PNE Wind Anleihe 2018(2023)

DGAP-News: Bain Capital Private Equity und Cinven Partners kündigen freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für STADA an

Nachricht vom 10.04.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Nidda Healthcare Holding AG / Schlagwort(e): Übernahmeangebot

Bain Capital Private Equity und Cinven Partners kündigen freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für STADA an
10.04.2017 / 09:40


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Bain Capital Private Equity und Cinven Partners kündigen freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für STADA an

Attraktiver Gesamtwert von EUR 66,00 je Aktie in bar, bestehend aus EUR 65,28 Angebotspreis je Aktie und der Dividende 2016 von EUR 0,72
Dies entspricht einer Prämie von 48,9 Prozent auf den unbeeinflussten Aktienkurs
Bain Capital, Cinven und STADA haben eine Investorenvereinbarung unterschrieben. Der Vorstand und Aufsichtsrat von STADA unterstützen das Übernahmeangebot vollumfänglich
Frankfurt / München, 10. April 2017 - Von Bain Capital Private Equity LP ("Bain Capital") und Cinven Partners LLP ("Cinven") beratene Fonds* haben heute die Absicht angekündigt, ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot (das "Angebot") für alle ausstehenden Aktien der STADA Arzneimittel AG ("STADA" oder das "Unternehmen") abzugeben.

STADA ist ein führendes unabhängiges Pharmaunternehmen, das an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert ist. Das Unternehmen verfügt über ein umfassendes Portfolio qualitativ hochwertiger, preiswerter Generika und ausgewählter Biosimilars. Zudem bietet STADA attraktive und etablierte Markenprodukte an, zu denen das Erkältungsmittel Grippostad(R) und die Sonnenschutzprodukte von Ladival(R) zählen.

Bain und Cinven bieten den Aktionären von STADA eine bare Gegenleistung in Höhe von EUR 65.28 je STADA-Aktie zuzüglich der vom STADA-Vorstand vorgeschlagenen Dividende für das Geschäftsjahr 2016 in Höhe von EUR 0,72 je Aktie, was zu einem Gesamtwert des Angebots von EUR 66,00 je STADA-Aktie führt. Das Angebot entspricht einer attraktiven Prämie von 48.9 Prozent auf den unbeeinflussten Schlusskurs am 9. Dezember 2016, dem letzten Aktienkurs vor dem Aufkommen von ersten konkreten Übernahmegerüchten.

Das von Bain Capital und Cinven vorgelegte Angebot bewertet somit das Eigenkapital von STADA mit rund EUR 4,1 Milliarden. Die zugrundeliegende Unternehmensbewertung beträgt rund EUR 5,3 Milliarden.

Die Konditionen und Bedingungen des Übernahmeangebots wurden in einer Investitionsvereinbarung zwischen Bain Capital, Cinven und STADA festgehalten. Der Vorstand und Aufsichtsrat von STADA unterstützen das Übernahmeangebot vollumfänglich und haben betont, dass die Transaktion im besten Interesse des Unternehmens sowie seiner Aktionäre und Mitarbeiter ist.

Das Übernahmeangebot steht unter Vorbehalt bestimmter Vollzugsbedingungen. Diese schließen eine Annahmequote von mindestens 75 Prozent aller STADA-Aktien sowie die Erteilung kartellrechtlicher Freigaben ein.

Bain Capital und Cinven unterstützen die laufende Transformation und das künftige Wachstum von STADA

Bain Capital und Cinven planen nach Vollzug der Übernahme, die kürzlich vom Vorstand angekündigte Strategie "STADA Plus" zu unterstützen. Diese beinhaltet unter anderem die weitere Internationalisierung ausgewählter Markenprodukte und das Wachstum im Bereich der Biosimilars. Hinzu kommt der Abbau von Komplexität durch die Verschlankung der Produktpalette in beiden Geschäftsfeldern.

Gemeinsames strategisches Ziel von Bain Capital und Cinven ist es, die Position von STADA als global agierendes Gesundheitsunternehmen zu stärken. Beide Partner werden deshalb umfangreiche Investitionen unterstützen. Dies bezieht sich sowohl auf die Entwicklung neuer Produkte, als auch den organischen Ausbau des Unternehmens und beschleunigtes Wachstum durch gezielte Akquisitionen. Dabei gehen Bain Capital und Cinven davon aus, dass die Umsetzung dieser Strategie Zeit und signifikanten Aufwand erfordert. Zudem werden beträchtliche Investitionen notwendig sein, um das langfristige Potenzial von STADA in Gänze zu heben. Während vor dem Unternehmen beträchtliche transformatorische Herausforderungen liegen, können Bain Capital und Cinven mit ihren Fähigkeit die Change-Agenda des Managements unterstützen. Sie verfügen über umfangreiche Branchenexpertise, ein einzigartiges weltweites Netzwerk im Healthcare-Bereich und eine umfassende Erfolgshistorie bei der Umsetzung von Wachstumsstrategien. Damit sind sie bestens positioniert, um das aktuelle Management und die Mitarbeiter von STADA auf ihrem Weg hin zu künftigem Wachstum zu begleiten.

Michael Siefke und Dwight Poler, Managing Directors bei Bain Capital Private Equity, sagten: "Wir freuen uns sehr, dass sich der Vorstand und Aufsichtsrat von STADA entschieden haben, unser Angebot zu empfehlen. Unsere Offerte zeigt deutlich, dass STADA ein gut aufgestelltes Pharmaunternehmen an einem entscheidenden Punkt seiner Entwicklung ist. Wir sind überzeugt, dass Cinven und Bain Capital einen wertvollen Beitrag zur künftigen Expansion des Unternehmens leisten können. Wir werden das Managementteam tatkräftig dabei unterstützen, seine ambitionierten Wachstumspläne zu realisieren."

Bruno Schick und Supraj Rajagopalan, Partner bei Cinven, sagten: "Bain Capital und Cinven sind optimal dafür aufgestellt, um STADA auf seinem Weg zu einem führenden, diversifizierten europäischen Anbieter von Generika und Markenprodukten zu unterstützen. Das Unternehmen hat bereits im vergangenen Jahr Fortschritte bei der strategischen Neuausrichtung gemacht. Gleichzeitig ist uns bewusst, dass wir viel Zeit und Ressourcen investieren müssen, um STADAs volles Potenzial zu entfalten. Wir freuen uns darauf, nach Abschluss des Angebots gemeinsam mit allen Stakeholdern von STADA vertrauensvoll zusammenzuarbeiten, um das Unternehmen auf die nächste Stufe seiner Entwicklung zu heben."

Wachstumsorientierte Investoren mit langjähriger Erfolgsbilanz im Healthcare-Sektor

Bain Capital und Cinven sind bestens dafür gerüstet, STADA bei der künftigen Expansion zu begleiten. Beide Partner verfügen über eine langjährige Erfolgsbilanz in der konsequenten Weiterentwicklung von Unternehmen. Dabei nutzen sie ihr weltweites Netzwerk, das sich über Europa, Amerika und Asien erstreckt. Zugleich streben sie eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den jeweiligen Managementteams der Portfoliofirmen an. Seit mehr als 30 Jahren investieren beide Private-Equity-Gesellschaften erfolgreich in wachstumsorientierte Unternehmen. Viele davon wurden durch so genannte Buy-and-Build-Strategien weiterentwickelt. Bain Capital und Cinven tätigten in diesem Zusammenhang hunderte Unternehmenszukäufe weltweit. Beide Partner sehen vielfältige Möglichkeiten, diese umfangreiche Expertise für das weitere Wachstum von STADA zu nutzen.

Bain Capital und Cinven sind als verantwortungsvolle Eigentümer anerkannt, die auf vertrauensvolle Beziehungen zu allen Stakeholdern Wert legen. Beide investieren zudem seit vielen Jahren erfolgreich im Healthcare-Sektor. In den vergangenen Jahrzehnten haben Bain Capital und Cinven in dieser Branche insgesamt mehr als 50 Transaktionen weltweit vollzogen.

Das Übernahmeangebot ist vollständig finanziert. Bain Capital und Cinven werden von JP Morgan, Macquarie Capital und Rothschild im Bereich M&A sowie von Kirkland & Ellis als Rechtsberater unterstützt. Barclays, Citi und UBS wurden zusätzlich als beratende Banken mandatiert.

Die abschließenden Konditionen sowie weitere Bedingungen des Übernahmeangebots werden in der Angebotsunterlage zum öffentlichen Übernahmeangebot enthalten sein, die bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") zur Genehmigung vorgelegt wird. Nach Freigabe seitens der BaFin wird die Angebotsunterlage veröffentlicht. Zu diesem Zeitpunkt beginnt auch die erste Annahmefrist. Die Angebotsunterlage und alle weiteren Informationen im Zusammenhang mit dem öffentlichen Übernahmeangebot werden auf folgender Website veröffentlicht:

www.niddahealthcare-angebot.de

Medienkontakt

FTI Consulting
Hans G. Nagl                                      
T +49 89 71042 2115                         
M +49 170 639 5391                          
E: hans.nagl@fticonsulting.com
Lutz Golsch
T +49 69 92037 110
M +49 173 651 7710
E lutz.golsch@fticonsulting.comÜber Bain Capital Private Equity:

Bain Capital Private Equity arbeitet seit der Gründung im Jahr 1984 eng mit den Führungsteams von Unternehmen zusammen, um strategische Ressourcen bereitzustellen und gemeinsam den Erfolg voranzutreiben. Das weltweite Team von rund 220 Investment-Experten schafft durch die globale Plattform sowie die umfassende Expertise in Schlüsselbranchen, darunter das Gesundheitswesen, Konsumgüter/Handel, Finanzendienstleistungen und Dienstleistungen, Industrie, Technologie, Medien und Telekommunikation, Mehrwert für unsere Portfoliounternehmen. Bain Capital verfügt über Büros in Boston, Chicago, New York, Palo Alto, San Francisco, Dublin, London, Luxemburg, München, Melbourne, Mumbai, Hongkong, Schanghai, Sydney und Tokio. Bis heute wurden Investments in insgesamt mehr als 300 Unternehmen getätigt. Bain Capital investiert über den Bereich Private Equity hinaus in verschiedene Anlageklassen, darunter Kreditengagements, Aktien und Wagniskapital. Insgesamt wird ein Vermögen von rund 75 Milliarden US-Dollar verwaltet. Die gemeinsame Plattform hilft dem Unternehmen dabei, Chancen in strategischen Kernbereichen zu nutzen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.baincapitalprivateequity.com

 

Über Cinven:

Cinven ist eine führende internationale Beteiligungsgesellschaft, die sich auf den Aufbau von dynamisch wachsenden europäischen und globalen Unternehmen fokussiert. Die von Cinven beratenen Fonds konzentrieren sich auf sechs Branchen: Gesundheitswesen, Dienstleistungen, Finanzdienstleistungen, Industrie, Konsumgüter sowie Technologie, Medien und Telekommunikation (TMT). Cinven unterhält Büros in wichtigen Zentren wie Frankfurt, London, Paris, Mailand, Madrid, Hongkong und New York. Seit seiner Gründung 1988 hat Cinven über seine Fonds rund EUR 90 Mrd. in 120 Unternehmen investiert. Derzeit verwaltet Cinven ein Vermögen von mehr als EUR 15 Milliarden. Cinvens Ansatz ist geprägt von Verantwortung für die Portfoliounternehmen, deren Mitarbeiter, Zulieferer, das lokale Gemeinwesen, die Umwelt und die Gesellschaft.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.cinven.com

 

Wichtiger Hinweis:

Diese Bekanntmachung ist weder ein Angebot zum Kauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Verkauf von Aktien der Gesellschaft. Die endgültigen Bedingungen des Übernahmeangebots sowie weitere das Übernahmeangebot betreffenden Bestimmungen werden nach Gestattung der Veröffentlichung der Angebotsunterlade durch die Finanzdienstleistungsaufsicht in der Angebotsunterlage mitgeteilt. Investoren und Inhabern von Aktien der Gesellschaft wird dringend empfohlen, die Angebotsunterlage sowie alle sonstigen im Zusammenhang mit dem Angebot stehenden Dokumente zu lesen, sobald diese bekannt gemacht worden sind, da sie wichtige Informationen enthalten werden.

Das Übernahmeangebot wird alleine unter Geltung des Rechts der Bundesrepublik Deutschland und bestimmter anwendbaren Bestimmungen des Securities Exchange Acts der Vereinigten Staaten veröffentlicht. Jeder Vertrag, der auf Grundlage des Übernahmeangebots geschlossen wird, unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland und wird in Übereinstimmung mit diesem interpretiert.

* Durch ein Holding-Unternehmen, das indirekt durch die Fonds gehalten und kontrolliert wird

 











10.04.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



563547  10.04.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.04.2018 - Allgeier: Klares Ergebnisplus
23.04.2018 - 7C Solarparken will erstmals Dividende ausschütten
23.04.2018 - Fresenius: Akorn klagt
23.04.2018 - Süss Microtec: Klarer Umsatzsprung
23.04.2018 - Peine: Gläubiger sollen Einschnitte genehmigen
23.04.2018 - IBU-tec advanced materials: Expansion in Bitterfeld
23.04.2018 - PNE Wind: Starkes Interesse an der Anleihe
23.04.2018 - Atoss Software: Guter Jahresauftakt
23.04.2018 - Singulus Technologies: Maschinen für China
23.04.2018 - GxP German Properties: Meran tritt ab


Chartanalysen

23.04.2018 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht etwas, wenn…
23.04.2018 - H+R Aktie: Raus aus den Sorgen?
23.04.2018 - paragon Aktie: Trendwende nach den heftigen Verlusten möglich?
22.04.2018 - RIB Software Aktie: Traum geplatzt
20.04.2018 - Evotec Aktie: Der Chart schürt Hoffnungen, aber…
20.04.2018 - Pantaflix Aktie: Geht die Erholungsrallye weiter?
20.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kursphantasie nach Konsolidierung?
19.04.2018 - MBB Aktie: Das Comeback?
19.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Steht der Ausbruch bevor?
19.04.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird hart gezockt!


Analystenschätzungen

23.04.2018 - Mutares: Kaufen nach der IPO-Ankündigung
23.04.2018 - UBS Group: Zu hohes Minus
23.04.2018 - Fresenius: Kaufen nach der Absage
23.04.2018 - Infineon: Dollar ist eingepreist
23.04.2018 - Fresenius Medical Care: Erwartungen werden reduziert
23.04.2018 - Steinhoff: Desaster beim Kursziel der Aktie
23.04.2018 - Covestro: Ein übertriebenes Minus
23.04.2018 - Porsche: Aktie folgt dem Volkswagen-Trend
20.04.2018 - Wirecard: Gibt es eine Überraschung?
20.04.2018 - Commerzbank: Neues Kursziel vor den Zahlen


Kolumnen

23.04.2018 - DAX stabil zum Wochenstart: „Verflixte Dreieckskiste“ - Donner + Reuschel Kolumne
23.04.2018 - Microsoft Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
23.04.2018 - DAX: Patt-Situation zwischen Bullen und Bären - UBS Kolumne
20.04.2018 - Schweizer Franken: Der ehemalige Mindestwechselkurs lässt grüßen - VP Bank Kolumne
20.04.2018 - Schwellenländerbörsen im März 2018 mit leichter Outperformance - Commerzbank Kolumne
20.04.2018 - DAX: Sommerlicher Seitwärtsendspurt - Donner + Reuschel Kolumne
20.04.2018 - Continental Aktie: Reversal noch nicht in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
20.04.2018 - DAX: Kampf um Widerstand hat begonnen - UBS Kolumne
19.04.2018 - Aluminiumpreis dürfte sich bald wieder beruhigen - Commerzbank Kolumne
19.04.2018 - DAX: „Sixpack“ binnen dreier Wochen - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR