DGAP-News: Baumot Group AG: BNOx System ist die Lösung zur effizienten Stickoxidreduktion bei Dieselfahrzeugen

Nachricht vom 19.04.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Baumot Group AG / Schlagwort(e): Produkteinführung

Baumot Group AG: BNOx System ist die Lösung zur effizienten Stickoxidreduktion bei Dieselfahrzeugen
19.04.2017 / 14:07


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Baumot Group AG: BNOx System ist die Lösung zur effizienten Stickoxidreduktion bei Dieselfahrzeugen
Königswinter, 19. April 2017 - Die Baumot Group AG (WKN A2DAM1), Anbieter im Bereich der Abgasnachbehandlung und Motorenentwicklung sowie Muttergesellschaft der TwintecBaumot Group, informiert über die aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem BNOx System.

2016 verstießen 28 deutsche Städte und Regionen gegen die gesetzlich festgeschriebenen Stickoxid (NOx)-Grenzwerte. In der Folge entstand eine öffentliche Diskussion über gesundheitliche Folgen für den Menschen, mögliche Fahrverbote für Diesel-Pkw und die Einführung einer "Blauen Plakette". Ende Februar 2017 hat nun die Landesregierung Baden-Württemberg für Stuttgart als bundesweit erste Stadt beschlossen, ab 2018 bei Feinstaubalarm sogenannte Umweltzonen für Dieselfahrzeuge zu sperren, die nicht die Abgasnorm Euro-6 erfüllen. Auch München muss nach der Entscheidung des obersten bayerischen Verwaltungsgerichts bis Ende 2017 Fahrverbote für Dieselfahrzeuge vorbereiten. Fahrzeuge, die die Euro-6-Abgasnorm erfüllen, könnten nach Plänen des Bundesumweltministeriums zukünftig mit einer "Blauen Plakette" ausgezeichnet werden. Diese dürften dann in die von Städten und Kommunen ausgewiesenen Umweltzonen einfahren. Für rund 13 Millionen Diesel-Pkw droht jedoch ein Fahrverbot - darunter auch Euro-5-Autos, die erst 2015 gekauft wurden. Um die Euro-6-Norm zu erfüllen, müssen die betroffenen Dieselfahrzeuge daher zukünftig ihren NOx-Ausstoß auf unter 0,08 g/km reduzieren. Dies könnte durch eine Nachrüstung mit einem BNOx System der Baumot Group erreicht werden. Auch Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, zeigte sich einer Nachrüstung zuletzt offen gegenüber. "Unter der Maßgabe, dass die Nachrüstung klappt und wir so die Ziele, die mit dem Luftreinhalteplan erreicht werden sollen, erreichen, sind die Fahrverbote noch nicht in Stein gemeißelt", sagte er den Stuttgarter Nachrichten.

Um ein Fahrverbot für Millionen Dieselfahrzeuge zu umgehen, erweist sich das BNOx System als praktikable Lösung: Der BNOx ist ein hocheffizientes System zur Stickoxidreduktion bei Diesel-Pkw um rund 93% unter realen Bedingungen. Die mit dem BNOx erreichten Emissionswerte von nachgerüsteten Fahrzeugen ab der Schadstoffklasse Euro-2 sind unter realen Bedingungen besser als jene der meisten Fahrzeuge der Euro-6-Kategorie. Dank der geringen Größe und des modularen Aufbaus ist der BNOx dabei eine kostengünstige Lösung, die in alle gängigen Dieselfahrzeuge eingebaut werden kann. Die Kosten betragen nach heutigem Stand ca. 1.500 Euro für ein BNOx System. Getestet und belegt wurde die Wirksamkeit des BNOx in einem Euro-5-Passat (1.6 TDI). So könnten sich Dieselfahrzeuge in Zukunft für die "Blaue Plakette" qualifizieren und Zugang zu den Umweltzonen erhalten.

Das BNOx System war 2014 anfänglich für den Einsatz in großen Motoren, z.B. für Busse, Lkw sowie Land- und Baumaschinen entwickelt worden. Anfang 2016 wurde dann erfolgreich der Einsatz im Pkw-Bereich realisiert. Erfahrungen mit dem BNOx System hat auch die Stadt Paderborn. Hier wurden Stadtbusse der Euro-III- bis Euro-V-Normen mit dem BNOx System nachgerüstet und getestet. Die bisherigen Ergebnisse sind sehr positiv, da mit dem nachgerüsteten BNOx System die gleichen Werte wie mit aktuell vorgeschriebenen Euro-VI-Systemen der Fahrzeughersteller erzielt wurden. Gute Chancen sieht der Vorstand der Baumot Group AG auch für die Nachrüstung mit dem BNOx System in Großbritannien. Grund hierfür ist, dass für ein entsprechendes Förderprogramm über drei Jahre hinweg eine staatliche Unterstützung von insgesamt 150 Mio. Britische Pfund (ca. 175 Mio. EUR) bewilligt wurde. Allein in London müssen bis 2019 über 5.000 Stadtbusse mit entsprechenden Systemen nachgerüstet werden. In weiteren britischen Großstädten sind ähnliche Programme zu erwarten. Der Vorstand sieht Baumot mit einem eigenen Vertriebs- und Servicezentrum in der Nähe von London sowie den ausgezeichneten BNOx Referenzprojekten in einer guten Position, um von dieser Entwicklung profitieren zu können.

Ausführliche Informationen zum BNOx System sind unter folgendem Link verfügbar: www.BNOx.info

Über die Baumot Group AG:
Die Baumot Group AG (vormals Twintec AG) ist die Konzernobergesellschaft der TwintecBaumot Group (TBG), einem führenden Anbieter im Bereich der Abgasnachbehandlung und der Motorenentwicklung. Dabei bietet TBG ihren Kunden hochwertige Lösungen in Design & Engineering, Products & Solutions sowie Testing & Validation Services an. Diese Produkte und Dienstleistungen setzt TBG branchenübergreifend in den Geschäftsfeldern OEM (Erstausrüstung), Retrofit (Nachrüstung) und Aftermarket (Ersatzteile) ein und deckt so die gesamte Wertschöpfungskette der Abgasnachbehandlung ab. Zu den Branchen zählen insbesondere On-Road (z.B. Pkw, Lkw und andere Nutzfahrzeuge) und Off-Road (z.B. Baumaschinen, landwirtschaftliche Maschinen oder Stationäre Anlagen).

Die Baumot Group verfügt mit ihren Tochtergesellschaften über rund 350 Mitarbeiter und jahrzehntelange Erfahrung im Bereich der Abgasnachbehandlung sowie den Bereichen Engineering Services und Testing & Validation. Weitere Schwerpunkte sind Entwicklung und Erprobung von Sensorik und Steuerung für autonomes Fahren sowie E-Mobility-Konzepte.

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf der Unternehmenswebseite unter folgendem Link: www.twintecbaumot.de

Die Aktie der Baumot Group AG notiert im Basic Board der Frankfurter Wertpapierbörse.

Kontakt:
cometis AG
Claudius Krause
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden

Tel: +49 (0)611 - 20 585 5 - 28
Fax: +49 (0)611 - 20 585 5 - 66

E-Mail: krause@cometis.de











19.04.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Baumot Group AG

Eduard-Rhein-Straße 21 - 23

53639 Königswinter


Deutschland
Telefon:
+49 (0)2244 . 91 80 57
Fax:
+49 (0)2244 . 91 83 819
E-Mail:
IR@twintec.de
Internet:
www.twintec.de
ISIN:
DE000A2DAM11
WKN:
A2DAM1
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Basic Board) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




565603  19.04.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.05.2018 - Deutsche Rohstoff: Almonty erhöht das Ergebnis deutlich
22.05.2018 - NanoRepro: Kapitalerhöhung kommt - Aktien sollen 1,27 Euro kosten
22.05.2018 - Südzucker Aktie: Hier passiert was!
22.05.2018 - Salzgitter: Zukauf in Frankreich
22.05.2018 - Borussia Dortmund: Favre wird Cheftrainer
22.05.2018 - Aurelius Aktie: Dividende sorgt für turbulenten Kursverlauf - Chancen?
22.05.2018 - CTS Eventim expandiert per Übernahme in Spanien
22.05.2018 - SHW: Vorsicht, Verwechslungsgefahr
22.05.2018 - Baumot: Neues aus den USA
22.05.2018 - Grammer: Zukauf in den USA


Chartanalysen

22.05.2018 - Südzucker Aktie: Hier passiert was!
22.05.2018 - Aurelius Aktie: Dividende sorgt für turbulenten Kursverlauf - Chancen?
22.05.2018 - Evotec Aktie: Was ist hier los?
22.05.2018 - Siltronic Aktie: Das sieht nicht gut aus
22.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Der alles entscheidende Tag?
18.05.2018 - Freenet Aktie: Was ist da los?
18.05.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Konsolidierung als Kaufchance?
18.05.2018 - ProSiebenSat1 Aktie: Dividendenabschlag als Einstiegschance?
18.05.2018 - Evotec Aktie: Der Optimismus blüht, aber…
18.05.2018 - Baumot Aktie: Politisches Strohfeuer oder mehr?


Analystenschätzungen

22.05.2018 - Singulus: Erwartungen werden nicht erfüllt
22.05.2018 - Dermapharm Holding: Nach den Zahlen
22.05.2018 - Grand City Properties: Kaufempfehlung entfällt nach den Quartalszahlen
22.05.2018 - VTG: Neues Kursziel bei verringertem Kurs
22.05.2018 - General Electric: Sorge um die Verschuldung
22.05.2018 - ElringKlinger: Leoni erhält den klaren Vorzug
22.05.2018 - Commerzbank: Probleme nicht ausgeschlossen
22.05.2018 - Infineon: Kaufen nach der Investitionsentscheidung
22.05.2018 - Allianz: Leichtes Potenzial
22.05.2018 - Osram: Kursziel unter Druck


Kolumnen

22.05.2018 - „Ein nachhaltiger Finanzsektor ist die beste Möglichkeit, für Wohlstand zu sorgen“ - AXA IM Kolumne
22.05.2018 - Türkische Lira steht nach Erdogan-Äußerungen erneut stark unter Beschuss - Commerzbank Kolumne
22.05.2018 - Infineon Aktie: Neues Allzeithoch in Greifweite - UBS Kolumne
22.05.2018 - DAX: Weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
22.05.2018 - DAX 30 weiter mit Zug nach oben: Wonnemonat Mai - Donner + Reuschel Kolumne
18.05.2018 - Brüssel bläst mitten im Frühling kalter Wind aus Italien entgegen - VP Bank Kolumne
18.05.2018 - Apple, Spotify und Co.: Musikmarkt wächst wieder nach Jahren der Dürre - Commerzbank Kolumne
18.05.2018 - SAP Aktie: Neuer Anlauf auf das Allzeithoch - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Gelungener Befreiungsschlag - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Rolltreppe aufwärts - der Geopolitik zum Trotz - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR