DGAP-News: MAX-Gruppe investiert in Wachstumsmarkt Digitalisierung durch strategische Beteiligung an ESSERT GmbH

Nachricht vom 10.01.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: MAX Automation AG / Schlagwort(e): Beteiligung/Unternehmensbeteiligung

MAX-Gruppe investiert in Wachstumsmarkt Digitalisierung durch strategische Beteiligung an ESSERT GmbH
10.01.2017 / 08:16


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

PRESSEMITTEILUNG
MAX-Gruppe investiert in Wachstumsmarkt Digitalisierung durch strategische Beteiligung an ESSERT GmbH
- Innovatives Geschäftsmodell in der Industrie 4.0
- Spezialist für Augmented Reality und Smart Services mit starker Marktstellung
Düsseldorf, 10. Januar 2017 - Die MAX Automation AG, Spezialist für den Hightech-Maschinenbau, hat eine Beteiligung an der ESSERT GmbH im baden-württembergischen Ubstadt-Weiher (nahe Karlsruhe) vereinbart. ESSERT ist ein Experte für die industrielle Automatisierung, insbesondere für die Digitalisierung von Automationsprozessen und die Entwicklung damit verbundener Technik und Software. Die Beteiligung der MAX Automation erfolgt im Wesentlichen im Rahmen einer Kapitalerhöhung von ESSERT und beläuft sich zunächst auf eine Minderheitsbeteiligung. Das Investitionsvolumen liegt im mittleren einstelligen Millionen-Euro-Bereich. Gleichzeitig erhält MAX Automation die Option auf eine schrittweise Ausweitung der Anteile in den kommenden Jahren.
Die ESSERT GmbH wurde im Jahr 2009 zunächst als Anbieter von Automatisierungs- und Steuerungstechniklösungen für den Maschinenbau gegründet und beschäftigt derzeit 45 Mitarbeiter. Bis Jahresende 2017 soll die Zahl der Mitarbeiter auf 80 wachsen. Das Produkt- und Leistungsspektrum beinhaltet heute unter anderem Komplettlösungen für industrielle und kollaborierende Roboter, die direkt mit Menschen zusammenarbeiten und deren Leistungen verstärken. Dabei profitiert ESSERT von dem permanent steigenden Bedarf nach industrieller Automatisierung im Mittelstand.
Zukunftsmarkt Augmented RealityEin wesentliches Alleinstellungsmerkmal von ESSERT ist die Entwicklung einer Software-Plattform für industrielle Augmented Reality-Applikationen. Diese betreffen insbesondere die digitale Vernetzung in der Fertigung und Produktion sowie sogenannte Smart Services etwa in der Wartung und der Inbetriebnahme von Maschinen und Anlagen sowie in der Schulung von Mitarbeitern. ESSERT hat als wichtigen Baustein des Angebots einen industriellen App-Store entwickelt und arbeitet dabei als einziger Anbieter am Markt ausschließlich mit standardisierten Lösungen.
Das Unternehmen verzeichnet seit dem Markteintritt im Bereich Augmented Automation eine überaus positive Resonanz seitens namhafter Industrieadressen. Zum Kundenkreis zählen renommierte Maschinenbauer, weltweit tätige Produktionsunternehmen sowie auch Hersteller von Fernwartungsprodukten. So vermarkten Siemens und Phoenix Contact die Lösungen von ESSERT in Verbindung mit ihren eigenen Produkten.
ESSERT bewegt sich mit seinen Lösungen in einem dynamisch wachsenden Marktumfeld. So wird in den kommenden fünf Jahren eine deutliche Zunahme der Digitalisierung industrieller Wertschöpfungsketten erwartet. Die MAX Automation baut mit der Beteiligung an ESSERT ihre Expertise in der Software-Entwicklung für Industrie 4.0-Anwendungen sowie in der kollaborativen Robotik deutlich aus. Dabei ergeben sich wichtige Synergien zu Tochtergesellschaften der MAX-Gruppe. Beide Unternehmen arbeiten bereits seit zwei Jahren zusammen
Daniel Fink, Vorstandsvorsitzender der MAX Automation AG: "ESSERT hat sich rasant entwickelt und verfolgt ehrgeizige Wachstumspläne. Das Unternehmen agiert in vielversprechenden Zukunftsmärkten, da der Einsatz vernetzter Automationsprozesse immer mehr an Bedeutung gewinnt. Dabei treibt ESSERT mit seinen Lösungen die digitale Transformation im Mittelstand voran. Die Beteiligung an ESSERT ist ein wichtiger Schritt in unserer Strategie, unsere Expertise in der digitalen Automatisierung auszubauen."
Christopher Essert, Geschäftsführer der ESSERT GmbH: "Mit der strategischen Beteiligung der MAX Automation AG können wir die marktnahe Weiterentwicklung unserer Software-Plattform beschleunigen. Gleichzeitig verfügen wir über eine wichtige finanzielle Grundlage für nachhaltiges Wachstum. Durch die angestrebte Internationalisierung wollen wir weitere Marktanteile gewinnen und unseren Kunden die Vorteile internationaler Strukturen bieten. Das Investment der MAX Automation sehen wir somit als wichtigen Schritt, um weiter Maßstäbe in einem hochdynamischen Markt zu setzen."
Kontakt:Frank Elsner / Frank Paschen
Frank Elsner Kommunikation für Unternehmen GmbH
Tel.: +49 - 5404 - 91 92 0
Fax: +49 - 5404 - 91 92 29
Über die MAX Automation AGDie MAX Automation AG (WKN: A2DA58) mit Sitz in Düsseldorf ist ein international tätiger Hightech-Maschinenbaukonzern und führender Komplettanbieter integrierter und komplexer System- und Komponentenlösungen. Das operative Geschäft gliedert sich in zwei Konzernbereiche: Im Bereich Industrieautomation agiert der Konzern durch sein umfassendes technologisches Know-how als Innovationsführer in der Entwicklung und Fertigung von integrierten und proprietären Lösungen für Produktion und Montage in den Branchen Automobilindustrie, Medizintechnik, Verpackungsautomation und Elektronikindustrie. Im Bereich Umwelttechnik entwickelt und installiert MAX Automation technologisch komplexe Anlagen für die Recycling-, Energie- und Rohstoffindustrie.www.maxautomation.de
Über die ESSERT GmbHDie ESSERT GmbH mit Sitz in Ubstadt-Weiher wurde 2009 als Automatisierungsspezialist gegründet. Seither wurde das Unternehmen weiterentwickelt und in drei Geschäftsbereiche gegliedert: Control Systems (branchenunabhängige Automatisierungs- und Steuerungstechnik), Intelligent Robotics (industrielle- sowie kollaborierende Roboterlösungen) sowie Augmented Automation (industrielle Augmented Reality-Lösungen). Im Bereich Augmented Automation positionierte sich das Unternehmen in den vergangenen Jahren als einer der führenden Hersteller von standardisierten, industriellen Augmented Reality-Lösungen. www.essert.com











10.01.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
MAX Automation AG

Breite Straße 29-31

40213 Düsseldorf


Deutschland
Telefon:
+49 (0)211 90991-0
Fax:
+49 (0)211 90991-11
E-Mail:
Investor.Relation@maxautomation.de
Internet:
www.maxautomation.de
ISIN:
DE000A2DA588
WKN:
A2DA58
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




535109  10.01.2017 







Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

12.12.2018 - Deutsche Industrie REIT: Kapitalerhöhung soll Immobilienkäufe finanzieren
12.12.2018 - Black Pearl Digital schließt Kapitalerhöhung ab
12.12.2018 - Commerzbank und Deutsche Bank: Spekulationen kochen erneut hoch
12.12.2018 - Ekotechnika erweitert Aktivitäten: Kooperation mit Tigercat
12.12.2018 - CO.DON macht beim neuen Standort in Leipzig Fortschritte
12.12.2018 - VW setzt Schot endgültig auf den Audi-Chefsessel
12.12.2018 - Dürr verlängert Vertrag mit Vorstandschef Dieter
12.12.2018 - NanoFocus verpasst Ergebnisziel - Bilanz wird bereinigt
12.12.2018 - Deutz: Bohr folgt auf Härter
12.12.2018 - Deutsche Konsum REIT: Fünf Zukäufe


Chartanalysen

12.12.2018 - BYD Aktie: Interessante Kaufsignale, aber…
12.12.2018 - Fintech Group Aktie: Geht hier was für die Bullen?
12.12.2018 - Commerzbank Aktie: Startet die Kurserholung?
12.12.2018 - Evotec Aktie: Nächster Anlauf in Richtung Jahreshoch?
12.12.2018 - Nokia Aktie: „Top-Pick” und ein interessanter Chart
11.12.2018 - RIB Software Aktie: Hat der TecDAX-Titel einen Boden gefunden?
11.12.2018 - Paion Aktie: Interessante Kursbewegungen
11.12.2018 - Singulus Aktie: Erholungsrallye möglich!
11.12.2018 - Evotec Aktie: Schluss mit der Bärenparty?
11.12.2018 - Nordex Aktie: Werden die Kaufsignale noch vergoldet?


Analystenschätzungen

12.12.2018 - Euromicron Aktie: Hoffnungen für 2019
12.12.2018 - SNP Aktie: Kursziel wird wegen Kapitalerhöhung deutlich gesenkt
12.12.2018 - Fresenius Aktie: Drei interessante Neuigkeiten
12.12.2018 - Infineon Aktie: Langfristig gute Perspektiven
12.12.2018 - Wirecard Aktie vor Rallye? Mehr als 60 Prozent Kurspotenzial
11.12.2018 - ABO Invest: Zeichen stehen auf Wachstum
11.12.2018 - Naga Group: Neue Kaufempfehlung und hohes Potenzial
11.12.2018 - Gerry Weber: Kursziel der Aktie noch einmal gesenkt
11.12.2018 - RIB Software Aktie: So kommentieren Analysten das YTWO-Desaster
11.12.2018 - Bayer Aktie: Eine Kaufempfehlung und Spekulationen


Kolumnen

12.12.2018 - USA: Inflationsrückgang auf 2,2% gibt Vorgeschmack auf nahe Zukunft! - Nord LB Kolumne
12.12.2018 - Grossbritannien: Theresa May muss sich einem Misstrauensvotum stellen - VP Bank Kolumne
12.12.2018 - EuroStoxx 50: Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
12.12.2018 - DAX: Gegenbewegung läuft an - UBS Kolumne
12.12.2018 - EZB-Sitzung: Ende der Anleihen-Käufe steht bevor - Allianz Global Investors Kolumne
12.12.2018 - Wohnimmobilien bleiben auch 2019 im Fokus - Commerzbank Kolumne
12.12.2018 - DAX mit großen Unsicherheiten im Gepäck - Donner & Reuschel Kolumne
11.12.2018 - ZEW-Umfrage: Es wird nicht besser - Nord LB Kolumne
11.12.2018 - Die deutschen Exporte steigen im Oktober stärker als erwartet - Commerzbank Kolumne
11.12.2018 - S&P 500: Kleine Chance für die Bullen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR