehen, um so mittelfristig bis Ende 2018 ein Gesamt-Asset-Volumen von EUR 750 Mio. zu managen. Bis zum Jahr 2020 soll die Marke von EUR 1 Mrd. überschritten werden.ERR-Vollkonsolidierung und weitere Assetkäufe sorgen 2017 für Umsatz- und Ergebnisverbesserung
Für das laufende Geschäftsjahr geht der Vorstand auf Basis des geplanten Unternehmenswachstums von deutlich erhöhten Konzernumsatzerlösen und einem sichtlich verbesserten Ergebnis aus. Hierzu werden insbesondere die erstmalige Vollkonsolidierung der ERR für ein gesamtes Wirtschaftsjahr (in 2016 lediglich zwei Monate) und der Ausbau unseres Asset-Portfolios beitragen, darüber hinaus ist die Errichtung weiterer Storage Parks geplant.Weitere Informationen: www.avesone.com

Kontakt
Aves One AG
Jürgen Bauer, Vorstand
T +49 (40) 696 528 350
F +49 (40) 696 528 359
E ir@avesone.com











28.04.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Aves One AG

Große Elbstrasse 45

22767 Hamburg


Deutschland
Telefon:
040 696528 350
Fax:
040 696528 359
E-Mail:
ir@avesone.com
Internet:
www.avesone.com
ISIN:
DE000A168114
WKN:
A16811
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




569047  28.04.2017 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR