E.ON SE: E.ON kündigt Offensive mit digitalen Energieprodukten an

Nachricht vom 06.03.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 06.03.2017 / 13:28


E.ON kündigt Offensive mit digitalen Energieprodukten an
· Von April an kann Solarstrom auf virtuellem Stromkonto gespeichert werden
· Stromkunden werden zu unabhängigen Energiemanagern
Mit innovativen Produkten unterstützt E.ON seine Kunden dabei, sich von
traditionellen Strukturen der Energieversorgung unabhängig zu machen. Jeder
soll zukünftig seine Sonnenenergie selbst produzieren sowie erstmals auch
unbegrenzt speichern können - und nutzen, wann immer Bedarf besteht. Dafür
plant E.ON unter dem Leitgedanken "Deine Energie", in diesem Jahr eine
Reihe von digitalen Angeboten auf den Markt zu bringen. Der Fokus liegt auf
Solarenergie.
Schon im April wird das Unternehmen mit der E.ON SolarCloud ein Produkt
anbieten, das eine neue Unabhängigkeit in der Stromversorgung ermöglicht.
Zunächst können Erzeuger von Solarstrom ihre selbst produzierte Energie in
unbegrenztem Umfang sowie zeitlich unabhängig auf einem virtuellen
Stromkonto speichern und darauf flexibel zugreifen. Eingeführt wird die
E.ON SolarCloud im ersten Schritt auf dem deutschen Markt als innovative
Erweiterung der E.ON Aura Speicherlösung.
Für das Produkt sind weitere Ausbaustufen geplant. Dann wird es auch
möglich, Elektrofahrzeuge unterwegs mit eigenem Solarstrom zu tanken.
Weiterhin entwickelt E.ON Konzepte, um überschüssigen privaten Solarstrom
direkt an Nachbarn zu verkaufen oder mit Freunden zu teilen.
E.ON Vorstandsmitglied Karsten Wildberger: "Wir reißen bisherige Grenzen
der Stromversorgung ein und ermöglichen unseren Kunden eine freie, ganz
persönliche und effiziente Energieversorgung. Die neuen Angebote stärken
unsere Position als führendes Unternehmen in einem dynamischen
Energiemarkt. E.ON macht damit einen weiteren wichtigen Schritt in der
Entwicklung vom klassischen Energieversorger hin zu einem innovativen
Kundenunternehmen, das sich vollständig der nachhaltigen, digitalen und
dezentralen Energiewelt verschrieben hat."
Rückfragen richten Sie bitte an:
Markus Nitschke, Tel 0201-184-4256, markus.nitschke@eon.com
Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft
gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der
Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren
Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken
und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die
tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung
der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen
abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei
Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und
an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: E.ON SE
Schlagwort(e): Energie
06.03.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
E.ON SE

Brüsseler Platz 1

45131 Essen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)201-184 00
E-Mail:
info@eon.com
Internet:
www.eon.com
ISIN:
DE000ENAG999
WKN:
ENAG99
Indizes:
DAX, EURO STOXX 50
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange; Mailand

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


550669  06.03.2017 




(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.09.2018 - elexxion kündigt Kapitalerhöhung an
22.09.2018 - Mutares: Comeback gestartet? - Aktie der Woche
22.09.2018 - Gerry Weber: Krise eskaliert weiter
22.09.2018 - Sixt Leasing: Vertragszahlen bleiben hinter Erwartungen zurück
21.09.2018 - mic AG: micdata vor Zukäufen und Umbenennung
21.09.2018 - Geely Aktie mit Befreiungsschlag: Die Bullen feiern
21.09.2018 - BYD Aktie: Ein ganz starkes Signal
21.09.2018 - Bayer: News aus Japan
21.09.2018 - RIB Software: Wieder ein iTWO-Auftrag
21.09.2018 - Medigene Aktie: Kaufsignal, doch Vorsicht!


Chartanalysen

22.09.2018 - Mutares: Comeback gestartet? - Aktie der Woche
21.09.2018 - Geely Aktie mit Befreiungsschlag: Die Bullen feiern
21.09.2018 - BYD Aktie: Ein ganz starkes Signal
21.09.2018 - Medigene Aktie: Kaufsignal, doch Vorsicht!
21.09.2018 - Commerzbank Aktie: Fusions- und Trendwendephantasie!
21.09.2018 - Siltronic Aktie: Gelingt der Sprung aus dem Keller?
21.09.2018 - Evotec Aktie: Jetzt wird es sehr spannend!
20.09.2018 - Nemetschek Aktie: Der nächste Börsenliebling stürzt
20.09.2018 - Wirecard Aktie: Sturz nach dem Evotec-Vorbild?
20.09.2018 - Steinhoff Aktie - Gläubigertreffen: Was bringt der Tag?


Analystenschätzungen

21.09.2018 - FinTech Group: Wichtiger Meilenstein
21.09.2018 - NFON: Gute Aussichten
21.09.2018 - Südzucker: Klare Reaktion der Analysten
21.09.2018 - Osram: Hohe Erwartungen
21.09.2018 - E.On: Neues von den Analysten
21.09.2018 - SAP: Der Blick in die Zukunft
21.09.2018 - Hugo Boss: Der heiße Sommer
21.09.2018 - Rocket Internet: Kaum Impulse durch Westwing-IPO
21.09.2018 - Südzucker: Mit den Prognosen geht es nach unten
21.09.2018 - Volkswagen: Ein Plus von 12 Euro


Kolumnen

21.09.2018 - Gold: Richtungsentscheidung steht bevor - UBS Kolumne
21.09.2018 - DAX: Erholungspotenzial bald erschöpft? - UBS Kolumne
21.09.2018 - Türkische Börse nach Zinsentscheid leicht erholt - Commerzbank Kolumne
21.09.2018 - DAX zurück im Aufwärtstrend: EUREX-Verfall kann für Vola sorgen - Donner + Reuschel Kolumne
20.09.2018 - SNB bleibt hinsichtlich der Franken-Aufwertung besorgt - VP Bank Kolumne
20.09.2018 - Konjunkturzyklus ohne Boom am US-Immobilienmarkt - Commerzbank Kolumne
20.09.2018 - Newmont Mining: Ausverkauf vorerst beendet? - UBS Kolumne
20.09.2018 - DAX: Gegenbewegung gewinnt an Fahrt - UBS Kolumne
20.09.2018 - DAX: Der Knoten scheint geplatzt zu sein - Donner + Reuschel Kolumne
19.09.2018 - EUR/USD: Euro scheint sich einzuigeln - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR