DGAP-News: GxP German Properties schließt Objektankauf in Dresden erfolgreich ab und erzielt Erfolge im Asset Management des Bestandsportfolios

Nachricht vom 02.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: GxP German Properties AG / Schlagwort(e): Ankauf

GxP German Properties schließt Objektankauf in Dresden erfolgreich ab und erzielt Erfolge im Asset Management des Bestandsportfolios
02.02.2017 / 08:29


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
GxP German Properties schließt Objektankauf in Dresden erfolgreich ab und erzielt Erfolge im Asset Management des Bestandsportfolios

- Closing des Ankaufs von zwei Büroimmobilien in Dresden

- Neuvermietungen von knapp 2.000 Quadratmetern bei Bestandsimmobilien in Hannover, Mannheim und Dresden

- Annualisierte Mieterträge steigen um rund 180 Tausend Euro

Berlin, den 2. Februar 2017 - Die GxP German Properties (ISIN: DE000A1YCNN8, WKN: A1YCNN) hat den im September 2016 angekündigten Ankauf eines Objekts in Dresden, das aus zwei Büroimmobilien besteht, erfolgreich abgeschlossen ("Closing"/Eigentumsübergang). Damit steigt der Wert des GxP-Portfolios auf rund 106 Millionen Euro und die gesamte vermietbare Fläche auf rund 79.700 Quadratmeter. Gleichzeitig hat die Gesellschaft ihr derzeitiges Portfolio durch aktives Asset Management weiter optimiert.

Ankauf Dresden

Die zwei Büroimmobilien befinden sich in zentraler Lage der sächsischen Landeshauptstadt Dresden und verfügen zusammen über eine vermietbare Fläche von rund 14.600 Quadratmetern. Sie haben einen Gesamtwert von rund 17,7 Millionen Euro und generieren Mieteinnahmen von knapp 1,1 Millionen Euro pro Jahr. GxP erwartet aus dem erfolgreichen Ankauf einen jährlichen FFO-Beitrag von 800 Tausend Euro.

Die Finanzierung der Transaktion erfolgte aus einer Kombination von Eigenmitteln und Fremdfinanzierung: Das Fremdkapital in Höhe von 10,5 Millionen Euro wurde durch die Ostsächsische Sparkasse gestellt. Dieses wurde bis Oktober 2021 aufgenommen und verfügt über eine attraktive Verzinsung von 1,38 Prozent bei einer Tilgung von 2,50 Prozent pro Jahr. Damit reduziert sich der durchschnittliche Finanzierungzinssatz des gesamten GxP-Portfolios auf 2,17 Prozent.

Operative Weiterentwicklung des Bestandsportfolios

Für die GxP-eigenen Immobilien in den Städten Hannover, Mannheim und Dresden konnten bereits in den ersten acht Wochen seit Ankauf erste Neuvermietungen von knapp 2.000 Quadratmetern vereinbart werden. Aufgrund dieser Erfolge steigen die jährlichen Mieteinnahmen der Gesellschaft um rund 180 Tausend Euro.

Für ein 4.794 Quadratmeter großes Objekt in Hannover konnte ein neuer Ankermieter gewonnen werden. Insgesamt wurden 1.142 Quadratmeter auf 10 Jahre neu vermietet.

Darüber hinaus wurde in Mannheim für ein Objekt mit einer Fläche von 6.430 Quadratmetern ein bonitätsstarker Neumieter für rund 600 Quadratmeter gefunden. Der Mietvertrag wurde für 5 Jahre abgeschlossen.

In dem neuen Objekt in Dresden konnte GxP zum Zeitpunkt des Closings den Mietvertrag mit einem bestehenden Mieter erfolgreich um knapp 250 Quadratmeter erweitern.

Alle Mietverträge konnten zu beziehungsweise über den Bestandsmieten abgeschlossen werden. Die Leerstandsquote des Gesamtportfolios liegt damit bei knapp 15 Prozent. Der positive FFO Beitrag der Neuvermietungen liegt mit knapp 190 Tausend Euro über den Mieteinnahmen, da die Leerstandskosten gesenkt werden.

Neben dem eigenen Portfolio betreut die GxP German Properties im Zuge ihres Asset Managements auch Objekte für institutionelle Investoren. Auch hier realisierte die Gesellschaft weitere Erfolge.

In den Städten Hannover, Berlin, Teltow, Erfurt und Frankfurt (Oder) konnten neue Mieter für die Objekte gewonnen oder bestehende Mietverträge verlängert werden. Innerhalb der letzten vier Monate wurden insgesamt 9.500 Quadratmeter mit einer annualisierten Miete von über einer Million Euro und einer durchschnittlichen Vertragslaufzeit von fünf Jahren neu vermietet.

GxP German Properties AG

Die GxP German Properties mit Sitz in Berlin konzentriert sich auf die Akquisition, die Bestandhaltung und das Asset Management von Büro- und Einzelhandelsimmobilien in Deutschland. Der Investitionsfokus umfasst attraktive Gewerbeimmobilien in den Segmenten "Core+" / "Value add" in Metropolregionen sowie ausgewählten mittelgroßen deutschen Städten. Die Gesellschaft verfolgt die Strategie, durch aktives Bestandsmanagement deutliche Wertsteigerungspotentiale zu heben und gleichzeitig nachhaltige Mieterträge zu sichern. Sie greift hierfür auf ihre langjährige Erfahrung am Immobilienmarkt und ein umfangreiches Netzwerk zurück.

Die Website der Gesellschaft ist unter der Adresse: www.gxpag.com zu erreichen.

Kontakte:

GxP German Properties AG
Europa Center 19. OG
Tauentzienstr. 9
D-10789 Berlin
TEL: +49 (0)30 886 267 40
FAX: +49 (0)30 886 267 411
E-MAIL: info@gxpag.com
Kirchhoff Consult AG
Herrengraben 1
20459 Hamburg
TEL: +49 (0)40 609 186 65
FAX: +49 (0)40 609 186 60
E-MAIL: gxp@kirchhoff.de

02.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
GxP German Properties AG

Tauentzienstraße 9

10789 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49 (0)30 88 62 67 40
Fax:
+49 (0)30 88 62 67 411
E-Mail:
info@gxpag.com
Internet:
http://gxpag.com/
ISIN:
DE000A1YCNN8
WKN:
A1YCNN
Börsen:
Freiverkehr in Hamburg, München, Stuttgart; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




541223  02.02.2017 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR