DGAP-News: Erste Asset Management lanciert Fonds für EM-Unternehmensanleihen mit kürzeren Laufzeiten

Nachricht vom 06.04.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Erste Asset Management GmbH / Schlagwort(e): Fonds/Sonstiges

Erste Asset Management lanciert Fonds für EM-Unternehmensanleihen mit kürzeren Laufzeiten
06.04.2017 / 10:21


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
* Erlaubt eine defensive Positionierung im steigenden Zinsumfeld
* Attraktive Risikoaufschläge auch im kürzeren Laufzeitsegment
* Mindestrating von B- konform mit dem deutschen Versicherungsaufsichtsgesetz
* Die Fondswährung lautet auf US-Dollar

Die österreichische Erste Asset Management startet ihren neuen Fonds, den ERSTE BOND EMERGING MARKETS CORPORATE SHORT TERM mit einer institutionellen Tranche und einer Retailtranche. Der Fonds investiert in Unternehmensanleihen aus Schwellenländern in Hartwährung im kürzeren Laufzeituniversum, vorwiegend mit einer Laufzeit unter drei Jahren. Damit erlaubt er Investoren eine defensive Positionierung im Hinblick auf steigende Zinsen - bei gleichzeitig attraktiven Risikoaufschlägen. Bei der Anleihenselektion wird ein Mindestrating von B- voraussetzt. Im Rahmen dieser aktuellen Anlagestrategie ist der Fonds konform mit den für Publikumsfonds anwendbaren Ratinguntergrenzen gemäß dem deutschen Versicherungsaufsichtsgesetz. Die Fondswährung lautet auf US-Dollar. Der Fondsstart erfolgte zum 03. April mit einem Startvolumen von 20,1 Millionen US-Dollar.Zinsniveau - Zurück in die Zukunft
Vieles spricht dafür, dass die Federal Reserve (Fed) mit ihren Zinserhöhungen das Ende des Niedrigzinsumfelds eingeleitet hat. "Mitglieder der Fed erwarten, dass der US-Leitzins zu Ende 2017 bei 1,375 Prozent stehen wird, bis Ende 2018 sogar bei über zwei Prozent. Langfristig gehen sie davon aus, dass sich das Zinsniveau erst bei etwa drei Prozent einpendeln wird", sagt Fondsmanager Péter Varga. Anlegern, die ihre Strategie auf den Anleihenmärkten nicht rechtzeitig anpassen, würden somit erhebliche Ertragsverluste drohen. Eine Alternative sind laut Varga Anleihen mit kürzeren Laufzeiten, die im Umfeld steigender Zinsen höhere Stabilität bieten.

Schwellenländer-Unternehmensanleihen bieten auch bei kürzeren Laufzeiten attraktive Risikoaufschläge
Die Strategie, kürzere Laufzeiten und Anleihen von Unternehmen aus Schwellenländern zu kombinieren, bietet Investoren die Chance auf überdurchschnittliche Renditen. Gerade das kurze Laufzeitsegment von Schwellenländer-Unternehmensanleihen weist nach wie vor attraktive Renditeaufschläge auf. "Die Risikoaufschläge von Anleihen mit einer Laufzeit von ein bis drei Jahren liegen nur etwa 20 Basispunkte niedriger als bei einer Laufzeit von sieben bis zehn Jahren", berichtet Varga. "Durch die gezielte Beimischung des Drei- bis Fünfjahressegments können Investoren von weiteren positiven Effekten profitieren. Die Spreads sind hier aktuell im Vergleich zu allen anderen Anlagehorizonten deutlich höher."

Das Startportfolio des Fonds besteht aus 71 Titeln mit einem Mindestrating von B-. Unternehmensanleihen mit einer Laufzeit von unter drei Jahren machen derzeit etwa zwei Drittel des Fondsvermögens aus. Die höchsten Ländergewichtungen liegen in China (13 Prozent), Brasilien (13 Prozent), Indien (10 Prozent), Türkei (9 Prozent) und Russland (9 Prozent). Die Rendite des gesamten Portfolios liegt in US-Dollar berechnet bei über 3,7 Prozent, die modifizierte Duration beträgt 2,5 Prozent.

ERSTE BOND EMERGING MARKETS CORPORATE SHORT TERM - Eckdaten

Institutionelle Tranche:
ERSTE BOND EMERGING MARKETS CORPORATE SHORT TERM USD I01 - mit den Anteilsscheinklassen:
AT0000A1U9M5 (Ausschüttend)
AT0000A1U9P8 (Thesaurierend)
AT0000A1U9Q6 (Vollthesaurierend)
Retailtranche:
ERSTE BOND EMERGING MARKETS CORPORATE SHORT TERM USD R01 - mit der Anteilsscheinklasse:
AT0000A1ULN6 (Ausschüttend)
Fondsstart:
03. April 2017
Erster Rechenwert:
USD 100,-- am 03. April 2017
Ausgabeaufschlag:
Bis zu 2,50 %
Verwaltungsgebühren:
0,58 % (Retailtranche)
0,30 % (institutionelle Tranche, Mindestinvestment USD 5 Mio.)
Rücknahmepreis:
Errechneter Wert
Geschäftsjahr:
1.4.- 31.3.
Ausschüttungsdatum:
1.7. (erste Ausschüttung 1.7.2018)
Depotbank:
Erste Group Bank AG
KESt-Kategorie:
Endbesteuert für österreichische Privatanleger; die steuerliche Behandlung hängt von der individuellen Situation des jeweiligen Anlegers ab und bezieht sich auf den Rechtsstand zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Unterlage.
Emittent:
ERSTE-SPARINVEST KAG

 

Vorteile des Fonds
* Breit gestreute, weltweite Anlage in Unternehmensanleihen aus Schwellenländer im kürzeren Laufzeitsegment
* Chance auf attraktive laufende Erträge beziehungsweise Wertsteigerungen

Risiken des Fonds
* Der Fondspreis kann stark schwanken (hohe Volatilität)
* Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Anteilswert in Euro durch Wechselkursänderungen belastet werden
* Kapitalverlust ist möglich

Rückfragen an:

Erste Asset Management, Communications & PR
Nathalie Boyke
Tel. +43 (0)50 100 19781
E-Mail: nathalie.boyke@erste-am.com

Paul Severin
Tel. +43 (0)50 100 19982
E-Mail: paul.severin@erste-am.com

Erste Asset Management GmbH
Am Belvedere 1, 1100 Wienwww.erste-am.com
Sitz Wien, FN 102018b,
Handelsgericht Wien, DVR 0468703Edelman.ergo
Alexander Schmidt
Tel. +49 (0)69 271 389 26
E-Mail: alexander.schmidt@edelmanergo.com

David Beckmann
Tel.: +49 (0)69 91 28 87 51
E-Mail: david.beckmann@edelmanergo.com

Die Erste Asset Management GmbH (www.erste-am.com) koordiniert und verantwortet die Asset-Management-Aktivitäten (Vermögensverwaltung mit Investmentfonds und Portfolio-Lösungen) innerhalb der Erste Group Bank AG. An ihren Standorten in Österreich sowie Deutschland, Kroatien,
Rumänien, der Slowakei, Tschechien und Ungarn verwaltet sie ein Vermögen von 57,2 Milliarden Euro (per 30.12.2016). Die ERSTE-SPARINVEST ist Teil der Erste Asset Management und mit einem Fondsvolumen von 31,5 Milliarden Euro (per 30.12. 2016) Marktführerin in Österreich.

Zu beachtende Hinweise:
Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung. Sofern nicht anders angegeben, Datenquelle ERSTE-SPARINVEST Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. Unsere Kommunikationssprachen sind Deutsch und Englisch. Unsere Kommunikationssprachen sind Deutsch und Englisch. Die Prospekte (sowie dessen allfällige Änderungen) wurden entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 in der jeweils geltenden Fassung im "Amtsblatt zur Wiener Zeitung" veröffentlicht und stehen - ebenso wie die "Wesentliche Anlegerinformation/KID" - Interessenten kostenlos am Sitz der jeweiligen Verwaltungsgesellschaft sowie am Sitz der jeweiligen Depotbank zur Verfügung. Das genaue Datum der jeweils letzten Veröffentlichung des Prospekts, die Sprachen, in denen die "Wesentliche Anlegerinformation" erhältlich ist sowie allfällige weitere Abholstellen der Dokumente sind auf der Homepage der betreffenden Verwaltungsgesellschaft, insbesondere www.erste-am.com ersichtlich.

Diese Unterlage dient als zusätzliche Information für unsere Anleger und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Redaktionsschluss. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer Anleger hinsichtlich des Ertrags, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu. Das Finanzprodukt sowie die dazugehörenden Produktunterlagen dürfen weder direkt noch indirekt natürlichen bzw. juristischen Personen angeboten, verkauft, weiterverkauft oder geliefert bzw. veröffentlicht werden, die ihren Wohnsitz/Sitz in einem Land haben, in dem dies gesetzlich verboten ist. Dies gilt insbesondere für folgende Länder: Australien, Großbritannien, Japan, Kanada, und die USA (einschließlich "US-Person" wie in der Regulation S unter dem Securities Act 1933 idjgF definiert).
Stand: 10.1.2017











06.04.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



562651  06.04.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.06.2018 - Bitcoin Group: Tochter zahlt Dividende
22.06.2018 - Dürr: Nur keine Panik!
22.06.2018 - Ekotechnika: Vorstand ist zufrieden
22.06.2018 - Airbus: Auftrag aus Griechenland
22.06.2018 - Publity strebt eine Kapitalerhöhung an
22.06.2018 - Mutares: Sanierung in Eigenverwaltung bei einer Tochter
22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?


Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


Analystenschätzungen

22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort


Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR