DGAP-Adhoc: aap Implantate AG: aap aktualisiert Prognose für Geschäftsjahr 2016 aufgrund von Verzögerungen bei Umsatzentwicklung in verschiedenen Märkten

Nachricht vom 15.12.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: aap Implantate AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Gewinnwarnung

aap Implantate AG: aap aktualisiert Prognose für Geschäftsjahr 2016 aufgrund von Verzögerungen bei Umsatzentwicklung in verschiedenen Märkten
15.12.2016 / 10:38 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Die aap Implantate AG ("aap") gibt bekannt, dass die bisherige Umsatz- und
EBITDA-Prognose für das Geschäftsjahr 2016 für den fortzuführenden
Geschäftsbereich nicht erreicht wird. Hintergrund für die Anpassung sind
Verzögerungen bei der Umsatzentwicklung in verschiedenen Märkten, die zu
einer Verschiebung der Umsätze in das Geschäftsjahr 2017 führen.
Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen passt aap die Prognose für das
Geschäftsjahr 2016 für den fortzuführenden Geschäftsbereich an und erwartet
nunmehr einen Umsatz im Bereich zwischen 11,0 Mio. EUR und 12,1 Mio. EUR
sowie ein EBITDA von -7,5 Mio. EUR bis -7,0 Mio. EUR. Für das EBITDA des
Gesamtkonzerns (fortzuführender und aufgegebener Geschäftsbereich inkl.
Entkonsolidierungserfolg aus der Veräußerung der aap Biomaterials GmbH)
antizipiert die Gesellschaft einen Wert zwischen 16,5 Mio. EUR und 17,0
Mio. EUR.
Wie bereits berichtet, wurde das EBITDA im Geschäftsjahr 2016 zudem durch
Einmaleffekte aus verschiedenen Maßnahmen in Höhe von insgesamt 0,6 Mio.
EUR belastet. Im Einzelnen handelt es sich dabei um einen Sondereffekt aus
der vorzeitigen Beendigung eines langfristigen LOQTEQ(R) Lizenzvertrags
(0,3 Mio. EUR) sowie Einmalkosten aus umgesetzten Personalmaßnahmen (0,3
Mio. EUR). Beide Maßnahmen werden in den Folgejahren zu spürbaren
Kostenentlastungen und somit Ergebnisverbesserungen der Gesellschaft
führen.
Mit Blick auf die Umsatzentwicklung im Geschäftsjahr 2016 ergibt sich ein
ambivalentes Bild, das durch zwei gegenläufige Effekte wesentlich geprägt
wurde. Auf der einen Seite konnte China, das in 2015 trotz gebremsten
Wachstums einen der Hauptabsatzmärkte darstellte, im Geschäftsjahr 2016
keinen Umsatzbeitrag leisten (Umsatz GJ/2015: ca. 3,3 Mio. EUR). Die
Verhandlungen über die Fortführung des Distributionsgeschäfts wurden vor
kurzem abgeschlossen und die Zusammenarbeit wird in 2017 fortgesetzt. In
der Folge wird es im nächsten Jahr zu einer Wiederbelebung des Geschäfts in
China kommen. Auf der anderen Seite konnte aap im Rahmen der angestrebten
Fokussierung auf etablierte Märkte wie Nordamerika und Europa im bisherigen
Jahresverlauf bereits substantielle Fortschritte erzielen. So hat sich der
auf Nordamerika und Europa entfallende Umsatzanteil im Neunmonatszeitraum
2016 gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode um rund 50 % auf 5,1
Mio. EUR (9M/2015: 3,4 Mio. EUR) erhöht. Insgesamt können die im
Geschäftsjahr 2016 realisierten erfreulichen Umsatzzuwächse in Nordamerika
und Europa jedoch die fehlenden Umsatzbeiträge aus China nicht
kompensieren. In beiden Märkten sieht der Vorstand aktuell eine dynamische
Entwicklung, die sich in den kommenden Monaten fortsetzen sollte.
Nordamerika und Europa werden auch im Geschäftsjahr 2017
Hauptwachstumstreiber der geplanten Umsatzentwicklung bleiben.
Im Bereich Silberbeschichtungstechnologie hat aap im Rahmen des laufenden
CE-Konformitätsbewertungsverfahrens im Geschäftsjahr 2016 ebenfalls
Fortschritte erzielt und steht weiterhin in einem intensiven und
konstruktiven Dialog mit der benannten Stelle. Gleichzeitig bereitet die
Gesellschaft die erforderlichen Unterlagen für eine Zulassung durch die USamerikanische
Food and Drug Administration (FDA) vor. Ausgehend von den
bisherigen Erkenntnissen und den antizipierten künftigen Entwicklungen
strebt der Vorstand für das Geschäftsjahr 2017 die CE-Zulassung und den
Abschluss eines Lizenzdeals an, der sichtbar Einfluss auf die Finanzzahlen
haben wird.

Kontakt:
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
aap Implantate AG; Fabian Franke; Investor Relations; Lorenzweg 5; D-12099
Berlin
Tel.: ++49/30/750 19 - 134; Fax.: ++49/30/750 19 - 290; f.franke@aap.de







15.12.2016 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
aap Implantate AG

Lorenzweg 5

12099 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 30 75 01 90
Fax:
+49 (0) 30 75 01 91 11
E-Mail:
info@aap.de
Internet:
www.aap.de
ISIN:
DE0005066609
WKN:
506660
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service


529981  15.12.2016 CET/CEST











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2018 - Patrizia Immobilien: Zahlen stützen Prognose
20.06.2018 - Dr. Hönle: Prognose wird angehoben
20.06.2018 - Beate Uhse wird zu be you
20.06.2018 - E.On: Neue Möglichkeiten für das virtuelle Kraftwerk
20.06.2018 - Evotec: Baldiges Aus für die AG
20.06.2018 - Volkswagen: Ein Schritt in Richtung Kapitalmarktfähigkeit
20.06.2018 - DF Deutsche Forfait: Iran-Sanktionen haben schwerwiegende Folgen
20.06.2018 - Kulmbacher Brauerei: Späte Personalmeldung
20.06.2018 - Uhr.de: Details zur Kapitalerhöhung
20.06.2018 - GxP German Properties: Gericht beruft Kickum-Nachfolger


Chartanalysen

20.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Lichtblick am Mittwochmorgen, aber…
20.06.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Ein entscheidender Tag?
20.06.2018 - Geely Aktie: Diese Marke hat es in sich!
20.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bärenfalle? Das könnte die Chance sein…
19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…


Analystenschätzungen

20.06.2018 - ThyssenKrupp: Positive Auswirkungen
20.06.2018 - K+S: Aktie weiter mit Kaufvotum
20.06.2018 - Volkswagen: Überraschende Entwicklung
20.06.2018 - Continental: Kommt ein Börsengang?
20.06.2018 - Roche: Sinnvolle Übernahme
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Apple-Abhängigkeit kann kleiner werden
20.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Verkaufsempfehlung für die Aktie entfällt
20.06.2018 - Volkswagen: Ein Minus von fast 10 Prozent
20.06.2018 - Daimler: Sorge um US-Zölle
19.06.2018 - Nokia: Tiefpunkt erreicht – Hochstufung der Aktie


Kolumnen

20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne
20.06.2018 - USA: Baugenehmigungen sinken im Mai, die Baubeginne steigen aber - Commerzbank Kolumne
20.06.2018 - EuroStoxx 50: Rallychance vertan - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX: Richtungsentscheidung sollte bald fallen - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR