DGAP-News: DATAGROUP SE: DATAGROUP schüttet höhere Dividende aus

Nachricht vom 22.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: DATAGROUP SE / Schlagwort(e): Hauptversammlung/Dividende

DATAGROUP SE: DATAGROUP schüttet höhere Dividende aus
22.03.2017 / 14:06


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
DATAGROUP schüttet höhere Dividende aus
Dividende steigt um 20% auf 30 Cent je Aktie
Aufsichtsräte für weitere fünf Jahre bestätigt
Starker Anstieg von Umsatz und EBITDA prognostiziert
Vorstand erhöht Guidance für das Geschäftsjahr 2016/2017

Pliezhausen, 22. März 2017. Die ordentliche Hauptversammlung der DATAGROUP SE (WKN A0JC8S) hat heute die Anhebung der Dividende von 25 auf 30 Cent je Aktie beschlossen. Die Aktionäre profitieren so vom Rekordergebnis des vergangenen Geschäftsjahres 2015/2016. Der Vorstand erwartet für das laufende Geschäftsjahr einen weiteren starken Anstieg von Umsatz und Ergebnis und erhöht seine Jahresprognose.

Auf der diesjährigen ordentlichen Hauptversammlung der DATAGROUP SE waren rund 77% des Grundkapitals vertreten. Allen Tagesordnungspunkten wurde einstimmig bzw. mit großer Mehrheit zugestimmt, darunter der Ausschüttung einer Dividende von 30 Cent je Aktie. Insgesamt schüttet die Gesellschaft 2.271.737,70 Euro an ihre Aktionäre aus, das entspricht 38 % des Bilanzgewinns. Die verbleibende Summe in Höhe von 3.721.626,24 Euro wird auf neue Rechnung vorgetragen. DATAGROUP hatte im Geschäftsjahr 2015/2016 mit einen Umsatz von 175 Mio. Euro und einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von 19,1 Mio. Euro die bisherigen Höchstmarken signifikant übertroffen und jeweils den oberen Rand ihrer Guidance erreicht.

Weitere wichtige Beschlüsse der Versammlung betrafen unter anderem die Ermächtigung des Vorstands, einen Segmentwechsel vom Freiverkehr in den regulierten Markt zu beantragen, sowie die Neuwahl des Aufsichtsrats. Die bisher amtierenden Mitglieder Dr. Carola Wittig, Heinz Hilgert und Dr. Helmut Mahler wurden für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt.

"Das Geschäftsjahr war für DATAGROUP überaus erfolgreich", kommentierte DATAGROUP COO Dirk Peters. "Wir haben ein starkes zweistelliges Wachstum und ein Rekordergebnis erzielt und gleichzeitig wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Dazu zählen vor allem die Übernahme von 306 SAP- und Applikationsspezialisten von Hewlett-Packard Enterprise und die erfolgreiche Umwandlung in eine Europäische Aktiengesellschaft. Der deutsche Markt für IT-Services verändert sich sehr dynamisch. Diesen Wandel gestalten wir im Rahmen unserer langfristigen Wachstumsstrategie DATAGROUP 2020 aktiv und kraftvoll mit."

Die sehr positive Entwicklung setzt sich im laufenden Geschäftsjahr 2016/2017 (01.10.2016 - 30.09.2017) fort, wie die Vorstände in ihrem Ausblick betonten. Im strategischen Kerngeschäft mit hochmargigen Cloud- und Outsourcing-Services wächst DATAGROUP besonders kräftig. Auch die Eingliederung der von HPE übernommenen IT-Spezialisten funktioniert reibungslos. Dadurch wird DATAGROUP noch profitabler. In den ersten fünf Monaten des Geschäftsjahres 2016/2017 stiegen die Umsatzerlöse deutlich um 31% auf 88,7 Mio. Euro (Vj. 67,7 Mio. Euro). Das EBITDA kletterte um 68% auf 8,9 Mio. Euro (Vj. 5,3 Mio. Euro), das Ergebnis je Aktie (EPS) schnellte um 122% auf 40 Cent in die Höhe (Vj. 18 Cent).

"Der erfolgreiche HPE-Deal belegt, wie wir durch gezielte Firmenkäufe das Unternehmen bei Umsatz, Ergebnis und Know-how nach vorne katapultieren können", kommentierte DATAGROUP CEO Max H.-H. Schaber. "Firmenkäufe sind ein fester Bestandteil unserer Wachstumsstrategie, und wir sind laufend in Gesprächen mit potentiellen Übernahmekandidaten. Damit wir auch zukünftig bei tollen Akquisitionsmöglichkeiten schnell reagieren können, müssen wir jedoch die Eigenkapitalquote verbessern. Das erreichen wir schrittweise durch die starke operative Ergebnisentwicklung. Um diesen Prozess zu beschleunigen, denken wir aber auch über eine Kapitalerhöhung von bis zu 10% des Grundkapitals nach." Die HPE-Transaktion und die Begebung eines Schuldscheindarlehens im Umfang von 30 Mio. Euro hatten im Vorjahr zu einer deutlichen Bilanzverlängerung geführt, so dass die Eigenkapitalquote auf unter 20% sank.

Aufgrund der sehr guten Geschäftsentwicklung erhöht der Vorstand seine Jahresprognose. Für das Geschäftsjahr 2016/2017 werden Umsatzerlöse zwischen 210 und 220 Mio. Euro (bisher: über 200 Mio. Euro) und ein EBITDA zwischen 21,5 und 22,5 Mio. Euro (bisher: über 20 Mio. Euro) erwartet.

Kontakt:
DATAGROUP SE
Dr. Michael Klein
Investor Relations
Wilhelm-Schickard-Str. 7
72124 Pliezhausen
Fon +49-7127-970-059
Fax +49-7127-970-033
Michael.Klein@datagroup.de










22.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
DATAGROUP SE

Wilhelm-Schickard-Str. 7

72124 Pliezhausen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)7127 970 000
Fax:
+49 (0)7127 970 033
Internet:
www.datagroup.de
ISIN:
DE000A0JC8S7
WKN:
A0JC8S
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Scale) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




556961  22.03.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2018 - Volkswagen strebt eine Kooperation mit Ford an
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Großes Interesse an Zukauf
19.06.2018 - Bayer: Neues Geld für die Monsanto-Übernahme
19.06.2018 - Daimler: Schulbusse für Brasilien
19.06.2018 - Volkswagen: Stadler wird zunächst entbunden – Schot übernimmt
19.06.2018 - Ceconomy: Kommt eine Kapitalerhöhung?
19.06.2018 - Ekotechnika: Neue Prognose
19.06.2018 - German Startups Group: Plattform für Startup-Anteile
19.06.2018 - Voltabox vertieft Kooperation mit Triathlon
19.06.2018 - Hypoport passt die Prognose an


Chartanalysen

19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”


Analystenschätzungen

20.06.2018 - Volkswagen: Ein Minus von fast 10 Prozent
20.06.2018 - Daimler: Sorge um US-Zölle
19.06.2018 - Nokia: Tiefpunkt erreicht – Hochstufung der Aktie
19.06.2018 - Delivery Hero: Deutliche Wachstumschancen
19.06.2018 - Fuchs Petrolub: Feedback vom Kapitalmarkttag
19.06.2018 - SFC Energy: Kapitalerhöhung wird einberechnet
19.06.2018 - Volkswagen: Zölle und eine Personalie machen Druck
19.06.2018 - Kapsch: Kaufen nach den Jahreszahlen
19.06.2018 - SAP: Beeindruckende Performance
19.06.2018 - Deutsche Post: Experten reagieren auf die Warnung


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR