DGAP-Adhoc: Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide: Zuschlag für Konzessionsbetrieb der Flughäfen Fortaleza und Porto Alegre

Nachricht vom 16.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide / Schlagwort(e): Beteiligung/Unternehmensbeteiligung

Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide: Zuschlag für Konzessionsbetrieb der Flughäfen Fortaleza und Porto Alegre
16.03.2017 / 15:59 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Frankfurt, 16.03.2017, 15:53 Uhr MEZ

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 MAR

Die Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide (Fraport AG) hat heute, am 16. März 2017, im Rahmen eines öffentlichen Bieterverfahrens den Zuschlag für den Konzessionsbetieb der beiden Flughäfen Fortaleza und Porto Alegre in Brasilien erhalten.

Der Angebotspreis für den Flughafen Fortaleza lag bei einer fixen Konzessionsabgabe von rund 1.505,75 Millionen Brasilianischen Reais (rund 446,81 Millionen Euro) zuzüglich einer jährlichen 5 prozentigen Umsatzabgabe. Der Angebotspreis für den Flughafen Porto Alegre lag bei einer fixen Konzessionsabgabe von rund 382,01 Millionen Brasilianischen Reais (rund 113,36 Millionen Euro), ebenfalls zuzüglich einer jährlichen 5 prozentigen Umsatzabgabe. Davon werden rund 715,51 Millionen Brasilianische Reais (rund 212,32 Millionen Euro) mit Abschluss der Konzessionsvereinbarung fällig. Die restlichen fixen Konzessionszahlungen beginnen 5 Jahre nach Vertragsabschluss und werden auf die Restlaufzeiten der Konzessionen verteilt. Die 5 prozentige Umsatzabgabe ist jeweils über die gesamte Konzessionslaufzeit zu entrichten.

Die Laufzeit der Konzession des Flughafens Fortaleza beträgt 30 Jahre und 25 Jahre für den Flughafen Porto Alegre.

Zum aktuellen Zeitpunkt ist die Fraport AG alleinige Betreibergesellschaft der beiden Konzessionen. Die Konzessionen und künftigen Ergebnisbeiträge werden daher auf Ebene des Fraport-Konzerns vollkonsolidiert ausgewiesen.

Nach Übernahme der Konzessionen rechnet die Fraport AG auf Konzern-Ebene in den ersten 5 Jahren kumuliert mit einem zusätzlichen EBITDA-Beitrag aus beiden Flughäfen von etwa 350 Million Euro und einem kumulierten negativen Beitrag zum Konzern-Ergebnis in einer Bandbreite von einem mittleren bis hohen zweistelligen Millionen Euro Betrag. Aufgrund der Übernahme der Konzessionen sowie verpflichtender Investitionsmaßnahmen erwartet die Fraport AG in den ersten 5 Jahren einen Anstieg der Netto-Finanzschulden im Konzern von bis zu rund 700 Millionen Euro.

Kontakt: Stefan J. Rüter, Head of Finance and Investor Relations, Telefon +49 (0)69 690 74840, Telefax: +49 (0)69 690 74843, E-Mail: s.rueter@fraport.de

Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen: Diese Ad Hoc-Mitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen über das Geschäft, die finanzielle Entwicklung und die Erträge des Fraport-Konzerns. Diesen Aussagen liegen Annahmen und Prognosen zugrunde, die auf gegenwärtig verfügbaren Informationen und aktuellen Einschätzungen beruhen. Sie sind mit einer Vielzahl von Unsicherheiten und Risiken behaftet. Der tatsächliche Geschäftsverlauf kann daher wesentlich von der erwarteten Entwicklung abweichen.

Fraport übernimmt über die gesetzlichen Anforderungen hinaus keine Verpflichtung, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren.

Hinweis zu verwendeten Finanzzahlen: Informationen über die Berechnung der verwendeten Finanzzahlen sind im Fraport Geschäftsbericht 2015 verfügbar. Der Geschäftsbericht ist unter http://www.fraport.de/de/investor-relations/termine-und-publikationen/publikationen.html abrufbar.







16.03.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide

-

60547 Frankfurt am Main


Deutschland
Telefon:
+49 (0)69 6 90-7 48 42
Fax:
+49 (0)69 6 90-7 48 43
E-Mail:
investor.relations@fraport.de
Internet:
www.fraport.de
ISIN:
DE0005773303
WKN:
577330
Indizes:
MDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Luxemburg

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



554723  16.03.2017 CET/CEST








(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.07.2018 - Steinhoff: So soll Hemisphere saniert werden
19.07.2018 - curasan kündigt Kapitalerhöhung an
19.07.2018 - Villeroy + Boch sieht sich auf Kurs - Ziele bestätigt
19.07.2018 - zooplus bestätigt Wachstumsprognose
19.07.2018 - German Startups kommt beim Konzernumbau voran
19.07.2018 - Basler meldet Übernahme
19.07.2018 - Data Modul bestätigt Prognose für 2018
19.07.2018 - RIB Software: Neuer Auftrag
19.07.2018 - blockescence holt sich Kapital für Akquisitionen
19.07.2018 - Aixtron: Der nächste Auftrag…


Chartanalysen

19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!
18.07.2018 - Aumann Aktie: Wichtiges Kaufsignal?
18.07.2018 - Steinhoff Aktie: Achtung, Neuigkeiten aus Südafrika!


Analystenschätzungen

19.07.2018 - Morphosys Aktie: Reaktionen auf den Novartis-Deal
19.07.2018 - SAP: Starke Entwicklung beim Kursziel der Aktie
19.07.2018 - Continental: Transparenz steigt
19.07.2018 - E.On: Schlüssige Strategie
19.07.2018 - Continental: Kritik an den Plänen – Abstufung der Aktie
19.07.2018 - Scout24: Kritik am Zukauf
19.07.2018 - Klöckner: Ein ganz kleines Plus
18.07.2018 - Lufthansa: Fast 10 Euro
18.07.2018 - ProSiebenSat.1: Netflix zieht die Blicke auf sich
18.07.2018 - Aixtron: Kursziel unter Druck – Kurs legt zu


Kolumnen

19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne
18.07.2018 - EuroStoxx 50: Ausbruchsversuch läuft an - UBS Kolumne
18.07.2018 - DAX: Bullen setzen sich durch - UBS Kolumne
18.07.2018 - Apple, Samsung: Smartphones immer länger im Gebrauch, nur nicht in China - Commerzbank Kolumne
18.07.2018 - DAX: Tuchfühlung mit 200-Tage-Linie - Fed hält an Zinspolitik fest - Donner + Reuschel Kolumne
17.07.2018 - USA: Fed-Chef zeigt sich tiefenentspannt - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR