DGAP-Adhoc: Capital Stage veröffentlicht Prognose für 2017

Nachricht vom 07.12.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Capital Stage AG / Schlagwort(e): Prognose/Prognose

Capital Stage veröffentlicht Prognose für 2017
07.12.2016 / 20:05

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Hamburg, 7. Dezember 2016 - Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und
Windparkbetreiber Capital Stage gibt seine Prognose für das Geschäftsjahr
2017 bekannt. Der Vorstand der Capital Stage AG rechnet für das
Geschäftsjahr 2017 mit einem Umsatz von mehr als 200 Millionen Euro. Das
operative Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA)
dürfte sich damit auf über 150 Millionen Euro erhöhen. Beim operativen
Betriebsergebnis (EBIT) wird ein Ergebnis von mehr als 90 Millionen Euro
erwartet. Der operative Cashflow soll auf über 140 Millionen Euro steigen.
Die Prognose enthält erstmals die erwarteten Geschäftsergebnisse 2017 der
CHORUS Clean Energy AG ("CHORUS"), an der die Capital Stage AG einen Anteil
von über 94 Prozent hält und die zukünftig vollständig im Konzernabschluss
der Capital Stage konsolidiert wird. Die Prognose basiert zudem allein auf
dem Bestandsportfolio an Solar- und Windparks der Capital Stage und der
CHORUS mit Stand vom 7. Dezember 2016. Weitere mögliche Akquisitionen sowie
neue Mandate im Bereich des Asset Managements im Laufe des Geschäftsjahres
2017 wurden hingegen nicht berücksichtigt.
Die angegebenen operativen Konzern-Ergebniskennzahlen enthalten keine
IFRS-bedingten Bewertungseffekte.
Capital Stage prüft aktuell verschiedene Akquisitionen und ist in
Gesprächen für die Übernahme weiterer Mandate im Bereich des Asset
Managements. Das Unternehmen ist zuversichtlich, im Geschäftsjahr 2017
weitere Akquisitionen und Abschlüsse tätigen zu können.
Über die Capital Stage AG:
Capital Stage investiert und betreibt seit 2009 Solarkraftwerke und
Windparks in Deutschland, Frankreich, Finnland, Großbritannien, Italien,
Österreich und Schweden. Inklusive der im Rahmen des Asset Managements für
Dritte erworbenen und betriebenen Solar- und Windparks beläuft sich die
Erzeugungskapazität der 198 Solar- und Windparks des Unternehmens auf über
1,2 GW. Capital Stage ist damit einer der führenden unabhängigen Solar- und
Windparkbetreiber in Europa. Mit den Solar- und Windparks erwirtschaftet
das Unternehmen attraktive Renditen sowie kontinuierliche und planbare
Erträge.
Die Capital Stage AG ist im regulierten Markt (Prime Standard) der
Frankfurter Wertpapierbörse und im regulierten Markt der Hanseatischen
Wertpapierbörse Hamburg notiert (ISIN: DE0006095003 / WKN: 609500). Seit
2014 ist Capital Stage im Auswahlindex SDAX der Deutschen Börse gelistet.
Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf www.capitalstage.com
Kontakt:
Capital Stage AG
Till Gießmann
Leiter Investor & Public Relations
Tel.: + 49 (0)40 37 85 62-242
Fax: + 49 (0)40 37 85 62-129
E-Mail: till.giessmann@capitalstage.com











07.12.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Capital Stage AG



Große Elbstraße 59



22767 Hamburg



Deutschland


Telefon:
+49 4037 85 62 -0


Fax:
+49 4037 85 62 -129


E-Mail:
info@capitalstage.com


Internet:
www.capitalstage.com


ISIN:
DE0006095003


WKN:
609500


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



527875  07.12.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.09.2018 - Evotec Aktie: Comeback-Stimmung? Was noch schief gehen kann…
25.09.2018 - Defama schafft Voraussetzungen für weiteres Wachstum
25.09.2018 - Aixtron: Nächster Asien-Auftrag
25.09.2018 - Steinhoff Anleihe: Tschüss, Börse!
25.09.2018 - Baumot Aktie: Nächstes Kaufsignal - die Börse zockt auf Berlin
25.09.2018 - Hörmann: Deutlicher Gewinnsprung
25.09.2018 - USU Software und S+T vereinbaren Kooperation
25.09.2018 - Nemetschek: Neuer Millionenaufträge
25.09.2018 - Medios bestätigt Ausblick - Umsatz- und Gewinnanstieg
25.09.2018 - Primepulse: Beteiligungsholding plant IPO


Chartanalysen

25.09.2018 - Evotec Aktie: Comeback-Stimmung? Was noch schief gehen kann…
25.09.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Trendentscheid!
25.09.2018 - Evotec Aktie in der Bredouille - kommt der Befreiungsschlag?
25.09.2018 - Paion Aktie: Kommt eine neue Erholungsrallye?
25.09.2018 - Geely und BYD: Volle Deckung oder hohes Kurspotenzial bei den Aktien?
25.09.2018 - Commerzbank Aktie: Rückt die Fusion mit der Deutschen Bank näher?
25.09.2018 - Datagroup Aktie: Achtung, Kursrallye voraus?
24.09.2018 - Commerzbank Aktie: Showdown um den Trend?
24.09.2018 - Singulus Aktie: Großes Kaufsignal voraus?
24.09.2018 - Evotec Aktie: Ein Lichtblick! Aber…


Analystenschätzungen

25.09.2018 - Südzucker: Ein Minus von 10 Prozent
25.09.2018 - Evonik: Erwartete Kursreaktion
25.09.2018 - General Electric: Neue Probleme
25.09.2018 - Grammer: Nach den Rücktritten
25.09.2018 - Tesla: Eine klare Zurückhaltung
24.09.2018 - Geely: Fast ein Verdoppler
24.09.2018 - BYD: Neue Spekulationen
24.09.2018 - Commerzbank: Keine Phantasie für den Kurs
24.09.2018 - Deutsche Bank: Was für eine Bewertung
24.09.2018 - RWE: Neue Impulse


Kolumnen

25.09.2018 - S+P 500: Von Hoch zu Hoch - UBS Kolumne
25.09.2018 - DAX: Trendbruch vor Bestätigung? - UBS Kolumne
25.09.2018 - In Deutschland bleibt das Ifo-Geschäftsklima stabil auf hohem Niveau - Commerzbank Kolumne
24.09.2018 - ifo-Geschäftsklimaindex: Unternehmen bleiben trotz aller Drohkulissen gelassen - Nord LB Kolumne
24.09.2018 - ifo-Geschäftsklimaindex gibt im September nur marginal nach - VP Bank Kolumne
24.09.2018 - Facebook: Aufwärtstrend in Gefahr - UBS Kolumne
24.09.2018 - DAX: Erholungspotenzial bald erschöpft? - UBS Kolumne
24.09.2018 - DAX zurück im Aufwärtstrend: Konsolidierung zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
21.09.2018 - Gold: Richtungsentscheidung steht bevor - UBS Kolumne
21.09.2018 - DAX: Erholungspotenzial bald erschöpft? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR