DGAP-News: Staramba SE mit signifikantem Umsatzanstieg im Geschäftsjahr 2016 auf 5,0 Mio. EUR (+400%)

Nachricht vom 06.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: STARAMBA SE / Schlagwort(e): Umsatzentwicklung

Staramba SE mit signifikantem Umsatzanstieg im Geschäftsjahr 2016 auf 5,0 Mio. EUR (+400%)
06.02.2017 / 10:39


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Staramba SE mit signifikantem Umsatzanstieg im Geschäftsjahr 2016 auf 5,0 Mio. EUR (+400%)
Berlin, 6. Februar 2017
Die Staramba SE (XETRA: 99SC) erzielte nach vorläufigen Auswertungen im Geschäftsjahr 2016 Umsatzerlöse sowie sonstige betriebliche Erträge in Höhe von 5,0 Mio. EUR (Vorjahr: 1,0 Mio. EUR).
Die folgenden Highlights haben das abgelaufene Geschäftsjahr geprägt:
Mitte 2016 wurde die Holdingstruktur der Staramba SE rückwirkend aufgegeben und das Unternehmen durch Verschmelzung mit der Staramba GmbH in eine operativ tätige Gesellschaft umgewandelt. Im Oktober veräußerte die Staramba SE zudem die 3D-Druck-Manufaktur an einen US-amerikanischen Investor. Mit diesem Verkauf hat die Gesellschaft die Voraussetzung dafür geschaffen, die seit der Gründung beabsichtigte Fokussierung auf digitale Produkte in Angriff zu nehmen. Im Dezember konnte der amerikanische Vertriebspartner der Staramba SE einen Großauftrag über 100 Staramba 3D INSTAGRAPH(R) Scanner mit einem neuen Großkunden in den USA abschließen. Mit Abschluss des Vertrages wurde die Lieferung der ersten 15 Scanner in Auftrag gegeben, der Rest soll planmäßig bis Ende 2017 abgerufen werden; das Gesamtvolumen des Vertrages beläuft sich auf 6,5 Mio. EUR.
Im Geschäftsjahr 2016 fand ein richtungsweisender Mitarbeiteraufbau insbesondere im Vertrieb statt, welcher das zukünftige Wachstum der Staramba SE nachhaltig beschleunigen wird. Die Gesellschaft wird den im Jahr 2016 eingeleiteten Wachstumspfad im laufenden Geschäftsjahr energisch fortsetzen; neben dem Verkauf von Figuren und Scannern sind insbesondere beim Geschäft mit digitalen Produkten signifikante Skalierungspotenziale vorhanden. Wesentlicher Bestandteil des digitalen Geschäfts sind die aktuell stark nachgefragten Technologien VR (Virtual Reality) und AR (Augmented Reality), in die Staramba in 2017 weiter investieren wird.
Bei der in dieser Pressemitteilung enthaltenen Kennzahl handelt es sich um einen vorläufigen Wert, der auf einer ersten Analyse des operativen Geschäfts bis zum 31. Dezember 2016 durch die Geschäftsführung basiert und sich somit noch ändern kann. Die Staramba SE plant, die endgültigen, testierten Ergebnisse des Geschäftsjahres 2016 sowie weitergehende Informationen zum Geschäftsjahr 2016 mit dem Geschäftsbericht am 28. April 2017 zu veröffentlichen.
Die Staramba SE wird darüber hinaus im Rahmen einer weiteren Pressemitteilung Ende Februar 2017 über den Ausblick auf das Geschäftsjahr 2017 informieren.
Staramba SE (ISIN DE000A1K03W5) - General Standard/Regulierter Markt
Über Staramba SEDie Staramba SE entwickelt und vertreibt Apps, Games und fotorealistisch gedruckte 3D-Figuren zusammen mit namhaften Lizenzgebern aus dem internationalen Sport und Entertainment. Hierzu zählen Spitzenmannschaften des europäischen Fußballs wie die deutsche Nationalmannschaft, FC Bayern München, Real Madrid, Arsenal London und FC Chelsea. Aus Film und Musik werden für UNIVERSAL, Bravado, ABG, Epic Rights und viele weitere Brands unter anderem Stars wie Elvis Presley, KISS, Kiesza und Roland Kaiser mit lizenzierten Staramba -Produkten vermarktet. Die digitalen Produkte und 3D-Figuren werden im eigenen Online-Shop und über elektronische Plattformen wie Amazon und eBay vertrieben. Daneben existieren im In- und Ausland zertifizierte stationäre Partner, die mit dem Staramba 3D Scanner 3D INSTAGRAPH(R) jedermann scannen können, um mit den gewonnenen 3D Daten personifizierte 3D Produkte anzubieten. Die Staramba SE ist im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.
Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Erwartungen, Vermutungen und Prognosen der Geschäftsführung sowie ihr derzeit zur Verfügung stehender Informationen basieren. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, oder die Entwicklung der Staramba SE wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Staramba SE; Marc Heydrich, Investor Relations; Aroser Allee 66; 13407 Berlin; Deutschland
Telefon: +49 (0) 30 403 680 14-0; Fax: +49 (0) 30 403 680 14-1; E-Mail: heydrich@staramba.com; www.staramba.com











06.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
STARAMBA SE

Aroser Allee 66

13407 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49 30 | 346 469 845
E-Mail:
sh@crossalliance.de
Internet:
www.staramba.com/
ISIN:
DE000A1K03W5
WKN:
A1K03W
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (General Standard)

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




541961  06.02.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.06.2018 - Bayer: Neues Geld für die Monsanto-Übernahme
19.06.2018 - Daimler: Schulbusse für Brasilien
19.06.2018 - Volkswagen: Stadler wird zunächst entbunden – Schot übernimmt
19.06.2018 - Ceconomy: Kommt eine Kapitalerhöhung?
19.06.2018 - Ekotechnika: Neue Prognose
19.06.2018 - German Startups Group: Plattform für Startup-Anteile
19.06.2018 - Voltabox vertieft Kooperation mit Triathlon
19.06.2018 - Hypoport passt die Prognose an
19.06.2018 - IVU: Bordtechnik für die Niederlande
19.06.2018 - SFC Energy: Neuer Auftrag aus Kanada


Chartanalysen

19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”


Analystenschätzungen

19.06.2018 - Nokia: Tiefpunkt erreicht – Hochstufung der Aktie
19.06.2018 - Delivery Hero: Deutliche Wachstumschancen
19.06.2018 - Fuchs Petrolub: Feedback vom Kapitalmarkttag
19.06.2018 - SFC Energy: Kapitalerhöhung wird einberechnet
19.06.2018 - Volkswagen: Zölle und eine Personalie machen Druck
19.06.2018 - Kapsch: Kaufen nach den Jahreszahlen
19.06.2018 - SAP: Beeindruckende Performance
19.06.2018 - Deutsche Post: Experten reagieren auf die Warnung
19.06.2018 - K+S: Gelassenheit nach den Kanada-Problemen
19.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Aktie bleibt unter Druck – Klares Kaufvotum


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR